IK Multimedia iRig HD-2

309

Audiointerface für Apple iOS-Geräte, Mac und PC

  • Hi-Z-Instrumenten-Eingang mit 6,3 mm Klinke
  • regelbarer hochauflösender Vorverstärker
  • 24 Bit / 96 kHz A/D-D/A Wandler
  • regelbarer Kopfhörerausgang auf 3,5 mm Stereoklinke
  • zusätzlicher Ausgang 6,3 mm Klinke für Gitarren-Amp, PA etc.
  • Thru- / FX-Schalter schaltet Ausgang zwischen unbearbeitetem und Direktsignal um
  • Stromversorgung über USB
  • Abmessungen: 39 x 99 x 21
  • Gewicht: 51 g

Lieferumfang:

  • Lightning-Micro-USB-Kabel (0,6 m)
  • USB-Micro-USB-Kabel (0,6 m)
  • USB-Micro-USBC-Kabel (0,6 m)
  • Stativ-Clip
  • Klettband
  • AmpliTube 5 SE
  • AmpliTube for iPhone/iPad (über AppStore)
Erhältlich seit September 2016
Artikelnummer 398473
Verkaufseinheit 1 Stück
Typ Audiointerfaces
Recording / Playback Kanäle 1x2
Anzahl der Mikrofoneingänge 0
Anzahl der Line Eingänge 1
Anzahl der Instrumenten Eingänge 1
Anzahl der Line Ausgänge 2
Kopfhöreranschlüsse 1
S/PDIF Anschlüsse 0
ADAT Anschlüsse 0
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen Keine
Word Clock Nein
Maximale Abtastrate in kHz 96 kHz
Maximale Auflösung in bit 24 bit
USB Bus-Powered 1
USB Version 1.1
Breite in mm 99 mm
Tiefe in mm 39 mm
Höhe in mm 21 mm
Lieferumfang Lightning-, USB Kabel
Anschlussformat USB-Buchse Micro B
Mehr anzeigen
79 €
146,39 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 1.12. und Freitag, 2.12.
1

309 Kundenbewertungen

184 Rezensionen

A
Für die Reise-E-Gitarre
Atomicxmario 08.10.2020
Ich benutze das iRig HD-2 in erster Linie zusammen mit einer Reisegitarre, um unterwegs zu üben oder einfach zum Rumdudeln und Soundsbasteln.

Der zweite Einsatzzweck ist es als Backup-System für Live-Gigs zu nutzen... ich habe quasi bei einem Ausfall meines Amps oder meines Pedalboards meine Sounds in der Hosentasche...

Allerdings benutze ich NICHT die Software von IK (Amplitube) sondern "Bias FX Mobile" von Positiv Grid... Amplitube ist eine wunderschöne Software und der Sound ist auch überragend, allerdings kosten mir die einzelnen Effekte, Amps usw. in der Summe zu viel... man kann zwar hier gezielt genau das kaufen, was man braucht... aber ich hab immer gerne alle Möglichkeiten zur Hand um zu experimentieren und einen neuen Sound zu entwickeln. Hier bietet mir Bias einfach alle Möglichkeiten zu einem fairen Preis und der Sound ist ebenso überragend...

Da ich Bias auch am Desktop-Rechner benutze, kann ich außerdem über die Soundcloud meine Sounds auch mobil aufrufen.

Das Gehäuse ist aus Plastik, wirkt aber wesentlich hochwertiger als die erste Generation iRig...

Die Bedienung ist denkbar einfach... Handy/Tablett anstöpseln, fertig...

Der Klang ist wirklich mega mit Amplitube sowie mit Bias und ich habe mit dem iPhone 8 fast keine Latenz...

Fazit: für MICH genau das, was ich benötige...
für Unterwegs zum Rumdudeln mit der Reisegitarre einfach der Hit...
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Zum Üben und Jammen praktisch, für Aufnahmen iRig Pro I/O empfehlenswerter
MichaelScha 26.10.2020
Das IK Multimedia iRig HD-2 ist in seiner Kompaktheit optimal zum Üben und Jammen über ein Tablet oder Smartphone, über welche es auch gleich seine Spannungsversorgung erhält. Über einen Kopfhörerausgang und einen weiteren Amp-Ausgang können wahlweise das Rohsignal oder das von der DAW-Software bearbeitete Signal ausgegeben werden. Die Ausgangslautstärke für die Kopfhörer ist über einen Drehregler einstellbar. Ebenso kann auch der Gain über einen einfachen (sehr kleinen) Drehregler eingestellt werden. Hier stört mich jedoch etwas, dass die Einstellung nicht so einfach nachvollziehbar und reproduzierbar ist (keine Beschriftung des Drehrades). Insbesondere wenn man das iRig HD-2 über mehrere Aufnahme-Sessions hinweg und mit verschiedenen Instrumenten verwendet. Für Aufnahmen verwende ich inzwischen daher vorzugsweise das IK Multimedia iRig Pro I/O mit deutlich mehr Funktionen und besser nachvollziehbaren Einstellungen (Gain und Volume).

Ich persönlich empfehle auch, die Produkte auf der IK Multimedia Website zu registrieren, um Zugang zu weiterer Software für die Geräte zu erhalten.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Sehr wertige Hardware - der Rest ist teuer und mehr Hype als Sache
Klemensachs 15.10.2017
Hier die Sterne im Detail:
** Bedienung: Ich habe schon viele Effektgeräte und Modeling Amps gehabt, u.A. die Großen Bretter von VOX und den Roland Guitar Synth; ich bin es auch gewohnt, mit ca. 150 Apps auf meinem iPhone umzugehen, aber so eine komplizierte Bedienung hatte ich noch nicht.

* Features: Die AmpliTube App hatte ich schon (ich weiß gar nicht mehr ob die was kostet), da sind gerade mal zwei Amp-Simulationen mit dabei und drei Effekte. Es gibt vielversprechende Sachen da, von Fender und Mesa/Boogie, aber die muss man alle erstmal kaufen, nix mit reinhören oder so.

* Sound: Ich habe den ToneLab EX von Vox als Bodenmaschine, der hat Amps, Boxen und Effekte, und auch einen 24-Bit Wandler. Aber er klingt so richtig und hat keinerlei Latenz.
Das iRig hat einen furchtbar künstlichen Sound und es ist unmöglich, ein Spielgefühl zu entwickeln.

***** Verarbeitung: Die ist ganz klar gut. Haptisch, optisch und von den Anschlüssen her. Dauertest habe ich aber nicht gemacht.

Ich hatte schon früher mal die AmpliTube App auf mein iPhone geladen, aber ohne das iRig Teil. Jetzt wollte ich es mal probieren, weil ich etwas Platzsparendes für Proben unter der Woche brauchte.

Die Sounds und Effekte sehen beeindruckend aus uns klingen auch ganz gut.

Problem ist, dass die Firma anscheinend nicht mit dem iRig Geld verdient, sondern damit dass man außer zwei Amps und drei Effekten alles zukaufen muss. Preis/Leistung ist hier sehr bescheiden, wenn man am Ende des Tages aufs Portemonnaie schaut.

Was mich aber zur Rücksendung bewogen hat ist zum einen die immer noch beachtliche Latenz trotz 24-bit-Umwandler und der blecherne Sound, bei dem so jedes Gefühl für die Saiten verloren geht. Ich spiele gerne akzentuiert, aber das kann man im Grunde alles vergessen. Ich wollte das Ding für Proben nehmen, aber der Traum war schnell ausgeträumt.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
8
4
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Perfekt für zuhause
Hobbygustl 17.01.2022
Ich möchte das iRig nicht mehr missen! Es klingt wirklich anständig (deutlich besser als mein Combo-Amp), ich kann damit direkt aufnehmen, habe sehr viele Funktionen direkt integriert und hab eine wahnsinnige Klangvielfalt. Gut, einige Amps oder Pedale sind jetzt nicht so besonders aber dafür gibt es auch reichlich geile Sounds. Nur die Bedienung ist manchmal etwas fummelig wenn man noch etwas Feintuning vornehmen will. Aber das nehme ich gern in Kauf. Und ich kann fett abrocken und störe niemanden weil alles mit top Klang über die Kopfhörer läuft. Außerdem wichtig: Latenz ist quasi nicht vorhanden bzw. merk ich keine, außer man übertreibt es mit den Effekten.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube