Crumar Mojo 61

22

Einmanualige Orgel und Electric Piano

  • 61 Tasten (5 Oktaven) Waterfall-Tastatur
  • 8 Preset Sounds: VB3-II (Tonewheel Orgel), Pfeifenorgel, Compact DeLuxe, Continental, Tine Piano und Reed Piano, akustisches Klavier und Physical Modeling Clavinet EP
  • integrierte Rotary Speaker Simulation (nur VB3-II)
  • Effekte wie Stereo Digital Reverb und Tremolo/Auto-Panner
  • 9 Zugriegel
  • Regler für Volume, Drive, KeyClick, Reverb Level, Bass, Middle und Treble EQ
  • Keyboard Split-Modus (nur VB3-II)
  • 2 MIDI-Eingänge
  • 1 MIDI-Ausgang
  • USB-B für MIDI-In/Out
  • 2x USB Typ A (Host) für Software Updates und optionales Wi-Fi Modul (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • 2 Line-Ausgänge 6.3 mm Klinke (L/R Stereo) symmetrisch (einstellbar -10 dB, +4 dB und high)
  • Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke
  • Eingang für Sustain Pedal
  • Abmessungen: 92.3 x 35 x 12 cm
  • Gewicht: 11.5 kg
Erhältlich seit Juni 2016
Artikelnummer 387381
Verkaufseinheit 1 Stück
1.333 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

22 Kundenbewertungen

16 Rezensionen

MD
Fortschritt im Clonewheel-Bereich
Manfred D. 16.08.2016
Als Besitzer einer Hammond A100, sowie von zwei HX3-Orgeln war ich natürlich neugierig, wie sich Crumars neueste Baby im Vergleich schlagen wird.
Vom Hammondsound, wie auch von den "Beigaben" Sakralorgel, Coboorgel (Vox, Farfisa) und E-Piano (Rhodes und Wurlitzer) kann die Orgel hier voll überzeugen. Die Möglichkeit, Einstellungen per Wlan durchzuführen ist großartig ! Ein Smartphone ist schließlich immer zur Hand...
Crumar bietet die Möglichkeit 20 verschiedene Konsolen-Hammonds (B3, C3, A100 verschiedener Baujahre), sowie viele Orgel-, Combo- und Epiano Parameter einzustellen, was auch so eben mal schnell vor dem Auftritt gelingt.
Die Verarbeitung ist akzeptabel. Einziger Kritikpunkt ist die sparsame Presetverwaltung (jeweils nur zwei für Ober- und Untermanual). Die Möglichkeit, nur reine Zugriegeleinstellungen (ohne Drive-, Vibrato-, Ton- und Halleinnstellungen) abzulegen ist zwar dem Original nachempfunden (Inverstasten an den Hammonds), ist aber heute nicht mehr Stand der Technik. Das können Nord, HX3, Hammond Suzuki besser - Crumar sollte hier nachbessern !
Ich würde den reinen Hammondsound der Mojo61 über dem von XK-3C, SK1/2, Nord C2, Roland, Korg und ebenbürtig zur HX3 einordnen. Die Crumar ist einfach sehr nahe am Original. Hervorragend ist der Chorus (C3) der von allen Clonewheelgeräten dem Original am nächsten kommt.
Als kleinen Schwachpunkt sehe ich den Overdrive, der mir persönlich zu sehr matscht. Dagegen ist das eingebaute Leslie als gut einzustufen und kann durchaus als Alternative zu einem echten (in meinem Fall 147 und 3300) herhalten.

Alles in allem ist die Mojo 61 Ihren Preis absolut wert !
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
14
2
Bewertung melden

Bewertung melden

u
Mojo61
ukm 26.07.2017
Ich habe im Laufe der Jahre einige Instrumente gekauft. Die Mojo61 gehört zu den wenigen, die ich sofort wieder kaufen würde. Es gibt allerdings auch einige Kritikpunkte.

Pros:
Sound (VB3, E-piano)
Prizipielle Bedienbarkeit
Updates

Kons:
Speicherbarkeit - nicht alle Parameter werden gespeichert, zu wenig Speicherplätze, zu unübersichtlich. Gerade für den Live-Betrieb würde es darauf ankommen, schnell zwischen den Sounds umschalten zu können.
Übersichtlichkeit - in dunkler Umgebung sieht man nur rote LEDs; bei der Split- Anzeige sind Single/Split beide rot und so dicht beieinander, dass man dann schlecht erkennen kann, ob der Split eingschaltet ist oder nicht (wäre evtl. besser, eine der LEDs in einer anderen Farbe darzustellen).

Das Editieren von Parametern über die web app funktioniert gut. Ebenso das Durchführen von Updates.
Auf der Bühne würde ich das trotzdem nicht tun.

Zusammengefasst: Das Spielen mit der Mojo macht Spaß. Bei einem organ-shootout, an dem ich kürzlich teilnahm, machte die Mojo im Vergleich mit der Blue3 und der Software VB3 auch eine gute Figur. ein Vergleich anderen vergleichbaren Instrumenten steht noch aus.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

n
The one and only!
nemoy 10.09.2019
Wenn ich meine B3 nicht mitnehmen kann, dann kommt mir nur diese hier auf den Tisch! Die einzige Orgel bisher, die richtig gut an den Sound rankommt.

Mit dem Update kamen noch die (abgespeckte) Rhodes, Wurlitzer und Piano Engine aus dem Crumar Seven hinzu, was dieses Keyboard nicht nur zum besten B3-Clone macht, sondern auch zu einem ernstzunehmenden E-Piano Ersatz!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

O
einfach ein superge**es Teil
Organman 15.04.2019
Habe verschiedene Orgeln und Hammondclones - von alt bis modern. Nachdem meine M 100 nicht mehr will, besorgte ich mir die Mojo 61. Klingt sehr gut, hat gerasterte Zugriegel, sieht gut aus, hat rückenfreundliches Gewicht. Perfekt!
Dank an CRUMAR Italia
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube