Tech 21 GT 2 Röhrenamp-Emulator

47

Sansamp Röhren Amp Emulator

Der Sans Amp kam zu einer Zeit heraus, als Modeling Amps noch in weiter Ferne lagen, und überzeugt durch wirklich realistische Sounds. Aber auch heute kann der GT2 durchaus noch bestehen, denn trotz einfacher Bedienung ist der GT2 wirklich extrem flexibel, und jeder Gitarrist dürfte damit wohl seinen Lieblingssound für Direktlösungen zurechtbasteln können.

  • anwählbare Amptypen: Tweed, British, California
  • 3 Grundsettings: Clean, Hi Gain, Hot Wired
  • zusätzlicher Drive-Regler
  • einstellbare simulierte Mikrofonposition: Classic, Center, Off Axis
  • aktive EQ-Sektion
  • passendes Netzteil: Art. 409939 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Februar 2000
Artikelnummer 141351
Verkaufseinheit 1 Stück
Overdrive Ja
Distortion Ja
Fuzz Nein
Metal Ja
269 €
355,81 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 11.08. und Freitag, 12.08.
1

47 Kundenbewertungen

24 Rezensionen

G
Als Amp Emulator nur mäßig
GreyFACE 11.08.2014
Ich kann nur über den Einsatzbereich sprechen in dem ich den Tech 21 GT2 getestet habe, vor einer aktiven Fullrange-Box als Amp-Emulator.
So richtig überzeugt war ich leider nicht, mit nur 2 Klangreglern lässt sich leider relativ wenig anpassen, und die Verzerrung klang in meinen Ohren unschön und Transistor-lastig. Da ich sonst VollröhrenAmps spiele und nach einer Alternative gesucht habe, wie ich mein Gitarrensignal direkt ins Pult schieben kann mit einem Sound der meinen bisherigen Erfahrungen nahe kommt, war ich etwas entäuscht.

Man kann zwar mit den Reglern und Schiebeschaltern einiges am Sound schrauben, leider konnte mich wirklich keine der Einstellungen überzeugen. Vor allem habe ich leider keinen wirklch schönen CleanSound gebastelt bekommen der dann auch die Zerrung von meinem H&K Tubefactor vertragen hätte ohne komisch zu klingen oder schon im Cleanen anzuzerren, was wie schon oben erwähnt total unnatürlich und in meinen Ohren nicht schön klingt.

Abgesehen davon ist die Verarbeitung von der Kiste allererste Sahne, aber etwas anderes erwartet man von SansAmp auch nicht.

Kleine Anmerkung zum Schluss:
Ich nutze jetzt die Palmer PDI-09 mit dem AMT SS-11 Preamp davor. Wer also etwas für den Verwendungszweck Amp-Emulator sucht...
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
die eierlegende Wollmilchsau
Matthias766 11.12.2009
Es ist ein unscheinbarer schwarzer Treter, ganz ohne Glamour oder einem wohlklingenden Namen und meines Wissens hat es nicht mal einen GT 1 gegeben. Selbst was sich hinter GT verbirgt, weiß ich nicht.

Was kann man mit der Kiste machen?
1. Einsatz als Verzerrer: Das können andere Geräte deutlich besser.
2. Vorstufenersatz und direkt in den Effekt-Return spielen: Damit hat man einen einkanaligen Amp mit guten Klangeigenschaften.
3. Direkt in die P.A.: Auch wieder einkanalig tönt es dann über die Anlage wie ein abgenommener Amp.
4. Direkt "auf´s Band". Aufnehmen, ohne den Nachbarn zu stören. Wunderbar.

Die Bedienung ist kinderleicht. Man wählt mit einem Schieberegler einen Amp aus, Fender, Marshall oder Boogie. Dann wählt man, ob clean, zerre oder highgain und die Position eines Mikros. Letzteres wirkt wie eine komplexe EQ-Einstellung. Danach lässt sich natürlich Gain und Master einstellen und Höhen und Bässe gibt es auch noch.

Von klingelnden Fenderklängen bis brachialen Rammstein-Gewittern ist alles drin, lediglich angezerrte Sounds sind etwas schwierig zu erzielen. Soundmäßig hinkt das etwas in die Jahre gekommene Gerät aber der aktuellen digitalen Konkurrenz etwas hinterher. Auch die Character Series aus dem eigenen Haus ist dem GT-2 deutlich überlegen - wenn auch beschränkter im Spektrum.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
8
2
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Was ich schon immer gesucht habe…
Michael957 15.11.2012
Speziell für kleinere Gigs wirklich ein Allround Talent. Ich spiele meistens leicht bis heftig angecruncht (Einstellung à la hot rod Plexi). Den grad der Verzerrung regle ich dann an der Ketarre. Da reicht ein Setting locker für den ganzen Gig. Im Studio mit Zeit zum Knöpfchen drehen entfaltet das Ding wirklich seine Flexibiität, wobei Amp Simulationen auf Software Basis ne ganze Ecke mehr drauf haben, das dürfte klar sein.
Dennoch sind die Sounds wirklich astrein: sehr harmonische Verzerrung, warme Sounds, schöne Brillianzen, vielleicht etwas wenig Mitten bei manchen Settings und in Kombinaton mit vintage Strat und Pickups - muss man notfalls über die PA etwas ausgleichen.
Schlägt das Behringer "pendant" (zumindest gibts viele Gerüchte, dass das Behringer eine Kopie des GT 2 sein soll) wirklich um Längen. Überhaupt kein Vergleich.

Insgesamt nicht gerade ein Schnäppchen (für nen Verzerrer ;), dafür bekommt man ein zuverlässiges allround Pedal mit perfekter Eignung auch für kleine Gigs, bei denen man das Signal direkt in die PA schickt.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

o
Unglaublich!
overtone 18.03.2021
Das Tech 21 GT 2 ist ein unglaublich vielseitiges Pedal mit einem Hammer Sound. Ich habe es mir zugelegt, weil ich mit den Plugin Emulationen (wie z.B. die in Guitar Rig von Native Instruments) sehr unzufrieden war. Ich habe meine Kaufentscheidung definitiv nicht bereut. Das Pedal funktioniert auf so diversen Klangquellen und kann zum Mixen, so wie zu Produktionszwecken sehr gut verwendet werden. Kann es nur weiterempfehlen!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube