Kundencenter – Anmeldung

Fun Generation Satmix 2.1

Aktives 2.1 PA System mit DSP und Bluetooth

  • bestehend aus einem aktivem 10" Subwoofer und zwei passiven 6x 2,75" Satelliten
  • 4-Kanal Mixer im Subwoofer integriert
  • Musikwiedergabe über Bluetooth
  • Ausgangsleistung: Subwoofer 300 W RMS / 600 W Peak
  • Ausgangsleistung an Satelliten: 2x 150 W RMS / 2x 300 W Peak
  • 2 Mic/Line Eingänge: XLR / Klinke Kombo
  • 1 Stereo Line Eingang: 3,5 mm Stereo-Klinke / Cinch / 6,3 mm Klinke
  • Kanäle 1+2 mit 3-Band EQ und Reverb
  • Stereo-Kanal 3/4 mit 2-Band EQ
  • DSP mit 4 Presets
  • Satelliten mit 25 mm Lausprecherflansch
  • Subwoofer mit M20 Gewinde
  • Abmessungen Subwoofer (B x H x T): 356 x 470 x 515 mm
  • Abmessungen Satelliten (B x H x T): 107 x 540 x 107 mm
  • Gewicht Subwoofer: 16,5 kg
  • Gewicht Satelliten: 1,76 kg
  • Gesamtgewicht: 20 kg
  • passendes Cover: Art. 453759 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Weitere Infos

Kunststoffgehäuse Nein
Satellitensystem Ja
Inkl. Mixer Ja
Inkl. Ständer Nein
Hochtöner 1" und größer Nein
Mitteltöner im Topteil 6x 2,75"
Bestückung der Tieftöner 1x 10"

Vielseitiges Satellitensystem

Die Fun Generation Satmix 2.1 ist eine aktive PA-Anlage mit 2.1-Sound, internem DSP und Bluetooth-Funktion. Das System besteht aus einem aktivem 10"-Subwoofer mit einer Ausgangsleistung von 300 W RMS und zwei passiven 6x 2,75"-Satelliten, die eine Ausgangsleistung von je 150 W RMS haben. Die platzsparende Anlage bietet zwei Mikrofon/Line-Eingänge, die als Combo-Buchsen für XLR- und Klinkenstecker ausgelegt sind. Weitere Line-Eingänge stehen für 3,5mm-Stereoklinken, 6,3mm-Stereoklinken und Cinch-Stecker bereit. Features wie Mixer, Equalizer und Reverb machen das Satellitensystem zu einem vielseitig einsetzbaren Helfer.

Komfortable Bedienung

Im Subwoofer des Fun Generation Satmix 2.1 ist ein 4-Kanal-Mixer integriert. In den Kanälen 1 und 2 kann sowohl ein integrierter 3-Band-EQ als auch ein Reverb eingesetzt werden. Im Stereo-Kanal 3/4 lässt sich ein eingebauter 2-Band-EQ nutzen. Mit dem Bluetooth-Feature lässt sich von dem System auch Musik von Smartphones und Tablets wiedergeben. Der interne DSP bietet 4 Presets, mit denen sich sein Sound für verschiedene Anwendungsfälle anpassen lässt. Aufgrund der Tatsache, dass das Bedienfeld des Mixers angeschrägt ist, lässt es sich komfortabel auch von oben bedienen, sodass der Anwender beim Einstellen der Parameter weder auf Knien rutschen noch im Trüben fischen muss.

Platzsparend und leicht

Da die Satelliten des Fun Generation Satmix 2.1 einen 25mm-Lausprecherflansch haben, können sie auf etlichen herkömmlichen Boxenständern montiert werden. Der Subwoofer wiederum verfügt über ein M20-Gewinde. Hier lässt sich eine Distanzstange sicher und fest anbringen. Deshalb passt diese Anlage gut zu allen, die mit geringem Platzbedarf planen müssen. Außerdem werden die Satelliten über verriegelbare Speaker-Twist-Buchsen gespeist. Das sorgt für Betriebssicherheit für all jene, die das Set dort einsetzen wollen, wo viel Gewusel herrscht. Mit 16,5 kg Gewicht fällt der Subwoofer für den Transport nicht allzu schwer aus, und die Satelliten sind mit 1,76 kg echte Fliegengewichte. Dadurch eignet sich diese Anlage hervorragend für alle, die häufig mit ihr unterwegs sein möchten, also beispielsweise DJs, Alleinunterhalter, Singer-Songwriter oder Präsentatoren. Um das Satellitensystem zu schützen, kann optional ein passendes Cover (Art. 453759) hinzu bestellt werden.

Über Fun Generation

Seit 1999 sind die Produkte der Hausmarke Fun Generation ein fester Bestandteil des Thomann-Sortiments. Gefertigt von namhaften Herstellern, die auch für viele andere bekannte Marken produzieren, überzeugen die Produkte durch eine Kombination aus Qualität und Zuverlässigkeit zu einem günstigen Preis. Die Produktpalette reicht von Stativen und anderer Hardware über Bluetooth-Lautsprecher, LED-Scheinwerfer, Moving Heads, Aktive PA Komplettsets und LED Effekte hin zu Tonabnehmer-Systemen, Kabeln und Splittern. Preisbewusste Kunden im Bereich Licht- und Bühnentechnik werden im umfangreichen Produktangebot mit mehr als 160 Artikeln mit Sicherheit fündig.

Vielfältig einsetzbares Beschallungs-Tool

Mit seiner Gesamtleistung von 600 W RMS lassen sich mit dem Fun Generation Satmix 2.1-Set bis zu 120 Zuschauer beschallen. Damit handelt es sich um eine Anlage, die Singer-Songwritern für Auftritte in Bars und Pubs gut zu Gesicht steht und ebenso DJs und Alleinunterhaltern bei Partys, Feiern und Events ein treuer Begleiter sein kann. Auch Präsentatoren finden hier ein tolles Beschallungs-Tool für Messestände & Co. All diese Anwender können sich freuen, dass der Subwoofer einen Line-Ausgang mit XLR-Buchse besitzt, der das Summensignal des Mixers ausgibt. Von hier aus lässt sich das Mixsignal beispielsweise an eine separate Endstufe oder einen Aktivlautsprecher weiterreichen, falls mehr als 120 Zuschauer beschallt werden sollen. Möglich ist aber auch das direkte Mitschneiden von Auftritten und Präsentationen.

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft

So haben sich andere Kunden entschieden

LD Systems Dave 8 XS
47% kauften LD Systems Dave 8 XS 389 €
LD Systems Dave 10 G3
10% kauften LD Systems Dave 10 G3 498 €
LD Systems Dave 8 Roadie
6% kauften LD Systems Dave 8 Roadie 479 €
LD Systems Dave 8 XS White
5% kauften LD Systems Dave 8 XS White 399 €
Unsere beliebtesten Aktive PA Komplettsets
81 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Die Qualitätskontrolle muss nachlegen, sonst sehr gut
pcpanik, 17.07.2019
Kurzfazit: für den Preis ausgesprochen guter Sound, kann richtig Laut werden, viele Möglichkeiten dank integriertem Mixer (ohne Phantomspannung) und Bluetooth, Verarbeitung vom Sub-Gehäuse nicht so dolle, Qualitätsprobleme.

Langfazit: gekauft wurde das Satmix 2.1 für kleine Gigs in Kneipen und Partybeschallung.
Die Verarbeitung der Satellitenlautsprecher ist in Ordnung. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff mit einem Metallgitter vor den 6 Treibern.
Der Sub/Verstärker mit integriertem 2+2+2 Kanal-Mixer leidet unter der wenig gelungenen Verarbeitung des Holzkorpus. Insbesondere im Bereich der Tragegriffe schaut es traurig aus. Der Rest des Korpus ist okay, allerdings nur Lackiert und nicht beschichtet. Also alles sehr Zweckmäßig.

Qualitätsmängel gibt es durch einen defekten, weil scheppernden Satelliten zu berichten. Beim daraufhin erhaltenen Austauschset schmälert wiederum eine unschöne Delle im Holz und der schlecht eingepasste Frontrahmen des Schutzgitters am Sub die Freude. Diese Mängel wirken sich allerdings nicht auf die technischen Eigenschaften aus und thomann reagierte professionell mit dem Angebot von Rücknahme oder Preisnachlass.

Klanglich können die Satelliten zusammen mit dem 10" Tieftöner im Sub 40-50 Personen in ordentlicher Lautstärke bei überzeugenden Klangeigenschaften erfreuen. Für die aufgerufenen drei hellgrünen Scheine ist das, was es da zu hören gibt ausgesprochen gut. Wenn die Musiker ebenso gut spielen ist ein gelungener Abend garantiert.
Die 70 Euro extra für das Bundle mit Stativen und Kabeln sind übrigens gut investiert!
Das Set durfte bei mir gegen die sehr viel teureren LD Systems Maui 11 G2 antreten. Wer sich für den Vergleich interessiert schaut bei YouTube vorbei und sucht dort eben diesen Vergleich: "Satmix 2.1 vs. LD Systems Maui 11 G2".
Das Satmix 2.1 erzeugt weder Ohrenbluten, noch wird es zu schräg, wenn man mal lauter macht. Es bietet gar den gleichen Schalldruckpegel, wie die Maui 11 G2, und dank einzeln regelbarem Sub-Level kann das Ganze auch halbwegs optimiert betrieben werden. Die Bässe gehen ausreichend tief herunter. Für Bands oder Musik, die extrem Basslatig ist, könnte man allerdings über einen zusätzlichen Aktiv-Sub nachdenken. 10" sind nun mal 10".
So laut wie das Set spielen kann wird es in einer Kneipe oder Haus-Party sicher nie gebraucht werden.

Pfiffig und praktisch ist der integrierte 2+2+2 Mixer.
Die ersten 2 Mono-Kanäle für Mikrofon oder Instrument bieten 3-fach EQing sowie einen einfachen aber brauchbaren Reverb-Effekt. Der Gesang von 2 Leuten kann damit bereits komplett abgefrühstückt werden.
Phantomspannung für Kondensator-Mikros gibt es allerdings nicht. Hier heißt es also die guten Shure SM58 oder thomanns t.bone MB 85 beta mitzunehmen.
Beide Kanäle werden nur in Mono ausgegeben, Panning gibt es beim gesamten Mixer des Satmix 2.1 nicht.

Die nächsten 2 Kanäle sind als Stereo-Eingang zusammengefasst, welcher in Lautstärke regelbar ist. EQing gibt es für Höhen und Tiefen. Hängt man hier den Ausgang eines zusätzlichen Kleinmixers, wie den t.mix mix 802, oder Behringers Xenyx 1002 FX, kann eine komplette Kapelle aus Gitarre, Rhytmusgitarre, Bass, Keyboard und E-Drums eingebracht werden.
Den Gesang haben wir ja schon am Satmix direkt eingespeist.
Alternativ nutzt man den Stereo-Eingang direkt für ein Stereo-Instrument (Keyboards, E-Drums), oder mittels der Cinch bzw. des 3,5mm Klinkensteckers als Playback-Zuspieler.

Wer den Stereo-Eingang mit einem Mixer oder Instrument belegt hat aber noch immer eine Zuspielung von Playback oder eine Kabellose Methode Hintergrundmusik einzuspielen benötigt, findet im 2-Kanal Bluetooth-Empfänger einen praktischen Weg. Auch dieser lässt sich individuell zum Mix pegeln und stellt die letzten beiden Kanäle dar.

Der Gesamtmix steht per XLR Ausgang in Mono, z.B. für einen weiteren aktiven Subwoofer, zur Verfügung.

Das System kann in den Mono-Betrieb geschaltet werden, z.B. um je ein Satmix Set je Stereo-Kanal zu nutzen. Das könnte für gewisse Konstellationen interessant sein, wenn man dann z.B. je einen Satellit als Monitorlautsprecher der Band entgegen wendet. Oder einfach mehr Dampf bzw. eine größere Bühne für kleines Geld beschallen möchte.

Zuletzt noch ein Wort zum eingebauten DSP mit seinen 4 Modi ... "Musik" und "Live" klingen identisch. "DJ" betont die Bässe. "Speech" hebt die Mitten etwas an. Dies alles geschieht nur im Sub und hat keine Auswirkungen auf die Satelliten. Das hätte man sich komplett sparen können.

Ich gebe grundsätzlich eine Kaufempfehlung, die Qualitätsprobleme könnten einen Umtausch notwendig machen.Vielleicht hatte ich jetzt aber auch nur einfach Pech. Ich möchte es nicht überbewerten und gebe daher eine neutrale 3-Sterne Wertung für den Punkt Verarbeitung ab.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Satmix als Keyboard-Amp u. Gesangs-PA
frank46, 19.02.2021
habe mir das Teil als Keyboardverstaeker (Orgel, EPs, APs, synths) f. Band geholt und wir werden es auch als PA f. die Saenger einsetzen, wenn der Einsperr irgendwann beendet wird.

TIPS:
* die 3 Stereo-Eingaege (6.3mm/Cinch/3.5mm) sind SUMMIERT , d.h. lassen sich gleichzeitig beschicken. D.h. es koennen 2 (mit 3.5mm Eingang auch 3) Keyboards angesteckt werden

* Die beiden Mik-Ins/Mono-Line-Ins haben offensichtlich AKTIVE FEEDBACK-DESTROYER. Funktioniert f. d. Preisklasse sensationell: Rueckkopplung praktisch nicht provozierbar. D.h. die Satmix kann auch _hinter_ der Band aufgestellt werden (=> Wegfall d. Monitore/Wedges). Das steht nicht im Datenblatt aber wir haben es ausfuehrlich getestet (die Stereo-Ins 'fiepen' wie gehabt)

* Reverb: staerker aufgedreht ist es ein Echo. Minimal aufgedreht ein Hall, der als Gesangs-Hall f. d. kleine Combo absolut brauchbar ist

* Von Pronomic gibt es Adapter 25mm (Satmixtop) auf Standard 35mm Boxenstaender bzw. Boxenstangen. So kann man z.B ein Top per Stange direkt auf den Sub schrauben.

Z.T. bereits von anderen erwaehnt:
* Durch die 12 Mitteltoener ist das uebliche 2.1-Mittenloch nur wenig ausgepraegt. Ganz feine Hoehen fehlen (kein Hochtoener), das merkt man am Akustik-Piano in der obersten Oktav - die aber bei Pop-Rock-Blues eh keine Rolle spielt. Insgesamt ist der Klang f. Keyboards (Messlatte 'Stagepiano') linear und 'natuerlich'.
* Gesangsstimmen werden aussergewoehnlich gut herausgehoben, auch bei Mukke vom Band. Das is teilweise wunderschoen.
* Hoerenfernung muss mind. 3 Meter betragen, bei weniger ist der Klang harsch u. verzerrt. Das ist bei PAs mit 'Arrays' normal: f. d. Buehenbeschallung optimal, als Keyboard-Monitor neben/hinter den Keys ist es ein Kompromiss.
* Klang benoetigt eine Mindestlautstaerke zur Entfaltung. Als Uebungsamp in der Mietswohnung nicht geeignet.
* LAUT. Wirklich! Auch voll aufgedreht verzerrungsfrei.
* Gerhauese-Spalten etc hat meine Satmix keine, die Verarbeitung ist 1A. Und selbst wenn : hey, Leute, fuer 290 (mittlerweile 310) Euro!

NEGATIV:
Gehaeuseresonanzen der Tops bei 'erdigen' Keyboard-Klaengen: Orgel mit Zerre, Wurlizers, usw. Man hoert diese aber nur 'isoliert', im Mitschwirren von Becken, Snarres und anderem Geraffel geht es unter.

WUNSCH (an thomann meets Music-Tribe ... ;)):
Pan-Regler fuer die Mik-Ins: das waere der Tupf auf dem 'i' - wenn man mit den beiden Mik-Ins Stereo-Panorama machen koennte (insb. bei mehreren Saengern...)

FAZIT:
halte die Anlage speziell im Low-Budget-Segment als konkurrenzlos fuer:
- Keyboard-'all-in'-Amp fuer die klassische Combo-Band
- Gesangs-PA (wegen der tollen Praesenz von Stimmen)
- Mini-PA fuer z.B. Duo Gesang +Digital-Piano
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Ich würde dieser unglaublich günstigen PA nur zu gerne 5 Sterne geben
Phenix, 10.08.2019
... leider aber gibt es ein Großes Problem mit den Höhen der Satelliten. Was viele nur als "zu harsche Höhen" beschreiben ist leider ein etwas größeres Problem, welches nur mit wiederum teureren Equipment - einen guten Parametrischen EQ zu beheben ist.
- Es gibt bei fast genau 8khz und 12khz unglaublich stark ausgeprägte Resonanzen.
Ich bin kein Boxen - Profi, sondern steige allmählich vom Musikproduzenten auf Veranstaltungstechnik um, und wollte neben Meiner "Großen PA" mit 18 Zöller, eine kleine, billige- und vor allem leicht Transportable PA für ganz kleine Anlässe. Lange Rede - kurzer Sinn, ich habe nicht unbedingt eine besonders Qualifizierte technische Meinung, aber ich vermute beinahe, dass eventuell nicht alle der 6 Hochtöner synchron spielen, denn das Problem klingt meiner Meinung nach Phasing/Kammfilter. Mag aber genauso gut Schwachsinn sein, wie gesagt, in diesem Bereich muss ich selber noch viel Lernen.
Nun, ich werde mir die PA dennoch behalten, da ich den Sound trotz (!) leichtem hörbaren Phasing nach dem entfernen der Störenden Resonanzen von oben genannten 8khz & 12khz eigentlich sehr Akzeptabel finde. Hilft man da noch mit zusätzlichen EQuing nach: den Hohen Bass(~180hz) bis Low Mids (~240hz) ein wenig anheben, dann nochmal weit die Mitten rund um 1500hz heben, 2khz etwas stärker senken, und rund um die dezimierten 8khz wieder ein wenig anheben - und das ganze ist tatsächlich sehr guter Sound. Das ganze geht sogar ziemlich Laut, 50 Leute auf Party- Lautstärke ist definitiv drinnen. Wirkich Tiefen Bass darf man von dem 10 Zöller zu dem Preis natürlich nicht erwarten, er rundet das Klangbild aber gut ab, und der Kick-Bass kommt gut und erstaunlich Präzise rüber.
Ledig wird leider wohl nichts daraus die PA einfach mal eben zu Verleihen, da der Sound nicht Vertretbar ist solange kein PEQ dranhängt der das Problem beheben kann.
Kann ich das System Empfehlen? Bedingt - ja.
Hat man das nötige Equipment, und ist man gewillt dieses mitzunehmen wenn man diese PA einsetzt, dann ist das ein durchaus brauchbares System. Nach den Youtube Tests die ich gesehen habe scheint es aber auch vielen Leuten schon zu genügen, einfach die Höhen generell runterzuschrauben. Ist man hier also auch nicht besonders anspruchsvoll, kann ich es ebenso empfehlen.
Jedem der sich ein ein Plug & Play System erwartet bei dem man nicht nachhelfen muss, und eher gehobene Ansprüche an den Sound hat, dem würde ich empfehlen nach einer Alternative zu suchen.

Nachtrag: Da ich diesen absolut holprigen Frequenzverlauf in den Höhen dann doch auf Dauer einfach nicht gutheißen konnte, habe ich die zwei Tops aufs Abstellgleis gestellt und verwende den Sub jetzt in Kombination mit den Fun Generation 8 zoll Fullrange Lautsprechern, das ganze klingt dann sogar recht ordentlich, kann aber nicht besonders laut. Für kleinere Aufgaben ist es aber eine nette/kompakte PA.
Die Schuld am Sound mit den Säulen-tops trägt hier übrigens die Verstärker/DSP einheit vom Sub, andere Lautsprecher die sonst wunderbar klingen, klangen an dem Sub auch ähnlich furchtbar. Muss mal bei der nächsten Gelegenheit die Säulentops mit einer anderen Endstufe probieren.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
PA mit Schwächen
mazie, 29.11.2018
Ich habe das Bundle bestellt. Lieferung und Abwicklung "state of the art" von Thomann. Die Pakete kamen zwar unterschiedlich an, aber damit muss wohl jeder leben. Nun zum System. Boxenständer sind Basic, nicht zu schwer, sogar mit Sicherung, Tasche wäre nett gewesen, aber für den Preis, dann wohl selber nachkaufen. Kabel haben gute Qualität, gabs nichts auszusetzen.
Zum System muss man generell sagen, dass hier Preis und Qualität stimmen, wer andere Erwartungen hat, der sollte sich vorher eine Vorstellung erarbeiten. Das heißt Ungenauigkeiten in der Verarbeitung, insbesondere am Subwoofer und den Unterseiten der Satelliten müssen da schon hingenommen werden.
Nun zum Rest. Die Signalqualitäten der einzelnen Kanäle variieren doch enorm. So ist der Bluetooth Kanal der Lauteste und der Stereo Line Kanal der Leiseste. Warum?
Die beiden Monokanäle sind mit prof. Anschlüssen und einem 3 Band EQ ausgestattet, prima. Der XLR hat ein enormes Grundrauschen, der TRS deutlich weniger, warum?
Ich nutze aber den XLR für den Monitorcontroller vorrangig, schade.
Nun zum Sound. Die Satelliten sind schmal, aber ausreichend bestückt, gehen bis 150 Hz, und dann bis 20 Khz. Der Sub von 45-150 Hz. Scheint gut abgestimmt zu sein. Aber das Klangbild was erzeugt wird, ist nicht lange zu ertragen. Die Höhen müssen abgeschnitten werden, die Mitten verstärkt, da fehlt der Misikbauch. Die Bässe sind präsent, aber zu trocken und wirken wie zusammengedrückt, auch hier fehlt eine breite Ausprägung. Insgesamt konnte ich kein ordentliches Klangbild erzeugen, trotz des Einsatzes eines EQ's musste bei jedem Genre umhergedreht werden. Das sollte auch bei einer einfachen PA nicht notwendig sein. Ich hatte mir die Anlage als Monitorsystem für ein gesamtes DJ Setup bestellt und wegen der BT Funktion auch mal zum Nebenbeilaufen. Aber da werde ich den wohl auf zwei aktive Monitore zurückgreifen müssen, schade.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
325 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 3-4 Wochen lieferbar
In 3-4 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.