Stentor SR1500 Violine Student II 4/4

257

Schülerviolinen-Garnitur

  • Modell Student II
  • Größe: 4/4
  • massive Fichtendecke
  • massiver Ahornkorpus
  • Wirbel und Griffbrett aus Ebenholz
  • Kinnhalter aus Hartholz
  • inkl. Etui und Bogen
Erhältlich seit Oktober 2007
Artikelnummer 137907
Verkaufseinheit 1 Stück
Inkl. Bogen Ja
Inkl. Koffer Ja
Griffbrett Ebenholz
hergestellt ohne Tropenholz Nein
Geflammter Boden Nein
Feinstimmsaitenhalter Ja
Einzelfeinstimmer für E-Saite Nein
B-Stock ab 195 € verfügbar
209 €
298 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 10.08. und Donnerstag, 11.08.
1

Der perfekte Partner für den Start

Die Stentor Student II Violine ist das ideale Instrument für Schülerinnen und Schüler, die gleich zu Beginn ihrer Violinenkarriere einen besonderen Schwerpunkt auf Qualität setzen möchten. Die Stentor-Geige wird in Handarbeit aus verschiedenen massiven Hölzern geschnitzt, sodass jedes einzelne Instrument ein Unikat darstellt. Korpus und Hals des Instruments bestehen dabei aus Ahorn, die Decke aus Fichte und die Wirbel sowie das Griffbrett aus Ebenholz, während der Kinnhalter aus einem Hartholz gefertigt ist. Das Ergebnis der Materialauswahl ist ein sehr fokussierter Klang, der viel Tiefe und Wärme ausstrahlt. Um das Stimmen der Violine zu vereinfachen, verfügt der aus einem Verbundwerkstoff gefertigte Saitenhalter über vier Feinstimmer. Der mitgelieferte Holzbogen ist mit sorgfältig ausgewähltem, natürlichen Pferdehaar bespannt, das an einem Frosch aus Ebenholz zusammenläuft. Gemeinsam mit der mitgelieferten Gigbag stellt dieses Instrument den perfekten Partner für den Einstieg in die wundervolle Welt der Geigenmusik dar.

Ein Augenmerk auf Qualität

Die Tonhölzer, die die Grundlage des Instrumentenbaus bilden, werden vor ihrer Verarbeitung mindestens drei Jahre lang getrocknet, um Qualität, Stabilität und vor allem ein gutes Klangverhalten zu sichern. Beim Verleimen der vielen Bestandteile werden im Hause Stentor ausschließlich natürliche Klebstoffe verwendet, sodass eine eventuelle Reparatur auch in zukünftigen Generationen möglich bleibt. Alle Einzelteile werden in der Fertigung von Hand angezeichnet, zurecht gesägt, gehobelt und verleimt. Damit die tonale Qualität des Endprodukts gewährleistet werden kann, werden Stärke und Beschaffenheit des Materials während des Fertigungsprozesses immer wieder und an vielen Punkten nachgemessen.

Manchmal kommt es halt doch auf die Größe an

Die Stentor Student II 4/4 Violine eignet sich aufgrund ihrer hohen Klang- und Fertigungsqualität sowie ihrer Größe nicht nur als Einsteigerinstrument für Neuanfangende, sondern wird genauso gern all denjenigen ans Herz gelegt, die aus ihrem bisher verwendeten Instrument „herausgewachsen“ sind. Sie wird meist ab einer Körpergröße von 1,50 m oder ab einer Armlänge von 60 cm empfohlen (im Zweifel lieber um die persönliche Einschätzung eines erfahrenen Geigers bitten). Die Tatsache, dass bei dieser Violine bereits alles Benötigte mitgeliefert wird (Bogen und Gigbag mit separatem Materialfach), macht das Instrument vor allem für preisbewusste, dabei aber anspruchsvolle (angehende) Violinistinnen und Violinisten interessant.

Über Stentor

In der Streichinstrumentenproduktion ist Stentor einer der weltweit führenden Hersteller. Nicht zuletzt wegen der leichten Spielbarkeit und des guten Klangs der Instrumente ist Stentor in vielen Fällen die Empfehlung zahlreicher Musikschulen und Instrumentallehrer in Bezug auf Geigen, Bratschen, Celli und Kontrabässe. Dabei reicht die Produktpalette von Anfängerinstrumenten bis hin zu Instrumenten für Musiker auf professionellem Niveau. Die englischen Geigenbauer von Stentor arbeiten seit nun mehr als fünf Jahrzehnten an der stetigen Weiterentwicklung ihrer Instrumente. Dabei halten sie stets Rücksprache mit Musikpädagogen – und der Erfolg ist nicht zu übersehen: Gut eine halbe Million Musiker begannen ihre musikalische Laufbahn mit einem Instrument der Marke Stentor.

"Ich kann mehr als Klassik!"

Das Gerücht, die Geige sei ein Instrument, das nur für klassische Musik geeignet ist, ist spätestens seit David Garrett überholt. Natürlich findet sie ihren Ursprung in einer Zeit weit vor der Erfindung von Musical- und Filmmusik - doch genau da fühlt sie sich heute nicht weniger wohl als in Kammermusik, im Orchester, in Volks- und Tanzmusik und natürlich solistisch! Da sie in der Entwicklung vieler dieser Musikstile eine beachtliche Rolle gespielt hat (und noch immer spielt!), ist sie dementsprechend reich mit Literatur beschenkt. Mit dieser Stentor-Violinengarnitur öffnen sich nun die Tore zur Welt der Geigenmusik.

N
Geeignet als "Brot-und-Butter-Violine" oder für Einsteiger
Nik96 13.04.2019
Meine Bewertung möchte ich gemäß des Lieferumfangs gliedern.

Die Violine:

Die Stentor SR1500 ist unter den Schülerviolinen gewissermaßen schon eine Koryphäe. Oft wird sie als günstige aber eben brauchbare einfache Violine empfohlen und das ist auch genau der Eindruck den ich von der Violine habe.
Man muss sich natürlich im Anbetracht des Preises bewusst sein, dass man hier bezüglich der Haptik kein super edles Instrument von allerhöchster Güte erhält. Mein Exemplar hatte zum Beispiel von Anfang an zwei kleine, aber doch gut sichtbare Dellen an der Schnecke. Nichtsdestotrotz ist das gute Stück robust verarbeitet.
Man erhält eben keine zarte, perfekte Diva sondern eher eine "Brot-und-Butter-Violine", die man als Zweitvioline z.B. auch mal bei einem Campingurlaub auspacken kann um die Gruppe mit etwas Musik zu bereichern (etwas was man mit einer enorm hochwertigen Violine wohl kaum tun würde).
Das liest sich nun vielleicht etwas negativ, aber es ist im positiven Sinne gemeint. Für einen Anfänger wird die SR1500 dicke ausreichen um sich in das Violinenspiel einzufuchsen und insbesondere als Anfänger kommt einem die Robustheit der Violine wohl auch entgegen (zum Beispiel wenn man es mit der richtigen Haltung der Violine noch nicht so hat und sie doch mal runterfällt). Zudem profitiert man als Anfänger davon dass die Violine, anders als andere, noch günstigere Modelle, nicht allzu qietschanfällig ist.
Alle die keine Anfänger mehr sind bekommen hier eine einfache Violine die eben ein Arbeitstier darstellt.
Ich persönlich würde allerdings empfehlen die Saiten gegen z.B. Dominant-Saiten oder ähnliches auszutauschen. Die aufgezogenen Saiten sind zwar nicht schrecklich, aber man profitiert bezüglich des Klangs trotzdem sehr von einem Saitenwechsel.

Tasche: Die Tasche ist einfach und tut eben was sie soll. Um die Violine schlichtweg von A nach B zu transportieren reicht es.

Der Violinbogen: Der Violinbogen ist nicht wirklich das Gelbe vom Ei und ich empfehle einen anderen mitzubestellen. Die Qualität des aufgezogenen Haares ist nicht wirklich der Bringer und ich empfinde den Bogen irgendwie auch als suboptimal ausbalanciert und als generell nicht sehr angenehm zu halten. Bögen sind allerdings auch eine sehr subjektive Sache, folglich könnte es sein dass jemand anders den mitgelieferten Bogen als super angenehm in der Nutzung empfindet.

Kolophonium: Das Kolophonium habe ich nicht verwendet. Ich empfehle sich eher ein hochwertigeres dazuzubestellen wie z.B. das Goldflex.

Fazit: Eine wirklich tolle, einfache Violine und geeignet für jeden der eine Zweitvioline als Arbeitstier für rauhere Gegebenheiten sucht, aber auch und besonders für Anfänger. Letzteren würde ich allerdings einen anderen Bogen und ein hochqualitatives Kolophonium empfehlen.
Sound
Verarbeitung
12
1
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Vergleichende Beurteilung, Qualität, Klang
RProm 26.06.2017
Mein Vergleich bezieht sich auf eine Geige von Otto Klier um etwa 500¤ und eine teure sehr leichte Geige um etwa 1500¤. Diese Geige habe ich mir zum ständigen Mitnehmen unter stark beanspruchenden Bedingungen angeschafft um die anderen zu schonen.
Ich spiele seit einigen Jahren wieder mit ständigem täglichen Üben von etwa 2h Dauer. Die 3 Geigen müssen daher identisch zum Spielen sein, was ein Anpassen der Stege zum Gleichstellen der Saitenlage erforderte.
----------------------------------------------------------------------------------
QUALITÄT: Dazu betrachte ich die wichtigsten mechanischen Teile.
----------------------------------------------------------------------------------
WIRBEL: Sehr gut eingepasst. Sitzen perfekt von den Kontaktflächen. Wirbelkasten-Wangen schmal und gleichmäßig. Der Sattel sitzt ebenfalls perfekt und die Saiten-Abstände sind exakt gleich. Dies war bei keinen der anderen Geigen der Fall.
----------------------------------------------------------------------------------
STEG: Auch dieser steht perfekt angepasst auf dem Geigenkasten. Abstände der E-Saite und der G-Saite entsprechen den allgemeinen Regeln (etwa 3.5mm , 5 mm).
----------------------------------------------------------------------------------
OBERER SATTEL: Dieser ist aus Kunststoff. Entspricht in Anpassung und Lage einer guten Ausführung.
----------------------------------------------------------------------------------
KLANG: Zum Vergleich habe ich die Saiten gewechselt und Thomastik Dominant aufgezogen.
Der Klang ist nicht so weich wie bei der O.Klier Geige, Jedoch werden die Saiten erst seit 1 Woche gespielt. Geige klingt jedoch klar und brillant. Für manche Stücke eignet sie sich daher sehr gut. Die teure Geige klingt dominanter und weicher, jedoch ist die Besaitung auch eine ganz andere.
----------------------------------------------------------------------------------
SCHLUSSFOLGERUNG: Diese Geige ist eine gute Übungsgeige und vor allem für Anfänger ein guter Start, da der Umgang anfangs mit seiner Geige auch etwas rauer ist. Nach der Grundausbildung (etwa 2 Jahre) ist nach den eigenen Klangvorstellungen eine persönliche Auswahl in einer höheren Preisklasse zu suchen.
Sound
Verarbeitung
7
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Ka
Okay für den Anfang
Karsten aus K. 03.01.2019
Das Set habe ich vor zwei Monaten gekauft, weil ich plötzlich den Spleen hatte, Geige lernen zu wollen. Um nicht zu viel Geld "kaputt zu machen" suchte ich mir dieses Set aus.
Da ich bereits mehrere Instrumente spiele, habe ich das Glück, auch auf der Geige sehr schnell Fortschritte zu machen. Deswegen wurde mir schnell klar, dass ich mehr Geld in ein besseres Instrument investieren sollte, was ich nach zwei Monaten auch getan habe.

Im Detail:
Das Set enthält eine Geige, einen Bogen, eine Tasche und Kolophonium, sodass man prinzipiell schonmal loslegen kann.

Tasche:
Positiv ist, dass die Tasche ein großes Fach besitzt, in dem Schulterstütze und ähnliches Platz haben. Auf dem Deckel ist noch eine relativ großzügige längliche Tasche aufgenäht. Leider hat das innen liegende Klappfach keinen wirklichen Verschluss, sodass Gegenstände u.U. heraus fallen können - So hat sich mein Kolophonium in 1.000 Stücke verabschiedet, als ich einmal beim Üben vergaß, den Reißverschluss zu schließen, als ich die Tasche auf den Boden stellen wollte...
Auf dem Deckel ist eine Notentasche aufgenäht- leider gar kein Raumwunder. Durch die oben schmal zulaufende Form der Tasche (welches Notenheft läuft schmal zu?) muss man aufpassen, dass Noten beim Schließen des Reißverschlusses nicht knicken. Viel Material passt da wirklich nicht rein.
Die Nähte am Reißverschluss fransen bereits - ich bin nicht sicher, wie lange das Case hält. Die Geige selbst ist darin aber stoßsicher geschützt.

Bogen:
Hier bin ich kein Fachmann. Laut meiner Lehrerin ist er gut gewichtet und springt dort, wo er springen soll. Die grundlegende Technik der Bogenhand kann man damit sicher lernen. Er genügt für den Anfang.

Geige:
Sie erfüllt ihren Zweck: Als Anfänger taugt sie, die Fingerstellungen, das Streichen und die Haltung zu lernen. Mir fiel jedoch auf, dass die Geige viel Zeit benötigt, um einigermaßen stimmstabil zu sein - ein Problem, das ich aus dem "billige-Gitarre-Bereich" kenne. Der tiefen G Saite bekam ich kaum einen vernünftigen Ton entlockt - es klang dünn und unsicher. Ich dachte, es läge nur an mir - ist aber mit meiner neuen Geige überhaupt kein Problem mehr.
Im Vergleich zum neuen Instrument klingt die Stentor verhältnismäßig schrill und quitschig.
Die Verarbeitung des Instruments ist insgesamt in Ordnung - maschinell eben. An der Schnecke sieht man das sehr deutlich.

Im Vergleich spiele ich jetzt eine Otto Jos. Klier (650 EUR) und einen Höfner Bogen (180 EUR) und der Unterschied ist immens. Daher mein Fazit: Wer wissen möchte, ob Geige zu ihr/ihm passt und wer ein günstiges Instrument sucht, um die ersten Schritte zu gehen, ist mit diesem Set gut bedient. Wer weiter gehen möchte, wird dann aber vermutlich schnell auf ein höherwertiges Setup umsteigen wollen.
Sound
Verarbeitung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Das Geld wert
Anfängerspieler 27.03.2022
Als Beginner reicht die Geige vollkommen aus. Die Stimmwirbel sind ein bisschen locker, aber wenn man beim stimmen diese ein wenig reindrückt, passt auch das. Aber sie verstimmen auch schnell wieder, also muss man zudem öfters stimmen. Ansonsten keine Probleme.
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden