Mellotron M4000D Rack

Digitales Mellotron

  • Sample-Playback-Engine mit 24-Bit Audiodaten
  • ca. 100 Mellotron- und Chamberlain-Sounds (basierend auf den Originalsounds der ersten Generation aus den 60er und 70er Jahren)
  • 2 hochauflösende und grafikfähige OLED-Displays
  • Regler für Volume, Tone, Pitch sowie Mix und Select A/B
  • Slot für Compact Flash Card
  • MIDI In/Out/Thru
  • 3 Line-Ausgänge XLR symmetrisch und 6,3 mm Klinke
  • Pedal-Anschlüsse: Sustain, 2 x Expression sowie Volume-Pedal-Anschluss
  • Kopfhörer-Ausgang
  • Netzteil-Anschluss
  • Bauform: 19" 2HE
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Celeste-Violine
  • Clavinet Brass
  • Flute-Vibraphone
  • Guitar-Organ
  • Marimba
  • Organ-Strings
  • Pizzicato-Celeste
  • Solovoice-Choir
  • Vibraphone-Tibia
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Bauweise 19", 2 HE
Tonerzeugung Samplebasiert
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out, 1x Thru
Speichermedium CF Card
USB Anschluss Nein
Effekte Nein
Arpeggiator Nein
Anzahl der analogen Ausgänge 3
Digitalausgang Nein
Display Ja

Das digitale Mellotron im Rack-Format

Das elektromechanische Mellotron wurde Anfang der 50er-Jahre von Harry Chamberlin entwickelt und gilt als die analoge Urform des Samplers. Das Mellotron M4000D im Rack-Format lässt diesen alten Glanz nun wieder aufleben. In dem Rack findet man 100 Vintage-Sounds, die in zahlreichen Hits weltweit bekannter Künstler verwendet wurden und das analoge Mellotron wieder zum Leben erwecken. Auf der Rückseite befinden sich MIDI-Anschlüsse, über die das Rack MIDI-Daten empfangen kann. Hierzu können entweder Noten über eine beliebige Tastatur mit entsprechendem Anschluss eingespielt werden oder man nutzt ein externes Gerät, wie zum Beispiel einen Synthesizer, um MIDI-Daten an das M4000D Rack schicken. Mit den im Vintage-Look gehaltenen Reglern können die Lautstärke, die Klangcharakteristik und die Tonhöhe eingestellt werden.

Hochwertig und flexibel

Das Mellotron 4000D Rack verfügt über 100 originale, unkomprimierte Mellotron-Chamberlin-24-Bit-Sounds der ersten Generation, die für einen qualitativ hochwertigen Klang sorgen. Wem das nicht genug ist, der kann auf acht zusätzlich erwerbbare Speichermedien zurückgreifen, die jeweils 100 weitere Sounds enthalten. Mit der dualen Soundengine können zwei Sounds gleichzeitig abgespielt und über einen internen Mixer geregelt werden. Die beiden TFT-Displays zum Auswählen der Sounds verfügen über eine Hintergrundbeleuchtung. Auf der Rückseite sind drei vergoldete symmetrische XLR-Ausgänge und drei Line-Outputs zu finden, die neben einem Master-Out die beiden Sounds auch einzeln ausgeben können. Fehlen dürfen hier natürlich auch nicht ein MIDI-In sowie ein Out- oder Thru-Anschluss: Sie befinden sich alle links neben dem Expansion-Slot für Erweiterungskarten. Daneben lässt sich auch sowohl ein Sustain- als auch ein Volume-Pedal anschließen. Obendrein gibt es noch zwei Expressionpedal-Anschlüsse.

Eine Zeitreise durch die Welt der Mellotron-Modelle

Das Mellotron 4000D Rack gibt es im 19“-Format, wodurch es designtechnisch durchaus kompakter als das analoge Original ausfällt. Dank dieser komfortablen Größe passt es in jedes Studio. Was es außerdem zeitgemäß erscheinen lässt, ist der Kopfhöreranschluss auf der Vorderseite, mit dem das Signal direkt abgehört werden kann. Die OLED-Displays versehen indessen jeden Klang mit einer farblichen Abbildung des entsprechenden Mellotron-Modells. Die eigenen Favoriten können dann in einer Soundplaylist abgespeichert werden. In den Einstellungen lassen sich außerdem noch verschiedene Klangcharakteristika der unterschiedlichen Modelle auswählen. Praktisch ist auch, dass sich die Motormodulation verändern lässt. Ein passendes Netzteil gibt es obendrauf.

Über das Mellotron

Die ersten Mellotrons wurden Anfang der 50er-Jahre von Harry Chamberlin gefertigt. Sie verfügten über eine komplizierte Mechanik, die es damals ermöglichte, Klänge mit Tasten über ein Magnetband abzuspielen. Das erste offizielle Mellotron erschien 1963 unter dem Namen „Mellotron Mark I“ und wurde von der Firma Streetly Electronics vertrieben. Mit dem Aufkommen digitaler Sampler in den 80er-Jahren und dem Konkurs von Dallas Music und Streetly Electronics verschwand das Mellotron nach und nach wieder. Einige Jahre später sicherte sich dann der Kanadier David Kean die Originalteile und Tapes sowie das Recht am Namen „Mellotron“. So wurde schließlich der Schwede Markus Resch, der sich mit der Restaurierung von Mellotrons beschäftigt, auf ihn aufmerksam. 1999 wurde dann das erste analoge Mellotron Mk VI seit 1986 von den beiden vorgestellt, 2010 folgte das erste digitale Mellotron 4000D.

Zahlreiche Sounds und Klangcharakteristiken

Anschalten lässt sich das Mellotron M4000D Rack über einen Kippschalter an der rechten Bedienoberfläche. Ausgestattet ist es mit jeweils einem Regler für die Lautstärke (Volume), die Klangfarbe (Tone) und die Tonhöhe (Pitch). Die duale Soundengine bietet eine stufenlose Überblendung für abwechslungsreiche Effekte. Der Pitch-Regler für die Tonhöhe hat Auswirkungen auf beide Sounds. Über die Pedale kann man gemütlich zwischen den beiden Sounds hin und her schalten. Diese beinhalten unter anderem drei sägend-näselnde Violinen aus dem Chamberlin Music Master 500, ein langes Harfen-Arpeggio aus dem Chamberlin M1, die Tibia Organ und das Tenorsaxofon des Mellotron Mk I sowie die Flöten des Mellotron MK 2, mit denen das Intro für „Strawberry Fields Forever“ von den Beatles geschaffen wurde.

8 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.9 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Outer Space
Jochen-A., 04.02.2018
Das Mellotron ist nicht vergleichbar.
Eine Liga für sich.
Es ist anschlagsdynamisch, läßt sich ebenfalls super mit Sequenzer steuern.
Kommt auch mit einem Merger klar.
Braucht keine Effekte, keinen Kompressor o.ä.
Wohltuende übersichtliche Bedienung.
Hoch musikalisch im Bandmix.
Teuer.
Zusätzliche Cards - sch... , sch... teuer.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
großartig
Holger F., 07.05.2017
Angesteuert bei mir durch Guitar to midi.

Die Bedienung ist sehr gut, die vorhandenen Sounds
finde ich großartig. Sie sind klar und klingen von daher
eher nicht "vintage" jedoch sind sie wohltuend "eigen"
so dass sehr schnell man ohne viel suchen etwas findet.

Die Funktion zwei Sounds übereinander zu stellen,
lässt auch hier ein schnelles intuitives Tun zu.

Es geht einfach immer um Musik wenn man das Gerät
benutzt, egal welche Richtung man wählt.

Ich kann es einfach nur empfehlen es mal auszuprobieren.
Der Preis ist sicher etwas wo man zusammenzuckt,
wenn man nicht gerade einen Investmentbanker als
"Bruder" kennt. Ich kann den Aufwand bei der Erstellung
der Sounds nicht beurteilen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
1.809 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Mittelfristig lieferbar
Mittelfristig lieferbar

Falls Sie den Artikel dringend benötigen, kontaktieren Sie uns bitte, damit wir einen konkreten Liefertermin bestätigen können.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Synthesizer
Synthesizer
Tauchen Sie in die Welt der synthetischen Klang­er­zeu­gung ein! Hier wird der Einstieg leicht gemacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton Electric Guitar Kit CST-24T

Harley Benton Electric Guitar Kit CST-24T, ST E-Gitarre Do-It-Yourself Kit; Korpus: Massivholz (Holzfarbe kann variieren) mit Binding; Hals: Ahorn mit Binding; Griffbrett: Amaranth; Halsbefestigung: geschraubt; Einlagen: Dots; 24 Bünde; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 635 mm (25"); Tonabnehmer: Humbucker (Steg)...

(72)
Kürzlich besucht
Presonus AudioBox USB 96 Black

Presonus AudioBox USB 96 Black; 2x2 USB 2.0 Recording-Interface 24-Bit / 96 kHz; Anschlüsse: 2x Mic/Instrument Eingang XLR Combobuchse, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, MIDI Ein- und Ausgang, Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke, USB 2.0 Anschluss; +48V Phantomspeisung zuschaltbar;...

Kürzlich besucht
Numark Mixtrack Platinum FX

Numark Mixtrack Platinum FX, 4-Deck DJ-Controller mit Jogwheel-Displays und Effektpaddeln, Schnellstart-Effekte mit dualen Paddel-Triggern, Dedizierte Instant-Loop-Kontrolle mit Multiplikatortasten,Vollständiger 3-Band EQ und Filterregler für die Erstellung von Audio-Sweeps, Performance Pads pro Deck für den Zugriff auf Cues, Loops, Fader, Cuts und...

(1)
Kürzlich besucht
Zultan 20th Anniversary Cymbal Set

Zultan 20th Anniversary Cymbal Set, limitiert auf 75 Beckensets, Set bestehend aus: 15" Anniversary Hi-Hat, 17" Anniversary Crash, 19" Anniversary Crash, 22" Anniversary Ride, warmer, erdiger Sound mit kürzerem Sustain und präziser Ansprache, sehr gut für Jazz, Funk und Rock...

(1)
Kürzlich besucht
Source Audio SA 270 - One Series EQ2

Source Audio SA 270 - One Serie EQ2 Programmable Equalizer; 10-Band Equalizer Effektpedal, 10 editierbare Frequenzbänder von 31 Hz bis 16 kHz mit +/- 18 dB Boost/Cut pro Band, parametrische Regelmöglichkeiten verändern Frequenz-Bereich oder Q-Faktor, 4 Onboard-Presets (bzw. 8 im...

Kürzlich besucht
Behringer CP1A

Behringer CP1A; Netzteilmodul für Eurorack-Systeme; Kontroll-LEDs für +12V, -12V und +5V; Steckplätze für 2 Flying Bus Boards; Leistung: 1A (+12V) / 1A (-12V) / 0.5A (+5V); Breite: 4 TE; Tiefe: 52mm: inkl.: externes Netzteil (13V DC, 3A), 2 Flying Bus...

Kürzlich besucht
Sennheiser RR 5000

Sennheiser RR 5000 In-Ear Funk Kopfhörer, Achtung, nur in Verbindung mit RS 5000 (Erweiterung), kein Sender im Lieferumfang enthalten! Wiederaufladbare Funkkopfhörer, drei verschiedene Hörprofile einstellbar, bis zu 70 Meter Reichweite, max. Schalldruckpegel: 125 dB SPL, Übertragungsbereich: 15-16000 Hz, bis zu...

(1)
Kürzlich besucht
Celemony Melodyne 5 studio UD 4 studio

Celemony Melodyne 5 studio Update studio 4 (ESD); Tonhöhen- und Timing-Korrektur-Software und -Plugin; Update von Celemony Melodyne 4 studio auf Melodyne 5 studio; weitgehend freie Bearbeitung mono- und polyphonen Audiomaterials auf der Frequenz- und Zeitebene in hervorragender Klangqualität; DNA (Direct...

Kürzlich besucht
Marshall Stockwell II Black

Marshall Stockwell II Black Bluetooth Lautsprecher, Zwei 10-Watt-Verstärker Klasse D für den Tieftöner, Zwei 5-Watt-Verstärker Klasse D für die Hochtöner, Bluetooth 5.0, Multi-Host-Funktion (leichtes Wechseln zwischen zwei Bluetooth Geräten), Frequenzgang: 60-20000 Hz, Eingang: 1x 3,5mm Stereoklinke, Regler für Volumen Bass...

Kürzlich besucht
Harley Benton PowerPlant PowerBank+

Harley Benton PowerPlant PowerBank+, High-End-Akku-Netzteil mit hoher Akkukapazität von 96,2Wh (7,4V/13.000mAh) für Effektpedale, Anwendbarkeit auf die meisten der Multi-Steckdosen-Netzteile auf dem Markt, Aufladen während des Spiels, 1x DC-Outlet @ 9/12/18/24 Volt wählbar (max. Strom@2A), 2x USB 5V@1A Ausgänge zum Laden...

Kürzlich besucht
Behringer Eurorack Stand 3-Tier

Behringer Eurorack Stand 3-Tier; Tischgestell zur Montage von bis zu 3 Eurorack 104 Gehäusen (Artikel 463669) oder 3 Behringer Synthesizern (z.B. Pro-1, Wasp Deluxe, K-2, Neutron, Model D, Cat); Breite verstellbar (70 TE, 80 TE oder 104 TE); solide Aluminium-/Stahlkostruktion

Kürzlich besucht
Turbosound TS-12W350/8W

Turbosound TS-12W350/8W, 12" Tieftöner, 8 Ohm, 350 Watt RMS, 1400 Watt Peak, 61 Hz - 3 kHz, SPL: 95 dB (1 W / 1 m), Aluminiumdruckgussrahmen, Durchmesser des Befestigungslochs: 299 mm (11,77 "), Gesamtdurchmesser: 316 mm (12.44"), Gewicht: 6,1 kg

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.