Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Behringer EURORACK 104

16

Eurorack-Leergehäuse

  • kompaktes Leergehäuse für Synthesizer-Module und Zubehör im 3 HE-Format
  • stabiler Alurahmen mit Seitenwangen aus Holz
  • Breite: 104 Einheiten
  • max. Einbautiefe: 38 mm (1.5")
  • einfache Montage der Module mittels 52 Gleitmuttern (im Lieferumfang enthalten)
  • große Gummifüße für sicheren und rutschfesten Stand auf den meisten Oberflächen
  • Abmessungen (B x H x T): 546 x 84 x 133 mm
  • Gewicht: 1,2 kg
  • Design und Entwicklung in UK
System Eurorack
Breite 104 TE / HP
Höhe 3 HE
Netzteil Nein
Format Desktop
Artikelnummer 463669
76 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 27.10. und Donnerstag, 28.10.
1
23 Verkaufsrang

104 Teileinheiten Platz

Die Basis für alle Modularsysteme ist ein Rahmen, in den die Module eingesetzt werden. Behringers Eurorack 104 ist ein einzeiliger Rahmen, der sich aufgrund seiner geneigten Pultform für Desktop-Setups eignet. Mit einer Breite von 104 Teileinheiten (TE) bietet er mehr Platz als die gängigen 19"-Rahmen. Falls das System darüber hinaus erweitert werden soll, können mit dem Behringer Eurorack Stand 3-Tier bis zu drei Eurorack 104 übereinander fest montiert werden. Es können sowohl Eurorack-Module als auch Eurorack-fähige Synthesizer eingesetzt werden. Der Rahmen besitzt keine eigene Stromversorgung und keinen Systembus zum Anschluss der Module. Dafür hat Behringer das Modul CP1A PSU im Programm, mit dem Module an ein Systembus-Flachbandkabel angeschlossen und über ein externes Netzteil mit Strom versorgt werden können.

Desktop-Rahmen für Skiff-Module

Der Rahmen ist aus Aluminium gefertigt, hat Holzseitenteile und ist ein wenig geneigt, damit die Module leicht zugänglich gepatcht und bedient werden können. Große Gummifüße garantieren einen stabilen Stand und mit seinem geringen Gewicht lässt sich der Rahmen einfach zu einem anderen Arbeitsplatz mitnehmen. In die Schienen sind 52 verschiebbare Muttern eingelassen, die passend zu den eingesetzten Modulen frei platziert werden können. Die Einbautiefe beträgt 38mm. Damit ist der Rahmen vorwiegend für sogenannte Skiff-Module geeignet, deren Platinen parallel zum Frontpanel angebracht und daher relativ flach sind. Bei Modulen, deren Platinen quer zum Frontpanel liegen, kann der Einbau in diesen Rahmen unter Umständen nicht möglich sein.

Erweiterung von Desktop-Setups

Eurorack 104 ist ein mittelgroßer Rahmen. Er eignet sich für Systeme, deren Umfang einem normalen Synthesizer entspricht oder auch für eine analoge Filter- und FX-Sektion, in die man externes Audio, z.B. von einer Groovebox, einem Sampler oder einer DAW, einspeist und mit den speziellen Möglichkeiten ausgewählter Eurorack-Module bearbeitet. Ebenso kann hier ein Eurorack-fähiger, semi-modularer Synthesizer untergebracht werden, der um zusätzliche Module erweitert wird. Obwohl der Rahmen leicht zu transportieren ist, ist er weniger für mobile Live-Setups konzipiert, sondern eignet sich mehr für Studios, wo man mit ihm ein Setup aus unterschiedlichen Tischgeräten und Groovegear um ausgesuchte Eurorack-Module erweitern kann. Für den Einsatz bei Live-Gigs ist ein zusätzliches Flightcase empfehlenswert.

Über Behringer

Das in Deutschland von Uli Behringer gegründete und heute in China ansässige Unternehmen steht seit dem ersten Produkt, dem Studio Exciter F, für preiswertes Equipment. Mischpulte, wie das Eurodesk MX8000, sowie unzählige Signalprozessoren und später auch Beschallungsequipment ermöglichten es unzähligen Musikern auch bei begrenztem Budget ihre Heimstudios, Übungsräume und mobilen PAs mit Equipment auszurüsten, das sonst nicht erschwinglich war. Die Produktpalette von Behringer wuchs über die Jahre ständig weiter. Durch die Übernahme weiterer Firmen, u.a. Midas, Klark Teknik und TC Electronic, kamen nicht nur neue Produktgruppen hinzu, sondern es floss auch deren technisches Know How in die Produktentwicklung mit ein.

Synthesizer plus Module

Behringer hat mit Neutron, K2, Pro-1, Cat und Model D mehrere geeignete Synthesizer im Programm, die sich in einen Eurorack-Rahmen einsetzen lassen. Mit ihrer semi-modularen Struktur bzw. einer Reihe von CV-Anschlüssen sind sie dafür prädestiniert, um ein paar Funktionen durch externe Module erweitert zu werden. Ein zusätzlicher LFO, ein weiterer Oszillator mit speziellen Features, eine CV-steuerbare Effekteinheit oder ein Sequenzer können diese Synthesizer noch einmal aufwerten. Die Module lassen sich im Eurorack 104 direkt neben den Synthesizer montieren, wodurch die Patch-Wege angenehm kurz bleiben. Bei der geplanten Zusammenstellung müssen jedoch noch die zusätzliche Stromversorgung und ein Systembus in das System mit einkalkuliert werden.

16 Kundenbewertungen

5 6 Kunden
4 7 Kunden
3 2 Kunden
2 0 Kunden
1 1 Kunde

Features

Verarbeitung

AW
Flach. Sehr flach.
Andreas W. aus Kaarst 14.09.2021
In meinem Setup (ein Jaspers-Ständer mit echt wenig verbleibendem Platz) wollte ich meine Behringer-Eurorack-Module geschickt vertikal zwischen zwei Keyboards hängen. Die Jaspers-Träger lassen da ja sehr viel Kreativität zu. Damit der Neigungswinkel passt, musste ich das Behringer Eurorack 104 allerdings um 180° drehen und die Module sozusagen "kopfüber" einbauen. Insgesamt eine schicke Lösung, die auch ergonomisch klasse funktioniert.
Dabei stellte sich aber heraus, dass das Behringer-Netzteil CP1A so herum nicht reinpasst. Also musste ich es gezwungenermaßen in der Original-Ausrichtung einschrauben. Letztendlich stehen jetzt alle anderen Module optisch richtig (sozusagen "2 x auf dem Kopf"), nur das Netzteil eben nicht. Es scheitert an einem halben Zentimeter.
Daran, auch Module anderer Hersteller einbauen zu können, war überhaupt nicht zu denken (also weder falsch noch richtig herum). Man kann wirklich nur die flachsten der flachen einbauen...
Ein weiterer bauartbedingter Nachteil dieses Cases aufgrund der lose eingelegten Muttern: Es rattert hörbar schon bei geringster Erschütterung - es ist quasi Pflicht, die nicht benötigten zu entfernen. Also: gut planen, die überflüssigen Muttern zur Seite schieben und letztlich das Seitenteil öffnen um sie dort rauszunehmen. Viel Spaß, wenn sich an der Modulplanung etwas ändern sollte...
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

OL
Guter Start
Oliver Lohse 29.04.2021
Ich habe zum Behringer 104 Eurorack gegriffen, da ich für den Start in die modulare Welt der Synthesizer ein Eurorack benötigte - dabei war noch nicht klar, ob die modulare Welt das richtige für mich ist oder nicht. Zudem konnte ich zu diesem Zeitpunkt kaum Unterschiede zu anderen Herstellern entdecken.

Das Alu-Rack von Behringer kommt hochwertig daher, die Seitenteile aus Holz sind wirklich sehr chic und meine ersten Startmodule: DOEPFER A-111-5, Behringer CP1A, A-118 NOISE, A-170 SL usw. passten auf Anhieb hinein - alles prima.

Jedoch:
Die Auswahl meiner Module blieb nicht lange so klein und wurde schnell erweitert, darunter bspw. auch die Module "Erica Synths Pico DRUMS" und "Pico DSP". Beim Einbau in das Rack stellte ich fest, das diese leider nicht passten und ich sie um 180Grad verdreht (Buchsen nach oben) einbauen musste.

Folglich muss die Einbautiefe der Module beachtet werden, um auch wirklich jedwedes A-100 kompatibles Modul verwenden zu können. Module mit einer Tiefer mehr als 4cm könnten daher schwer in das Behringer Rack passen.

Fazit:
Das Eurorack 104 von Behringer ist wirklich auf höchstem Niveau verarbeitet, alles passt, nichts wackelt und es sieht wirklich sehr schön aus.

Sofern man deutlich stärker in die Welt der Module und Synthesizer einsteigen möchte, sollte es dann doch ein Rack sein, das mehr Modul-Tiefe bietet.

Dennoch ist das Rack ideal für den Aufbau von Filterketten, Samplern oder Effektstrecken geeignet und auch viele (nicht alle) populäre Synthesizer-Module passen problemlos hinein, sodass man lange Spass daran haben kann.

Besteht aber der Wunsch, restlos alle Module verwenden zu können, dann sollte doch besser zu einem A-100 Rack gegriffen werden, denn erst dann passen auch Module mit bspw. 5cm Einbautiefe in das System.
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

a
Ganz OK, ist aber nur Gehäuse ohne Busplatine und Netzteil
av500 02.07.2019
Verabreitung ist solide, die Holzwangen sind zwar recht dünn aber vorhanden. Und wie gesagt ist es nur ein flaches Case, es ist keine Busplatine vorhanden, so dass man dann erstmal eine besorgen muss oder mit einen "flying" Busboard arbeitet aber dann wird es im Gehäuse ja nach verwendeteden Modulen schon recht eng. Für eine feste Busplatine ist keinerlei Befestigung vorgesehen, hier muss dann evtl noch gebohrt werden. Zur Stromversorgung eignen sich diverse Produkte von anderen Herstellern mit 4hp Breite, so dass dann effektiv 100hp für Module übrig beblieben. Ab Werk sind lose "Einzelmuttern" (sliding nuts) montiert, wer die nicht mag muss dann evtl auch noch Gewindestreifen ergänzen - war bei mir nach 5 Minuten der Fall :)
Features
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

d
Leider nicht tief genug
devilfish 01.10.2021
Das Case ist schön, gut verarbeitet und es sind ausreichend Muttern dabei. Leider passen einige Module nicht rein, da es einfach nicht tief genug ist. Das ist sehr schade. In diesem Fall bleibt nur der Griff zu Moog.
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung