ESP LTD EC-257 Black Satin

21
ESP Online Beispielkursinhalte

Inklusive 3 Monate Onlinekurs!

Mit dem Kauf einer neuen ESP, E-II oder LTD Gitarre oder eines Basses erhält der frischgebackene Besitzer einen dreimonatigen kostenlosen Zugang zu erweiterten Online Beispielkursinhalten aus sieben Programmen des renommierten Musicians Institute: Gitarre, Bass, Gesang, Schlagzeug, Visuelle Medien, Keyboard und Musiklehre! Außerdem steht den Käufern ein vollständiges PDF des Lehrplans für den Gitarren- und Bass-Technikkurs des Musicians Institute zur Verfügung. Die angebotenen Kurse sind mit denen identisch, die die derzeit eingeschriebenen MI-Studenten verwenden und mit denen sie von ihren renommierten Ausbildern unterrichtet werden!

7-Saiter E-Gitarre

  • Korpus: Mahagoni
  • 3-streifiger Set Thru Hals: Mahagoni
  • Griffbrett: Roasted Jatoba
  • Radius: 400 mm
  • Sattelbreite: 48 mm
  • Mensur: 648 mm (25,5")
  • 22 XJ Bünde
  • Tonabnehmer: 1 ESP Designed LH-150N (Hals) und 1 ESP Designed LH-150B (Steg) Humbucker
  • passive Elektronik
  • 2 Volume- und 1 Tonregler
  • 3-Wege Toggle Switch
  • LTD Mechaniken
  • TOM & Tailpiece Steg
  • schwarze Hardware
  • Originalbesaitung: Daddario XL110-7 .010 - .059
  • Farbe: Mattschwarz
  • passender Koffer: Art. 177636 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit März 2018
Artikelnummer 431686
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Schwarz
Korpus Mahagoni
Decke Keine
Hals Mahagoni
Griffbrett Jatoba
Bünde 22
Mensur 648 mm
Tonabnehmerbestückung HH
Tremolo Nein
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
569 €
784,21 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In ca. einer Woche lieferbar
In ca. einer Woche lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

21 Kundenbewertungen

17 Rezensionen

J
Ein Dilemma
Joeyy 06.06.2018
Absicht: Ich habe eine günstige 7-Saiter gesucht, die eine gute Basis für Upgrades abgibt. Hatte noch nie eine 7-Saiter und wollte schauen ob ich die mir langfristig Spaß machen bzw. ob ich überhaupt mit denen zurecht komme. (Nach fast 1 Monat - Ja 7 Saiter sind toll! :))
Ich spiele hauptsächlich Metal und das in allen Varianten, von Alternative- bis Death-Metal. Ab und zu klimpere ich aber auch gerne clean vor mich hin. :)

Sound: Die Humbucker klingen irgendwie dünn... Vor allem die 7. Saite macht den Tonabnehmern Probleme. Ihnen fehlt irgendwie der Punch. Aber damit habe ich bei einer 450? Gitarre gerechnet, vor allem weil es passive Pickups sind. Oktavreinheit kommt soweit hin. Den Steg werde ich durch Grafit austauschen, keine große Sache, aber dann hat sich das Problem mit der Stimmstabilität hoffentlich erledigt.

Features: Sind gut, man bekommt kein Tremolo etc. (will ich auch nicht), aber Coil-Splitting, Ton und Lautstärkeregler und einen Switch. Ich will nicht mehr, brauch nicht mehr, deswegen voll zufrieden. Einzig die Verbindung Hals/Korpus nervt mich. Das wäre nicht schwer gewesen das ordentlich ohne Ecken und Kanten zu machen.

Verarbeitung: Nicht überragend... Es ist natürlich kein Premium Instrument, aber Ich habe an 3 Stellen kleine Lackbläschen gefunden und 3 weiße mini-Streifen, die man aber nur beim genauen hinsehen sieht. Außerdem ist bei der weißen Umrandung der Maschine ab und zu der Lack ausgegangen, da fehlt punktweise etwas. Außerdem sind auf der Rückseite einige Kratzer, die schon beim auspacken da waren. Bünde brauchte man nicht nachfeilen. An den hohen Büden (15+) ist aber nicht ordentlich gefeilt worden, da fehlt etwas Holz. An den Pickups sind Klebereste, ein "Tropfen" schaut sogar oben raus. Die Potis haben einen angenehmen widerstand beim drehen, sind aber trotzdem minimal zu leichtgängig für meinen Geschmack, einzig der Tonpoti ist viel zu leichtgängig. Bespielbarkeit für mich kein Problem, liegt aber auch daran dass ich recht große Hände bzw. lange Finger habe, ich komme Locker um den Hals herum.

Wieso also jetzt ein Dilemma? Nun, ich könnte die Upgrades machen und die Probleme beheben, dann bin ich bei etwa 200 Euro, etwas mehr vielleicht, also in Summe bei ca. 650 Euro. Optisch ist die EC-257 von der Farbe und Form ansprechend, ich finde sie wahnsinnig schön. Es gibt aber von Jackson die SCX7, die sieht bis auf die merkwürdige Kopfplatte genauso gut aus (leider nicht matt), hat aber nicht die Probleme der EC-257, also direkt mal die Pickups drin, die ich mir auch kaufen würde (Nazgul/Sentinel) + die bessere Hals-Korpus Verbindung... Und vielleicht auch weniger Finish-Probleme, wobei ich das nicht beurteilen kann. Ich überlege mir jetzt noch ob ich die LTD zurückschicke, ein paar Tage hab ich noch und mir nicht doch lieber die Jackson hole... Die kostet nur 615 Euro, also würde ich mir sogar ein bisschen was sparen. Mal schauen. Für 450 bekommt man aber trotzdem ein recht schönes Instrument mit ein paar Macken über die man hinwegsehen kann, vor allem weil die Kratzer etc. ja nicht bei jeder Gitarre vorkommen müssen, vielleicht habe ich auch nur ein Montagsmodell erwischt.
Verarbeitung
Features
Sound
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Guter Einstieg in die die 7-Saiter Welt
DaKlause 10.03.2021
Nach nun 25 Jahren mit meiner Rock Band wollte ich nun endlich auch mit dem Bassisten mithalten, der mit seinem Fender 5 Saiter Jazz Bass ordendlich Druck macht. Gespielt wird Alternative Rock mit Einflüssen aus Punk-Rock und Hardcore, also kein Metal.
Verarbeitung:
Nach dem Auspacken war ich begeistert, was man für den Preis bekommt. Hab ich doch vor vielen Jahren noch teuer meine Gibson SG/Studio gekauft. Die Verarbeitung und Bespielbarkeit ist gut, auch das Gewicht ist sehr angenehm. Anfangs war sie nicht sehr stimmstabil, aber das hat sich gelegt, lag primär an den neuen Saiten. Die Mechaniken sind teils etwas schwerfällig, halten aber die Stimmung gut.
Sound:
Aufgrund der Corona Situation konnte ich die Gitarre anfangs nur zu Hause spielen. Über das Mooer GE200 klang sie ok. Über den Joyo Meteor mit Vintage 30er 1x12er Box war sie auf der H Saite etwas matschig. Mir vorgeschaltenem Booster (Harley Benton Vintage ohne Gain) klingt sie aber ganz ordentlich, wenn man nicht zuviel Zerre drauf hat. Im Hi Gain Bereich wäre wohl ein Pick Up Upgrade ratsam.
Im Proberaum auf meinem TSL100 über eine Marshall 4x12er klang sie für meinen Geschmack auch gut, allerdings im Crunch Kanal definierter als am Lead.
Ich hab auch bereits über Cubase und BiasFX Aufnahmen damit gemacht. Da macht sie sich auch ordentlich. Im Proberaum hab ich sie mit einer PRS SE Mark Holcomb verglichen, da kann sie dann doch nicht mithalten. Die PRS hat mehr Brillianz und klingt voller.
Features:
Der Coil Split ist dabei. An der Bridge klingt es dann allerdings clean sehr dünn. Neck ist ok. Wie schon zuvor gesagt. die PUs könnten besser sein, aber für meine Zwecke sind sie ausreichend, solange nicht zuviel Gain drauf ist.
Gesamt:
Ich bin nach einem Jahr sehr zufrieden mit der ESP. Ich spiele sie regelmäßig. Den PU Tausch, den ich anfangs wollte, werde ich vorerst nicht machen. In Kombi mit dem Booster klingt sie für meinen Geschmack (Alt. Rock) ausreichend gut und auch die Palm Mutes schön knackig. Es ist sicherlich ein guter Einstieg in die Welt der 7 Saiter.
Verarbeitung
Features
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

ER
Eine sehr schöne leichte Gitarre
Elias R. 04.03.2022
Die Gitarren ist sehr schön verarbeitet und leicht.
Verarbeitung
Features
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Top Preis-Leistung
Tilldi 21.01.2019
Für wenig Geld eine 7Saiter mit klasse Verarbeitung!

Klingt super wuchtig und gleichzeitig durch die Funktion der Single Coil-Schaltung schön sanft am Neck-Pickup!

Am besten gefällt mir die Bespielbarkeit, die trotz 7 Saiten leicht von der Hand geht und aufgrund des geringen Gewichts des Instrumentes auch über längere Zeit keinerlei Probleme bereitet. Ich empfehle diese Gitarre wärmstens jeden, der in die Welt der 7Saiter einsteigen will und etwas Gutes aber Günstiges mit wuchtigen Sound sucht!
Verarbeitung
Features
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden