Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Schecter Hellraiser Hybrid C-1 TBB

20
No JavaScript? No Audio Samples! :-(
 
0:00
  • Blues
  • Metal
  • Rock
  • Weniger anzeigen

E-Gitarre

  • Korpus: Mahagoni
  • Decke: Ahorn
  • Hals: Ahorn
  • Griffbrett: Ebenholz
  • Halsprofil: Ultra Thin C
  • Mensur: 648 mm
  • 24 X-Jumbo Bünde
  • Sattelbreite: 42 mm
  • Tonabnehmer: 1 EMG 66 (Hals) und 1 EMG 57 (Steg) Humbucker
  • beide Tonabnehmer mit Brushed Black Chrom Cover
  • Schecter Locking Mechaniken
  • Farbe: Trans Black Burst
Farbe Schwarz
Korpus Mahagoni
Decke Ahorn
Hals Ahorn
Griffbrett Ebenholz
Bünde 24
Mensur 648 mm
Tonabnehmerbestückung HH
Tremolo Nein
Inkl. Gigbag Nein
Inkl. Koffer Nein
Artikelnummer 336315
1.099 €
1.199 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In ca. einer Woche lieferbar
In ca. einer Woche lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
261 Verkaufsrang

20 Kundenbewertungen

5 18 Kunden
4 0 Kunden
3 0 Kunden
2 2 Kunden
1 0 Kunden

Features

Sound

Verarbeitung

A
Mangelhafte Verarbeitung
Anonym 17.04.2016
Zwei Schecters, zweimal die gleichen Fehler. Aber der Reihe nach:
Ich war auf der Suche nach einer neuen Klampfe für die Richtung Metal. Bei unserem Rhythmus Gitarristen hatte ich schon häufiger ein Schecter Stealth C1 in der Hand gehabt und war von der Bespielbarkeit und der Verarbeitung begeistert. Beim Stöbern stieß ich dann auf die Hellraiser Hybrid, welche ab Werk ein paar zusätzliche Features mitbringt, dabei am wichtigsten für mich: die aktiven Pickups.

Ein paar Tage später hielt ich sie in Händen und es kam die Ernüchterung:
Der Korpus war übersät mit Kratzern (sah gebraucht aus), das Binding des Halses war unsauber und sah aus als als wäre ein Riss zwischen Griffbrett und Binding. Außerdem war irgendwelcher Schmierkram auf dem Griffbrett in Höhe des 21. Bundes.
Da Thomann mit dem angebotenen Preisnachlass unter dem der eigenen B-Ware blieb, veranlasste ich einen Austausch.

Bei der Austauschgitarre leider das gleiche Spiel:
Weniger Kratzer am Korpus, dafür Macken in den Tonabnehmer Rahmen und im Hals, unsauberes Binding (inklusive Nase in der Nähe des Hals Pickups), diesmal ein tatsächlicher Riss in Höhe des 23. Bundes im Griffbrett, und irgendwelche Schmiere auf dem Bridge Pickup.
Einmal kann sowas passieren, aber ich würde sagen das hat System.

Bespielbarkeit und Sound der Klampfe sind ansonsten super, aber ich kann bei diesem Preis leider nicht mit besagten Mängeln leben. Schade. Werde ich wohl die Konkurrenz testen müssen.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Value for Money!
Christoph101 11.07.2015
Erster Eindruck: Hammer! Hab mein Geburtstagsgeschenk heute morgen aus dem Karton geholt. Absolut edles Teil, sieht super wertig aus, Verarbeitung 1a. Sämtliche Bünde sauber gearbeitet, keine Lackfehler, keine Flecken. Darf man aber ja eigendlich bei dem Preis auch erwarten.

Aus der Kiste geholt bestätigt sich der Eindruck, den ich schon beim Entgegennehmen des Paketes hatte: Super leicht! Fühlt sich so edel an, wie sie aussieht, Angenehm dünner Hals, der wertige Eindruck bestätigt sich.

Also auf den Schoß das gute Teil und erstmal ohne Strom klingen lassen. Gleich aus dem Karton perfekt gestimmt, das freut schonmal. Sauberer, klarer Klang, fast wie eine leise akustische! Halseinstellung und Intonation super, muss nix machen. Sehr gut! Fast wie eine leise akustische! Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob das Schecter-Werkseinstellungen sind oder ob ihr nochmal drüber geschaut habt, liebe Thomänner, auf jeden Fall zufrieden.

Jut, Strom dran! Begeisterung ab dem ersten Ton! Klarer, definierter Sound, jeder Anschlag wird perfekt übertragen, so ein Gerät hab ich noch nicht im Schrank! Der Eindruck im stromlosen Modus hält sich, Fülle genug hat der Klang auf jeden Fall. Die Ahorndecke verschafft ein paar schöne Höhen, die das Mahagoni allein bei meinen anderen Gitarren ohne diese Decke so nicht liefert. Die EMGs gefallen mir gut, es muss nicht immer 81/85 sein. War auch ein Grund hier zuzugreifen, ich wollte mal ein bisschen was anderes. Reichte aber doch nicht, um auf passive zu wechseln, hatte einiges im Vorfeld getestet und bin doch immer wieder bei EMGs hängen geblieben. Super gut bespielbarer Hals, easy access stimmt auf jeden Fall. Auch die hohen Bünde sind sehr gut zu erreichen. Klasse für Shred-Geschichten!

Apropos Vergleiche: Hatte u.a. Jackson Pro Dinky und LTD M-300 sowie MH-1000 in der Hand. Kein Vergleich zu dieser Hellraiser! Das hier ist echt Value for Money!

Einzig bei den Features ein Punkt Abzug, für den Preis hätte gern ein Koffer dabei sein dürfen. V.a., da die Hellraiser Extreme, die nicht viel mehr kostet, neben splitbaren Pickups einen dabei hat!

@Thomann: Schnelle Lieferung, gute Ware, perfekt eingestellt, bin sehr zufrieden!

Fazit: Perfekte Metal- und Shredmaschine! Kaufen, den Preis ist sie wert.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Genau das was ich gesucht habe.
M4CHIN3 31.10.2019
Ich war nun seit längerem auf der Suche nach einer neuen Gitarre für den Metal Sektor und bin durch Zufall auf die Hellraiser Hybrid gestoßen.

Um eines vorweg zu nehmen ich habe noch nie eine Gitarre in der Preisklasse zwischen 800€ und 1000€ erlebt die so sauber bespielbar ist wie die Hellraiser Hybrid. Durch die Ultra Thin C Form des Halses und der Easy Access Fräsungen des durchgehenden Ahorn Halses erreicht man Problemlos jeden Bund (und damit meine ich jeden egal ob 1ter oder 24ter) zudem hat sie eine Ebenholz Griffbrett was nicht nur super aussieht sondern sich auch super beim Spielen anfühlt (wer vorher schonmal auf Ebenholz spielen durfte der weiß was ich meine).

Der Korpus der Hellraiser Hybrid besteht aus Mahagoni und einer Wölkchenahorn Decke verleiht ihr so also den Typischen warmen Mahagoni klang mit Super Höhen durch die Ahorn Decke.

Damit kommen wir zu den Tonabnehmern, bestückt ist die gute von Haus aus mit dem EMG 57/66 Set, der EMG 57 (Bridge Position) klingt wie eine Mischung aus 81, Het Set und einer Art PAF ist also für leicht abgezehrte bis High Gain Top zu gebrauchen. In der Neck Position sitzt der EMG 66 ist durch seine Alnico V Magnete in Verbindung mit den Keramik Polen meiner Meinung nach aber eher für Clean Sounds zu gebrauchen was aber nicht heißen soll das er schlecht klingt ganz im Gegenteil er hat für mich sogar einen besseren Klang als so mancher Passive Pickup.

Und da wären wir auch schon bei der Lackierung die bei Gewisser Lichteinstrahlung ein bisschen ins Grüne/Schwarze geht finde ich aber super und sieht mit dem Wölkchenahorn erstklassig aus. Auch das das Carbon Bindig um den Korpus und den Hals passt super zur Lackierung.

Jetzt kommen wir aber zu dem Ding das mich für rund 900€ dann doch gestört hat und dies wäre das Binding am Korpus auf Höhe des Neck Tonabnehmers, auch bei mir war dieses nicht sauber Verarbeitet was bei dem Preis eigentlich ein NO-GO ist.

Dennoch habe ich mich entschieden die Gitarre zu behalten und nicht wieder zu Thomann zurückzuschicken, da mir einfach das Gesamtpaket so gut gefallen hat das Manko mit dem Binding im direkten Vergleich mit der Bespielbarkeit und des Klangs als unwichtig erscheinen.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Ui Ui Ui
Anonym 16.10.2016
Vorab: Ich habe echt lange nach einer hochwertigen Gitarre gesucht, an die drei Monate. Bestimmt einhundert Prachtexemplare begutachtet und dann kam auf einmal DIESE Gitarre. Das Aussehen ist natürlich der Hammer, vorallem, wenn man sie mit eigenen Augen sieht und nicht nur Bilder anschaut. Aber darauf kommt es nur teilweise an.
Ich suchte nach einer geeigneten Metal E-Gitarre.

Was war so positiv?
- Nunja eigentlich stand einiges in der Einleitung. Natürlich die OPTIK- einzigartig.
Wie sieht es denn mit der BESPIELBARKEIT aus?
- Große Klasse! Durch den schmalen Hals der Hellraiser Hybrid lässt sich alles sehr leicht spielen.
Wie war die VERARBEITUNG?
Ich habe mir geschworen, wenn ich eine Umstimmigkeit erkenne, sei es ein Kratzer oder sonst irgendwas, schicke ich sie zurück. Aber im Gegenteil!! Bis auf ein kleines Staubkörnchen, was ich schweren Herzens erblicken musste (Scherz :-D), alles Tip Top.
Wie war der SOUND?
- Eigentlich wollte ich passive Abnehmer haben, aber da ich mit EMGs schon vertraut war und sowiese schon eine mit Seymour Duncans habe, giff ich erneut zu EMGs. Nur Lob.

Konklusion:
Wer eine ordentliche Gitarre haben will, die mächtig viel Saft auf den Verstärker/Amp spritzt, sollte die Hellraiser Hybrid nehmen. Wer von der Arbeit kommen will und sich denken möchte: "Mein Mäuschen wartet auf mich und ich bin rattig", ist bei ihr genau richtig und damit meine ich nicht die Lebensgefährtin oder die Frau. ;-)
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung