Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Lehle Parallel SW II

3

Effektpedal für E-Gitarre und Bass

  • True-Bypass-Parallel-Effektlooper und Stereo-Mixer
  • diskrete Class-A-Eingangsstufen
  • 122 dB Dynamik dank 30-V-Technologie
  • drei verschiedene Betriebsmodi: Latching, Momentary oder Mixed-Mode
  • Mono und Stereo kombinierbar
  • aktive Umschaltknackunterdrückung
  • Regler: S Level, R Level, Mix Level
  • Drucktasten: Mono to Stereo, Phase
  • LED: Loop An
  • Fußschalter: Loop Bypass
  • Eingang: 6,3 mm Stereoklinke
  • Ausgang: 6,3 mm Stereoklinke
  • Send (S): 6,3 mm Stereoklinke
  • Return (R): 6,3 mm Stereoklinke
  • Netzadapteranschluss: Hohlstecker Buchse 5,5 x
  • 2,1 mm, Minuspol Innen
  • Stromaufnahme: 200 mA
  • Stromversorgung über 9-15 V DC Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten, passendes Netzteil: Art. 409939)
  • Abmessungen (B x T x H): 122 x 99 x 47 mm
  • Gewicht: 480 g

Hinweis: Batteriebetrieb wird nicht unterstützt.

Art des Effekts Mixer
Artikelnummer 473114
239 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 21.10. und Freitag, 22.10.
1
215 Verkaufsrang

3 Kundenbewertungen

5 3 Kunden
4 0 Kunden
3 0 Kunden
2 0 Kunden
1 0 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

B
von parallel bis seriell
BMay 16.09.2019
Um meinen Earthquaker Devices Pyramids zu bändigen, da er bei stärker beigemischtem Effekt einfach verdammt laut wird, hatte ich mich nach einer passenden Lösung umgesehen.
Da hatte Lehle gerade den neuen Parallel SW II herausgebracht.
Gegenüber dem Parallel L bietet der Nachfolger die Möglichkeit zwischen drei Schaltmodi zu wechseln. Klassisch als Schalter, als Taster und eine Mischung aus beidem, bei der man durch ein kurzes Tippen schaltet und bei längerem Betätigen nur tastet.
Der Mixed-Mode geht in beide Richtungen. Habe ich also den Loop schon aktiv geschalten kann ich ihn ebenso tastend so lange ich den Fuß drauf habe deaktivieren, wie ich ihn für die Zeit aktivieren könnte, wenn er vorher nicht aktiv gewesen wäre.

Ist der Loop deaktiviert, dann leuchtet die Statusanzeige weiß, ist der Loop aktiv, leuchtet sie blau.

Mit dem größeren der drei Regler, dem Mix-Regler lässt sich von links, ohne Zumischung des Dry-Signals, über die Mittelstellung mit 50:50 Dry-Signal und Loopsignal, bis ganz rechts, nur Dry-Signal ohne Loopzumischung, alles Übergangslos mischen, wie man es vom Prinzip her erwartet.

Die beiden anderen Regler sind für das Send- bzw. das Returnsignal.
Beide Regler ermöglichen eine Anpassung des Signals um -15dB bis 15dB.
Hier kommt bei mir der Returnregler zum Einsatz um das Returnsignal stark abzusenken. Dabei steht der Mixregler ganz auf links, sodass nur das Loopsignal ausgegeben wird.

Das Gerät kann ohne weiteres komplett in Mono oder Stereo verwendet werden, aber mit einem Schalter an der Rückseite kann man auch Effekte im Loop ausreizen, die einen Monoeingang, aber einen Stereoausgang haben.
Dabei bleibt das Signal bis zur Send-Buchse mono und kann Stereo in die Returnbuchse zurückgeschleift werden. Am Ausgang ist das Signal dann ebenfalls Stereo.
Ist der Loop deaktiviert, wird das Monosignal ebenfalls Stereo auf den Ausgang gelegt.

Mit dem Phasenschalter auf der Rückseite lässt sich die Phase des Returnsignals umkehren, falls es beim Mischen der Signale zu Phasenauslöschungen kommt.

Einen kleinen Negativpunkt muss ich allerdings anmerken, der für manch andere relevanter sein wird als für mich.
Lässt man Töne während dem Wechsel zum Loop oder zurück klingen, setzt das Signal einen kurzen Augenblick aus, egal ob man den Loop nur zumischt oder komplett auf das Loopsignal wechselt.
Ich kann mich jedenfalls problemlos damit arrangieren.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung