InEar StageDiver SD-4

Universeller 2-Wege In-Ear Hörer

  • mit 4 Treibern
  • ergonomische Ohrpassformen - für nahezu alle Ohren geeignet
  • ausgewogener druckvoller Sound
  • Außengeräuschdämpfung: ca. 26 dB
  • 2-Wege System: 2x Bass, 2x Mitten/Höhen
  • Übertragungsbereich: 20 - 19.000 Hz
  • Maximalpegel: 120 dB
  • Impedanz: 22 Ohm
  • austauschbare Cerumenfilter
  • austauschbares, flexibles und stabiles Kabel
  • Kabellänge: 140 cm
  • Farbe Hörer: schwarzes Gehäuse mit metallic-grünem Innenohrteil
  • Farbe Kabel: schwarz
  • inkl. Hardcase, 3 Reinigungstüchern, 4 Paar Ohrpolster (je 1 Paar XS, S, M ,L) und Klinkenadapter

Weitere Infos

Anzahl Wege 2
Custom Made Nein
Kabel abnehmbar Ja
Ambience Nein
Farbe schwarz
Bassbetont Ja
Mittenbetont Nein
HiFi Nein
Allround Nein
Verwendung Drums, Keys, Bass
19 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Außengeräuschisolierung
  • Sound
  • Tragekomfort
  • Verarbeitung
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Tragekomfort
Außengeräuschisolierung
Himmlisch
Samboratom, 14.01.2019
Ich spiele seit vielen Jahren live Gitarre in verschiedenen Formationen, hauptsächlich Cover-Bands. Der Umstieg auf inear-Monitoring an sich liegt auch schon lange Zeit zurück und war eine Wohltat, endlich Bewegungsfreiheit auf der Bühne und trotzdem Signal am Ohr. Nur... was für ein Signal. In Ermangelung einer Alternative und allgemeiner Unkenntnis spielte ich jahrelang mit shure se215 in den Ohren. Entgegen dem Rat unseres Technikers und vermutlich allen Ohrenärzten dieser Welt, brachte ich es nicht über mich, beide Stecker einzusetzen, denn dann klang es nach defektem Radiowecker. Was für ein Wahnsinn in der Rückschau... da steht auf der Bühne Bass-, Schlagzeug- Keyboard- und GItarren-Equipment von Music Man, Tama, Yamaha, PRS und Kemper, das Publikum wird mit feinster D&B-PA verwöhnt und man selbst hört alles wie das Autoradio von Nachbars Golf 2 bei der Bundesliga-Übertragung. Mit dem Weihnachtsgeld kam dann die Entscheidung in den sauren Apfel zu beißen. Anruf bei Thomann, sehr kompetente Beratung zum SD4 (übrigens inklusive Betonung, dass der deutlich teurere SD5 kaum etwas besser machen könne - das nenne ich fair!). Als er ankam, ging ich fest davon aus, dass er mir bestimmt nicht passen würde, wäre ja viel zu einfach. Aber er tats. Stecker eingesetzt, Nightwish angeworfen (meine absolute Referenz.... komplettes Orchester, Chor und Metalband, mehrere hundert Spuren pro Stück) und den Himmel auf Erden genossen. Der gute Vorsatz "So teuer wie die sind, benutze ich die nur auf der Bühne, den Rest der Zeit liegen sie sicher verwahrt im Case" war flugs dahin. Ich will nichts anderes mehr hören. Kommentar von unserem Techniker: " Der PA absolut ebenbürtig". Jeder der die Dinger im Ohr hatte (und sie passten JEDEM) war so begeistert wie ich. Die Räumlichkeit im Klang - die Wanderung von links nach rechts beim Durchspielen der Toms, das Gefühl bei Klaviersoli im Flügel zu liegen...einfach Wahnsinn. Dazu ein immenser Schub bei tiefgestimmten Gitarren und vor allem im Bass, der trotzdem staubtrocken bleibt, niemals schwimmt oder wummert. Ein nie dagewesener Detailreichtum, ich höre kleinste Fingerbewegungen bei Claptons Unplugged-Album, jeden HiHat-Schlag selbst bei heftigsten Metal-Songs... kurzum ein Traum. Die Teile tragen sich äußerst angenehm, die Dämpfung der Außengeräusche ist immens, aber subjektiv längst nicht so unangenehm wie bei den Shures oder auch noch günstigeren Varianten wie den Sennheiser IE4. Keine Ahnung, woran das liegt. Nach anderthalb bis zwei Stunden, habe ich ein leichtes Druckgefühl im Ohr, aber das ist es mir allemal wert. Für diese letzten Prozente an Komfort auf eine Custom-Anfertigung zurückzugreifen, ist es mir nicht wert.
Der erste Live-Einsatz steht nächstes Wochenende an, wenn möglich werde ich meine Erfahrungen dort hier ergänzen. Stand jetzt würde ich mich zu der Behauptung versteifen, dass ich lieber mit einer Harly-Benton Gitarre und den SD4 spielen würde, als mit meiner PRS und den ollen Shures. Ich hätte früher drauf kommen sollen: Bei Inears spart man defnitiv an der falschen Stelle.

Nachtrag: Live-Bewährungsprobe ebenfalls mit Bravour bestanden. Endlich kann ich Stereosound auf der Bühne genießen. Es ist ein Träumchen. Meinen Monitormix kann ich per Ipad selbst anpassen, erste Amtshandlung: Gitarre runter. Sind wir Gitarreros ja nicht so bekannt für, aber bei einer so räumlichen DArstellung bleibt das Instrument im Bandmix einfach immer gut hörbar und man kann sich einen Sound einstellen, der nicht nur Kontrolle erlaubt, sondern auch noch richtig Spaß macht. Kurz vorm Gig kamen noch die nachbestellten Comply Foam-Ohrpassstücke an, die ich direkt aufgezogen habe. Wertet das Ganze noch weiter auf, sehr empfehlenswert. Besondere Erwähnung verdient noch das stabile, aber angenehm dünne und flexible Kabel. Einmal unterm Shirt verlegt macht es den ganzen Abend keine Probleme mehr und stört Null. Der Ohrmuschelteil ist auch sehr angenehm gelöst, bei den Shures kriegte sich dieser immer mit den Brillenbügeln in die Haare, jetzt sind sie so dünn und biegbar, dass sie sich einfach drumschmiegen. Super!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Tragekomfort
Außengeräuschisolierung
Hervorragender Allrounder
07.01.2015
Kurzform: Vom SD3 kommend ähnlich druckvoller Bass, klarere Mitten und dezent angehobene Höhen. Alle Vorteile des SD3 (Isolierung, Verarbeitung, Passform) bleiben erhalten oder verbessert (Freistellung)

Langform: Ich nutze den Hörer daheim, unterwegs und im Büro. Benötigt wird neben gutem Klang eine wirksame Isolierung gegenüber der Umwelt. Ein Ausflug in die Bose Welt (over/in-ear) mit Noise Cancelling war ernüchternd. Gerade Stimmengewirr und telefonierende Mitinsassen im Büro werden kaum gedämpft. Mein bisheriger SD3 und nun SD4 isolieren ähnlich gut, wenn nicht besser und erzeugen dabei mit der Zeit nicht den Druck im Ohr wie der Anti-Schall der NC Geräte.

Klanglich war ich mit dem SD3 recht zufrieden, doch hat mich die durch die starke Bassanhebung sehr dunkle Wiedergabe auf Dauer gestört. Je nach Genre und Stimmlage war die Wiedergabe gar verhangen. Für mein Geschmack von Klassik über Jazz bis hin zu ProgRock kamen 70% mit dem SD3 gut zurecht, für den Rest musste ich den EQ bemühen. Aber dann wiederum richtet sich der SD3 auch an eine spezielle (Musiker-)Zielgruppe. Der erste Eindruck beim SD4 ist wie ein Vorhang, der sich hebt. Bässe kommen immer noch mit viel Fundament aber eben ohne die Einstreuung in die Mitten. Alles wird klarer, tiefere Frauenstimmen gefallen (wieder), die Höhen kommen ebenfalls etwas deutlicher raus. An den luftigen Klang meines offenen AKG 712 reicht das zwar nicht heran, das ist aber auch eine andere Baustelle.

Ich bin gespannt, ob sich im Laufe der kommenden Wochen noch etwas am Klang ändert. Der erste Eindruck ist aber rundum positiv: mein perfekter Allrounder.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Tragekomfort
Außengeräuschisolierung
Sehr guter IE Hörer
Eisenhertz, 05.12.2019
Ich habe mir diesen Hörer vor einem halben Jahr gekauft, bewusst nicht angepasst, da zum einen meine Gehörgänge sehr speziell sind - meine Gehörgänge machen direkt eine 90° Kurve :)) - ich bei angepassten - hatte ich auch schon - häufig Probleme hatte mit dem Platzieren der Hörer im Ohr, zum anderen ich den Aufpreis nicht nochmal bezahlen wollte. Sie sitzen bei mir gut im Ohr, ich nutze allerdings nicht die mitgelieferten Plastikaufsätze, sondern andere, die ich noch von anderen Hörern hatte, da die besser passen als die mitgelieferten.
Klingen tun sie wirklich super. Ich bin Gitarrist und nutze sie im Studio, live und manchmal auch einfach zum Musikhören unterwegs.
Ich kann sie empfehlen und empfinde auch das Preis-Leistungsverhältnis alles angemessen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Tragekomfort
Außengeräuschisolierung
Großartig für Bassisten (wenn man zu den 85% gehört)!
Lhennen, 19.08.2019
Ich habe mir die StageDriver SD4 als Bassist gekauft.
Was den Sound betrifft, so sind diese Hörer genial! Ich habe sie in einer Probe ausprobiert. Die Außengeräuschisolierung ist fantastisch, der Sound dadurch glasklar. Tiefe Bassfrequenzen genau wie Mitten und Höhen werden ohne Klirren oder Verzerren wiedergegeben. Der Bass kommt dabei angenehm druckvoll rüber, ohne dass dadurch der Sound zu verfälscht wird. Die vier Treiber (davon zwei für Bassfrequenzen!) leisten einen exzellenten Job!

Verarbeitung: Die Hörer an sich sind sehr hochwertig. Die Innenflächen scheinen besonders beschichtet und Ohrenschmalz abweisend zu sein. Das Kabel jedoch scheint mir sehr dünn, aber das ist wohl Gang und Gebe im Bereich IEM. Es wird wohl alles seine Ordnung haben. Trotzdem habe ich da ein Gefühl, besonders aufpassen zu müssen, mich zum Beispiel nicht versehentlich bei Anlehnen gegen eine Tischkante auf das Kabel zu setzen.

Was den Tragekomfort betrifft, so hat InEar beim universellen SD4 gute Arbeit geleistet. Ich bin mir sicher, dass die Hörer bei etwa 85% der Nutzer ohne Probleme passen.
Bei mir drücken sie nach gewisser Zeit etwas oben am Ohr. Da ich für 100€ mehr auch angepasste Hörer bekomme, werde ich die SD4 zurückschicken – wohlwissend, dass sie einen guten Job leisten!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
In-Ear Monitoring
In-Ear Monitoring
In-Ear Monitoring - erst seit wenigen Jahren wirklich bezahlbar - ist ein Segen für jeden Live Musiker. Warum? Hier erfahren Sie mehr.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(2)
Kürzlich besucht
Toontrack EZbass

Toontrack EZbass (ESD), virtueller Bass; aufwändig produzierte Bass-Software und Plug-in mit 2 Bässen, basierend auf Sample eines Alembic 5-Saiters sowie eines 5-saitigen Fender Jazz Bass; Sub-Bass mit 2 Sinusoszillatoren für mehr Fülle und Durchsetzungskraft; enthäkt die Spieltechniken Finger, Plektrum und...

Kürzlich besucht
Adam T8V

Adam T8V; Aktiver Nahfeldmonitor; 8" Tieftöner; 1.9" U-ART Bändchenhochtöner; 2x Class-D Verstärker: 70 Watt RMS Tieftöner, 20 Watt RMS Hochtöner; Frequenzbereich: 33 Hz - 25 kHz; Übergangsfrequenz: 2.6 kHz; max. SPL: 118 dB (1m / Paar); rückseitige Bassreflexöffnung; einstellbare +/-...

(5)
Kürzlich besucht
Behringer CAT

Behringer CAT; analoger Synthesizer; VCO 1 mit 4 michbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck, Pulse und Suboktave), Pulsweitenmodulation und zwei regelbaren Modulationsquellen; VCO 2 mit 3 mischbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck und Suboktave) und zwei regelbaren Modulationsquellen; Tiefpassfilter mit Resonanz, zwei regelbaren Modulationsquellen...

(4)
Kürzlich besucht
iZotope Music Maker's Bundle

iZotope Music Maker's Bundle (ESD); Plugin-Bundle; acht grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus BreakTweaker Exp, Stutter Edit, Trash 2, Iris 2, Elements Suite (Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements und RX Elements); unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2...

Kürzlich besucht
K&M 80310

K&M 80310 Desinfektionsmittelständer mit Klemmbügel; Abmessungen Flaschenhalter: 102 x 91 mm; Aufstellmaß ø: 275 mm; Tropfschale kann zur Reinigung entnommen werden; mit Klemmbügel zum Fixieren der Desinfektionsflasche; Rundsockel; Gewicht: 3,6kg; Farbe: reinweiß; Lieferung ohne Desinfektionsmittel;, ACHTUNG: kein medizinisch zertifiziertes Produkt!

Kürzlich besucht
Rode Wireless GO White

Rode Wireless GO White; Digitale Audio-Funkstrecke für Videofilmer; System aus Sender und Empfänger in ultra-kompakter und leichter Bauweise; 2.4-GHz-Band; Anklemmsender TX mit integriertem Mikrofon (Kugelkapsel); Grenzschalldruckpegel: 100 dB SPL; Frequenzgang: 50 Hz – 20 kHz (internes Mikrofon); 3.5 mm TRS-Buchse...

(2)
Kürzlich besucht
Presonus Quantum 2626

Presonus Quantum 2626; Thunderbolt 3 Audio-Interface; 192 Sampling-Rate, 24-Bit Auflösung; 8x Mikrofonverstärker mit bis zu 60dB Gain; 2x Combo-Eingangsbuchsen (Mic/Instrument) und 6x Mic/Line-Eingänge; 8x 6,35 mm TRS-Line-Ausgänge, galvanisch gekoppelt; 2x 6,5 mm TRS-Klinkenbuchsen für die Main-Ausgänge; 2x ADAT-Optical- sowie S/PDIF-,...

Kürzlich besucht
Fender LTD SQ CV 70 P-Bass MN SFG

Fender Limited Squire Classic Vibe 70 P Bass MN SFG, Precision E-Bass, Limited Edition; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Griffbrett: Ahorn; Einlagen: Black Block; 20 Narrow Tall Bünde; Sattel: Knochen; Sattelbreite: 42,8 mm (1,69"); Mensur: 864 mm...

Kürzlich besucht
Rockstand RS 20865 3 E-Guitar Stand

Rockstand RS 20865 3 E-Guitar Stand; Mehrfach-Gitarrenständer für bis zu 3 E-Gitarren und/oder E-Bässe; E-Gitarren-Halter lassen sich drehen um V-Style-Gitarren aufzunehmen, lässt sich zusammenklappen und kompakt falten; Schwarz mit Softpads in Anthrazit; Maße aufgebaut (L x B x H) 440...

(1)
Kürzlich besucht
Mackie CR3-X

Mackie CR3-X; 3" Creative Reference Multimedia Monitore; 3" Tieftöner; 0.75" Hochtöner; 50 Watt Class D; Frequenzbereich: 80 Hz - 20 kHz (-3 dB); MDF Gehäuse; max. SPL: 97 dB; Lautstärkeregler an der Vorderseite; Anschlüsse: 2x Line-Eingang 6.3 mm Klinke, 2x...

(2)
Kürzlich besucht
Behringer Eurorack Go

Behringer Eurorack Go; Eurorack-Gehäuse; zwei Reihen mit je 140 TE; integriertes Busboard mit 32 Steckplätzen für Eurorack-Module; senkrechte Aufstellung durch integrierten Standfuß möglich; 96 Gleitmuttern (M3) vorinstalliert; maximale Modultiefe: 40mm (untere Reihe), 62mm (obere Reihe); Netzteil: +12V / 3000mA, -12V...

Kürzlich besucht
FabFilter Saturn 2

FabFilter Saturn 2 (ESD); Multiband-Distortion-Plugin; variabler Verzerrer- und Sättigungseffekt mit bis zu 6, optional linearphasigen, Frequenzbändern; 28 verschiedene Verzerrer-Algorithmen von subtil analog bis brachial digital; Frequenzweichen mit einstellbarer Flankensteilheit 6,12,24 und 48 dB/Okt.; pro Band Drive, Mix, Feedback, Dynamics, Tone...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.