Sennheiser ew-D SKM-S Base R1-6

2

Digitales Wireless System

  • mit SKM-S Handsender mit Mute Schalter
  • Frequenzbereich R1-6: 520 - 576 MHz
  • Schaltbandbreite: 56 MHz
  • Dynamikumfang: 134 dB
  • Audioübertragungsbereich: 20 - 20.000 Hz
  • Sendeleistung: 10 mW
  • 4-stellige Batterieanzeige am Empfänger
  • mobiler Zugang via Smart Assist App für Systemeinstellungen
  • Betriebszeit mit AA-Batterien: bis zu 8 Stunden
  • 2 BNC Antennenbuchsen
  • Ausgänge: XLR, Klinke (symmetrisch/unsymmetrisch)
  • inkl. Mikrofonklammer MZQ 1, 2x Antennen, Netzteil mit Länder Adapter, Rackmount Set, AA-Batterien
Erhältlich seit Juni 2021
Artikelnummer 519299
Verkaufseinheit 1 Stück
Übertragungstechnik digital
Kanäle Handsender 1
Kapseltyp Wechsel
Charakteristik Keine
Receivertyp stationär
Frequenz 520 MHz – 576 MHz
Ausgang XLR
Ladesystem Optional
Integrierter Akku Nein
Wechselkapsel 1
Receiverbreite mm 212 mm
Receiverhöhe in mm 44 mm
Receivertiefe in mm 189 mm
Receivergewicht in Kg 1 kg
Sendeleistung in mW 10 mW
Schaltbandbreite in MHz 56 MHz
Frequenzdisplay 1
Frequenzsuchlauf 1
Diversity 1
Abnehmbare Antenne BNC
Batteriestandsanzeige 1
Rackkit Ja
Rackkit (Art. Nr.) Nein
Antennen Umsetzer Nein
Splitter Nein
Mehr anzeigen
598 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 4-5 Wochen lieferbar
In 4-5 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Exzellent in Dynamik und Latenz

Mit einem phänomenal großen Dynamikumfang überträgt die rauschfreie, digitale ew-D-Serie im UHF-Bereich selbst Sänger, die druckvoller performen als beim Soundcheck sowie sehr dynamische akustische Ereignisse bis ins kleinste Klangdetail transparent. Und sie hat eine hervorragend niedrige Latenz, die sich hören lassen kann. Multipliziert man dieses Erlebnis mit 90, erhält man nicht nur eine Vorstellung von der Anzahl der maximal zeitgleich nutzbaren Kanäle. Vielmehr ahnt man, welchen Eindruck Bühnenperformances mit diesen Sendesystemen erschaffen können. Im Set ew-D SKM-S Base R1-6 enthalten ist ein Handsender, der bereit ist, eine Vielzahl optional erhältlicher Wechselkapseln aufzunehmen. Eine Steuerungs-App sowie weiteres Zubehör ergänzen das Angebot. Die Sendestrecke darf in Deutschland genehmigungsfrei genutzt werden.

Reich an Klangfülle und Kanälen

Damit Präsentationen mit sehr zurückgenommenen Passagen bis hin zu wahrem Fortefortissimo möglich sind, hat Sennheiser den Sender EW-D SKM-S mit einem Dynamikbereich von 134dB ausgestattet, wobei der Audio-Frequenzgang mit 20 bis 20000Hz nahezu den gesamten menschlichen Hörbereich abdeckt. Gefunkt wird im Spektrum zwischen 520 und 576MHz. Wer nun gespannt ist, wie das Set klingt, wählt eine aufschraubbare Mikrofonkapsel, fixiert die zwei kleinen Stummelantennen an der Empfängerrückseite, versorgt diesen über das Netzteil, das übrigens inklusive Länderadapter anreist, mit Strom und legt die beiden mitgelieferten AA-Batterien in den Handsender ein. Die Einrichtung kann man praktisch der EW-D-Smart-Assist-App überlassen. Eine Mikrofonklemme MZQ 1 sowie ein Rackmount-Set sind im Lieferumfang enthalten.

Erfüllt hohe Qualitätsansprüche

Wer den Handsender zur Mikrofonierung von Instrumenten oder für besondere Wünsche von Sängern mit einer Wechselkapsel bestücken möchte, kann aus einer Vielzahl wählen: Angefangen mit der dynamischen Superniere Sennheiser MMD 945-1 BK über die Kondensator-Superniere Sennheiser MME 865-1 BK und weitere Module bis hin zur Neumann-Sennheiser-Kapsel KK 105 S oder der Großmembran MMK 965 mit schaltbarer Nieren-/Supernierencharakteristik werden Wünsche wahr, indem die Kapseln ganz einfach auf den Handsender geschraubt werden. Auf längere Sicht umweltfreundlich ist die Investition in das Sennheiser ew-D Single Charging Bundle, da man mit diesem Set aus Akkupack und Ladeschale eine Menge Batterien spart und sogar von einer längeren Nutzungsdauer als mit einem Satz Mignonzellen profitiert. Für größere Setups stehen der Antennenverstärker Sennheiser ew-D AB U und der ew-D ASA-Splitter zur Verfügung.

Über Sennheiser

Im Juni 1945 gründete Prof. Dr. Fritz Sennheiser das Laboratorium Wennebostel, welches anfänglich Messgeräte produzierte. 1945 durch Siemens beauftragt, entwickelte das junge Unternehmen das Mikrofon MD-1, das im Jahr 1946 auf den Markt kam. Nach der Entwicklung weiterer Mikrofone wurde das Unternehmen 1958 in Sennheiser electronic umbenannt. Zwei Jahre später stellte Sennheiser das dynamische Mikrofon MD 421 vor, das bis heute produziert und von vielen nach wie vor sehr geschätzt wird. Durch weitere Top-Entwicklungen wie beispielsweise dem Kopfhörer HD 414 und dem Mikrofonklassiker MD 441 konnte das Unternehmen international überzeugen, sodass Sennheiser heute einer der führenden Hersteller für Mikrofon- und Kopfhörersysteme ist.

Beweist Vielseitigkeit

Wer den Handsender zur Mikrofonierung von Instrumenten oder für besondere Wünsche von Sängern mit einer Wechselkapsel bestücken möchte, kann aus einer Vielzahl wählen: Angefangen mit der dynamischen Superniere Sennheiser MMD 945-1 BK über die Kondensator-Superniere Sennheiser MME 865-1 BK und weitere Module bis hin zur Neumann-Sennheiser-Kapsel KK 105 S oder der Großmembran MMK 965 mit schaltbarer Nieren-/Supernierencharakteristik werden Wünsche wahr, indem die Kapseln ganz einfach auf den Handsender geschraubt werden. Auf längere Sicht umweltfreundlich ist die Investition in das Sennheiser ew-D Single Charging Bundle, da man mit diesem Set aus Akkupack und Ladeschale eine Menge Batterien spart und sogar von einer längeren Nutzungsdauer als mit einem Satz Mignonzellen profitiert. Für größere Setups stehen der Antennenverstärker Sennheiser ew-D AB U und der ew-D ASA-Splitter zur Verfügung.

Hinweise zu den unterstützten Frequenzbereichen

Hier sehen Sie, welche Frequenzbereiche von dieser Drahtlosanlage unterstützt werden und in welchen Ländern diese Frequenzen auch in Zukunft für Drahtlos-Anwendungen erlaubt sind.

Alle Angaben ohne Gewähr!

2 Kundenbewertungen

1 Rezension

B
EW die 5. Generation jetzt digital - Restlos begeistert…
Bommy 08.07.2021
Also mal vorne weg: Ich kenne Sennheiser seit vielen Jahren und setzte aktuelles ew-Equipment regelmäßig ein.

Erstmals bringt die Firma jetzt, mit EW-D, professionelle digitale Funktechnik im bezahlbaren Bereich auf den Markt.
Was ich hier in Händen halte ist nicht zu fassen – meines Erachtens ist das die größte EVOLUTION, die es je von einer Serie zur nächste gegeben hat.

Noch nie war es möglich ein Funksystem so einfach und schnell in Betrieb zu nehmen:
Es gibt keine Untermenüs mehr in der Hardware: Alles was ich einstellen kann sehe ich in der Oberfläche des Empfängers
Der Frequenz Scan dauert gefühlt höchstens eine Sekunde. Die Auswahl aus verschiedenen hinterlegten Frequenzbänken entfällt, weil es ganz einfach nur noch eine einzige gibt
Die Synchronisation zwischen Sender und Empfänger geht zuverlässig auf Knopfdruck, dauert ebenfalls nicht länger als eine Sekunde und der Clou ist: Das Ganze funktioniert über Bluetooth Low Energie auch aus einigen Metern Entfernung (keine „fummeliges übereinander halten von Infrarotaugen“ mehr).
Sennheiser hat es irgendwie geschafft die Sensitive-Einstellung des Senders in den Empfänger zu verlegen. Sollte das Signal mal ins Clipping laufen, kann ich so im Empfänger oder der App nachjustieren. Laut Beschreibung werden volle 134dB durch die Luft auf den Empfänger geschickt.
Apropos App: Mit der App kann ich bis zu 16 Systeme gleichzeitig kontrollieren. Ich sehe Batteriestand, einen vergebenen Namen, die genutzte Frequenz und kann u.a. den Mute-Schalter deaktivieren (…geht auch vom Empfänger aus) oder ein Firmware Update durchführen. Eine wichtiges Feature ist der Auto Scan über alle angezeigten Systeme.
Sennheiser schafft es sehr viele Funksysteme gleichzeitig, ohne Frequenzberechnung, in Betrieb zu nehmen. Aus meiner Erfahrung, hält Sennheiser seine Versprechen an dieser Stelle immer ein. Trotzdem interessiert mich wie Sennheiser das in der Praxis umsetzen will und ich habe recherchiert. Es werden wohl Filter eingesetzt, die ähnlich schon in den teuren 6000/9000er Serien Verwendung finden. Dadurch werden keine Störfrequenzen erzeugt und so kann ich die Sender in ganz gleichmäßigen Abständen (der Fachmann spricht von Äquidistantem Raster) betreiben.
Zum Schluss möchte ich noch die geringe Latenz erwähnen die der Hersteller mit 1,9ms angibt - ein wichtiges Kaufargument für mich, und der beste Wert von dem ich je Zusammenhang von professionellen Funkequipment gehört habe.
Fazit:
Super einfache Bedienung, super lesbares Schwarz/Weiß-Display, sehr übersichtliche App mit einfachstem Pairing (jeder der schon mal einen Bluetooth Hörer mit seinem Mobile Device gekoppelt hat bekommt das hin).
Bin begeistert - uneingeschränkte Kaufempfehlung!!!
Bedienung
Features
Verarbeitung
11
0
Bewertung melden

Bewertung melden