Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

11. Pflege und Zubehör

Wer lange etwas von seiner Klarinette haben möchte, sollte sie pflegen. Pflegen bedeutet nicht, dass das Instrument nach dem Spielen im Koffer weggeschlossen wird, damit kein Staub ran kommt. Aber was ist wichtig? Im optimalen Fall wird die Klarinette nach jedem Spielen, bei sehr langem Spielen auch mal zwischendurch – mit dem Tuch von innen getrocknet.

Dadurch wird die Feuchtigkeit teilweise aus der Klarinette geholt. Da es sich bei dem Korpus meist um Holz handelt bedeutet es aber auch gleichzeitig, dass immer Feuchtigkeit im Holz bleibt. Daher ist es wichtig, dass die Klarinette nach dem Putzen an der Luft „trocknen“ kann. Wird das Instrument direkt im Koffer verschlossen, hat die Feuchtigkeit keine andere Möglichkeit als sich im Koffer einzunisten. Nach dem Spielen sollte die Klarinette aber nicht nur von innen gereinigt werden. Um lange etwas von dem Glanz der Neusilberteile an der Klarinette zu haben, wäre es optimal nach dem Spielen mit einem weichen Tuch die Klappen abzuputzen. Fingerschweiß hat so nicht die Möglichkeit das Material anzugreifen. Nach dem Putzen am Besten auf den zugehörigen Klarinettenständer und an einen sicheren Ort gestellt. Weiterhin ist es auch wichtig, dem Holz ab und zu mit Öl was Gutes zu tun. Aber Vorsicht! Das Öl sollte nicht mit den Klappen beziehungsweise mit den Polstern in Kontakt kommen, sondern nur in der Innenbohrung des Instrumentes.

Die Feuchtigkeit beim Spielen zieht natürlich auch in die Klappen. Daher kann es vorkommen, dass die Klappen „schmatzen“. Das ist normal und kein Grund zur Besorgnis.

Reinigungsmittel

Beim Zusammenstecken oder auch Auseinandernehmen der Klarinette erinnert man sich an einen weiteren Pflegepunkt. Der Kork an den Zapfen sollte regelmäßig eingefettet werden mit Korkfett. Das erleichtert den Zusammenbau und verhindert auch, dass der Kork schnell brüchig wird. Die Pflegehinweise zählten schon ein paar Dinge auf, die zur Klarinette gehören: ein Tuch zur Reinigung von Innen, eins für außen, Öl und Fett zur Pflege, ein Klarinettenständer, einen Gurt und auch noch nicht genannt, aber wichtig, ein Aufbewahrungsetui für die Blätter. Sie sind das A und O des Klarinettisten. Mit ihnen sollte man liebevoll umgehen und sie in einem Etui transportieren, um frühzeitige Ecken und Risse zu vermeiden.

Wer sich nicht sicher ist, ob er alles richtig macht, sollte sich einen Grundsatz merken: die Klarinette möchte genauso behandelt werden wie ein Mensch! Keiner steht gerne ohne Mantel in der Kälte oder ohne Sonnenschutz in der Sonne. Die Klarinette mag auch keine Extremtemperaturen. Bei dem Aufenthaltsort in der Wohnung gilt das auch. Sie mag keine Heizung in direkter Nähe, wodurch die Trocknung unnatürlich beschleunigt wird, keinen Platz am offenen Fenster und auch keine Feuchtigkeit, daher ist das Badezimmer auch tabu.

Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-26
Fax: 09546-9223-24