Evans EQPB2 Bassdrum Fellschutz

747

Doppelpad

  • Cordura-Gewebe
  • schützt das Fell der Bass Drum vor Abnutzung durch den Schlägel
  • für Doppel-Fußmaschinen
  • Farbe: Schwarz
  • Verpackungseinheit: 2 Stück
Erhältlich seit Februar 2000
Artikelnummer 134364
Verkaufseinheit 1 Stück
8,10 €
10,80 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Dienstag, 31.05. und Mittwoch, 1.06.
1

747 Kundenbewertungen

306 Rezensionen

S
Schützt das Fell sehr gut!
SX1310 29.06.2017
Ich habe das Pad auf einem Evans EMAD 2 22" Clear Fell aufgeklebt.
Ich nutze eine Iron Cobra HP600DTW Doppelfußmaschine, zur Zeit noch mit den serienmäßigen Beatern des Lieferumfangs (nicht also den Tama CB90F Beatern) Ich muss vorweg ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Punkte in der negativen Auflistung auch an den serienmäßigen Beatern der Iron Cobra liegen können!

Positives:
- Das Fell wird durch das Pad geschützt bzw. gestärkt.
- Es sieht auch einfach ziemlich gut aus!
- Zur Verarbeitung (Schnittmuster) muss ich auf die gewohnte EVANS-Qualität verweisen. Ich bin ein Fan!
- In der Verpackung kommen gleich 2 Pads mit. Beim nächsten Fell-Kauf also Geld "gespart".

Negatives:
vorweg; siehe nochmals Verweis in der Einleitung.
- Die Oberfläche des Pads besteht aus einem Cordura-Gewebe - anders, als man es beispielsweise von Remo-Kickpads kennt. Das Cordura-Gewebe fühlt sich grob-geflochten an. Die Filzschicht der Tama-Beater hat sich hierdurch nach und nach abgelöst. Zwar leidet das Fell weniger unter den Beatern, die Beater offensichtlich jedoch unter dem Pad.
- Wie gesagt: Ich kann nicht bestätigen, dass dies bei anderen, hochwertigeren Beatern ebenfalls passiert.

Fazit:
Preisleistung passt absolut! Ich würde dieses Pad wieder kaufen, würde aber auch andere Pads ausprobieren. Ganz gefunden habe ich mich in der Wahl noch nicht.
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

WS
Zu grob und klebrig
Wutbürger Stefan 30.10.2012
Zwar tut das Pad das, was es in erster Linie soll: das Fell bleibt ganz, egal wie kräftig ich auch in das Pedal trete, aber die Nachteile überwiegen nach meiner persönlichen Meinung.

(1) Die Oberfläche ist zu grob und wirkt auf Filz-Beater ungefähr so wie grobes Schmirgelpapier. bereits nach wenigen Stunden waren meine Sonor-Beater abgeschliffen, und sogar die Kunststoffseite der Beater zeigt sich inzwischen deutlich poliert.
Bevor ich also meinen neuen Pearl Deamon Drive Beater, der ja "nur" 35 Euro kostet, daran zerreibe, habe ich das Pad wieder entfernt. Das führt mich dann zu Punkt 2...

(2) Nach dem Ablösen des Pads bleiben extrem heftige Klebstoffreste auf dem Fell, die man sogar dafür benutzen kann, etwas anderes damit festzukleben. In diesem Fall war das zufällig nützlich, da ich ein passendes Stück aus einem alten Fell geschnitten hatte und das so aufkleben konnte. Aber in der Regel möchte ich eigentlich nicht, dass so etwas passiert, wenn ich ein Schutz-Pad wieder entferne.

Zusammenfassung: Alles in allem bin ich mit dem Pad so nicht einverstanden und würde es auch nicht wieder kaufen. Die REMO-Falam-Pads sind zumindest von der Oberfläche her wesentlich "gesünder" für die Beater. Was Kleberreste angeht, weiß ich es zwar (noch) nicht, aber allein das Schonen meines Beaters ist mir da schon ausreichend wichtig.
Verarbeitung
3
3
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Eigentlich top außer das er den bester frisst
Johannes981 17.01.2022
Da dieser fellschoner sehr Rau von der Beschaffenheit ist nehmen die filzbeater extrem ab das ist eher unschön aber wer mit Kunstfoff bester spielt kann man ihn uneingeschränkt empfehlen aber wer filzbeater spielt sollte sich lieber die transparente Version kaufen da nicht aufgeraut und daher kein Verschleiß
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Rauhe Oberfläche nur bedingt geeignet!
D-Beat-Machine 05.01.2021
Das Evans EQPB2 schützt wunderbar das Bassdrum-Fell. Dies geht aber unter Umständen zu Lasten des Beaters. Mit dem Evans EQPB2 können nur Plastik-Beater gespielt werden, da die angeraute Textil-Oberfläche Filzbeater relativ schnell abnutzt. Das Ergebnis ist ein kaputter Beater nach einigen Monaten regelmäßigen Spielens, sowie eine Menge weißer Staub am Bassdrumpedal.

Bei Einsatz von Plastikbeatern gibt es dieses Problem nicht. Bei Filzbeater, wie ich sie benutze, muss ich jedoch davon abraten.

- Alle Produkte wurden von mir über einen Zeitraum von mehreren Monaten/Jahren gespielt, bis ich einen Testbericht geschrieben habe -
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden