Vic Firth VFX5B Extreme 5B Drumsticks

270

Sticks

  • Extreme 5B
  • American Hickory
  • Holzkopf, wie ein 5B Stock, etwas länger für mehr Reichweite und Lautstärke
  • Länge: 419 mm
  • Durchmesser: 15,1 mm
Erhältlich seit November 1999
Artikelnummer 128353
Verkaufseinheit 1 Stück
Material Hickory
Mit Nylonkopf Nein
Tip Tränenförmig
Länge in mm 419 mm
Durchmesser Griff in mm 15,1 mm
Gewicht in g 56,0 g
10,20 €
11,90 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Mengenrabatt
Stückpreis Sie sparen Menge
10,20 € 1
9,80 € 3,9% 6
9,20 € 9,8% 12
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Freitag, 27.05. und Samstag, 28.05.
1

270 Kundenbewertungen

84 Rezensionen

D
Top Sticks mit kleinsten Einschränkungen
D-Beat-Machine 05.01.2021
Ich spiele Vic Firth seit ich mit dem Schlagzeugspielen begonnen habe. In der Zeit habe ich sicherlich einige hundert Paar durchgejagt. Enttäuscht wurde ich dabei bisher genau ein einziges Mal, als ein Stick nach kürzester Zeit durchgebrochen ist. Dieser wurde mir von Thomann auch ersetzt. Das dürfte aber dann schon auch eine Seltenheit gewesen sein.

Zum Stick VFX5B:
Das 5B entspricht einer leicht dickeren Variante zum klassischen 5A, während das "X" für einen etwas längeren Stick steht. Ein besser oder schlechter gibt es da nicht, ich tat mich mit der etwas längeren Version leichter.

Gerade wegen meinen Einsatzbereich (Punk, Metal) landete ich irgendwann bei den FVX5B mit Nylon-Tip. Dieser klingt zwar etwas mehr künstlich als der Holz-Tip, dafür hält er länger und zerbricht nicht so schnell, wenn man im Eifer des Gefechts, das Becken unsauber trifft.

- Alle Produkte wurden von mir über einen Zeitraum von mehreren Monaten/Jahren gespielt, bis ich einen Testbericht geschrieben habe -
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Perfekter Allroud Stick
Anonym 28.03.2017
Ja, die Länge ist auf den ersten Blick etwas einschüchternd aber wenn mann mit dem 5B Extreme erstmal gespielt hat will man nicht mehr auf die extra Reichweite verzichten.
Trotz der Länge und Dicke haben die Stick eine super Balance und geben einem etwas mehr Punch wenn man diesen benötigt ohne die Agilität und das Spielgefühl von einem Standard American Classic zu verlieren.

Der Kopf produziert auf den Becken einen klaren Anschlag der aber nicht zu schrill oder ohrenbetäubend ist. Habe auch schon kleine Jazzclubs damit gespielt ohen vom Tontechniker gebeten zu werden doch etwas leiser zu spielen...und wer kennt das nicht;) und nein ich bin kein Faserschmeichler...es heißt ja SCHLAGzeug!
Dazu kommt natürlich die für Vic Firth bekannt sehr gute Verarbeitung und Haltbarkeit! Habe noch nie ein Paar bekommen wo ein Stick krumm war und klar ist es etwas nerdy aber der Ton vom Holz selbst ist bei 95% auch abgestimmt und absolut gleich.

Ich kann Die 5B Extreme jedem ans Herzen legen der mit einem Stick mehrere Musikstile abdecken möchte und nicht auf die Power eines Rock bzw. Metal Sticks verzichten möchte!
Ist natürlich im vergleich zu anderen Herstellern vielleicht etwas teurer aber ist auf jeden Fall die paar Euro/Cent wert!

(auch eine Empfehlung für Schlagzeuger die körperlich größer sind da die extra Länge für Leute mit größeren Händen einen rießen Unterschied macht wenns um Stick Handling und Balance geht)
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
gut aber gewöhnungsbedürftig
Christian121 23.04.2016
Wie gewohnt ein super Stick!
Die minimale längere Ausführung ist jedoch bein Spielen nicht in der Reichweite, sondern eher in der Gewichtsverlagerung nach vorn zu spüren. Der Stick nimmt also mehr Geschwindigkeit auf und es kommt zum lauteren Anschlag. Meiner Meinung nach also nicht nur ein Stick für Drummer mit zu kurzen Armen, sondern eher für die Live-Stage bei härteren/lauteren Musikstilen.
Hinweis: Ich habe den Stick nun seit über einem Jahr gespielt und durch Zufall mal wieder "den kürzeren" in der Hand gehabt. Hier muss ich sagen, dass sich bestimmte Techniken bei Doubles/Rudiments mit der normalen Länge leichter spielen lassen. Das heißt, dass man durch die Gewichtsverlagerung aufpassen sollte, damit sich die Drumtechnik nicht verschlechtert (was aber sicher bei jedem Stick bzw. Stickumstellung beachtet werden sollte...)
Ein Stern Abzug bei der Verarbeitung gibt es, da von 10 Sticks mind. 2 recht schnell zersplittern. Ab und an hat man eben Äste oder weniger perfekte Hölzer dabei und wo gearbeitet wird fallen Späne!
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Schonende Alternative zu 2B, 2S
Anonym 19.03.2016
Ich habe den Stick vor ca. 1/2 Jahr bestellt und ich bereue einzig, dass ich zudem Preis "damals" nur dieses eine "Probierpaar" geordert habe. Und heute spiele ich jenes eine Paar, auf dem sich nun langsam arge Gebrauchsspuren abzeichnen, immernoch (dabei viel Crash und steady Rimshots).

Aber machen wir uns nichts vor, ich habe wohl eher ein Ausnahme-Paar erwischt, denn man muss sich von vorn herein im Klaren sein, was man hier bestellt: Durch die Verlängerung des Sticks wird natürlich die gesamte Struktur geschwächt und kleinste Materialfehler gipfeln dann in höchst zerstörerischen Ergebnissen.

Ich persönlich ziehe es jedoch vor mir ein mal öfter ein paar Sticks zu kaufen, anstatt mir (worst case) meine Becken zu zerdengeln oder ständig die Felle wechseln zu müssen.

Fazit: Bei Preisen unter der 10 ¤ Marke sollte man hier auf der Suche nach einem verlängerten 5B trotz des anscheinend unsteten Materials zuschlagen. Bei allerdings über 12 ¤ pro Paar, rate ich eher zur doch haltbareren Konkurrenz.

P. S.: Ich habe die Sticks, da sie mir anfangs etwas zu "kippelig" waren, zur besseren Balance direkt unter der Spitze und am Hintern mit 2-4 Lagen Isoband umwickelt. Sollte dies zur Haltbarkeit beigetragen haben - Schwein gehabt...
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden