AKG K-812 B-Stock

B-Stock mit voller Garantie

leichte Gebrauchsspuren

Referenz-Kopfhörer

  • offen
  • ohrumschließend
  • dynamisch
  • Impedanz: 36 Ohm
  • Schalldruckpegel: 110 dB
  • Übertragungsbereich: 5 - 54000 Hz
  • Nennbelastbarkeit: 300 mW
  • abnehmbares Kabel, einseitige Kabelführung
  • Kabellänge: 3 m
  • LEMO Stecker und vergoldeter 3,5 mm Klinkenstecker
  • Gewicht mit Kabel: 455 g
  • Gewicht ohne Kabel: 402 g
5 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 / 5.0
  • Sound
  • Tragekomfort
  • Verarbeitung
5 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Das ultimative Abhörwerkzeug.
Thomas704, 04.12.2014
Als schon langer Fan von AKG-Hörern (besitze oder besaß bis jetzt K-500, K-701, K-712) habe ich mir nun den K-812 gekauft. Als Freund offener Kopfhörer hatten diese bis jetzt alle das Problem, dass sie im Tiefbass (bin Organist und liebe die 32'-Bässe) einfach zu wenig Schubkraft entwickelten. Beim K-701 bekam ich wegen der Noppen nach einiger Tragezeit auch immer Kopfschmerzen.

So war ich denn auch gespannt, was mich beim 812er mit seinem 53-mm-Treiber erwarten würde. Und als ich als erstes Stück eine Transkription von Richard Strauss (gespielt auf der Kölner Domorgel) hörte, kroch mir der Schauer vom Kopf abwärts bis in die Zehenspitzen. So einen genialen Bass hatte ich bis dato von einem Kopfhörer noch nicht gehört.

Wer jetzt aber meint, der K-812 könne nur Bass, den muss ich enttäuschen: Der 812 klingt einfach spektakulär unspektakulär. Hatten akustische Instrumente über den 712er noch einen leicht artifiziellen Beigeschmack, so klingt beim Topmodell alles so natürlich, dass man nach kurzer Zeit vergisst, einen Kopfhörer zu tragen. Im-Kopf-Lokalisation, die mich bisher bei Kopfhörern immer störte, ist hier fast gar nicht vorhanden, alles gruppiert sich je nach Musikstück im Halb- oder Vollkreis um den Kopf. Die virtuelle Bühne erscheint zwar kleiner als bei den 7ern, aber trotzdem kann man Schallquellen präzise orten. Stimmen klingen je nach Aufnahmequalität so echt, dass man den viel zitierten Vorhang erst gar nicht suchen muss. Und an meiner Hauptwerk-Orgel musste ich den Kopfhörer abnehmen, um zu checken, ob da nicht doch meine Monitore mitlaufen.

Negatives gibts natürlich auch zu berichten. Schlechte Aufnahmen zerpflückt der AKG regelrecht, bei diesen nimmt man den Kopfhörer lieber ab und hört sie über Lautsprecher.

Nach einigen Jahren Betrieb muss ich doch etwas Kritik am K-812 loswerden, und zwar, was den Kundenservice betrifft: Mein 812er hatte von Anfang an ein Problem mit der Verstellung des Kopfbandes auf einer Seite. Da ich noch Garantie hatte, schickte ich den Kopfhörer ein und dieser wurde an den Vertrieb weitergeleitet. Nach 6 (!) Wochen kam das gute Stück zurück und was war gemacht worden? Nichts! Da ich keine Lust hatte, wieder sechs Wochen auf Nichtreparatur zu warten (ein Ersatzkopfhörer für die Dauer der Reparatur wurde mir auch nicht angeboten), ging ich das Risiko ein und zerlegte den Kopfhörer selbst. Als Problem entpuppte sich ein unbearbeiteter Metallstift, der für die schwergängige Verstellbarkeit verantwortlich war. Nachdem ich diesen ein wenig zurechtgefeilt hatte, funktioniert die Verstellung seither problemlos.

Solch ein Fehler darf bei einem so hochpreisigen Produkt nicht passieren, vor allem hätte der Fehler bei der Überprüfung auffallen müssen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Die richtige Wahl getroffen.
Herigo, 26.01.2015
ich habe den akg k812 seit etwas über 2 monaten im einsatz, täglich. zunächst wollte ich mir den k702 bestellen, las aber zufällig einen testbericht über den k812 und wollte es dann wissen. bringt der k812 wirklich so viel mehr um den hohen preis zu akzeptieren? kurz und eindeutig - ja.

warum ich den tragekomfort nur mit 4 sternen bewertet habe liegt eventuell an meiner eigenen anatomie oder am breiter werdenden scheitel. ich hatte auch bisher nur akg in gebrauch (k240, k280 und 2 x k240df) und sie auch wegen ihrem tragekomfort anderen kopfhörern vorgezogen. da ist alles kunststoff und nicht atmungsaktiv, vielleicht rutschen sie deshalb weniger über die glatze. beim k812 fehlt mir etwas die adhäsion. allerdings sitzt er total bequem und führt auch nicht bei langem tragen zu heißen ohrmuscheln, da er diese vollkommen umschließt und an keiner stelle aufsitzt. er rutscht halt nur ein wenig, wenn man den kopf stark nach vorne beugt, in dem fall wirkt sich vielleicht auch das höhere gewicht aus, das man ansonsten kaum spürt.

in allen anderen punkten kann ich nur 5 sterne geben, würde auch zehn geben, wenn es möglich wäre.

zur genauen klangbeschreibung reicht hier wohl der platz nicht aus. man kann es so versuchen: als ich ihn das erste mal aufsetzte war ich skeptisch und hatte etwas bammel so viel geld in den sand gesetzt zu haben. ich hörte mir die erste cd an und war baff, fast schon ergriffen von diesem hörerlebnis. man hört plötzlich räume die man vorher nicht wahrnahm, klänge in aller deutlichkeit rechts und links die vorher irgendwie untergingen, einen bass bis in die tiefsten tiefen der aufnahme ohne dröhnen oder zukleistern anderer frequenzen und stimmen. klare höhen und mitten ohne biss und schärfe...boah. nur allein wegen diesem klangerlebnis bekam ich wieder richtig lust vieles meiner musiksammlung anzuhören, oft mit überraschungen und gesteigertem genuss. man kann aber auch mal enttäuscht sein, weil man nun auch weniger gute produktionen erkennt, denn ein schönfärber ist der k812 nicht, eher gnadenlos analytisch, das gefällt mir. man hört die aufnahme und nicht das ding auf dem kopf.

diesen charakter erlebte ich dann auch beim ersten einsatz bei der eigentlich zugedachten aufgabe. seit wochen saß ich am mischen und mastern einer cd mit akustischer gitarren musik. aufgrund räumlicher gegebenheiten kann ich nicht mit nahfeldmonitoren arbeiten, vor allem nicht spät abends. ich bin auf kopfhörer angewiesen. bei eher elektronischen, bzw. elektrischer musik hatte ich bisher immer ganz gut ein ausgeglichenes klangbild hinbekommen das sich auch auf boxen, wenn auch etwas anders, gut anhörte. bei dieser akustischen musik war ich jedes mal entäuscht, obwohl ich beim abhören mit dem kopfhörer dachte das isses nun wirklich. zuviel oder zuwenig bass, mitten oder höhen, irgendwie nie ausgeglichen und dazu unnatürlich, immer einen ganz anderen hall-eindruck als zuvor gehört.

dann hörte ich das ganze über den k812...uhps, kein wunder, da ist doch noch zuviel im bass was den gesamtpegel verdirbt, eine ungeeignete centerfrequenz gewählt die beim absenken die nasalen mitten hervorhebt, noch deutlich zu viele höhen, ein mittenbrereich der die gitarre unnatürlich hart erscheinen lässt, etc....
die klare lineare und analytische wiedergabe des k812 lässt einem sehr schnell die richtigen einstellungen des EQ finden, das gilt auch für den einsatz von kompressor und dem zumischen von räumen oder echos, so wie anderen effekten. eine arbeitserleichterung die ich so nicht erwartet habe. in wenigen tagen hatte ich dann die CD endlich fertig. ich möchte behaupten, das der k812 nun mein wichtigstes werkzeug ist um gute audiobearbeitung vorzunehmen. 5x5 sterne.

in diesem zusammenhang halte ich ihn sogar für preiswert, im sinne, dass er seinen preis wert ist. wenn man bedenkt, dass von meinen oben genannten kopfhörern der älteste knapp 30 der jüngste knapp 20 jahre alt sind und immer noch zuverlässig funktionieren (gut, die ohrpolster habe ich mal ausgetauscht, das ist günstig und einfach), handelt es sich um eine langfristige investition die so schnell technisch nicht überholt sein wird. das zeigen ja gerade die alten akg kopfhörer.

Fazit: wer auf nahfeldmonitore in ähnlicher qualität und auch preislage, aus verschiedenen gründen s.o. verzichten muss hat mit dem k812 ein adäquates werkzeug zur audiobearbeitung zur verfügung. mehr noch, er kann ihn überall wo er in braucht mit hinnehmen und wird dadurch noch flexibler. ich halte den akg k812 für sehr empfehlenswert.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Artikel ist ausverkauft
Artikel ist ausverkauft

Dieser Artikel ist ausverkauft. Möglicherweise sind noch Restmengen bei unserem Lieferanten verfügbar oder es kommen noch Retouren über unsere 30-tägige Money-Back-Garantie zu uns zurück. Kontaktieren Sie unsere Experten bezüglich attraktiver Alternativprodukte.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-33
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Testbericht
Testbericht
Testbericht
Testbericht
Testbericht
AKG K812
AKG K812
Professional Audio (6/2014)
Test lesen · Fazit lesen
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer gehören zur Grund­aus­stat­tung jedes Studios, jedes DJs usw. Doch Kopfhörer ist nicht gleich Kopfhörer.
Online-Ratgeber
Home-Recording
Home-Recor­ding
Com­pu­ter­re­cor­ding im Heimstudio – ein Cocktail, der es in sich hat!
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(765)
Kürzlich besucht
Shure SE215-CK

Shure SE215-CK, exklusiv bei Thomann erhältliche Sonderedition, dynamischer In-Ear-Ohrhörer, Sound Isolating, ohreinführend, 20 Ohm, 107 dB, 22 - 17.500 Hz, transparent/schwarz, Kabellänge 162 cm, vergoldete Stereoklinke 3,5 mm, abnehmbares Kabel 360° drehbar, inkl. verschiedener Ohrpassstücke und Aufbewahrungsbox, Ersatzkabel EAC64 nicht...

(1)
Kürzlich besucht
Rode Lavalier GO

Rode Lavalier GO; Kondensator-Lavaliermikrofon; perfekt abgestimmt auf Røde Wireless GO (Artikel 463781); passend auch für andere Geräte mit 3,5 mm Mikrofoneingang; kompatibel z.B. mit Notebooks, DSLR-Kameras und Mobilrecordern; Miniatur-Kondensatorkapsel mit Kugelcharakteristik; sendefähige Tonqualität; Übertragungsbereich: 20Hz - 20kHz; Grenzschalldruckpegel: 110dB; Kevlar®-verstärktes...

(1)
Kürzlich besucht
Electro Harmonix BASS9 Bass Machine

Electro Harmonix BASS9 Bass Machine; Effektpedal für E-Gitarre; verwandelt eine E-Gitarre in neun verschiedene Bassklänge ohne spezielle Pickups, MIDI- oder Instrumentenmodifikationen; verfügt über einen neuen Algorithmus, der für die Transponierung von ein bis zwei Oktaven nach unten mit überlegener Dynamik...

(3)
Kürzlich besucht
Solar Guitars A2.6TBR G2

Solar Guitars A2.6TBR G2, E-Gitarre, Sumpfesche Korpus, Ahorn Hals, C-Profil, Ebenholz Griffbrett, 24 Super Jumbo Bünde, Graphit Sattel, Sattelbreite 43 mm, Mensur 647 mm, Solar 18:1 Mechaniken, 2x Seymour Duncan Solar Humbucker Tonabnehmer, Farbe Trans Blood Red Matte.

Kürzlich besucht
Markbass Little Mark Vintage

Markbass Little Mark Vintage Bass Top Teil, 500 Watt an 4Ohm, 300 Watt an 8Ohm, Vorverstärker mit Röhre, Regler für DI, Gain, Limiter, Bass, tief und hoch Mitten, Höhen, Master Volumen, 3-Weg Schalter (flat/cut/old), Pre/Post, Ground Lift, Anschlüsse: Effect send...

Kürzlich besucht
Roland DJ-707M

Roland DJ-707M; DJ-Controller; 4-Kanal-Serato-DJ-Pro-Controller mit vier Decks; vereint DJ-Performance-Controller mit Live-Sound-Mixer und einem Lautsprecher-Management-System; integriertes 24 Bit / 48 kHz Audio Interface; 4-Band-EQ, Multiband-Kompressor und Limiter für jeweils Master-, Booth- und Zone-Ausgangskanäle (abspeicherbar in 10 Szenen); vorausschauende automatische Feedback-Unterdrückung; 2...

(2)
Kürzlich besucht
Marshall Kilburn II Black

Marshall Kilburn II Black portabler Bluetooth Lautsprecher, bis zu 20 Stunden Laufzeit mit interner Batterie, 1x 20 W Woofer, 2x 8 W Tweeter, Class D Endstufe, IPX2 WATER-RESISTANT, Bassreflexgehäuse, 52 - 20000 Hz, Bluetooth Standard V 5.0, 3,5 mm Input...

(1)
Kürzlich besucht
XVive U3C Microphone Wireless System

XVive U3C Microphone Wireless System; Digitales Wireless Mikrofon-Transceiver System; zur Nutzung mit Kondensator Mikrophonen; integrierte Phantomspeisung (48V / 12V); arbeitet ohne Batterie oder Netzstrom; integrierter wieder-aufladbarer Lithium Akku; Reichweite bis zu 20 m / 70 ft. (ohne Hindernisse); Frequenzbandbreite 20...

Kürzlich besucht
Marshall Fridge 4.4 Black

Marshall Fridge 4.4 Black; Kühlschrank half stack design; Mattschwarze Ausführung innen und außen; 7 blaue LED´s; Innenraum Beleuchtung 3 Watt E14; Transparente, abnehmbare Ablagen; Seitlich angebrachter Thermostat für Temperatur Reglung; Kapazität 117 Liter, Erhöhter Ablageplatz in der Tür mit zusätzlichem...

Kürzlich besucht
Sequenz Volca Rack

Sequenz Volca Rack; bietet Rack für bis zu 4 Volcas; stabiler Aluminiumrahmen; gummierte Auflagefläche für sicheren Halt; Seitenteile aus Holz; asymmetrische Form erlaubt 2 unterschiedliche Arten der Aufstellung; Abmessungen: 411 x 242 x 157 mm (horizontal), 411 x 171 x...

(1)
Kürzlich besucht
Boss DD-200 Digital Delay

Boss DD-200 Digital Delay, Stereo Sound in Studioqualität mit 32-bit/96 kHz, 12 vielseitige DelayProgramme, Echtzeitkontrolle plus 4 Speicherplätze, eingebauter Phrase-Looper mit 60 Sekunden Aufnahmezeit, LED Display, MIDI, USB, Regler: Time, Feedback, E.Level, Dely Typ, Param, Tone, Mod Depth, Tap Division,...

(3)
Kürzlich besucht
Harley Benton TableAmp BlueTooth

Harley Benton TableAmp BlueTooth, kompakter Verstärker, Funktionalität fürs mitsingen und mitspielen durch die integrierte Bluetooth-Funktion, ideal für E-Gitarre, Akustikgitarre, Ukulele, Gesang und Musik, 30 Watt RMS, 1x 5" Bass Woofer + 1x 1" Tweeter, Kombi-Buchse: 6,35 mm Instrumenten-Anschluss und XLR...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.