Soyuz 013 FET

FET Kleinmembran-Kondensatormikrofon

  • mit -10 dB Dämpfungsglied
  • 25 mm Membran (goldbedampft)
  • Frequenzbereich: 20 - 20.000 Hz
  • Richtcharakteristik: Niere
  • Empfindlichkeit: 20 mV/Pa
  • Impedanz: 150 Ohm
  • Grenzschalldruckpegel: 143 dB
  • Grundrauschpegel: > 16 dB (A-gewichtet)
  • Stromversorgung: 48 V Phantompower
  • Abmessungen (L x D): 122 x 25 mm
  • Gewicht: 200 g
  • inkl. -10 dB Dämpfungsglied, Mikrofonklemme und Holzschatulle
Erhältlich seit April 2021
Artikelnummer 515046
Verkaufseinheit 1 Stück
Batteriespeisung Nein
Richtmikrofon Ja
Stereo Paar Nein
Schaltbarer Lowcut Nein
Schaltbarer Pad Ja
Charakteristik Niere
599 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1

Ein exklusives Transistormikro

Das edle Kleinmembran-Kondensatormikrofon wird aus feinen Materialien von Hand gefertigt und eröffnet so viele Einsatzmöglichkeiten. Beginnend mit der Einzelabnahme von Instrumenten über Chorensembles bis zur Aufnahme von Schlagwerk mit Overheads - das FET-Mikrofon bildet die Impulsivität von Transienten mit äußerster Präzision ab. Dadurch unterscheidet es sich vom Klang typischer Röhrenmikrofone. Insbesondere bietet es im Vergleich zum deutlich kostspieligeren Röhrenmikro 013 Tube eine höhere Empfindlichkeit und einen robusteren Grenzschalldruckpegel. Hingegen wurde die Soyuz-017-Serie, deren Einsprechrichtung senkrecht zum Schaft liegt, speziell für Gesang und Streichinstrumente konzipiert und das Großmembranmikrofon Souyz 023 Bomblet mit einer besonderen Tiefenbetonung ausgestattet.

Handgefertigt und goldbedampft

Das cremefarbene Transistormikrofon, dessen Grenzschalldruckpegel bei 143dB liegt, wartet mit einer goldbedampften 25mm-Membran auf. Es hat die Richtcharakteristik einer Niere, eine Empfindlichkeit von 20mV/Pa, die Impedanz liegt bei 150Ohm. Das Frequenzspektrum ist identisch mit dem gesamten vom Menschen wahrnehmbaren Hörbereich, der bei 20Hz ansetzt und bis hinauf zu 20000Hz reicht. Für die Mikrofonierung ist im Lieferumfang eine farblich passende Klemme bereits enthalten. Es braucht also lediglich noch eine 48V-Phantomspeisung, schon kann man die klanglichen Vorzüge des 200g schweren und 122mm langen Kondensatormikros entdecken.

Für Könner und Kenner

Wer Schallquellen einzeln oder als Gruppe abnehmen möchte, erhält mit dem Soyuz 013 FET ein besonders vielseitiges FET-Mikrofon, das an unterschiedlichen Instrumenten eingesetzt werden kann. Studioinhaber nehmen mit dem Soyuz 013 FET Klavier oder Akustikgitarre ebenso auf wie Vocalensembles. Stellt man das Mikro als Overhead über einem Percussion-Instrument auf, überzeugt die Fähigkeit zur präzisen Abbildung der Transienten. Auf Tour gut ausgestattet ist man mit dem -10dB-Dämpfungsglied, mit dem das Signal an unterschiedliche Mischpulte oder Vorverstärker angepasst werden kann. Und für den sicheren Transport zum Liveeinsatz im Rahmen einer Beschallung oder Konzertaufnahme ist im Lieferumfang eine Holzschatulle enthalten.

Über Soyuz

Soyuz Microphones, ein Hersteller für Boutique-Mikrofone, wurde 2013 vom US-amerikanischen Musiker David Arthur Brown sowie dem russischen Unternehmer Pavel Bazdyrev gegründet. Das Wort „Soyuz“ kommt aus dem Russischen und bedeutet „Vereinigung“ oder auch „Allianz“. Und der Name ist Programm: Hier vereinen sich innovative Ingenieurs- und Fertigungskompetenz, modernes Design, hohe Qualitätskontrollen und ein cleveres Marketing. Bei Soyuz Microphones entstehen ausschließlich eigene und originelle Designs, woraus der individuelle Klangcharakter hervorgeht, der die High-End-Mikrofone von Soyuz wiederum zur Besonderheit macht. Sämtliche Geräte werden mittels klassischer Fertigungsmethoden per Hand in den eigenen Werken in Russland hergestellt. Zudem werden alle Produkte laufend weiterentwickelt.

Studioaufnahmen und Konzerte

Das Soyuz 013 FET empfiehlt sich für die Einzelabnahme akustischer Ereignisse selbst dann, wenn ein hoher Schalldruck aufgerufen wird. Wer das 013 FET über perkussiven Instrumenten wie Cajón, Conga oder Djembé aufstellt, profitiert vom enormen Grenzschalldruck, den das Mikrofon verträgt. Wird es auf einem langen Orchesterstativ in die Höhe gefahren, kann mit dem 013 FET ein kleines Vocalensemble mikrofoniert werden. Auch für den Einsatz an Saiteninstrumenten wie Geigen, Gitarren oder Harfen ist es gemacht. Eingespeist ins Live-Mischpult der Location, in Vorverstärker oder das Recording-Equipment bei einer Konzertufnahme wird sein Signal über handelsübliche dreipolige XLR-Kabel.