Arturia AudioFuse Studio

28

USB 2.0 Audio Interface

  • mit USB-C Anschluss
  • 24 Bit / 192 kHz
  • 18 Ein- und 20 Ausgänge
  • 4 Mic- / Line-Eingänge: XLR / TRS Combo-Buchse
  • 4 Line-Eingänge: 6.3 mm TRS
  • Phono-Eingang: Cinch
  • Eingänge 1 - 4 für Intrumente schaltbar
  • Inserts für Eingänge 1 - 4: 6.3 mm TRS
  • 4 Line-Ausgänge: 6.3 mm TRS
  • 2 Aux-Ausgänge: 6.3 mm TRS für Line-Signale und Reamping
  • S/PDIF coaxial Ein- und Ausgang: Cinch
  • schaltbar auf Wordclock
  • 2 Kopfhörerausgänge: 6.3 mm TRS und 3.5 mm TRS
  • 2 ADAT In / Out für maximal 8 Kanäle @ 96 kHz Sampling Rate
  • integrierter Bluetooth Audio-Empfänger
  • kompatibel mit AAC und aptX
  • integrierter Monitor-Controller mit Dim- / Mute - / Mono-Funktion
  • Monitor- und Quellenwahl
  • integrierter 3-fach USB-Hub für externe Geräte
  • USB-C Buchse
  • unterstützt USB 2.0
  • kompatibel mit Windows und Mac OS X
  • solides Metallgehäuse
  • Abmessungen: 265 x 160 x 72 mm
  • inkl. AudioFuse Creative Suite
Erhältlich seit März 2020
Artikelnummer 457990
Verkaufseinheit 1 Stück
Recording / Playback Kanäle 18x20
Anzahl der Mikrofoneingänge 4
Anzahl der Line Eingänge 8
Anzahl der Instrumenten Eingänge 4
Anzahl der Line Ausgänge 6
Kopfhöreranschlüsse 2
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 2
ADAT Anschlüsse 4
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen 3xUSB HUB
MIDI Schnittstelle Nein
Word Clock 1xIn, 1xOut
Maximale Abtastrate in kHz 192 kHz
Maximale Auflösung in bit 24 bit
USB Bus-Powered Nein
Inkl. Netzteil Ja
USB Version 2.0
Breite in mm 265 mm
Tiefe in mm 160 mm
Höhe in mm 72 mm
Anschlussformat USB-Buchse Typ B, 3x Typ A
Lieferumfang Netzteil, AudioFuse Creative Suite
Null Latency Monitoring 1
Mehr anzeigen
862 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 24.05. und Mittwoch, 25.05.
1

28 Kundenbewertungen

24 Rezensionen

r
1 Traum...
rantanjan 14.05.2020
Ich habe mir das Arturia quasi bewußt als „Downgrade“ für meine Universal Audio Interfaces gekauft, die ich seit über 6 Jahren benutze und die mich immer unzufriedener gemacht haben und es fühlt sich an wie eine Art Befreiung.
Die Console-Mixer-Software von UA habe ich seit jeher als Pain in the Ass empfunden und in keinster Weise intuitiv, ich habe mehr Zeit mit dem Rumdrehen an den Plugins fürs Tracking verbracht, als tatsächlich konkret was aufzunehmen, die Geräte wurden teils bedenklich heiss, die Software (und damit neue Plugins), konnte ich schon seit 3 Jahren nicht mehr abdaten, weil UA plötzlich scheins mein iMac zu alt war, die „1-Regler-für Alles“-Bedienung hat mich eigentlich von Anfang an eher genervt, die teils absurden Preise für Plugins, etc.

Das Arturia ist einfach straight forward und ich hab wieder Muse, schnell mal was aufzunehmen und rum zu experimentieren. Die Anschlüsse vorne, die vielen Taster und Regler mit konkreter Funktion ohne Mehrfachbelegung, die generelle Anschlussvielfalt, die Mixer-Oberfläche (vielleicht bin ich einfach auch ein zu simples Gemüt für den Console-Mixer…), großartig. Die Inserts für Hardware oder Pedale auf den ersten 4 Kanälen und die Reamping Ausgänge, ein Traum.
Die Preamps sind extrem rauscharm, haben reichlichst Gain und klingen in meinen Ohren sehr klar und nicht viel schlechter als die von RME, vielleicht etwas dunkler (für manchen dann wärmer…), die Signale brauchen erstaunlich wenig Nachbearbeitung in der DAW.
Tolle Verarbeitung, tolle Haptik, sehr gute Plugins anbei. Ich spar mir den separaten Monitor-Controller, die externe Reamping Box, den USB-Hub, usw. Alles, was ich angeschlossen habe (ADAT, MIDI-Keys, Hardware in den Inserts, etc.), oder das Reamping hat sofort funktioniert, ohne vorher oder währenddessen in die Anleitung schauen zu müssen.
Die Entwickler haben sich echt Gedanken gemacht.

Klar klingt UAD sehr sehr toll, einige Plugins (wie Oxide, der API 560, diverse Preamps und der EMT 140 Hall) werden mir stark fehlen.
Letztlich sind die Geräte eigentlich auch nicht wirklich mit einander zu vergleichen, da sie verschiedene Recording-Ansätze verfolgen.

Für mich persönlich war der Kauf des Arturia ein Segen und ich werde meine UA Sachen letztlich, natürlich weit unter Einkauswert, verkaufen (auch, weil ich deren Produktpolitik nicht mehr mittragen will. Ich möchte mir nicht alle 3 Jahre einen neuen Apple-Rechner kaufen müssen, nur damit ich UA vollumfänglich nutzen kann… Die LUNA-DAW läuft übrigens auch auf meinem nicht ganz so alten MacBook mit einem Apollo der ersten Generation. Wird auf der UA-Website anders dargestellt, so, als ginge das eher mal nicht…).
Ich habe auch eine ganze Palette von tollen Plugins diverser Hersteller quasi „wiederentdeckt“, die in meiner DAW vor sich hin gedümpelt sind, weil ich so fixiert auf den UA-Kram war.

Mit dem Audiofuse statt einem Apollo ist es jetzt natürlich nicht mehr so ganz Highend und irgendwie auch ein bisschen back to the roots, das aber trotzdem in sehr, sehr guter Qualität. Es ist wieder ein bisschen Fantasie gefragt, was das Tracking betrifft. Ich zumindest hatte wieder Bock, die alten 19 Zoll Lofi-Sachen aus dem Keller zu holen und auf alle möglichen Signale in den Insert zu legen (oder auch mein Gitarrenpedal-Arsenal) und alle meine Mikros mal wieder durch zu probieren und externe Preamps anzuschließen.

Der Preis mag zunächst etwas hoch erscheinen. Die Funktionsvielfalt, Durchdachtheit, Kompaktheit und letztlich der Klang rechtfertigen diesen meiner Meinung nach aber auf jeden Fall.
Ich bereue nix am Kauf und bin begeistert!!!
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
15
0
Bewertung melden

Bewertung melden

p
Irrtum meinerseits - besser als gedacht
panam 16.05.2021
Kurz gefasst war das Problem wie folgt. Im Arturia Controll Center sind alle Spuren "by default" auf Mute und Silence eingestellt. (M/S). Das habe ich aber erst nach Stunden erkannt. Ich konnte das Eingangssignal sehen, aber nichts hören. Und im Controll Center war auch kein Signal auf dem Master-Track bzw. den Kopfhörer Lines zu sehen. Thomann Support freundlich wie immer. Aber in diesem Fall hilflos, weil die falschen Fragen gestellt wurden. Hilfreich wäre, wenn man beim Support einen Screenshot hochladen könnte, dann wäre das Problem vermutlich in einer Minute gelöst gewesen. So hat es mich einen Tag gekostet.
Fazit: Gerät ist top. Ich bin vielleicht schon zu alt/oder zu doof, um die Situation zu erfassen,
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

t
sofort wieder
tagdieb 16.10.2021
rundum zufrieden! würde es sofort wieder kaufen... schade nur, dass es keinen passenden decksauer gibt...
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

U
Viele Eingänge für das Geld..
Uwe273 28.12.2020
Ich benütze das Arturia in meinem Home-Studio-mit einem Hackintosh-installation war kein Problem, das Teil wird sofort erkannt.., mache alle möglichen Arten der Musik, das Interface zeichnet sehr transparent, Sound -ein bisschen ein Zwischen Ding zwischen Apogee und RME, braucht sich da nicht zu verstecken.
Ich hoffe die Entwickler der Software, arbeiten noch weiterhin an der jener, die Routing Möglichkeiten , sind leider nicht mit anderen Herstellern, wie RME oder Digidesign usw. zu vergleichen.
insgesamt bin ich sehr zufrieden-mir geht es Hauptsächlich um den Sound und die Ein-und Ausgänge..da trumpft Audiofuse..insgesamt ein sehr robustes cool gearbeitetes, Interface -mit angenehmen Geruch !! :-)
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube