Schaller S-Locks BC

425

Security Locks

  • Set bestehend aus Gurtpin, Schloß & Lock-Wheel (jeweils ein Paar)
  • Silent-Funktion für geräuschlose Bedienung
  • einteiliger Gurtknopf aus gehärtetem Stahl mit selbstschneidendem Holzgewinde inkl. Filzscheiben für den Schutz des Instrumenten Lacks
  • verlängertes Gewinde hält auch sehr dicke Gitarrengurte bis 6 mm
  • Bolzen aus Edelstahl für minimalsten Verschleiß und damit höchste Sicherheit
  • neues Design der Kugel für beste Haptik
  • Lock-Wheel mit speziellem Patentgewinde und Feststellschraube verhindert daß sich die Locks am Gurt lockern
  • voll kompatibel mit allen vorhandenen Schaller Security Locks (ohne Silent Feature)
  • Oberfläche: BlackChrome
Erhältlich seit Mai 2018
Artikelnummer 438357
Verkaufseinheit 1 Stück
Art Security Locks
23 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Dienstag, 24.05. und Mittwoch, 25.05.
1

425 Kundenbewertungen

226 Rezensionen

B
Prima - Schraubenlänge entspricht "Pin Set M"
Bassnase 22.05.2021
Der Titel sagt es bereits: Die Schrauben für die Pins haben die Maße 4mm Dicke und 22mm Länge. Dies entspricht dem Schaller Pin Set M und mag für all diejenigen relevant sein, die sich nur die einzelnen Pins bestellen wollen, die es mittlerweile ebenfalls zu kaufen gibt, falls bereits genug Gurte existieren, aber nicht wussten, welches die "Standardlänge" ist - denn hierzu hatte ich bislang keine Informationen gefunden.

Das Gurtsystem selber die ist über jeden Zweifel erhaben. Ich habe hier noch den Vergleich zum alten Schaller System, das hier nochmal deutlich verbessert worden ist .

Dicke Gurte sind Dank ausreichend langem Gewinde kein Problem, die Feststellmutter ist sehr griffig. Es gibt einen Kanal, durch den ein kleiner Imbuss durchgezogen werden kann und der beim Festziehen noch mal deutlich hilft. Die endgültige Fixierung erfolgt dann per kleinem Schlitzschraubenzieher.

Die fest an die Pins montierte Schraubengewinde (früher: Schraube und Pin waren zwei Teile) der Gurtpins greift bei all meine Bässen saftig uns fest ins Hols und sitzt bombenfest. Sie werden mit einem 3er Imbus eingeschraubt, nicht wie bei früheren Versionen mit einem Kreuz-Schraubenzieher.

Der Austausch ist innerhalb von 5 Minuten problemlos zu erledigen.
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Schönes Design mit Schwächen
Silizium 15.03.2022
Zunächst einmal sehen die Schaller S- Locks extrem gut aus vor allem in “Black Chrome”, außerdem fühlt sich die Verarbeitung erstklassig an und die Mechanik an sich macht einen sehr guten und sicheren Eindruck, was man von Schaller allerdings auch erwarten kann.
Das neue Design bringt leider aber auch einige Schwachpunkte mit sich. Erstens ist hierbei die Schraube mit dem Gurtpin zu einem einzigen Element verschmolzen, was bedeutet man kann nicht mehr die Originalschrauben seiner/ihrer Gitarre benutzen, was meistens die empfohlene Praxis war, da diese noch am Besten in den Gitarrenkörper passen, sondern muss nun Schallers eigenes Schraub-/Pinsystem benutzen. Falls man kleinere oder größere Schrauben für sein/ihr Instrument benötigt heißt das, man muss die Schrauben extra von Schaller erwerben für weitere 10€ (auch hier bei Thomann erhältlich), der Gang zum Baumarkt reicht hier nicht mehr aus. Die Schrauben selbst werden mit Hilfe eines Innensechskantschlüssels (auch Inbusschlüssel genannt) hineingedreht. Braucht man zwar auf den ersten Anschein hin kein weiteres Werkzeug zur Arretierung des Locksystems am Gurt, da dieses nun durch das neue runde „Lock-Wheel“-Schraubelement per Hand festgestellt werden kann, wo früher ein Schraubenschlüssel für die Mutter mit Unterlegscheibe notwendig war, irrt man sich leider auch hier, da zur engeren Befestigung ein weiterer Inbusschlüssel benötigt wird, der zum Festzurren mit seiner langen Seite quer durch das Lock-Wheel gesteckt wird. Des Weiteren braucht man noch einen mini Schlitzschraubenzieher zur finalen Arretierung der Klemmschraube im Lock-Wheel.
Hat man dies alles bewerkstelligt stellt sich nur noch die Frage, ob und wann dieses neue Lock-Wheel bei wilder Bühnenakrobatik aufgrund seiner geringeren Auflagefläche durch den Schlitz des Gurtes rutscht. Also Daumen drücken und alle Feststelloptionen nutzen, man wird sie brauchen.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Sicher und hochwertig
Bassmann75 07.12.2021
Ich habe an allen 3 Gurten meiner Bässe schon die vorherige Version der Sicherungen von Schalker für den Gurt am Instrument.

Ich habe mir nach Lesen der Hersteller-Beschreibung zu den neuen Features 1 Satz zum ausprobieren bestellt.
Nicht dass die „alten“ ihren Dienst nicht mehr tun, aber man testet ja gerne mal das Neue. ;-)

Verbessert wurde 1. die Entriegelung, die nun auch nicht mehr klappert und die 2. Sicherung am Gurt.
Diese wird nun nicht mehr per Mutter über dem Gewinde das durch das Loch am Gurt gesteckt wird gesichert, sondern ist eine Mutter mit Rändelung, die von Hand aufgedreht wird.
Diese wird dann über 2 eingesetze, kleine Madenschrauben gegen lösen mittels mitgeliefertem Inbusschlüssel gesichert.
Gerade diese letzte Neuerung gefällt mir sehr gut, denn beim Vorgänger hat sich die Mutter ab und zu gelöst, weshalb ich sie mit Kleber dagegen fixiert habe.

Ich habe mir wie vorher auch die schwarze Version gekauft.
Ich denke die Lackierung wird genauso lange ohne abschaben halten und lange gut aussehen wie die vorherige Version.

Kein Muss, wen man die alten hat, aber gut durchdachte Verbesserungen.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Neue S-Locks
Mareck 11.06.2018
Vor ab, ich werde hier die alten mit den neuen Locks von Schaller vergleich.
Von der Optik her sehen sie für mich schöner als die alten aus. Die Mutter störte mich in der Optik ein wenig, aber das ist Geschmackssache.
Eine sehr gute Verbesserung finde ich hier die Länge des Gewindes. Vorher hatte ich bei dicken Gurten das Problem, dass die Mutter so eben drauf gepasst hast. Nun sehe ich bei einem dickeren Gurt etwa einen halben cm des Gewindes.
Das "Lock-Wheel" selbst kann man mit einem Imbus (2er) oder kleinen dünnen Stift nachziehen und ist mit einer Fixierschraube ausgestattet. Damit zerstört man natürlich das drunter liegende Gewinde. Das soll sich aber, laut Schaller, beim runter schreiben nach schneiden.
Auch sehr schön ist der innen liegende Bolzen. Dieser ist nun schräg geschnitten und lässt sich schöner ein und ausklingen.

Abwärts kompatibel sind die S-Locks übrigens auch. Man braucht sich nicht die mühe machen, die alten Gurtknöpfe aus dem Korpus zu schrauben und die neuen zu montieren. Sehr Nett an dieser Stelle.
Dazu kommt, dass die neuen Knöpfe nun mit fest montiertem Gewinde kommen. Diese sind über einen (ich glaub 6er wars) Imbus einzuschrauben. Ein Stückchen Filz ist natürlich dabei pro Schraube.

Im Großen und Ganzen eine sehr tolle Bereicherung! Speziell für dicke Gurte! Ich denke mal, dass ich meine restlichen Gurte ebenfalls umrüsten werde.
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube