Behringer Multi Filter/Resonator 1047

20

Eurorack Modul

  • analoges Multimode Filter (-12 dB/Okt.)
  • Regler für Eingangspegel, Filterfrequenz (Grob- und Feinstimmung), Resonanz und Notch-Frequenz
  • 2 CV-Eingänge mit Abschwächern für Filterfrequenz
  • CV-Eingang mit Abschwächer für Resonanz
  • zuschaltbarer Limiter-Mode für hohe Resonanzeinstellungen
  • Signalausgänge für Tiefpass, Bandpass, Hochpass und Notch
  • Strombedarf: 55 mA (+12 V) / 45 mA (-12 V)
  • Breite: 16 TE
  • Tiefe: 43 mm
Erhältlich seit März 2021
Artikelnummer 508282
Verkaufseinheit 1 Stück
Breite 16 TE / HP
95 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 3-4 Wochen lieferbar
In 3-4 Wochen lieferbar

Dieses Produkt trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Die Modularlegende im Eurorack-Format

Anfang der 70er Jahre erschien das System 2500 von ARP als konzeptioneller Gegenentwurf zu den Modularsystemen von Moog. Es wurde von Elektronik-Pionieren und Musikern unterschiedlicher Genres eingesetzt, wie zum Beispiel Vince Clarke, Jean Michel Jarre, Vangelis, Elton John oder Pete Townshend und war in Steven Spielbergs „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ zu sehen. Diese Legende ist sehr selten und wenn, dann nur zu Liebhaberpreisen erhältlich. Das anspruchsvolle System teilte viele Funktionen anders als bei Moog auf und bot anstelle von Patch-Buchsen eine Kreuzschienenmatrix zur Verbindung der Module. Dieses Konzept hat sich jedoch nicht durchgesetzt. Behringer lässt mit der 2500 Series das ARP-System wiederaufleben, portiert es jedoch kostengünstig in das Eurorack-Format. Das Modul 1047 ist ein charaktervolles Multimodefilter mit State Variable-Technik.

Filter mit Feinstimmung

Das Filter arbeitet mit einer Flankensteilheit von 12 dB und besitzt vier Modi: Tiefpass, Bandpass, Hochpass und Notch (Bandsperre). Das Filter ist mit einigen Besonderheiten ausgestattet. Die Cutoff-Frequenz kann mit einem Coarse- und einem Finetune-Regler eingestellt werden. Die vier Modi werden gleichzeitig erzeugt, ein Umschalten ist nicht nötig. Sie liegen alle an separaten Ausgängen an und können von dort zu unterschiedlichen Zielen gepatcht werden. Die Cutoff-Einstellung gilt für Tief-, Band- und Hochpass gemeinsam, Notch verfügt über einen eigenen Regler, dessen Stellung sich unter Umständen auf die anderen Modi auswirkt. Der Resonanzmodus kann zwischen NORM und LIM umgestellt werden. Im LIM-Modus wird der Pegel mit steigendem Resonanzwert kompensiert. Die Cutoff-Frequenz kann über zwei CV-Eingänge moduliert werden und auch die Resonanz besitzt einen CV-Eingang.

Das Elite-System endlich erschwinglich

Die Module der Behringer 2500 Series sind die moderne Version einer absoluten Legende und bieten trotzdem einen günstigen Einstieg in die modulare Welt. Mehrere Module der Serie sind entweder dual ausgeführt oder kombinieren zwei unterschiedliche Funktionen miteinander, was die ohnehin preiswerten Module noch attraktiver macht. Ein Basissystem lässt sich mit vergleichsweise geringem Kostenaufwand zusammenstellen und kann dann nach und nach erweitert werden. Außerdem ist die 2500 Series eine großartige Gelegenheit, dem so gut wie unmöglich zu erwerbenden Originalsystem nahe zu kommen. Dabei lässt sich ein Wunschsystem nicht nur nach den eigenen Vorstellungen frei zusammenstellen, sondern kann auch durch Eurorack-Module, die andere Konzepte verfolgen, sinnvoll ergänzt werden.

Über Behringer

Das in Deutschland von Uli Behringer gegründete und heute in China ansässige Unternehmen steht seit dem ersten Produkt, dem Studio Exciter F, für preiswertes Equipment. Mischpulte, wie das Eurodesk MX8000, sowie unzählige Signalprozessoren und später auch Beschallungsequipment ermöglichten es unzähligen Musikern auch bei begrenztem Budget ihre Heimstudios, Übungsräume und mobilen PAs mit Equipment auszurüsten, das sonst nicht erschwinglich war. Die Produktpalette von Behringer wuchs über die Jahre ständig weiter. Durch die Übernahme weiterer Firmen, u.a. Midas, Klark Teknik und TC Electronic, kamen nicht nur neue Produktgruppen hinzu, sondern es floss auch deren technisches Know How in die Produktentwicklung mit ein.

Audiowege im direkten Zugriff

Das Filter 1047 ist sehr flexibel. Die vier Modi lassen sich einzeln abgreifen und zu unterschiedlichen Zielen verbinden, um sie dort individuell weiter zu bearbeiten. In einem Mixer danach zusammengeführt, kann die Balance zwischen den Ausgängen nach Bedarf geregelt werden. Mit dem NORM/LIM-Modus und der Notch-Frequenz lässt sich das Resonanzverhalten beeinflussen und so der Filterklang variieren. Mit der Selbstoszillation im NORM-Modus lassen sich bei Modulation durch eine schnelle Hüllkurve markante Percussions erzeugen. Die Selbstoszillation ist im NORM-Modus auch als stabile Tonquelle verwendbar, wobei das Signal durch die fehlende LIM-Kompensation deutlich übersteuern kann. Mit Finetune lässt sich dieser Klang zusätzlich justieren.

20 Kundenbewertungen

4.4 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

15 Rezensionen

CH
Schöner Sound!
Chrisstian H. 20.03.2021
Ich habe bereits Das Filtamp 1006 Modul (24dB Lowpass Filter mit VCA) aus der Behringer 2500er Serie, und dieses Multimode-Filter ist eine super Ergänzung dazu. Es gibt Ausgänge für Highpass, Lowpass, Bandpass und Notch. Ich benutze generell den NOTCH Ausgang. In diesem Fall erlaubt der NOTCH FREQ Regler zwischen Lowpass und Highpass stufenlos umzublenden. Steht der Regler in Mittelstellung, wird Notch ausgegeben.

Die Filterresonanz ist bei diesem Filter im ganzen Frequenzbereich vorhanden (im Gegensatz zum Filtamp 1006). Resonanz entsteht jedoch nur, wenn ein Signal am Eingang des Filters anliegt. Will man die Resonanz alleine haben, nimmt man z B. die Ausgangsspannung einer Hüllkurve als Signaleingang des Filters, um die Resonanz anzutriggern. Solche Eigenarten sind charakteristisch für die ARP2500 Module, diese sind öfters etwas eigenwillig - das mag ich auch an diesen Modulen. Ich empfehle die Anleitung des originalen ARP 2500 herunterzuladen, dort steht deutlich mehr über das 1047 Filter und anderer Module als in dem Faltblatt von Behringer.

Der Sound ist ansonsten mehr Vintage als modern, wer sich für einen ARP 2500 interessiert, erwartet das auch :-)

Für "Verarbeitung" gibt es von mir nur 4 Sterne, da die Potis nicht mit der Frontplatte verschraubt sind - wie so oft in dieser Preisklasse. Dafür wird man mit einem ansprechenden Vintage-Design entschädigt.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

PP
Play Plastik 10.11.2022
Sehr schön gemachtes Modul!
Sound ist auch Klasse!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

s
gut und günstig
slowdrum 04.11.2021
die Verarbeitung ist dem Preis angemessen,der Klang des Filters ist sehr gut,ob es dem Original entspricht kann ich nicht beurteilen,mir gefällt es rein subjektiv,bin gespannt auf die noch ausstehenden Module.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Sauber und mit modulierbarer Resonanz!
Jan-Friedrich 18.10.2021
Hochpass, Tiefpass, Notch und Bandpass, alles parallel und mit voltage-controlled Resonance, dazu mit wahlweise Limitierung der Resonanz, separat zu stimmender Kerbfilterfrequenz und obendrein Attenuators für die Modulationsintensitäten.
Das ist alles toll. Aber das 2500 will man eh vollständig im Eurorack haben.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube