Behringer 112 Dual VCO

40

Eurorack Modul

  • beinhaltet zwei identische analoge VCOs
  • Wellenformen: Dreieck, Sägezahn und Rechteck/Pulse
  • einstellbare Pulsweite und PWM CV-Eingang mit Abschwächer
  • Oktavwahlschalter und Fine-Tune Regler
  • Hard- und Soft-Sync
  • 3 Pitch-CV-Eingänge mit Abschwächern
  • Strombedarf: 130 mA (+12 V) / 70 mA (-12 V)
  • Breite: 16 TE
  • Tiefe: 46 mm
Erhältlich seit Juli 2020
Artikelnummer 493350
Verkaufseinheit 1 Stück
Analog Ja
Digital Nein
Breite 16 TE / HP
108 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1

Der Synth-Pop-Klassiker in neuem Format

Anfang der 80er-Jahre bot das Roland System-100m einen preisgünstigen Einstieg in die modulare Welt. Da es vor allem im Bereich Synth-Pop von Musikern und Bands wie Vince Clarke, Depeche Mode, Tears For Fears und Human League prominent eingesetzt wurde, entwickelte es sich zu einem begehrten Klassiker, für den man heute Vintage-Preise zahlen muss. Behringer bringt diesen modularen Synthesizer mit seinem System 100 nun im Eurorack-Format zurück und ermöglicht einer neuen Generation so einen günstigen Einstieg in den Modular-Synthie-Bereich. Der 112 Dual VCO für das System 100 ist ein analoger Oszillator in doppelter Ausführung. Man kann die beiden Sektionen entweder getrennt voneinander nutzen oder sie miteinander interagieren lassen. Dieses Modul, das in Funktionalität und Klang dem legendären Vorbild entspricht, ist somit die Ausgangsbasis für alle Arten von synthetischen Bass-, Lead- und Percussion-Sounds.

Zwei Oszillatoren sind besser als einer

Beide Sektionen des Dual VCO stellen jeweils einen eigenständigen Oszillator dar. So werden die klassischen Wellenformen Dreieck, Sägezahn und Rechteck erzeugt. Beim Rechteck lässt sich die Pulsbreite manuell einstellen und über den CV-Eingang modulieren. Die Tonhöhe kann über drei Eingänge gesteuert werden, sodass neben dem chromatischen Spielen mit einem Keyboard oder einem Sequenzer parallel dazu auch die Modulation durch einen LFO und eine Hüllkurve möglich ist. Die Oszillatoren verfügen über Hard- und Soft-Sync. Während Hard-Sync für markante, modulierte Leadsounds eingesetzt werden kann, sind mit Soft-Sync auch harmonische Intervalle möglich, was für stabile Quarten oder Quinten nützlich ist. Sync hat eine eigene Out-Buchse, sodass hier nicht, wie sonst üblich, die Rechteckwellenform dafür „geopfert“ werden muss.

Günstiger Einstieg

Die Module des Behringer System 100 bilden die Grundlage für einen günstigen Einstieg in die modulare Welt. Fast alle Module der Serie sind entweder dual ausgeführt oder kombinieren bis zu vier Funktionen miteinander, was die ohnehin preiswerten Module noch attraktiver erscheinen lässt. Das Basissystem lässt sich hier mit vergleichsweise geringem Kostenaufwand zusammenstellen und kann dann nach und nach erweitert werden. Außerdem ist das System 100 eine einmalige Gelegenheit für Synth-Pop-Fans, die schon immer mal das Originalsystem ihrer Idole spielen wollten. Dabei lässt sich ein Wunsch-System 100 nicht nur nach den eigenen Vorstellungen frei zusammenstellen, sondern kann auch durch Eurorackmodule, die andere Konzepte verfolgen, sinnvoll ergänzt werden.

Über Behringer

Das in Deutschland von Uli Behringer gegründete und heute in China ansässige Unternehmen steht seit dem ersten Produkt, dem Studio Exciter F, für preiswertes Equipment. Mischpulte, wie das Eurodesk MX8000, sowie unzählige Signalprozessoren und später auch Beschallungsequipment ermöglichten es unzähligen Musikern auch bei begrenztem Budget ihre Heimstudios, Übungsräume und mobilen PAs mit Equipment auszurüsten, das sonst nicht erschwinglich war. Die Produktpalette von Behringer wuchs über die Jahre ständig weiter. Durch die Übernahme weiterer Firmen, u.a. Midas, Klark Teknik und TC Electronic, kamen nicht nur neue Produktgruppen hinzu, sondern es floss auch deren technisches Know How in die Produktentwicklung mit ein.

Doppelte Möglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten eines dualen Oszillators sind vielfältig. Mit den beiden Sektionen können zum Beispiel gleichzeitig ein Bass- und ein Leadsound erzeugt werden, die nachfolgend jeweils einen separaten Signalweg haben. Auf die gleiche Weise lassen sich die beiden Sektionen auch als Ausgang für individuelle Synth-Percussion nutzen. Werden beide VCOs von derselben CV-Quelle angesteuert, lassen sie sich unterschiedlich kombinieren. Zusammengemischt entstehen bei leichter Verstimmung Schwebungen und bei größeren Abständen der Tonhöhe musikalische Intervalle. Über die Hardsync-Funktion lassen sich bei entsprechender Modulation schneidende Leadsounds erzeugen. Dank der drei CV-Eingänge sind experimentelle Klänge mit einer Crossmodulation zwischen den beiden VCOs außerdem problemlos realisierbar.

40 Kundenbewertungen

31 Rezensionen

CH
Toller Sound, übersichtlich, super Preis!
Chrisstian H. 21.02.2021
Das Behringer 112 Dual VCO hat mich überzeugt. Die Oszis klingen schön warm, wenn man beide gleich einstellt und leicht gegeneinander verstimmt. Die Sync Funktion klingt auch sehr gut. Das Tracking über weite Bereiche ist gut, hier gibt es kein Grund zur Beanstandung. Klingt sehr musikalisch, ich finde sie lebendinger als die Doepfer A-110 VCOs, die ich jahrelang benutzt habe. Im Gegensatz zum A-110 sind die VCOs des Behringer 112 nach der Installation nicht mit dem Bus des Systems verdrahtet, sondern müssen extra gepatcht werden. Auch ist die Ausstattung hier eher "basic" - z. B. nur eine Wellenform gleichzeitig wählbar und kein extra Fine-Tuning Regler. Aber das ist beim originalen System 100M auch schon so gewesen und man kommt damit gut klar. Die Bedienelemente sind nicht mit der Frontplatte verschraubt, wie oft im unteren Preisbereich.

Beim Arbeiten damit sind mir bisher keine Schwächen oder nervige Eiganarten aufgefallen - ganz im Gegenteil. Das etwas "konservative" Design hat den Vorteil der totalen Übersicht, alles erklärt sich von selbst. Ich hatte schnell gute Ergebnisse, und so macht das Arbeiten richtig Spaß!

Als Fazit kann ich sagen, die Soundqualität und die erfreulich einfache Bedienung haben mich 100% überzeugt - hier gibt es keine Kompromisse! Der Preis ist unschlagbar.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Preiswerter und gut klingender Dual VCO
Philipp535 02.09.2020
Hat definitiv den Roland- Sound, den ich so mag. Klingt wirklich gut.
Ein bißchen fummelig in der Benutzung, aber bei der Größe bekommt man es schwer anders hin, vor allem der optischen Remineszenz and das System 100m.
Die Eingangsabschwächer gehen etwas weiter, als es für tonal spielbare Sounds gut ist, da muss man halt feinfühlig einstellen.
Zum Glück sind die Teile stimmstabil, so dass es keine allzu große Sache ist.
Dennoch in allen Punkten 4 Sterne.
Bedienung
Features
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Ein Dank an Tim Shoebridge
SCS1956 01.08.2021
In der Vergangenheit gab es ja Probleme mit der Stimmung. Dieses
Problem ist nun behoben und ich erhielt ein Modul aus der neuen
Charge. Der Pitch-Range ist etwas zu grob, trotzdem klare Kaufempehlung.
Bedienung
Features
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Jede Stimme zählt!
Codeman1965 01.06.2021
Mein gerade entstehendes System basiert auf mehreren einzelnen 110 VCO/VCF/VCA's. Das 112er habe ich mir dazugeholt, um einzelne Stimmen anzudicken, und wegen der Sync-Möglichkeit. So lassen sich zu anderen Stimmen bspw. ein Hauch PWM oder ein Suboszillator hinzufügen, was die Möglichkeiten schon sehr erweitert.

Das 112er hat im Gegensatz zum 110er je 2 VCO-Outs und gar 3 Mod-Ins, da kann man natürlich patchen, bis der Arzt kommt... :-)

Die Verarbeitung ist einwandfrei, alles ist übersichtlich. Im Gegensatz zu den ersten Modellen ist meines auch gleich in Tune gewesen.

Für einen sehr niedrigen Preis bekommt man hier ein gut gemachtes Modul, das sowohl einzeln als auch im Verbund eine gute Figur macht...
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden