Millenium Drumrack

286

Professionelles Drum Rack

Extra stabile Konstruktion mit 2 verstellbaren Halterungen und 2 Cymbalarmen sowie rutschfesten Füßen. Schneller Aufbau durch Schraubverschlüsse.

  • zwei Cymbal-Arme
  • gebogene Front Stange
  • zwei verstellbare Halterungen
  • rutschfeste Füße
  • Abmessungen (L x B x H): 120 x 60 x 160 cm
  • Transportmaß (L x B x H): 120 x 17,5 x 19,2 cm
Artikelnummer 121553
Verkaufseinheit 1 Stück
Gebogene Rackstange Ja
Seitenteile Nein
Rohrprofil Rund
139 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 10.08. und Donnerstag, 11.08.
1

286 Kundenbewertungen

174 Rezensionen

LD
Für das Geld absolut Brauchbar
Leif D. 02.06.2013
Ich habe mir 2 dieser Racks gekauft um mein Drittset (fast nur Proberaum) endlich
autark zu machen. An meinen anderen Sets verwende ich Dixon/Gibraltar Racks,
daher habe ich einen ganz guten Vergleich.

Also, die Rackstangen nehmen sich mit Giraltar oder Dixon nichts.
Die Klemmen (besonders die T-Fuss Klemmen) sind im Material relativ dünn,
aber durchaus stabil. Ein ganz interessantes Feature sind die drehbaren Tom-Arm
Klemmen, leider steht der Tom Arm etc. nicht ganz im rechten Winkel bzw.
parallel zum Rackrohr, aber das ist eher Kosmetik.

Die T-Füsse sind sehr lang, aber das kann mann sich mit `ner Eisensäge
anpassen. Aber besser zu lang als zu kurz.
Ein Manko bei den Klemmen ist: Die "feste" Seite ist nicht wie bei den anderen Herstellern ein festes Klappscharnier sondern mit einer Klappbaren Schraube
und entsrechender Langmutter versehen, die sich natürlich dauernd verstellt.
Ich habe einfach 2 normale 8er Muttern draufgedreht und gegeneiander
verspannt um die Sache zu fixieren.

Das grösste Manko sind die Beckenarme.
Diese funktioniern an sich eigendlich ganz ordentlich, die Galgenhalterung ist aber auf das Grundrohr nur aufgesteckt und mit einem Poppniet gesichert.

Der ist mir beim Setup bei Zwei der Beckenarme gleich abgeschert.

Glücklicherweise habe ich eine Poppnietzange, womit ich die Niete erneuert habe.
Am besten, mann klebt das ganze mit UHU Endfest 300 (alle anderen Kleber kann mann vergessen) ein, hält dann bombenfest.

Die Galgen selber sind auch sehr lang, aber die kann mann sich ja auch entsrechend kürzen damit das ganze nicht so ausladend wird.

Ferner sind die Galgen glatt d.h. ein schweres Ride o.Ä. würde ich da nicht dranhängen. ich habe an den Galgen 15er und 16er Crashes und dafür bekommt mann sie fest genug. (Das Ride hängt an einem Mill. DB-117 Topteil!!)

Fazit: Wer preisgünstig das Thema Drumhardware erschlagen will, ist mit dem Rack gut bedient, allerding sollte mann etwas handwerkliches Geschick mitbringen um das Ganze etwas zu "pimpen.
Aber das ist beim Thema Rack eigendlich immer nötig (Rohre kürzen etc.)
daher sehe ich das nicht als Manko an.

Ferner sollte mann, wenn mann einen Golf bezahlt, keinen Rolls Royce erwarten.

Also Kaufempfehlung!!!
Verarbeitung
Stabilität
Handling
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DU
Hervorragendes Proberaumrack für ein kleines Kit
Der Ur 13.01.2021
Ich nutze das Rack, um im Proberaum in der Wohnung Hardware einzusparen. Und verglichen mit dem üblichen Kram, der meine minimalistischen drei Toms, zwei Becken und Hihat hält, habe ich jetzt tatsächlich einigen Platz gewonnen.

Das Design finde ich eher funktionell, auf die Bühne nehm ich es aber nicht mit, also weine ich nicht. Schön ist anders.

Der Aufbau war im Prinzip unkompliziert und intuitiv, man muss aber schon Acht geben, dass die Belastungen gleichmäßig verteilt sind. Außerdem braucht man einen Hebel, um die Klemmen adäquat anziehen zu können. Nach zwei Stunden Bastlerei steht das Ding jetzt aber bombenfest. Habe ich bei drei hängenden Toms gar nicht erwartet. Nächste Woche kommen noch zwei Effektpads dran, Update folgt.

Alle Klemmen und die mitgelieferten Beckenstative lassen sich im Raum gut einstellen, man braucht aber mitunter ein zweites Paar Hände für die Einstellungen.

Für das Geld bin ich als Homeuser absolut zufrieden. Für ein großes Set oder für die Bühne würde ich es aber nicht uneingeschränkt empfehlen.

Nachtrag: Eine der Rackklemmen hat nach einem halben Jahr aufgegeben und ist in der Mitte durchgebrochen. Habe ich nicht erwartet, ein Sternchen weniger.
Verarbeitung
Stabilität
Handling
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
pro (+) & contra (-)
Drumtec 15.12.2010
+ steht stabil (Gummifüße, "Rackständer" haben großen Durchmesser/sehr dick)
+ jede beliebige Position der Toms einstellbar
+man kann zusätzliche Hardware (Beckenarme mit Multiklammer) befestigen und auf jede beliebige Postion einstellen
+ verleiht dem Set als Ganzes ein protziges, wuchtiges, druckvolles Aussehen
+ mit den Halterungen können Beckenarme und Tomhalterungen verschiedener Art befestigt werden
+ Beckenarme können sehr hoch ausgefahren werden (ca. 165 cm)
+ Beckenarme sind 2-fach vorm abrutschen gesichert (1. Feststellschraube am Rackständer; 2. Sicherungshalterung, die am Beckenarm festgeschraubt wird und im Rackständer verankert)

-Beckenarme halten auf Dauer nicht starkem Druck stand (drehen sich vom Schlagzeuger weg)
- muss einige Zeit zum Aufbau haben (durch die gebogene Stange kann es vorkommen, dass das Gerüst schief steht, da die Stange an den Ständern in unterschiedlicher Höhe befestigt wurde ==> Wasserwaage)
- für Konzertreisen nicht zu empfehlen, Auf- und Abbau ist sehr stressig
- benötigt viel Platz beim Transport
- Bestandteile schwer (müssen aber auch einiges aushalten)
- festziehen der Halterungsschrauben nur mit Zangen möglich
- bei schweren Toms (ab 12") kann es sein, das der Tom nach unten kippt/rutscht
- Klammer, um den Rackständer in der Fussstange zu befestigen ist schlecht konstruiert, es gibt 4 Schrauben die ein schlechts Gewinde haben, benachbarte Schrauben können beim festziehen stören
Verarbeitung
Stabilität
Handling
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Stabilität für kleines Geld
Rainer454 20.03.2012
ich habe mir jetzt zum 2. mal dieses Rack gekauft um mein derzeitiges Drumset zu erweitern.

Aber auch im einzelnen ist das Rack absolut ausreichend und mit den mitgelieferten Memory-Locks ist der Wiederaufbau auf Bühne oder im Studio in wenigen Handgriffen erledigt. Die Tomarmhalter sind seitlich drehbar, was nicht unbedingt gleich zu erkennen ist.

Mit einer zusätzlichen DETC-02 Rack Clamp fand auch die 10" Tom ihren Platz und mit einer Dixon PAKL264-SP Multiclamp konnte ich das Ridebecken mit vorhandenen Arm ebenfalls gut plazieren. Das Einzige was mich etwas gestört hat, ist die Höhe der Beckenarme, die sich für meine Verhältnisse nicht tief genug versenken lassen, aber ich habe dann kurzerhand 15 cm am unteren Ende abgeschnitten. Dazu reichte eine einfache Eisensäge.

Die langen versenkbaren Beckenständer neigen etwas zum klappern, wenn sie im innern der Rohre an einander schlagen. Das kann man aber mit 2 kleinen Streifen Gaffa-Tape über Kreutz der Öffnung dämfen, so das dieses Geräusch verschwindet.

Die verchromten Rackstangen sind absolut Stabil und zeigen keinerlei Dellen beim wiederablösen der Klemmen. Ein absoluter Hingucker und für unter 100 € der Preishit schlecht hin. Beim täglichen Proben con 120 Minuten ist mir noch keine Tom verrutscht, noch hat sich eine Klemme gelöst.

Das 2. Rack dient mit dazu meine Effektbecken (2xChina und 2xSplash), Glocke sowie Tambourin richtig zu plazieren. Schade das ich die Teile nicht einzelnd bekommen konnte, denn 2 Stangen sind natürlich jetzt übrig. Aber wer weiß, der nächste Umbau kommt bestimmt
Verarbeitung
Stabilität
Handling
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden