SSL Big SiX

15

12-kanaliger analoger Studio Mixer

  • durchgängig symmetrische Signalführung mit +27dBu Headroom (ausgenommen Kopfhörer)
  • 12 Kanäle (4 Mono, 4 Stereo)
  • 4 SuperAnalogue Mic Preamps mit +48V/75Hz HPF
  • 4 Stereokanäle mit Hi-Z Impedanzschalter (1MOhm)
  • Monokanäle: 3-Band EQ mit schaltbarer HF/LF Charakteristik, SSL Compressor, symm. Insert
  • Stereokanäle: SSL 3-Band EQ
  • Peak Response LED Anzeigen
  • 16-Kanal AD/DA Wandler mit USB-C Interface für Recording
  • 18-Kanal Stereo SuperAnalogue Summierung
  • Summenbus mit symmetrischem Insertweg
  • SSL Bus Compressor (vereinfachte Version)
  • 100 mm Fader
  • Stereo Mix Bus Summierung zur Kaskadierung von Mischpulten
  • zwei Stereo Cue Sends
  • Abhörsektion mit Talkback, Local Monitoring, 2 Stereo Cue Feeds
  • 2 Kopfhörerausgänge mit separater Quellenwahl
  • variable B-Bus/Mute Schaltung für simple Overdubs
  • “Listen Mic Compressor” mit flexiblem Routing
  • Abmessungen: 489,4 x 390,2 x 141,2 mm
  • Gewicht: 6,8 kg
Erhältlich seit Januar 2022
Artikelnummer 526872
Verkaufseinheit 1 Stück
zeitgleich verwendbare Kanäle 12
Mic-In 4
Mono Line-in 4
Stereo-In 4
Hi-Z Input 4
Phantom Power 48V
Master Out 6,3 mm bal.
Auxwege 2
Anzahl Pre Aux maximal 2
PC-Schnittstelle USB-C
Interface Input 0
Interface Output 0
Multitrack-Recording Nein
USB/SD Direkt Record Nein
Rec Out (Analog) Nein
Low Cut Ja
Insert Ja
Direct Out Nein
Parameteric Nein
Kompressor Ja
Panorama Ja
PFL Ja
Effekt Prozessor 0
USB Play Nein
Bluetooth Play Nein
Lampen Anschluss Nein
Fußschalter Nein
Matrixmixer Nein
Tasche Nein
Zonen 0
19" Optional
110V fähig Ja
Gewicht 6,8 kg
Rackmount Nein
Mehr anzeigen
2.499 €
3.150 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 1.10. und Dienstag, 4.10.
1

15 Kundenbewertungen

15 Rezensionen

M
Wartet mit dem Kauf! *** UPDATE 23.05.22 : Nun top!
Marc-Pascal 27.02.2022
*** UPDATE 23.05.22:

Wie versprochen, hier mein Update:
Nach 3 1/2 Monaten hat SSL ein nun eine kleine Platine zum Einbau verschickt, die das Problem behebt. Es dauert etwa 15–20 Minuten, alles aufzuschrauben und das Ding einzusetzen. Es war nicht das Netzteil, aber sehr nah dran, die Phatompower-Einheit hat ein Übersprechen produziert, welches stark hörbar und störend war. Eine kleine Designschwäche im Gerät, die mit dem Retrofit Kit behoben wurde. Es sollten mittlerweile auch alle "Neugeräte" nachgerüstet sein. Ein kleiner zusätzlicher Aufkleber an der Rückseite sollte diese Nachrüstung zeigen.

Wie erhofft vergebe ich jetzt gerne die 5 Sterne, bis auf Verarbeitung.

Der Sound ist sehr gut, das Routing und Flexibilität genial. Das eingebaute Audiointerface hat es einfach zu einer super runden Sache. Das "Printen" von Stems mit externem Analogequipment läuft super easy ab. Ein kleiner Knopdruck auf den entspr. Kanal oder Master und das Signal kann zurück in die DAW gespielt werden. Auch die Onboard EQs und Dynamics sind völlig ok. Den G Buss Kompressor mag ich jedoch eher nicht, bin mir auch nicht sicher, wie weit das Ding wirklich vom Original abstammt oder eher Marketing ist. Hier setzte ich auch Fusion und Successor.

Die Treiber arbeiten einwandfrei und stabil.
Die Konsole hat viel Headroom und Dampf.

In Recording Situationen und Summierung/Mixdown ist das Ding der Hammer. Schöner Sound, super flexibel! Auch zum Zusammenführen meiner Analogsynths, mit etwas mehr Drive/Anzerrung über den Gainregler, super. Und wieder nur ein Knopfdruck und die Synths sind in der DAW inkl. sämtlicher Veredelungen.

Das Big Six ist definitiv ein grosser Mehrwert für meinen Workflow. Ich war zuvor über mein RME etwas faul geworden, mein Outboard und Synths regelmäßig und würdig einzusetzen, da es stets ein wildes Rumgestecke und Gewürge war. Das Gleiche galt für die Kopfhörermixe beim Recording.

Mein zweites und drittes Monitorpaar hängt über einem Baby Ram dran. Die SSL Sektion ist etwas fummelig klein, würde aber auch gehen.

Abgezogen dem mehrmonatigen Stress und Verzug durch diesen Elektronikfehler, würde ich das Big Six wieder kaufen und empfehlen.

Ich habe daraus gelernt, kein Early Adopter mehr zu sein, lieber etwas abzuwarten, wenn auch manchmal schwierig. SSL hat sich in Sachen Support nicht mit Ruhm bekleckert. Das ist ziemlich enttäuschend und hat mein Bild grundlegend geändert. Hier gab es weder ein Sorry und bis heute kein Statement für die Leute, die es zufällig noch nicht gehört haben.

Mal sehen, was das Teil im harten Alltag nun leistet kann und wie zuverlässig es ist. Alles wird sicher gut!

Thomann war wie immer stets hilfsbereit und verlässlich, ebenso audio pro. Danke sehr für den Beistand.


*** Original Rezension Feb/März 2022:

Zunächst mal: dies ist eine vorläufige (!) Rezension, da ich euch die Enttäuschung und Stress ersparen will.

An sich wäre das Gerät eigentlich spitze und ein super Upgrade für meinen Produktionsworkflow. Ich habe mittlerweile das 3 (!) Austauschgerät von Thomann erhalten. Der Thomann Kundenservice ist auch das einzig überaus positive an dieser ganzen Sache! Ganz grosses Lob! Auch sie sind von SSL recht uninformiert über dieses Thema.

Alle Geräte, die ich bisher hatte, haben ein durchgehendes pulsierendes Störgeräusch auf den Ausgängen. Ich/wir haben definitiv alles durchgespielt, vom «durchseuchtem» Strom, unsymmetrischer / defekter Verkabelung, Standortwechsel, Monitortypen, USB Verbindung zum Rechner etc., ABER bei gleichem Setup auf dem kleinen Six alles perfekt.

SSL ist aktuell noch am Isolieren des Problems, deren Support jedoch extrem langsam und intransparent. Bin seit 3 Wochen mit denen dran!

Laut einschlägigen Audio-Foren liegt es anscheinend am Netzteil, was schon mal etwas erleichternd ist, trotzdem beim Arbeiten hört man nur noch dieses durchgehende "Tickeln". Je nach Monitorklasse ist es stärker zu hören. Auf meinen Focals fast nicht, auf den Yamaha ätzend nervig. Die Nähe zu den Monitoren spielt auch eine Rolle. Bein mir rechts lauter, da dort das Setup steht.

Ich hoffe, dass ich hier bald die eigentlich verdienten 5 Sterne eintragen kann. Meine Empfehlung: wartet noch etwas mit dem Kauf.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
45
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Super Mixer - aber hat noch einen Fehler - Update
Michael665 11.02.2022
Wer das kleine SSL SiX hatte, wird das Big SiX lieben. Eigentlich ist fast alles besser geworden, mehr Kanäle, mehr Klangregelung, integriertes Audiointerface mit Eingängen nach der Klangregelung und Kompressor. Die fest parametrisierten Kanalkompressoren wurden optimiert, so dass nun auch Bass kein großes Problem damit mehr darstellt. Im SiX waren diese Kompressoren leider für Bass komplett ungeeignet und zerrten.

Das Big SiX kann in einer mittleren Homestudio-Umgebung der Hub für alles sein und bietet genug Reserven. Zusätzlich zu den bekannten Eingängen gibt es noch die schaltbaren und regelbaren Eingänge Ext1 und Ext2, die man z.B. als Effekt-Returns einsetzen kann. Ein gute Idee ist z.B. auch ein Masterbuss-Eingang, um einen Submixer zu kaskadieren ohne dafür etwas "opfern" zu müssen.

Von der Verarbeitung her kommt mir der Big SiX noch etwas besser vor als der SiX, immerhin wurden beim Big SiX sogar alle Potis mit Gegenmuttern verschraubt, so dass da nichts rumwackelt. Dafür sind die Faderknöpfe sehr leichtgängig aufgesteckt, wobei die Fader selbst super sind.

Leider gibt es momentan aber einen inakzeptablen Fehler bei dem Big SiX der offensichtlich noch nicht beseitigt ist. In bestimmten Konstellationen mit Synths (bei mir besonders mit Moog), kann es auf dem Masterbuss zu Nebengeräuschen kommen und diese kommen vom Netzteil. Hält man sein Ohr an das Netzteil hört man ein Pulsieren, dass auch auf dem Masterbuss bei großer Verstärkung in den Monoeingängen dann durchschlägt. Ich habe SSL diesbezüglich bereits kontaktiert und die Rückmeldung bekommen, dass man derzeit noch nach dem Problem nachforscht. Daher habe ich in der Gesamtwertung mal einen Punkt abgezogen. Durch Austausch des Netzteils ist dieser Fehler glücklicherweise zu beseitigen und ich gehe davon aus, dass der Hersteller sich nicht die Blöße gibt, hier keine Lösung zu finden.

Man sollte übrigens tunlichst nicht auf die Idee kommen, hotplugging bei diesem Pult zu betreiben, denn dann kommt es zu verwirrenden Phänomenen: der Buss Kompressor fängt an zu spinnen, die LED-Anzeigen zeigen falsch an uvm. Das Pult ist im Signalweg zwar analog hatte aber offensichtlich viele digital gesteuerte Funktionen ...

Trotzdem würde ich den Big SiX noch einmal kaufen.

Update: Mittlerweile hatte das Pult einen kompletten Totalausfall, ausgerechnet während einer Recording-Session im Ausland. Wir waren gezwungen Ersatz zu mieten und nun ist der Mixer seit über 5 Wochen im Service. Sorry, ich muss leider meine Meinung revidieren und würde das Pult nicht noch mal kaufen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
22
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Totaler Reinfall
FatFriend 15.02.2022
Ich habe insgesamt zwei Geräte da gehabt: bei beiden gab es nicht zu erklärende laute Störgeräusche (Rauschen und Knacksen) in den Main- und Monitor-Kanälen. Alle Kabel wurden getauscht, alles entfernt, unter getrennten Stromkreisen betrieben, ein Conditionor zwischengeschaltet, alles vergeblich. Mit dem alten Pult (Soundcraft Signature 12 MTK) gab es mit demselben Setup keinerlei Probleme.
Support von SSL reagiert bei jedem Email-Wechsel um Tage verzögert und redundant. So würde es Wochen dauern, das Problem zu diagnostizieren und ich würde hinter die 30-Tage_Rückgabezeit fallen. Die Mitarbeiter von Thomann waren sehr freundlich und bemüht zu helfen, aber letztendlich auch ratlos.
Das ist sehr frustrierend. Das Problem mit irgendwelchen Störsignal-Einstreuungen beim SIX war schon bekannt. Ein Pult, das laut rauscht und knackt muss leider zurückgehen. Sehr traurig und der Support von SSL beschämend.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
22
0
Bewertung melden

Bewertung melden

b
Viele Scherereien
briefsparkle 06.03.2022
* Update 11.09.2022 *
Probleme über Probleme...
Jetzt ein paar Monate nach dem Kauf muss ich leider einiges revidieren. Ausfälle, Wackelkontakte und Defekte an allen Ecken und Enden. Einen Totalausfall hab ich noch nie gehabt, aber regelmäßig kleine bis größere Scherereien, die den Workflow, den Funktionsumfang des Geräts und damit die Einsetzbarkeit im Arbeitsalltag deutlich eingebremst haben. Angefangen hat es mit einem längeren USB-Verbindungs-Wackelkontakt und auch -Ausfall, dann kam ein Lautstärkenverlust von ca. 20 db beim Kanalzug 11/12 als USB-Return, dann die immer wieder schon erwähnten pulsierenden Störgeräusche am Monitorausgang und schließlich ein Ausfall der USB-Return-Funktion auf den Kanälen 1 bis 12.
Der Frust ist groß; den Reparaturservice hab ich noch nicht in Anspruch nehmen können, weil ich mir die Wartezeit von einem Monat ohne Gerät nicht leisten kann. Also lieber weiter mit einem halb brauchbaren Gerät...
Nochmal würd ich es nicht kaufen.

-------------------------------------------------
alte Rezension:

innerhalb der zwei Wochen, in denen ich den Big Six jetzt in allen für mich relevanten Funktionen und Konstellationen getestet habe, konnte ich bei meinem Modell keine der von anderen Rezensenten festgestellten Störgeräusche ausmachen. Stattdessen wächst Tag für Tag die Freude an diesem Gerät. Es lohnt sich, die Bedienungsanleitung genau zu studieren. Viele Details, Möglichkeiten und zusätzliche Funktionen hätten sich mir sonst wohl erst irgendwann erschlossen. Von einem Allen & Heath Zed 14 sowie einem günstigen Motu-Interface kommend ist der Big Six für mich wie der Umstieg von einem VW Golf auf einen Ferrari.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
9
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube