EarthQuaker Devices Night Wire V2 Harmonic Tremolo

Effektpedal

  • Tremolo
  • getrennte Hoch- und Tiefpass-Filter
  • LFOs um 180 Grad versetzt
  • Center Point beider Filter lässt sich für verschiedene Sounds verändern
  • Fußschalter funktioniert als Latching und Momentary Schalter
  • verbesserte Schaltung für weniger Nebengeräusche
  • True Bypass
  • Regler für Level, Depth, Rate und Frequency
  • Filterfrequenz Kippschalter mit 3 Modi (Manual, LFO und Attack)
  • Tremolo-Sektion Kippschalter mit 2 Modi (Manual und Attack)
  • Bypass Fußschalter
  • geräuschlose relais-basierte Soft-Touch Schaltung
  • Status LED
  • Metallgehäuse
  • 6,3 mm Mono-Klinken Ein-/Ausgang
  • Stromversorgung über 9 V DC Netzteil mit 2,1 mm x 5,5 mm Hohlstecker und Polarität (-) innen (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Abmessungen (L x B x H): 117 x 64 x 57 mm
  • Stromverbrauch: 30 mA
  • handmade in USA

Hinweis: Batteriebetrieb wird nicht unterstützt.

Hinweis: Registrieren Sie Ihr Produkt auf www.w-distribution.de/Warranty und verlängern Sie die Garantie auf 4 Jahre.

No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Bluesrock Off-On
  • Country Off-On
  • E-Piano Off-On
  • Fretless Bass
  • Funk Off-On
  • Hazey Off-On
  • Jazz Off-On
  • Organ Off-On
  • Prog Off-On
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Art des Effekts Tremolo
3 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
5 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Subber Tail!
Lahndillish, 27.01.2019
Ai, die Kist klingt gut. Ish jag mei Stromgitarr dadursh. Hier hat mer net bloß a Standard Tremolo in de Hend, uf Wunsch lässt sish die Modulationsgeschwinnishkeit an die Anschlachsstärke koppeln. Sprish: Trittst du dei Saite, wirds Tremolo schnell ouspringe. Un klinge die aus, wirds langsamer wern; reizend.
Obedruff macht de Filter an Bord Laune. In fixer Position zum Beispiel ausgesproche hilfreish um sish zu annere Klampfe abzugrenze; aber auch als 1A Phaser ooder als Auto-Wah!!
Die Auswahl der Reishweiden von Geschwinnishkeit und Modulationsintensität find ish aougemesse. Hier is uf wenish Raum, also überschaubar, eine geschmackvolle Vielfalt an Einstellunge möglish.
Wer ganz ausgefallene Klänge sucht, sollte wohl weiterklicke. Aber wer n solides Tremolo sucht, um sei Instrument a bissi strahlen zu lasse, kann getrost zugreife. Störgeräusche hör ish keine, momentary latch is noch n schönes Feature obedruff.
Dieses Pedal is sei Preis wert.
Un net vergesse: Du machst die Musik.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Sehr gutes Harmonic Tremolo mit zahlreichen Features
Frank291, 23.11.2019
Vorweg, ich bnutze das Pedal mit analogen und digitalen Synthesizern und Drumsounds, das funktioniert gaintechnisch hervorragend, übersteuern ist bei Linepegeln nahezu unmöglich, wie ich feststellen durfte.

Man sollte allerdings wissen warum man sich das Night Wire zulegt, in meinem Fall wollte ich das analoge modulations Pedal umbedingt ausprobieren, dessen Sound irgendwo zwischen Harmonic Tremolo, Optischem Vibe, Wah, und Filter Phaser angesiedelt ist (Tief- und Hochpass in parallel).

Zur Arbeitsweise von Harmonic Tremolos:

Ein Harmonic Tremolo ist eine Erfindung von Fender, findet sich in alten Brownface Amps ab 1959 und ist somit ein Relikt einer anderen Zeit, das sich danach nicht mehr so stark verbreitet hat wie andere Tremolo Effekte. Damit ist es eine der frühsten modulations Effekte.

Die Funktionsweise ist allerdings komplett anders als bei einem normalen analogen Tremolo, bei dem die Amplitude eines VCAs (Verstärkers) mithilfe eines LFOs (meistens Tri oder Sin) in unterschiedlicher intensität moduliert wird. Also ein zyklisches An und Abschwellen des Sounds das am ehesten als flattern bezeichnet werden kann und das Signal nicht färbt, in Synthesizer Gefilden nennt man das AM also Amplituden Modulation.

Das Harmonic Tremolo ist allerdings etwas ganz anderes sowol technisch als auch vom Sound her. Hierbei wird zwar eine Amplituden Modulation generiert, allerdings wird das über zwei, in parallel geschaltete Filter, erzeugt. Ein Tiefpass und ein Hochpassfilter. Das Signal wird gesplittet und dan beiden Filtern unabhängig von einander zugeführt und dann durch einen einzigen, in zwei Polarisationen gesplitteten LFO (meist Tri) moduliert. Das Resultat ist ein rythmisches Wabern der Amplitude der Hohen und Tiefen Anteile wobei die Mitten erhalten bleiben, das klingt warm und fett und erinnert an den pochenden exponentiell an- und abschwellenden Klang optischer Schaltungen ala Uni Vibe oder Vactrols.

Verarbeitung:

Hier hat man es mit einem sehr ungewöhnlichen analogen Pedal von Earth Quaker zu tun, das in Through Hole Technik per Hand gefertigt wurde und dementsprechend robust ist. Der Lack zum Beispiel ist etwas unregelmäßig was die verteilung der Lila Metalflakes angeht, der Siebdruck ist tadellos, es sieht aber rundum schön aus. Der Footswitch ist als Relais mit Softklick gefertigt und knackst beim Betätigen nicht.

Arbeitsweise/Sound:

Die Bedieung wird durch vier Potis und zwei Schalter erledigt. Level ist eine art Booster für die Ausgangslautstärke. Depth regelt die Intensität der Amplituden Modulation, Rate die Geschwindigkeit des LFOs. Der erste Hebel stellt ein ob man manuell die Geschwindigkeit des LFOs einstellt oder im Attack Mode per Envelope Fallower und das funktioniert sehr Vorbildlich. Das heißt die Anschlagslautstärke und das nachfolgende Decay/Release erzeugen einen Verlauf und steuern die Geschwindigkeit des LFOs fließend. Das ist ansich schon genial aber es wird noch Abgedrehter.

Das Frequency Poti kann per Kippschalter in drei verschiedenen Modes betrieben werden und man kann die Filter sogar ohne den Tremolo Effekt nutzen (Depth auf Linksanschlag).

Die Modes im Detail:

Manual:
Klassische Einstellung für normales Harmonic Tremolo wenn der Frequency Poti auf 12 Uhr steht.
Man kann den Frequenzanteil des Low und Highpass verschieben, links Low, rechts High. Man darf sich hier aber keine vollwertigen Filter vorstellen, es ist zum Regulieren des Klangs gedacht und stellt ein, wie das Signal gefärbt wird. Man kann das auch verwenden um eine Phase fix einzustellen wenn man den Depth Regler abdreht.

LFO:
In disem Modus moduliert ein zweiter vom Rate Poti unabhängiger aber langsamerer LFO zwischen den beiden Filter Typen hin und her und kann über Frequency in der Geschwindigkeit eingestellt werden. Also ein Sweep zwischen hohen und tiefen Frequenzen der einem Phaser nicht unähnlich ist aber wärmer und nicht so brutal klingt. Die Filter scheinen übrigens einen fixen Resonanzwert zu haben, sie färben das Signal und klingen sehr schön rund und voluminös aber auch Vintage.

Attack:
Auch hier kann über die Anschlagstärke und den Release des Eingangssignals der Verlauf der Filterfart gesteuert werden. Von der Arbeitsweise her ist das ein typischer Envelope Fallower Wah Effekt, der Sound ist allerdings anders als das klassische Wah. Dieser Effekt ist sehr Gut geeignet für Plucky Wah Sounds und Pfundige Bässe die ein Bischen wie analoge -24dB Filter Sweeps klingen, also angenehm gesättigt.

Fazit:

Alle drei Modi können in Verbindung mit dem Depth Regler des Tremolo sehr unterschiedliche Resultate bringen, die man überhaupt nicht mit Harmonic Tremolos in Verbindung bringen würde. Der größte Clue ist dabei dass man die Filtereffekte auch komplett ohne den Tremolo LFO nutzen kann, hierzu dreht man Depht auf Linksanschlag. Die Filter haben einen schönen organischen Farbklang, fast schon schillernd und ultra flüssig und erinnern mich an die schönen Filtertypen aus den 70ern.

Dadurch bekommt man eine Fülle an unterschiedlichsten Analogen Effektklängen hin. Ein Ungewöhnliches fettes und ausdrucksstarkes Wah mit spezieller Klangcharakteristik, ein phaseriger Filterverlauf von zwei Parallel geschalteten Filtern die Phasenversetzt gegeinander moduliert werden oder ein Fixed Filter von Zwei parallelen unterschiedlichen Filtercharakteristiken und all diese Modes können noch mit dem Harmonic Tremolo Effekt wechselwirken. Gerade diese Kombination führt dazu das man das Gefühl hat mindestens zwei verschiedene Effekte gleichzeitig zu nutzen.

Besonders in kombination mit verschiedenen E-Pianos und Lead Synthesizern eignet sich der Harmonic Tremolo Sound. Für Bässe und Solos kann man den Attack Modus empfehlen. Für Drums mit Rauschanteil zB. Snares und Hats eignet sich der LFO Modus.

Alles in allem ein super Pedal dass in seinen ausgeklügelten Möglichkeiten ungewöhnlich flexibel benutzt werden kann und toll verarbeitet ist. Für experimentierfreudige Analogliebhaber ist das Earthquaker Devices Night Wire eine Fundgrube wabernder, organischer und flüssiger Filter- und Amplitudenmodulations Sounds, sehr empfehlenswert.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
233 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(73)
Kürzlich besucht
Presonus AudioBox USB 96 Black

Presonus AudioBox USB 96 Black; 2x2 USB 2.0 Recording-Interface 24-Bit / 96 kHz; Anschlüsse: 2x Mic/Instrument Eingang XLR Combobuchse, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, MIDI Ein- und Ausgang, Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke, USB 2.0 Anschluss; +48V Phantomspeisung zuschaltbar;...

Kürzlich besucht
American Audio DB Display MKII

American Audio DB Display MKII; das db DISPLAY zeigt den Dezibel Level über LED-Anzeigen; zur 19"-Rackmontage (1 Einbauhöhe); es erzeugt eine mini- Lichtshow im Takt der Musik; die LEDs leuchten je nach Ausschlag von Grün über Orange bis Rot; empfindlichkeit...

Kürzlich besucht
Marshall Stockwell II Black

Marshall Stockwell II Black Bluetooth Lautsprecher, Zwei 10-Watt-Verstärker Klasse D für den Tieftöner, Zwei 5-Watt-Verstärker Klasse D für die Hochtöner, Bluetooth 5.0, Multi-Host-Funktion (leichtes Wechseln zwischen zwei Bluetooth Geräten), Frequenzgang: 60-20000 Hz, Eingang: 1x 3,5mm Stereoklinke, Regler für Volumen Bass...

Kürzlich besucht
DAngelico Deluxe Bedford Nat Swamp Ash

DAngelico Deluxe Bedford Natural Swamp Ash; Solid Body Gitarre mit Offset Korpus Form. Korpus, Boden und Zargen aus Sumpfesche;. 3 lagiger Hals aus Ahorn / Walnuss / Ahorn. Hals mit satiniertem finish für bessere Bespielbarkeit. C-Shape Neck. Pau Ferro Fingerboard...

Kürzlich besucht
Zoom G 11 Guitar Multi Effect

Zoom G 11; Multieffektprozessor für Gitarre; Effektpedal; Integriertes Pedalboard mit separatem Verstärker-Bedienfeld; fünf Fußschaltern und einem Expression-/Lautstärke-Pedal; Farbige LCD-Touchscreen-Oberfläche mit Drag-and-Drop- und Wischfunktionalität für eine einfache und schnelle Bedienung; Effektketten mit bis zu neun Effekten plus Verstärker-Emulation; " Einzigartige Amp-Modeling-Kombinationen;...

Kürzlich besucht
Ortega NL-Walker-WH

Ortega NL-Walker-WH Konzertgitarre, Traveler Serie, Cutaway, Agathis Korpus, Mahagoni Hals, Sonokelin Griffbrett und Brücke, Mensur 625mm, 19 Bünde, Sattelbreite 43mm, B-Band A1.2 Pickupsystem, Farbe Weiß Hochglanz, inkl. Gig Bag, Originalbesaitung Savarez 510CJ

(1)
Kürzlich besucht
Behringer CP1A

Behringer CP1A; Netzteilmodul für Eurorack-Systeme; Kontroll-LEDs für +12V, -12V und +5V; Steckplätze für 2 Flying Bus Boards; Leistung: 1A (+12V) / 1A (-12V) / 0.5A (+5V); Breite: 4 TE; Tiefe: 52mm: inkl.: externes Netzteil (13V DC, 3A), 2 Flying Bus...

Kürzlich besucht
Synapse Audio Obsession

Synapse Audio Obsession (ESD); virtueller Synthesizer; sorgfältige und realistische Emulation eines polyphonen analogen Klassikers; 2-Part-Engine mit wahlweise 8- oder 16-stimmiger Polyphonie; Single-, Dual- und Split-Modus; zahlreiche regelbare Klangparameter pro Stimme; umfangreiche Modulationsmatrix; 2 Step-LFOs; Effektsektion mit Delay, Reverb und Chorus;...

(1)
Kürzlich besucht
Celemony Melodyne 5 studio UD 4 studio

Celemony Melodyne 5 studio Update studio 4 (ESD); Tonhöhen- und Timing-Korrektur-Software und -Plugin; Update von Celemony Melodyne 4 studio auf Melodyne 5 studio; weitgehend freie Bearbeitung mono- und polyphonen Audiomaterials auf der Frequenz- und Zeitebene in hervorragender Klangqualität; DNA (Direct...

(1)
Kürzlich besucht
Behringer MIC2200 V2

Behringer MIC2200 V2 Ultragain Pro - Audiophiles Vakuum-Röhren-Mic/Line-Preamp; 2 kanalig; große Bandbreite von 10 Hz bis 200 kHz für "offenen" Sound; Mic/Line schaltbar; Phantomspannung 48V; durchstimmbare Hi und Lo Cut; Phasereverse; Outputlevel regelbar (VU-Meter); Ein- und Ausgägnge: sym. XLR/Klinke; 19"/1HE

Kürzlich besucht
Turbosound TS-12W350/8W

Turbosound TS-12W350/8W, 12" Tieftöner, 8 Ohm, 350 Watt RMS, 1400 Watt Peak, 61 Hz - 3 kHz, SPL: 95 dB (1 W / 1 m), Aluminiumdruckgussrahmen, Durchmesser des Befestigungslochs: 299 mm (11,77 "), Gesamtdurchmesser: 316 mm (12.44"), Gewicht: 6,1 kg

(1)
Kürzlich besucht
Source Audio SA 270 - One Series EQ2

Source Audio SA 270 - One Serie EQ2 Programmable Equalizer; 10-Band Equalizer Effektpedal, 10 editierbare Frequenzbänder von 31 Hz bis 16 kHz mit +/- 18 dB Boost/Cut pro Band, parametrische Regelmöglichkeiten verändern Frequenz-Bereich oder Q-Faktor, 4 Onboard-Presets (bzw. 8 im...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.