3. Aufbau der Ukulele

Aufbau einer Ukulele
Aufbau einer Ukulele

Rahmen

Ein harter Rahmen absorbiert weniger Schwingung und sorgt somit für mehr Sustain und einen offeneren Klang. Deshalb empfiehlt es sich für Boden und Zargen Massivholz oder ein sehr hartes Laminat zu verwenden.

Deckenholz

Beim Deckenholz schneiden allgemein Massivhölzer besser ab, wobei es auch sehr hochwertige Laminate gibt, die sich vor allem wegen ihrer ausgefallen Struktur immer größerer Beliebtheit erfreuen.

Intonationsproblematik

Aufgrund der kurzen Mensur kann es vor allem bei den Sopranino und Sopranmodellen in den höheren Lagen schnell zu Unregelmäßigkeiten der Oktavreinheit kommen. Das liegt in der Natur der Sache, da bei einer hohen Spiellage der Saitenrest einfach zu kurz ist. Hier kommt es bei der Grifftechnik auf jeden Millimeter an.

Brückenposition

Um die Intonation auch bei den Ukulelen mit sehr kurzer Mensur zu gewährleisten, wird die Mensur von manchen Herstellern um 2-3 mm verlängert. So kompensiert man die Oktavreinheit über das gesamte Griffbrett.

Des Weiteren hat die genaue Position der Brücke einen bemerkenswerten Einfluss auf den Klang. Sitzt die Brücke an der breitesten Stelle des Korpus wird die Decke nur minimal in ihrer Schwingung gehindert, was zu mehr Sustain und Lautstärke führt.

Varianten

Es stehen 5 verschiedene Größen zur Auswahl: Sopranino, Sopran, Concert, Tenor und Bariton, wobei die gängigen Größen sich auf Sopran, Concert und Tenor beschränken.

Mehr dazu im nächsten Kapitel.