Ovation Pro Series Classic 1773AX-4-G

40

Konzertgitarre mit Tonabnehmer

  • Cutaway
  • Korpus: Mid-Depth Bowl
  • Decke: massiv AA Zeder
  • Griffbrett: Ebenholz
  • optimiertes X-bracing
  • Halsprofil: abgerundetes C
  • neuer Kopfplatten-Winkel
  • neuer Hals-Kopfübergang
  • Mensur: 648 mm
  • Sattelbreite: 47,62 mm
  • Steg: Pau Ferro
  • Ovation OP-PRO Preamp Tonabnehmersystem
  • Werksbesaitung: Hannabach Goldin Carbon Medium High Tension (Art. 247749)
  • Farbe: Natur
Farbe Natur
Decke Zeder
Boden und Zargen Lyrachord
Griffbrett Ebenholz
Sattelbreite in mm 47,62 mm
Mensur 648 mm
Cutaway Ja
Tonabnehmer Ja
Koffer oder Gigbag Nein
Erhältlich seit Oktober 2009
Artikelnummer 232628
Verkaufseinheit 1 Stück
999 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
1

28 Kundenbewertungen

H
OVATION 1773AX-4 NAT
Heinz537 27.01.2012
Wer sich eine OVATION 1773AX-4 NAT kauft, sollte sich darüber im klaren sein, dass es sich hierbei nicht um eine typische Konzertgitarre nach spanischem Vorbild handelt, sondern um ein eigenständiges Design mit den gleichen Korpusdimensionen wie eine Ovation Westerngitarre.

Die Gitarre ist optisch sehr gut gelungen, ein besonderer Hingucker ist die Kopfplatte mit den vergoldeten Einzelmechaniken und mattschwarzen Wirbeln, die sich etwas gummiartig anfühlen.

Dass die werkseitig aufgezogenen Saiten nicht immer die besten und teuersten sind, dürfte allgemein bekannt sein. Obwohl es sich in meinem Falle laut Beipackzettel um d'addarios handelte, musste ich feststellen, dass sie nicht oktavrein waren, die E-Saite im 12. Bund zu tief, die G-Saite zu hoch. Die Bundreinheit liegt nicht unbedingt immer an der Gitarre, denn die Mensur des Griffbretts stimmt exakt mit der meiner übrigen Konzertgitarren (Yamaha und Antonio Ruben) überein.

Ein neuer Satz La Bella 900-B hat das Problem gelöst und sieht außerdem gut aus (vergoldete Bass-Saiten, schwarze Diskant-Saiten).

Die Mechaniken sind verkapselt und leichtgängig, aber nicht nachgiebig. Als Konzertgitarrist sollte man wissen, dass die Nylonsaiten ihre Stimmstabilität erst nach einiger Zeit erreichen und dass man sie vor jedem Spielen grundsätzlich durchstimmen sollte.

Die Gitarre ist in erster Linie für den Bühneneinsatz gedacht und hat unverstärkt nicht das Volumen und die Wärme einer Vollholz-Klassikgitarre, aber sie kann sich auch unverstärkt durchaus gut hören lassen und klingt sehr ausgewogen, man muss eben einen entsprechenden Anschlag haben. Verstärkt lässt sie keine Wünsche offen, der OP-Pro/Studio bietet alle Soundmöglichkeiten, die man sich von einer Konzertgitarre vorstellen kann. Als Verstärker benutze ich einen Kustom Sienna 30 und man glaubt kaum, was man da an Lautstärke und Klangfülle zu hören bekommt, das reicht für mittlere Konzertsäle.

Allerdings gibt es 3 Dinge, die ich verändern würde:
1. Die Klinkenbuchse könnte im hinteren Gurtpin integriert sein statt auf der Rückseite der Gitarre, ansonsten empfiehlt sich ein Kabel mit einem abgewinkelten Stecker.

2. Der vordere Gurtpin liegt für Roundbackgitarren nicht ideal. Ich habe bei mir einen zusätzlichen unterhalb des Halses im Cutaway angebracht, so dass sie sich nicht mehr wegdrehen kann.

3. Der Batteriewechsel ist etwas umständlich, weil die komplette Tonabnehmereinheit dazu vorsichtig aus dem Korpus herausgenommen werden muss, weil das Ganze dann an dem dünnen Kabel hängt, das zum Stegtonabnehmer führt. Da sollte die Fa. Kamann evtl. mal nachschauen, wie Takamine und Yamaha das gelöst haben oder es so machen wie bei meiner Ovation Celebrity, die hat ein separates Batteriefach.

Ansonsten alles in allem eine schöne und m. E. lohnenswerte Bereicherung meines Equipments.

Noch zwei Tipps:

Nach dem Spielen über Verstärker unbedingt das Klinkenkabel abziehen, ansonsten ist die Batterie binnen 24 Stunden leer.

Die Mechanikbuttons aus Hartgummi sind werkseitig bis zum Anschlag festgeschraubt und dadurch unter starker Spannung, was mit der Zeit zu Rissen und damit zum Bruch der Knöpfe führt. Die Schrauben einige Umdrehungen lösen, so dass sie aber noch festsitzen.

Wer ganz auf Nummer Sicher gehen möchte, dem empfehle ich den Austausch gegen Schaller Buttons Ebony 586100. Sind nicht gerade billig, aber sehr gut.
Features
Sound
Verarbeitung
11
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
... seeeehr geil!!!
Anonym 14.12.2016
Nach einem, mittlerweile 1,5jährigen Leben mit meiner AX-4 lasse ich mich jetzt doch kurz zu einer Bewertung hinreißen:
Sie ist DAS Instrument für mich geworden. Ein warmer, ausdrucksstarker (natürlich von der Saitenwahl abhängiger) Klang, ein tolles Handling, ein Griffbrett, das trotz des Classic-Charakters, auch für den E- und Westerngitarrenzupfer noch bestens zu greifen ist. Gewohnt gute Tonabnahme durch den OPpro PreAmp. Einzig ... die Mechaniken waren etwas unpräzise positioniert. Eine kurze Nacharbeit, ein klitzekleines bisschen Vaseline und alles war gut. Ich habe das Teil fast jeden Tag in der Hand und ich freue mich immer noch aufs Neue, wenn ich sie dem Koffergehäuse entnehme.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Balanciertest instrument
Anonym 03.02.2017
Spielen sie wie ein Flamenco player ich denke das ist nicht Instrument für sie.
Es ist gut für alles was lange klingen sollte(Gossen Sustain!!!)
Instrument ist aber sehr gut balanciert. Originale Seiten sint sehr schlecht machen gereiche (D Seite) und lasen sie nicht stimmen.(ich habe zwei Instrumente probiert-mit selber Problem).
Wie bei allen Gitarren ist auch zum testen das alle Tone gleich lange klingen.
Die Setup:Hals und Action war auch sehr einfacht zu stimmen.

Sorry für schlechte Deutsch...



--
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Nun ja...
Margarete 24.08.2011
+ Sehr gut gefallen hat mir die Halsbreite, die jedoch bestimmt nicht jedermanns Sache ist. Für mich als E-Gitarristen war die Halsbreite ideal!
+ Die Gitarre ist wunderschön, insbesondere der Kopf hat mir sehr gut gefallen!
+ Der mitgelieferte Koffer wirkt äußerst stabil.
+ Gurtknöpfe sind vorhanden, ebenso ein Stimmgerät, das mir jedoch nicht immer sehr exakt vorkam kann aber mit folgendem Problem zusammenhängen:

- Die Gitarre ist absolut nicht bundrein, in den hohen Lagen Unterschiede von bis zu einem VIERTELTON!
- Die Gitarre war zunächst nicht gut eingestellt, die Saiten haben geschnarrt, das kann aber auch mit der HItze zusammenhängen – über das mitgelieferte Werkzeug konnt eman den Hals gut optimieren.
- Die Gitarre ist nicht stimmfest, ich musste JEDES MAL vor dem Üben wieder stimmen.
- Die Gitarre ist eher leise, konnte keinen allzu großen Unterschied zu meiner Jugendgitarre feststellen, wobei die Ovation differnzierter und klarer klang. Große Dynamikvariationen konnte ich jedoch nicht erspielen.

Die Gitarre geht die nächsten Tage zurück – was wirklich sehr schade war, weil sie sehr schön ist! Aber der Klang und v.a. die Stimmung darf nun mal nicht vernachlässigt werden... schade.
Features
Sound
Verarbeitung
5
5
Bewertung melden

Bewertung melden