Thomann CTG-10 Clip Tuner

15692 Kundenbewertungen

4.3 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Verarbeitung

7117 Rezensionen

Thomann CTG-10 Clip Tuner
4,90 €
Inkl. MwSt. zzgl. 3,90 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Dienstag, 16.04. und Mittwoch, 17.04.
1
Ua
Genau und Gut
Uwe aus 56567 30.10.2021
Eigentlich sind diese Clip Tuner nicht so mein Ding, ich habe lieber die Festen, die man mit dem Gitarrenkabel verbindet um die Gitarre vor dem Spielen zu stimmen. Aber was wenn man während dem Spielen kurz mal Nachstimmen oder die Stimmung überprüfen muss, da nutze ich dann jetzt den Clip Tuner, statt die Gitarre dann immer gegen eine gestimmt auszutauschen und hinter der Bühne von meiner Frau (mein Gitarren Rowdy) nachstimmen zulassen. Dafür finde ich die Cliptuner brauchbar. Und dafür benötige ich keinen der wieder zig Euros kostet, sondern einen der auch für wenige Euros, seinen Zweck erfüllt. Und da ist der CTG10 von Harley Benton total richtig. Zudem habe ich in meinem Equipment sehr viel von Harley Benton, warum dann nicht auch der Clip Tuner? Also nun mal des Gerät an die Gitarre – Harley Benton EX84 Tribute Series – geklemmt und ausprobiert. Der Tuner erfasst die angeschlagenen Saiten sofort ohne lange Verzögerung o.ä. Ist die Saite gestimmt, leuchtet das Display grün. Zudem werden die Seiten angezeigt mit den Zahlen 1 bis 6. Zudem ist der Tuner Chromatisch und für Gitarre sowie Bass verwendbar. Nun das ist ja alles schön und gut, was für den Gitarristen eigentlich viel mehr von Interesse ist, ist dass wie genau so ein Tuner, und in diesem Fall der CTG-10 ist. Nun er ist so ziemlich genau wie mein Korg Stimmgerät CA1. Nach dem ich die Gitarre mit dem CTG-10 gestimmt hatte, überprüfte ich die Stimmung mit dem Korg CA1 und die Abweichung war so gering, das sie vernachlässigbar ist. Eine gewisse Abweichung dürfte es wohl bei allen Clip Tunern und festen Stimmgeräten geben, da die Übertragung der Töne auf 2 verschiedenen Wegen erfolgt. Mit der Überprüfung der Stimmung habe ich bei all meinen Gitarren – B.C.Rich Warlock BK II Widow, - Harley Benton HWY 25 BK – Harley Benton EX-84 Tribute Series und Harley Benton BS20 BK – verfahren und bei keiner Gitarre waren die Abweichungen der beiden Stimmgeräten gegenüber so minimal das sie vernachlässigbar waren.

Fazit:
Ein Cliptuner zum Überprüfen der Stimmung während dem Spiel ist sinnvoll. Zum eigentlichen Stimmen der Gitarre finde ich ein festes Stimmgerät besser. Das CTG-10 von Harley Benton verrichtet seine Arbeit, für die ich es einsetze ohne Fehl und Tadel, daher gebe ich eine volle Kaufempfehlung und 5 Steren.

Nachtrag für Anfänger und Neueinsteiger:
Wenn Ihr Anfang mit dem Gitarre spielen, auch wenn ihr ein Set habt, wo dieser Cliptuner dabei ist, kauft euch lieber ein Stimmgerät was man mit dem Kabel an der Gitarre anschließt. Ich habe den Cliptuner zwar gut bewertet, ABER Cliptuner (EGAL welcher Hersteller) sind eigentlich dazu gedacht, das man die Gitarre, während dem Spiel, z.B bei einem Auftritt etc., kurz mal Nachstimmen muss. Und genau dazu benutze ich es auch und auf diesen Aspekt, habe ich meine Bewertung ausgelegt.
Features
Verarbeitung
Bedienung
11
3
Bewertung melden

Bewertung melden

G
Hat meinen KORG Clip Tuner in Rente geschickt...
GüBeMo 13.06.2020
...weil er schlichweg alles besser macht als dieser.
Der KORG "AW-4G PitchCrow Clip-on Tuner" ist nicht etwa schlecht.
Im Gegenteil, er macht was er soll - und das macht er auch gut.
Aber irgendwie gefällt mir die Ablesbarkeit beim "CTG-10 Clip Tuner" v. thomann besser.
Vor allen Dingen aber ist er einfacher in der Bedienung, beschränkt sich auf genau einen Taster - und der sitzt gut sicht- u. erreichbar auf der Vorderseite unten.
Mit ihm schaltet man den Tuner ein (gedrückt halten) und wechselt dann bei Bedarf mit jedem weiteren Drücken den Modus (Gitarre, Bass, Chromatisch).
Der jeweils zuletzt verwendete wird gespeichert.
Beim KORG sind es gleich mal 4 (!) Taster, schwarz in schwarz, alle gleich groß (winzig), auf der Rückseite des eh schon - Clip Tuner typisch - kleinen Gehäuses platziert u. zudem schlecht zu drücken (wenn man denn mal den Richtigen erwischt).
Die Maße der Displays beider Tuner ergeben das gleiche Flächenmaß, allerdings misst das des thomann-Tuners 20 x 30 mm (vertikal) u. das des KORG 15x 40 mm (horizontal).
Ojektiv betrachtet dürfte es somit eigentl. kaum einen Unterschied in der Ablesbarkeit geben, vielleicht liegt es einfach an der klarer gestalteten Grafik des CTG-10, dass ich subjektiv gesehen sofort mit ihm "warm" wurde: Passt die Stimmung, wechselt die ges. Anzeige einfach kompl. zu Grün - genial einfach und somit einfach genial.
Mag sein, dass der KORG mehr kann - gebraucht habe ich es noch nie.
Fakt ist aber nun mal, dass ich mir mit dem KORG jedes Mal "nen Wolf" gestimmt habe - und mit dem thomann geht es plötzl. ratzfaz.
Außerdem kostete der Tuner vom renomierten Sythie-Produzenten gleich auch noch mal eben das 4-fache des thomann-Tuners.
Für gerade mal die Hälfte des KORG hätte ich also auch noch gleich 2 CTG-10 bekommen.
Leider zu spät entdeckt...
...oder einfach die Erstanschaffung zu vorschnell getätigt.
So oder so: Dumm gelaufen.
Aber Haken dran machen und sich jetzt über "die Ablösung" freuen, lautet die Devise, wird der KORG halt mit Verlust vertickt, denn nutzen werde ich den jetzt eh nicht mehr - und vielleicht leiste ich mir dann ja die Dekadenz noch einen v. thomann nachzuordern, damit ich nicht immer von Klampfe auf Bass und zurück wechseln muss.
Man(n) gönnt sich ja sonst nix...

Nachtrag (Stand Ostern 2022):

Ja es stimmt, was in vielen anderen Bewertungen in Bezug auf die Nutzung an E-Bässen zu lesen ist:
Auch mit der E-Saite an meinem 4-Saiter tut er sich tatsächlich schwer, man weiß nie ob jetzt die entspr. Stimmmechanik nicht die Stimmung hält (was aber bei nur einer Mechanik eher unwahrscheinlich ist), oder der Tuner nicht gut mit der dicken Saite und deren tiefen Frequenz, bzw. der davon ausgehenden Resonanzübertragung auf die Kopfplatte des Basses klar kommt (was naheliegender erscheint, da er ja mit der tiefen E-Saite bei Gitarren klar kommt).
Für ein zuverlässige(re)s Stimmen meines Basses im Fender JB-Style muss also doch noch ein präziser(er), Kabel gebundener Tuner her.

Für meine akustischen Klampfen reicht er allemal - auch wenn öfters zu lesen ist er sei etwas träge u. es gäbe schnellere - und wenn ich mir demnächst wohl einen PolyTune 3 gönnen werde, nutze ich zwei meiner drei vorhandenen Clip Tuner weiter an meinen beiden Konzertgitarren und der 3. wandert einfach in d. Hardcase für E-Gitarre oder -Bass, für unterwegs halt.
So bleiben sie auch weiterhin in Gebrauch und stellen in meinem Fall - erst recht bei dem Preis - nach wie vor keinen Fehlkauf dar.

Zumindest für Konzert- u. Westerngitarren würde ich diesen Clip Tuner also weiterhin empfehlen u. durchaus auch für E-Gitarren, sofern der Geldbeutel klein und die Ansprüche nicht ausgesprochen hoch sind.
Den Anforderungen von Bassisten hingegen wird er womöglich eher weniger gerecht.
Features
Verarbeitung
Bedienung
6
2
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Zu dem Preis > Denkpause akzeptabel
Mario815 08.04.2023
Positiv:
Anzeige ist groß, gut ablesbar. Wechsel auf grün sehr angenehm und hilfreich. Im Gegensatz zum deutlich teureren Korg Pitchclip PC1 eine groß und leicht zu bedienende Anschalttaste auf der Front mit Klack (Pitchklip winziger Gumminippel auf der Rückseite, der zuweilen einige Versuche braucht)

Problematisch:
Die dicke E Saite wird zuweilen nicht erkannt und braucht ein paar Anläufe. Das Umsetzen auf der Kopfplatte kann helfen. Oder Denkanstöße durch Anschlagen auf A / dann E / etwas kurbeln und magische Formlen sprechen.

Bei einem war die mitgelieferte Batterie schnell leer > das muss aber nicht allgemeingültig sein / da fehlt noch Langzeiterfahrung.

Unter dem Strich:
In Relation zu dem genialen Preis sollten die Ansprüche auf dem Boden bleiben. Ich benutze das Teil zu Hause lieber als den Pitchclip, da besser Ablesbar und zu einzuschalten.
> Was haben Cliptuner und schwarzes Gaffa gemein ?
> Eben noch gehabt und jetzt weg . . .

__________________________

Nachtrag: auf Dauer ist es doch nervig, wenn die Anzeige im Prinzip eigentlich super gut ist, aber die dicke E Saite öfter nicht zügig erkannt wird. Dieses Geeiere, Umklippen, Probieren ist halt der Preis für den günstigen Preis. Ich werde doch keine weiteren kaufen. Langsamist OK. Öfter gar nichts nicht.

Habe ganz neu den TC Unituner, der viel schneller und präziser reagiert. Allerdings für ein deutlich vielfaches an Geld. Preis <> Leistung stimmen
wohl in beiden Fällen. Der Preis des Thoman Tuners ist halt irre niedrig . . . Muss jede/r selbst entscheiden.
Features
Verarbeitung
Bedienung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

FP
Gutes Preis-Leistungsverhältnis
Frederic Popp 30.10.2021
Ich verwende diesen Tuner für zwei Westerngitarren und ab und an für eine E-Gitarre im Hobbybereich.

Der Tuner ist leicht zu befestigen und intuitiv zu bedienen.
Zum Tunen funktioniert er gut, allerdings springt er teilweise sehr schnell mal zwischen dem zu stimmenden Ton und anderen hin und her, wahrscheinlich durch Resonanzen und Obertöne. Dies passiert auch in leisen Umgebungen.
Bei einer E-Gitarre muss man teilweise doch sehr laut anschlagen, dass das Gerät etwas anzeigt.

Die Verarbeitung ist an sich gut, allerdings komplett aus Plastik.
Dadurch ist bei mir nach einem unachtsamen Herunterfallen der Knopf vorne auf einer Seite aus der Halterung gebrochen, weshalb er jetzt nunmehr an einer Seite hängt. Funktioniert allerdings auch so noch!

Trotzdem insgesamt ein gutes Gerät, gerade für den Preis.
Features
Verarbeitung
Bedienung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

V
Vielfältig 21.04.2021
Kurz:
Funktioniert tadellos
Im Vergleich zu anderen Stimmern verschiedenster Firmen getestet (alle zeigen die gleiche Stimmung), egal ob Konzertgitarre, Strat, Les Paul u. Bass
Einfache Bedienung durch einen Knopf.
Wählbar: Gitarre, Bass, chromatisch.
Großes helles Display, für mich gut geeignet in absoluter Dunkelheit.
Der Zeiger reagiert nicht springend bzw. im Zickzack Gewirr, wie ich in anderen Bewertungen gelesen habe. Ich finde ihn sensibel genug.
Ich bin kein Berufsmusiker und es gibt bestimmt so einige Features bei einem Stimmgerät, die ich aber nicht brauche.
Muss ich für mein Ohr aber auch nicht haben.
Das Stimmgerät bewerkstelligt seinen Job für meine Bedürfnisse absolut.Und über den Preis brauch ich nichts sagen.
Ich bin sehr zufrieden.
Randnotiz: Telefonischer Kontakt mit Thomann Kundenservice zu Fragen aller Art ist sehr angenehm und hilfreich.
Ohne werben zu wollen, danke ich eurem Team dafür. Macht weiter so.
Features
Verarbeitung
Bedienung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

d
Günstig, aber leider nicht gut
d-trucks1 03.02.2024
Ich habe das Stimmgerät jetzt etliche Monate zu Hause und unterwegs in Gebrauch. Meine anfängliche Begeisterung ist inzwischen einem Wechselwunsch gewichen.

Positiv ist vor allem der günstige Preis und auch die einfache, selbsterklärende Bedienung.
Inzwischen überwiegen leider die negativen Erfahrung.
Ich besitze ausschließlich Gitarren der Mittel- bis Oberklasse, d.h. die Gitarren sind sehr schwingungsfreundlich. Beim Stimmvorgang passiert es sehr oft, das die Anzeige sich beim Feinstimmen nicht dem Zielton nähert, sondern von einem Ton zum anderen springt - nervig.
Weiterer Unmut kommt bei der Verarbeitung auf. Der Batteriedeckel hält nicht und wenn das Stimmgerät im Koffer transportiert wird muss ich als erstes immer die Einzeltiele (Stimmgerät, Deckel, oft auch die Batterie) zusammensuchen und -bauen.

Fazit. Ich würde das Stimmgerät nicht mehr kaufen, sondern lieber ein paar Euro für ein qualitativ besseres Stimmgerät ausgeben.
Features
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

JL
Oje...
Joe Lazy 07.02.2024
Also ich bin einer, der hat gern Stimmgeräte überall herumliegen, damit immer eins da ist, wenn man eins braucht.
Daher war das Thomann ein verlockendes Angebot, weil so günstig und ich kam gar nicht auf die Idee, dass das ein Mist sein könnte, da ich mit allen hauseigenen Thomann-Produkten bislang immer zufrieden war und bin.
Mit dem Gerät hab ich offenbar Thomanns schwarzes Schaf entdeckt.
Ich kann alle negativen Kritiken hier teilen:
· Reaktion erst bei hartem Anschlag
· tiefe Töne so gut wie keine Reaktion
· oft wird die D-Saite als A interpretiert
· und überhaupt dieses seltsame Phänomen (das allerdings auch bei anderen Geräten auftreten kann), dass irgendeine Saite erst nicht erkannt wird, dann musst Du (praktisch immer) auf eine höhere wechseln und wenn's auf die reagiert hat, geht auch die andere. Muss man nicht verstehen (würd ich aber dennoch gern).
Langer Rede kurzer Sinn, es nervt.
Macht's bitte ein Besseres, Thomänner!
Rock on,
Lazy Joe
Features
Verarbeitung
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Fehlkauf
Kunde10 27.03.2022
Leider war das ein klassischer Fehlkauf.
Das Stimmen an meinem Bass hat nicht gut funktioniert.
Keine gescheite Fixierung möglich, ach ich weiss gar nicht mehr so ganz genau was noch frustrierte.
Kurzum, eine einfache Äpp (Tunerly, auch bei F Droid) erledigt die Stimmerei viel einfacher und bequemer.
Features
Verarbeitung
Bedienung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Funktionsfehler??? Und Mini-Manko: Der Batteriedeckel
AndrewJames 29.10.2023
Dieser kleine Tuner funktioniert sehr gut. Die Anzeite ist hell und deutlich, die umschaltbaren Modi Gitarre / Bass / Chromatisch funktionieren präzise und ermöglichen eine schnelle, unkomplizierte Anwendung.

Warum berichten einige Rezensenten über Funktionsfehler?
Ich kann es mir nur so erklären: Man muss halt darauf achten, dass der Tuner nicht windschief auf den Kopf der Gitarre geklemmt wird, sondern mit dem oberen, runden Gummi-Pad richtig schön glatt auf dem Holz aufliegt - denn hier sitzt der Körperschall-Abnehmer! Ich wette, die meisten negativen Bewertungen, hier auf Thomann, liegen daran, dass der Tuner einfach nicht ordentlich aufgeklipst wurde.

Mini-Manko:
Der EINZIGE Mangel war bei meiner Lieferung der etwas locker sitzende Batterie-Deckel. Ich hatte hier ein Exemplar erwischt, bei dem der Batterie-Deckel so locker saß, dass er berührungsfrei beim Spielen abfiel. Der Service von Thomann hat meine Reklamation sofort bearbeitet und mir ein Ersatzgerät geschickt, bei dem der Batterie-Deckel deutlich fester sitzt. Vielen Dank.

Fazit:
Klare Empfehlung!
Features
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Günstiges chromatisches Kontaktstimmgerät
HerbertW 04.11.2009
Zu einer der genialsten Erfindungen der letzten Jahre zählt meiner Meinung nach das Instrumentenstimmgerät mit Piezo - Fühler, das die Frequenz eines Tones direckt aus der Instrumentenschwingung ermittelt.

Hier handelt es sich um ein solches Gerät für Giterre, das aber auch für andere Instrumente geeignet ist. Es wird mit einer Klemmeinrichtung an den Instrumentenkopf geklammert, wo es auch während des Spielens verbleiben kann, so daß man jederzeit nachstimmen kann.

Das Gerät ist auch ausgezeichnet für E - Gitarre geeignet, Verkabelung entfällt und man kann "lautlos" stimmen. Es besticht durch seine einfache Bedienung, sein großes Display und sein sehr ruhiges und "zuckfreies" Anzeigen.
Features
Verarbeitung
Bedienung
46
4
Bewertung melden

Bewertung melden

Thomann CTG-10 Clip Tuner