Waldorf Iridium

16-stimmiger Synthesizer

  • 3 digitale Oszillatoren je Stimme
  • Auswahl zwischen folgenden Klangerzeugern: Wavetable, klassische Wellenformen, Granular Sampler, Resonator, Kernel
  • 2 digitale Stereofilter in verschiedenen Modi und Kofigurationen
  • 6 LFOs im Poly und Global-Modus
  • 6 Envelopes
  • Master-Effekt-Rack mit 5 Slots
  • Master-Kompressor
  • Modulationsmatrix mit 40 Slots
  • Laden und Speichern von Presets via USB sowie SD-Karte
  • 2 GB interner Speicher
  • Importmöglichkeit von Nave Presets
  • Abmessungen (B x T x H): 440 x 305 x 85 mm
  • Gewicht: 5,7 kg
  • passender Koffer: Art 511332 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Anschlüsse:

  • Main-Ausgang: 2 x 6,3 mm Klinke
  • Line-Eingang 2 x 6,3 mm Klinke
  • Kopfhörer-Ausgang: 6,3 mm Klinke Stereo
  • USB Host Anschluss
  • USB (MIDI)
  • MIDI In/out/Thru
  • 4 CV-Eingänge zum Anschluss von EuroRack-Modulen
  • CV Clock Ein- und Ausgang
  • CV Gate
  • CV Start
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Sound 1
  • Sound 2
  • Sound 3
  • Sound 4
  • Sound 5
  • Sound 6
  • Sound 7
  • Sound 8
  • Sound 9
  • Sound 10
  • Sound 11
  • Sound 12
  • Sound 14
  • Sound 15
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Bauweise Desktop
Anzahl der Stimmen 16
Tonerzeugung Digital
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out, 1x Thru
Speichermedium SD Card
USB Anschluss Ja
Effekte Ja
Arpeggiator Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 2
Digitalausgang Nein
Display Ja
6 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Das Auge hört mit!
Cloverfield, 06.05.2021
Drei völlig unabhängige Oszillatoren aus fünf Welten (Wavetable,
Virtual Analog, Sampling/Granular Sampling, Resonator und Kernels) ermöglichen Sounds, die ich so noch nicht gehört habe. Ideal für komplexe Klanggebilde, die sich umfangreich in alle Richtungen formen lassen. Ich verwende ihn bevorzugt für Pads/Drones. Besonders gelungen finde ich das Zusammenspiel von Touchscreen und "echten" Drehreglern. Die Haptik ist perfekt: Nichts wackelt, nichts ist schief (von wegen schiefe Schlitze unter den Tastern, wie man manchmal liest), die Potis haben einen angenehmen Drehwiderstand. Der Touchscreen ist nicht ganz so reaktionsfreudig wie ein iPad, dennoch gut und sicher zu bedienen. Die Gesamt-Qualität ist herausragend, fast schon unheimlich solide und für die Ewigkeit gebaut. In den Klanglandschaften verliert man sich sehr schnell. Für meine Synths (Moog Matriarch, Nord Wave2, Nord Stage 3, Korg OPsix) und mein Hauptinstrument (Kawai MP11SE) die ideale Ergänzung. Alleine die Wavetablesynthese wäre es wert, den Iridium zu kaufen. Schade ist, dass es für die Effekteinheit keine eigenen Hardwareregler onboard gibt; Effekte muss man immer über den Touchscreen regeln, oder man weist einen externen Midicontroller zu, was sehr einfach geht. Externe Keyboards finden direkt über USB oder MIDI Anschluss; ich habe auch ein iPad als Controller direkt angeschlossen, das funktioniert prima. Das Tastenfeld am IRIDIUM hat Charme, viele Funktionen und ist nützlicher, als es in vielen Testberichten steht. Natürlich wäre es schön gewesen, den Platz für noch mehr Regler (z.B. für Effektsteuerung) zu nutzen; aber so wie es ist, ist es auch gut. Der Preisunterschied zum Quantum ist erheblich; dafür klingt er genauso gut, hat 16 statt 8 Stimmen und verfügt über komplett digitale Filter. Das tut meiner Meinung nach keinen Abbruch; ich bezweifle, dass man den Unterschied wirklich deutlich hören kann. Für den aufgerufenen Preis bekommt man ein tolles Stück Hardware, das gut aussieht und noch viel besser klingt. Starkes Teil - made in Germany! Nachdem ich nun mehr als 30 Jahre live unterwegs war, setzte ich meine Keyboards nur noch im Studio ein. Ich würde aber sagen, dass der Iridium durchaus roadtauglich ist und sich gut auf der Bühne steuern lassen müsste. Insgesamt gebe ich eine glasklare Empfehlung für den Iridium ab: Man kann ihn auch schön nach der Studioarbeit noch mit auf das Wohnzimmersofa nehmen und weiter seinen Klangforschungen nachgehen.....ich bin begeistert!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Kompakte Spassmaschine
MusicMario, 18.08.2020
Ich habe meinen Iridium ins Herz geschlossen und behalte ihn. Schiefe Tasten, kleiner Spalt unter dem Display sind wahrnehmbar aber beeinflussen die Funktionalitaet in keiner Weise.
Das Instrument ist sehr vielseitig, hat den einen oder anderen kleinen Bug, teilweise etwas ungewoehnlich zu bedienen macht aber viel Spass...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
gb Originalbewertung (Übersetzung anzeigen)
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
The final frontier
1 BPM, 01.05.2021
After 4 decades of synths I have finally arrived at the final frontier. I use this synth primarily for ambient alien dark sci-fi soundscapes. THE GOOD: All glitches (of the first release) but one have been cleaned-out, except for the infamous occasional blank screen, but power off/on brings it where left off. No wonky knobs, no light leak, lovely structured file management, touch screen (I left the foil on top) responds well (a slightly moist fingertip really does help). The user interface is easy as never seen before. I yet need to open the manual. Also import is a piece of cake, no computer utility needed! Already only playing one note on the first patch and tweaking made my jaw drop. Never experienced such depth of sound tweaking. I do not use any keyboard, just three analog old school sequencers (Doepfer Dark Time from Thomann DE thank you Thomann) to control both Iridium layers and one other wave synth. There's a latch button to keep the gate pitch open constantly, by pressing one of the pads once. THE BAD: Occasionally the lcd screen goes completely blank white and the machine stops. Okay, power off/on and the machine continuous where left off. Not good when playing live. So it is a studio machine only, too bad. The internal BPM range starts at 20 BPM, but I need to go even below 1 BPM for my soundscapes. So I use a modular clock with clock divider/multiplier to control the BPM. I wish the internal BPM could go as low as 1, seriously, it would give lovely sequencing. THE UGLY: The pads leds are hideous those colours that do not contribute in any way to music making. No keyboard classic or modern not even a telephone has coloured keys, just black&white, so why coloured pads beats me. Yes I can dim or turn off all leds, but heck then nothing lights up to remind me what button I have pushed. Why Waldorf not let us separately switch off/on the pads coloured leds, well, I mailed them but no reply. Why having pads at all, they're useless. Everybody has already MIDI keys, no? So I'm gonna stick self adhesive black furniture pads onto the Iridium pads. Better have a simple drone switch. THE VERDICT: Of course there's always something to complain about, but in the end it is the sound that matters. And I can tell you that after 4 decades of synthing, this Iridium produces very good hi-fi sound, the best I have ever heard from over a hundred synths I have played with. Yes it is all digital this Iridium, but you know, if I only take into account the filters, they are so clean and pure that make the Iridium as the highest standard for sound quality. So now I'm gonna go from this frontier to boldly go sound design where no synth has taken me before.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
fr Originalbewertung (Übersetzung anzeigen)
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Le synthé ultime
chris196, 23.02.2021
-- Présentation --
Pour mon home-studio, je recherchais une machine de recherche compacte, puissante, complexe et capable d'importer des samples. L'Iridium est tout cela et bien plus...

-- Découverte --
Au déballage, la machine est lourde et robuste. A la première mise sous tension, on reste en admiration devant la façade, bien que celle-ci soit moins impressionnante que celle de son grand frère Quantum. La mise à jour est effectuée à partir d'une carte microSD (carte 64 GB utilisée). Elle est très simple et rapide. L'écran tactile réagit parfaitement, sans aucune latence.

-- Edition/Traitement --
L'interface de l'Iridium a été pensée pour éditer les sons de manière logique, intuitive et rapide. A tout moment de l'édition, on sait à quel endroit on se trouve. En section filtres, un outil permet de visualiser la structure du layer en cours d'édition. Très didactique.
Les cinq types de synthèse disponibles sont aussi passionnants les uns que les autres mais la synthèse à noyau est particulièrement puissante. Dans cette forme de synthèse, un seul oscillateur comprend jusqu'à 6 opérateurs ou noyaux (kernels), sachant qu'un kernel peut être une forme d'onde, du bruit, un résonateur ou une table d'onde.
La sections effets est très bien. La réverb est la meilleure que j'ai trouvée jusqu'à présent sur un synthé. Le chorus, en position stage 2, permet de créer de très beaux effets de phasing que l'on peut animer en utilisant LFO et enveloppes.
Concernant le traitement des samples, il manque deux fonctions intéressantes : time stretching et pitch shift. J'espère que cela sera implanté lors d'une prochaine mise à jour.

J'arrive maintenant au plus "dingue" de l'Iridium : le step sequencer. La combinaison de celui-ci, des différentes formes de synthèse, de la matrice de modulation et des effets permet de réaliser des structures rythmiques et évolutives hallucinantes. Un signal audio externe peut même être exploité par le step sequencer ! Dommage qu'il n'y ait que 32 pas.

-- Son --
Les possibilités de création sonore sont vraiment énormes et illimitées. Comme son grand frère Quantum, l'Iridium excelle dans les sons évolutifs, les ambiances, les climats étranges mais il serait dommage de le cantonner à cela car il est capable de produire bien d'autres types de sons, analogiques, strings, percussions, rythmiques, etc.

-- Problème connu --
Un écran blanc est apparu deux fois. Ce problème est en principe résolu grâce à l'installation de l'update 2.5.4 Beta 1 (contacter le support Waldorf).

-- Conclusion --
Lorsque j'ai commandé l'Iridium, je craignais d'être déçu et de regretter mon achat. Depuis son installation, il n'y a plus qu'un synthé qui s'allume ou presque : l'Iridium. C'est le plus passionnant que j'ai eu jusqu'à présent et un des meilleurs numériques jamais construits. Bravo à Waldorf.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 26.06. und Montag, 28.06.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Synthesizer
Synthesizer
Tauchen Sie in die Welt der synthetischen Klang­er­zeu­gung ein! Hier wird der Einstieg leicht gemacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
2
(2)
Kürzlich besucht
iZotope Community Appreciation Bundle

iZotope Community Appreciation Bundle (ESD); Plugin-Bundle; 11 grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements, RX Elements, BreakTweaker, Stutter Edit 2, Iris 2, Trash 2 sowie Exponential Audio Excalibur, PhoenixVerb und R2

5
(5)
Kürzlich besucht
DSM & Humboldt Simplifier DLX Amp/Cab Sim

DSM & Humboldt Simplifier Deluxe Amp/Cab Simulator; Effektpedal für E-Gitarre; Vorverstärker-, Endstufen- und Boxensimulator; vollständig analoger 0 Watt Zweikanal-Verstärker, mit Boxensimulator, mehrstufigem Reverb und vielseitigen Anschlussmöglichkeiten; alles in einem extrem kleinen Format; 2 Vorverstärker in Studioqualität; jeder Kanal bietet: 3…

Kürzlich besucht
Fender Squier Affinity Strat MN LPB

Fender Squier Affinity Stratocaster MN LPB; E-Gitarre; Korpus Pappel; Ahorn Hals, C-Shape; Griffbrett Ahorn, Radius 241mm (9,5"); 21 Medium Bünde; Sattelbreite 42mm (1,650"); Mensur 648mm (25,5"); Tonabnehmer 3 Keramik Single Coil; Elektronik 1x Volume und 2x Tone, 5 weg Schalter;…

1
(1)
Kürzlich besucht
the t.bone Sync 2

the t.bone Sync 2 - professionelles digitales 2,4GHz Funksystem mit zwei Sendern und einem Empfänger, die kompakte Größe ist perfekt für mobie Anwendungen wie Interviews, Mikrovideoaufnahmen, Vlogging, Sender mit intgriertem Mikrofon oder externen Mikrofon nutzbar, Verzerrungsfreie Signalübertagung, Mono oder Stereo…

Kürzlich besucht
XAOC Devices Moskwa II

XAOC Devices Moskawa II; Eurorack Modul; 8-Step Rotosequencer; 8 Steps, je mit Regler für CV-Wert und An/Aus-Taster; pro Step Sonderfunktionen wie Portamento, Portamento-Variation, Gate/Trigger-Variation; bis zu 8 Gate/Trigger-Pattern programmierbar pro Step; interner Slew Limiter; interne Clock (12-2400 BPM); einstellbare Division…

Kürzlich besucht
Casio CT-S1WE

Casio CT-S1WE Keyboard im Piano-Look, 61 anschlagdynamische Tasten, AiX Sound Source Klangerzeugung, 64 stimmig polyphone, 61 Sounds, Reverb, Chorus, Delay, DSP, Master EQ, Volume Sync EQ, Anbindungsmöglichkeit an die kostenlose Chordana Play For Keyboard Lern-App, Midi, Transponierung, Metronom, Midi Recorder,…

Kürzlich besucht
Fender SQ Affinity P Bass MN PJ OW

Fender Squier Affinity Precision Bass PJ Olympic White; Precision E-Bass, Affinity Serie; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Griffbrett: Ahorn; Einlagen: Black Dots; 20 Medium Jumbo Bünde; Sattel: synthetischer Knochen; Sattelbreite: 41,3 mm (1,63"); Mensur: 864 mm (34,02");…

Kürzlich besucht
Technics SL-1200MK7

Technics SL-1200MK7, professioneller DJ Plattenspieler mit Direktantrieb; Alu Druckguss Gehäuse; Einstellbarkeit von Start- und Bremsmoment; Pitch-Einstellbereich: ±8%/±16%; Reverse Play-Funktion; LED Nadelbeleuchtung; Höhenanpassungsbereich für Tonarm: 0 - 6 mm; Anlaufdrehmoment: 0,18 N pro m / 1,8 kg pro cm; Drehzehlstufen 33…

Kürzlich besucht
Zhiyun WEEBILL-S Gimbal

Zhiyun WEEBILL-S Gimbal; Drei-Achsen-Gimbal für DSLR- und spiegellose Systemkameras; einfache und sichere Handhabung durch neue Algorithmen und stärkere Motoren auch bei schnellen Bewegungen; kompakte Abmessungen machen den Gimbal zum perfekten Begleiter bei Reportage- und Action-Aufnahmen; ergonomisch gestalteter Griff und Sling-Modus;…

1
(1)
Kürzlich besucht
Dunlop Cry Baby Mini 535Q Auto Return

Dunlop CBM535AR - Cry Baby Mini 535Q Auto-Return Wah, Wah Effektpedal, Auto-Return Switching Funktion aktiviert/deaktiviert Pedal automatisch, 4-Wege Frequency Range Selector (270 Hz - 1300 Hz / 320 Hz - 1650 Hz / 360 Hz - 1840 Hz / 420…

Kürzlich besucht
XAOC Devices Ostankino II

XAOC Devices Ostankino II; Eurorack Modul; Expander für Moskwa II Sequenzer (Artikel 521036); erweitert Moskwa II um CV-Eingänge für Random Play, Slew, Probability, Transpose, Range, Clock Rate, First Step, Last Step; Ausgang des internen Clock-Signales; separater Gate-Ausgang für jeden der…

Kürzlich besucht
Casio CT-S1RD

Casio CT-S1RD Keyboard im Piano-Look, 61 anschlagdynamische Tasten, AiX Sound Source Klangerzeugung, 64 stimmig polyphone, 61 Sounds, Reverb, Chorus, Delay, DSP, Master EQ, Volume Sync EQ, Anbindungsmöglichkeit an die kostenlose Chordana Play For Keyboard Lern-App, Midi, Transponierung, Metronom, Midi Recorder,…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.