Behringer CT-100 Kabeltester

535

Kabeltester

Mit dem CT100 kann nahezu jedes Kabel getestet werden: XLR, Klinke mono und stereo (6,3 mm, 3,5 mm, TT), Cinch und MIDI. Separate LEDs zeigen Ihnen, welcher Eingang mit welchem Ausgang verbunden ist. Zur Prüfung von Abschirmung und Phantomspeisung existieren ebenfalls LED-Anzeigen. Der CT100 bietet neben einem Test installierter Leitungsverbindungen einen Unterbrechungstest und einen Testtongenerator.

  • Mikroprozessor-gesteuerter Kabeltester
  • für XLR, Mono- und Stereo-Klinke (3,5 mm / 6,3 mm), TT, Cinch und MIDI
  • Aufspüren und Anzeigen von Wackelkontakten
  • Prüfung von Phantomspeisung und Erdschleifen
  • eingebauter Testtongenerator
  • Batteriebetrieb mit 2x 1,5 V Mignon Batterien (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Oktober 2001
Artikelnummer 149962
Verkaufseinheit 1 Stück
Kabeltester Ja
Pegelmesser Nein
Lautsprecher Tester Nein
Software Nein
24 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 29.06. und Donnerstag, 30.06.
1
P
Besser als gehofft.
PhilippN 25.11.2013
Der Kabeltester ist wirklich super. Nicht nur das stabile Metallgehäuse bei kompakter Bauform, sondern auch die "Testweise". Die meisten Kabeltester "piepsen" das Kabel nur durch. Dieser Kabeltester prüft alle Pins gegeneinander und zeigt in einer Matrix an, welcher Pin mit welchem verbunden ist. So lassen sich Kurzschlüsse im Kabel einfach finden. Die Matrix ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber man versteht schnell, was gemeint ist, und gut beschriftet ist sie auch. Das noch viel bessere Feature finde ich aber, dass sich mit dem Tester Wackelkontakte finden lassen. Es gibt drei LEDs (für jeden Pin eine), die aufleuchten, sobald sich die Konnektivität des entsprechenden Pins ändert. Also einfach Kabel anschließen und bewegen. Wird ein Kontakt auch nur für ganz kurze Zeit unterbrochen, leuchtet die entsprechende LED dauerhaft (dann muss man nicht ständig auf die "normalen" LEDs schauen).
Der Testtongenerator (Sinuswelle, zwei Frequenzen auf drei Pegeln sei auch noch zu erwähnen, sowie zwei LEDs, die bei installierten Kabeln die Anwesenheit der Phantomspannung anzeigen.
Apropos installierte Kabel: Die lassen sich auch prüfen, indem man ein Ende in den Tester einsteckt und am anderen Ende wahlweise zwei Pins miteinander verbindet. Dazu muss man aber Sichtkontakt zum Tester haben.
Und was die Anleitung verschweigt: Reset-Button gedrückt halten und dann den Tester auf "Test-Tone" einschalten. Das ist die Funktion zur Überprüfung der LEDs. Sollte man auch hin und wieder machen. Bei manchen Marken gibt es ja nicht allzu positive Erfahrungen mit der Lebensdauer der Geräte ;-). Auch ganz nützlich, falls der Lichtler zu spät kommt :P

Speakon kann man leider nicht testen, aber was kosten schon zwei Speakon-XLR-Adapter im Vergleich zu einem zusätzlichen Kabeltester ;-).
Verarbeitung
Features
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

NS
Mess-Diener
Natural Sounds 11.08.2021
FAKEN. Das Gerät hat die Masse: 113,4x83,98x42,19mm (LxBxH) ohne Clip, bei einem Gewicht von 445gr . Der beiliegende Metallclip, der für Gürtel bis 35mm passt, wird mit zwei Uhrmacher-Kreuzschrauben (Schraubendreher Größe PH 1) am Boden des Geräts befestigt. Die Blisterverpackung enthält neben Gerät und Clip zwei Anleitungen (A6&A7 gefaltet) für Freunde der chinesischen und englischen Sprache. Da der Boden keine Gummifüsse hat, ist Vorsicht bei empfindlichen Oberflächen geboten.
DETAILS. Die Stromversorgung erfolgt durch zwei Mignon Batterien die nach Entfernen der Bodenplatte in einem Batteriefach Platz finden. Für die Schraube benötigt man den gleichen Uhrmacherschraubenzieher wie für den Clip. Ist der Clip befestigt, lässt sich das Batteriefach nicht öffnen!
PRAXIS. In allen Funktionen ist das Gerät unauffällig. Auch die Testtonfrequenzen von 1 kHz und 440 Hz werden genau getroffen. Die dreistufige Mikrofonpegelanpassung ist dabei sehr hilfreich. Ebenso wie die Wackelkontakterkennung und die Erkennung der Phantomspeisung.
Insgesamt ist das Gerät eine günstige Ergänzung und erweitert meinen Kabeltester »MILLENIUM MCT-20« um ein paar wichtige Funktionen. Das Gerät lässt sich gut geschützt in einem »Thomann Mix Case 1812A« auf Tour mitnehmen.
Verarbeitung
Features
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

L
nützliches Tool
Leuchtturmmichel 21.10.2021
Seitdem eine Bedienungsanleitung auf der Produktseite einsehbar ist, kann sogar ich mit dem Ding umgehen. Beigelegen hatte nämlich keine.
Ich habe viiiiele Kabel in meinem Hobbyraum, XLR, Klinke, alles mögliche. Kabel sind ein Schwachpunkt in der Signalkette. Jedes mal alle Kabel mit Messgerät checken ist nervig und zeitaufreibend, da ist so ein kleiner Helfer echt Gold wert.
Ich hab mich für das preiswerteste Model hier entschieden und es nicht bereut. Viellciht nicht für ALLE Steckerarten geeignet, aber für die meisten und gängisten. Vielleicht nicht bestens für den Werkzeugkoffer konstruiert, für meine Heimwerkstatt aber allemal.
Einfach beide Stecker des Kabels rein, Schalter einstellen, am Kabel wackeln und man sieht genau, ob auch nur der geringste Wackler das Kabel beeinträchtigt. Im Ernstfall nachlöten und gut. Ansonsten ist man ruckzuck fertich mit seinem ganzen Set.

Ich mag das Ding und finde es eine sehr hilfreiche Bereicherung meiner Werkstatt.
Verarbeitung
Features
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Ideal für defekte Kabel
Banjo-Herbi 17.05.2022
Habe das Gerät nun schon 2 Jahre in Verwendung und bin sehr zufrieden. Nutze es hauptsächlich, um XLR Kabel mit Wackelkontakten zu reparieren. Wenn es nicht gerade der Stecker ist, dann hilft, das defekte Kabel stückweise zu biegen, um den Kabelbruch einzugrenzen. Hierfür ist die LED Anzeige für alle 3 Adern bestens geeignet, da die kleinste Unterbrechung angezeigt und gespeichert wird. XLR Kabel im rauen Bühneneinsatz, nach dem Gig schnell aufgerollt, neigen zu Kabelbruch (zumindest die preisgünstigen). Defekten Abschnitt herausschneiden, Adern mit Schrumpfschlauch neu verlöten, schrumpfen, und schon funktioniert dass Kabel wieder. Habe auf diese Weise schon etliche repariert. Auch Gitarren-Instrumentenkabel (Klinke 6,3). Der Kaufpreis hat sich durch die reparierten Kabel schon locker amortisiert.
Verarbeitung
Features
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube