seventy years logo
Thomann feiert Jubiläum! Danke für eure Treue! Entdeckt jetzt unsere Jubiläumsangebote. Zu den Deals

IMG Stageline Flat-M200

48

Aktiver Bühnenmonitor

  • handliches, kompaktes und flaches Fullrange-System
  • Bestückung: 4x 4" Breitbandlautsprecher mit Neodymmagneten
  • 300 W Class-D-Verstärkersystem
  • Frequenzbereich: 70 - 20.000 Hz
  • max. Schalldruck: 122 dB
  • Lautstärke- und Klangregelung
  • symmetrischer XLR/6,3-mm-Kombi Line- oder Mic-Eingang
  • XLR Link-Ausgang
  • Multiplex-Holzgehäuse mit Metallschutzgitter
  • 2x M10- und 2x M6-Gewindeeinsätze für Stativadapter oder Montagehalter
  • Abmessungen (B x H x T): 320 x 150 x 250 mm
  • Gewicht: 4,11 kg
  • inkl. Schelle für die Montage z.B. an einem Mikrofonstativ
  • passende Tasche: Art. 498215 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Dezember 2019
Artikelnummer 479485
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung laut Hersteller 300 W
Tieftöner in Zoll 4"
Wege 1-Wege
Farbe Schwarz
Gewicht 4 kg
Trolley Nein
Analog Inputs 1
Mikrofon Input 1
Summenklangregelung Nein
Low Cut Nein
Schalldruck in dB 122 dB
Anzahl Hochtöner 0
Hochtöner in Zoll Kein Hochtöner
Anzahl Mitteltöner 0
Mitteltöner in Zoll Kein Mitteltöner
Anzahl Tieftöner 4
Breite 320 mm
Höhe 150 mm
Tiefe 250 mm
Akku Nein
Gehäuse Material Holz
Ständerflansch Nein
Flugfähig Nein
Line Eingang Nein
Line Out Nein
Media Player Nein
Remote Control Nein
Abstrahlwinkel Ver 70 °
Frequenzbereich (-10dB) von 70 Hz
Frequenzbereich (-10dB) bis 20000 Hz
Mehr anzeigen
389 €
475,02 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 23.07. und Mittwoch, 24.07.
1

Kompakter Bühnensound

Kompakt und kraftstrotzend ist der aktive Bühnenmonitor Flat-M200 von IMG Stageline. Durch seine geringen Abmessungen eignet er sich hervorragend für kleine Bühnen mit begrenztem Platzangebot. Auf klanglicher Seite weiß der Flat-M200 durch eine klare Wiedergabe von Gesang und Sprache zu überzeugen. Und dank integrierter Klangregelung besteht sogar die Möglichkeit, den Sound an die persönlichen Präferenzen anzupassen. Das robuste Multiplex-Holzgehäuse ist außerdem mit M10- und M6-Gewindeeinsätzen ausgestattet, sodass man den Bühnenmonitor nicht nur auf den Boden stellen, sondern auch auf Stativen montieren kann

IMG Stageline Flat-M200

Kraftvolles Platzwunder

Der Flat-M200 ist mit vier 4“ FatialPro-Breitbandlautsprechern bestückt. Ein kraftvolles 200W Class-D-Verstärkersystem gewährleistet hohe Leistungsreserven. Damit schafft es der aktive Bühnenmonitor auf einen Spitzenschalldruckpegel von 122dB. Auf der rechten Seite des Gehäuses sind das Bedienfeld und die Anschlüsse angeordnet. Hier befinden sich die Netzbuchse samt beleuchtetem Netzschalter, ein XLR-Combo-Eingang sowie ein XLR-Output, um das Eingangssignal im Bedarfsfall weiterzuleiten. Auch sind hier die nicht gerasterten Regler zur Justierung der Lautstärke und Klangblende untergebracht. Zwei LEDs geben Auskunft über den aktuellen Betriebszustand. Eine davon zeigt an, ob der integrierte Limiter aktiv ist.

IMG Stageline Flat-M200 – Detail

Überzeugende Performance

Trotz seiner Kompaktheit liefert der Flat-M200 von IMG Stageline eine ernstzunehmende Performance im Hinblick auf die Verstärkerleistung und die Klangqualität für professionelles Bühnenmonitoring. Dank robuster Bauweise mit stabilem Multiplex-Holzgehäuse, Metallschutzgitter und beständigem Strukturlack ist er im Einsatz gut geschützt. Neben klassischen Monitoringaufgaben eignet er sich auch für Kleinbeschallungen und als zusätzlicher Side- oder Front-Fill. Die Möglichkeit, dass man Mikrofone auch mal direkt über den XLR-Combo-Eingang verbinden kann, ist ein großes Plus. Singer/Songwriter, Bands und Verleiher bekommen mit dem Flat-M200 einen vielseitigen Aktivlautsprecher.

IMG Stageline Flat-M200, Aktiver Bühnenmonitor

Über IMG Stageline

IMG Stageline ist eine Marke des bekannten Herstellers Monacor aus Bremen. Der Markenname steht für Bühnen- und Veranstaltungstechnik, die weltweit in mobilen Beschallungssystemen wie auch Festinstallationen eingesetzt wird. Neben Audiotechnik gehören auch Backline-Lösungen und verschiedene Hilfsmittel zum Programm von IMG Stageline. Ob Gesangs- oder Instrumentenmikrofone, ob Funksysteme für Mikrofone und PAs, Vorverstärker und DI-Boxen. Aber auch analoge Audio-Interfaces und Mischpulte für Homestudios, DJs und Bands sind im Portfolio enthalten. Auch Interessenten von aktiven und passiven Monitorlautsprechern und ganzen PA-Systemen werden fündig.

Nach Belieben positionieren

Durch die nach oben strahlenden Lautsprecher und die geringe Richtwirkung bietet es sich an, den Flat-M200 auf dem Boden in unmittelbarer Nähe zum Musiker aufstellen. Die flache, kompakte Bauform sorgt dafür, dass die Bewegungsfreiheit dabei nicht einschränkt ist. Die Gewindeeinsätze an den Gehäuseseiten stellen darüber hinaus mehrere Montagealternativen zur Verfügung. Sie erlauben es, den Bühnenmonitor sowohl horizontal als auch vertikal auf Stativen zu befestigen, um ihn etwa auf Höhe der Ohren zu positionieren oder als Front-Fill zu verwenden. Auch ist es auf diese Weise möglich, den Flat-M200 als kleine Beschallungsanlage für beispielsweise Sprachdurchsagen einzusetzen.

48 Kundenbewertungen

4.5 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

42 Rezensionen

D
Wirklich handlich und kräftig
DocRe 24.08.2020
Drei Eigenschaften des Flat-M200 sind einfach zu verlockend: die Größe, das Gewicht und die Leistung.

Der erste Test mit Musik aus der Konserve brachte mehrere Erkenntnisse:
1. Beim Einschalten läuft hörbar ein Lüfter in der Box hoch. Es gibt bei einem Test der Box im Internet Bilder des Innenlebens, da sieht man den Lüfter. Er ist nicht sehr laut, aber so was erwartet man eher nicht. Aber die 300 Watt müssen wohl gekühlt werden. Ich habe deshalb nach einigen Wochen Test die Bewertung bei "Verarbeitung" von 4 auf 3 Sterne zurück gesetzt, das Thema "Lüfter" ist schwierig bei den Bewertungen unterzubringen. Mich stört das Lüftergeräusch, ich werde die Flat-M200 aber wegen der anderen positiven Eigenschaften behalten.
2. Der Flat-M200 rauscht - deutlich stärker als z.B. die FlexSys mit dem 10" Speaker von dB, die ich auch im Einsatz habe. Auch die Tricks mit Volume ganz leicht aufdrehen, da die Box sofort kräftig loslegt können das Rauschen nicht ganz unterbinden, sie zischt auch bei völlig zugedrehtem Volume vor sich hin. Keine Ahnung, ob das mit der "kraftvollen" Auslegung zusammenhängt. Die Nutzung der Kombi-Eingangsbuchse mittels TRS Kabel schaltet quasi auf "Line Eingang" um, je weiter man die Box aufdreht, um Lautstärke zu bekommen, desto mehr rauscht es. Lösung für mich: mit einem guten Pegel "füttern" und Gain an der Box nicht weit aufdrehen.
3. Die Lautstärkeregelung ist bei Line-Signalen nicht sehr fein einzustellen, aber das geht dann am Mischpult.
4. Die Klangregelung ist pfiffig, sobald man weiß, dass man ein einer Anschlagstellung einen "Badenwannen-EQ" hat.
5. Sobald Musik über die Flat-M200 läuft erhellt sich das Gesicht. Sie klingt für mich und im Hinblick auf die Größe super und überraschend kräftig, auch im Bassbereich. Der koppelt wahrscheinlich noch ganz gut an, weil sie ja auch dem Boden liegt, auf einem Mikrostativ habe ich die Box noch nicht ausprobiert. Die eine Flat-M200 im Proberaum beschallt diesen für Hintergrundmusik ausreichend und klingt nicht dünn oder "klein". Das haben die Entwickler gut hinbekommen. Die Abstrahlcharakteristik ist aufgrund der Breitband-Lautsprecher praktisch "rundherum" - das kann bei der Monitoranwendung gut sein oder auch nicht, ich bin Coax-Bodenmonitore gewohnt und mag die Flat-M200-Charakteristik auch, wer Richtwirkung braucht, dürfte nicht so glücklich sein. Man kann sehr nah vor der M200 stehen und hört sie deutlich.
6. Der Test mit Gesang (dynamisches Mikro bekannter Bauart über X32 Producer ohne Effekte, EQ etc.) und Akustikgitarre (verwendet Gibson Southern Jumbo. LR Baggs Pickup) ergab einen recht mittigen Monitorsound, nicht so "hifi"-mäßig wie bei Konservenmusik. Die Flat-M200 klingt gequetschter als z.B. meine FlexSys, der Sound erfüllt aber seinen Zweck fürs Monitoring einwandfrei.

Das Ergebnis für mich: Ich bin überrascht von der Klangfülle der kleinen Box, Handlichkeit und Transportfähigkeit sind sehr gut. Schade finde ich das Nebengeräuschverhalten - Rauschen und Lüfter.

Stand September 2021 - habe inzwischen 3 Stück Flat M200, B-Stock, scheinbar schicken einige Käufer die Boxen zurück. Alle Boxen haben die gleichen Lüftergeräusche und rauschen wenn man es falsch macht. Aber eine Flat M200 bei einer Open Air Probe auf der Wiese hat mich durch ihr Leistungsvermögen und ihren Klang bei Aufstellung auf dem Boden wieder überzeugt.

Stand Dezember 2023: Die drei Flat M200 haben inzwischen viele Einsätze absolviert. Aufgrund der "Winzigkeit" vieler Locations und der ausgezeichneten Klangqualität im Monitoreinsatz habe ich die Monitore sehr zu schätzen gelernt. Die Dinger können druckvoll aufspielen wenn nötig und man hört sich wirklich gut, auch wenn die Monitore aufgrund der Enge auf der Bühne sehr nah bei den Musikern liegen. Zusätzlich brauchen Sie nicht viel vom nicht vorhandenen Platz und der Transport ist ein Traum - 3 Monitore in der dazu gehörenden Tasche mit Handgriffe kann man mit einer Hand vom Auto zur Bühne tragen. Kofferraum-Platz wird fast nicht verbraucht. Sicher nichts für laute Bühnen und härtere Musikarten, aber für mich sehr gut.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
14
1
Bewertung melden

Bewertung melden

PZ
DER Monitor für kleine Bühnen
Peter Z. 608 03.12.2023
Die großen Vorteile der Flats sind:
- Größe (oder Kleinheit)
- Gewicht und vor allem
- der Aufstellungswinkel

Über Größe und Gewicht gibt es nicht viel zu schreiben, außer das beides sensationell ist. Trotz der kompakten Maße erreichen die Flat M-200 eine erstaunliche Lautstärke.
Der Klang ist ausreichend gut und ist vermutlich das obere Limit für so kleine und mit Breitbandlautsprechern bestückte Monitore.

Besonders gut finde ich den flachen Aufstellungswinkel. Während die meisten Aktivboxen mit Monitorschräge auf kleinen Bühnen die Kniescheiben bestrahlen, bedienen die Flats den Kopf, wo sich ja in den meisten Fällen die Ohren befinden. Ich denke, in dem Punkt sind die Flats ziemlich einzigartig.

Die Verarbeitung und Optik der Monitore ist gut für diese Preisklasse.

Wieso IMG davon ausgegangen ist, dass der XLR Eingang nur für dynamische Mikrofone verwendbar sein soll, ist mir völlig schleierhaft. Auch wenn es nur ein semiprofessioneller Monitor ist, werden die meisten Bands diesen wohl an einem Mischpult mit XLR Kabeln verwenden. Und dafür ist die Empfindlichkeit viel zu hoch. Dachte man, das die Boxen als Shoutbox bei Verkausfständen verwendet werden? Das wäre dämlich, denn dafür gibt es bereits mehr als genug Produkte, was man von kleinen, flchen Monitoren nicht behaupten kann.

Am TRS Line-Eingang gibt es kein Problem, aber wer mag schon Adapterkabel? Vielleicht sind die Innereien leicht zugänglich und man kann die Anschlüsse innen umlöten, aber eigentlich habe ich keine Lust dazu.
Das Produkt ist insgesamt sehr gut durchdacht, das Weglassen eines Padschalters ist jedoch ein Riesenfehler.

Das ist offenbar auch der Punkt, der zur vielfachen Kritik hinsichtlich des Rauschens führt. Das ist nämlich beim Line-Eingang überhaupt kein Problem, wenn ich aber am Mischpult den Monitor Send weit herunterregeln muss und alles am Mikrofonvorverstärker der Flats wieder verstärke, kommt es naturgemäß zu unnötigem Rauschen - auch, wenn man am Flat das Poti SEHR weit herunterregelt.

Ich habe vor, beide Flats zu behalten, ärgere mich aber über diesen Punkt.
————-
Ergänzung 19. Jänner 2024:
Gig mit Akustikband inkl. Schlagzeug und Bass-amp auf der Bühne, alle Instrumente über die PA und 4 Monitore auf der Bühne, 150 Besucher. Die 2 meiner Bandkollegen mit den Flats waren total begeistert von den kleinen Monitoren. Zitat: “Habe mich noch nie so gut gehört.” Nächstes Mal werde ich mir also auch einen Flat vor mich hinstellen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

FM
Allererste Sahne!!
Funky Man 12.06.2022
Diese kleine Monitorbox ist jeden Cent wert! Ich habe sie als Monitor für ein Gitarrenset von Fractal Audio AX8 direkt ins Pult und parallel als Monitor, um mich auf der Bühne selbst gut zu hören und vor allem nicht abhängig zu sein vom Menschen hinterm Pult, den Bühnensound selbst präzise da hinzubringen, wo er hingehört. Gleichzeitig war der Gedanke, keine schwere Gitarrenanlage mehr mitnehmen zu müssen, mit der man am Ende auch meistens den Bühnensound nicht sonderlich gut beeinflussen kann.
Die Stageline hat nun viele Vorzüge, die es einem leicht machen, die Beschallung auf der Bühne sehr flexibel zu gestalten. Sie hat 200W sinus, was locker ausreicht, um fast jede Bühne zu beschallen. Also laut ist sie!! Sie klingt fantastisch gut auch bei grosser Lautstärke und ist dabei nicht viel grösser wie ein Schuhkarton. Man kann sie sehr flexibel positionieren, auf dem Boden vor, hinter, neben sich, auf einen Mikroständer geschraubt (das ist sehr stabil), aufrecht stehend auf einem Hocker o.ä., d.h. ich kann mir vorher überlegen, wie ich sie bei ansonsten vorhandenem Monitoring und den sonstigen Gegebenheiten auf der Bühne gezielt anbringe, damit in erster Linie ich mich gut höre (evtl. auch die anderen) und dadurch kein anderer gestört oder zugebraten wird.
Sie ist mit 4,1 kg extrem leicht und handlich, so dass das Verstärkergeschleppen jetzt ein Ende hat.
Die Box klingt sowohl mit E-Gitarre als auch mit Akustik Gitarre sehr gut.
Die Leistung reicht vollkommen aus, um damit auch kleinere Gigs zu spielen ohne Abnahme über die PA.
Klare Kaufempfehlung für alle, die mit Kemper o.ä. unterwegs sind, nicht viel schleppen wollen und gleichzeitig eine flexible Lösung mit gutem Klang auf der Bühne haben wollen, ohne dabei alles mit dem Sound zuzumüllen.
Ungeeignet sicherlich für Musik der härteren Gangart, dafür brauchts halt 4x12er und Brachialsound auf der Bühne ist ja auch gewünscht.
Es sind die allernötigsten Features vorhanden, nicht mehr und nicht weniger als notwendig. Der Klangregler ist extrem wirkungsvoll, Verarbeitung sehr robust. Ein wirklich gut durchdachtes Konzept.
Wer es nicht ganz so laut benötigt, könnte vl. auch mit der M100 klarkommen. Diese ist grad so gross von der Fläche her wie ein DIN A4 Blatt und soll auch sehr gut klingen. Es sind die gleichen Speaker verbaut wie bei der M200 aber eben nur 2. Dafür aber nur 2,5kg.
Wie auch immer, mit der M200 ist man auf jeden Fall gut dabei. Die Box kann locker mit namhaften Kollegen grösserer und teurer Bauart mithalten.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

b
Supersache
bassman51 06.04.2022
Der Aktivmonitor von IMG bereichert unser Monitoring und schont den Rücken. Nicht gerade preiswert, aber insgesamt gutes Gerät. Wir würden uns nur eine konkretere Anleitung bez der Input- und Weiterleitungsmöglichkeiten wünschen (symmetr. oder unsymmetr.Klinke an der Kombibuchse mit unterschiedl. Ergebnissen)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube