JHS Pedals The AT+

49

Effektpedal

  • Andy Timmons Signature Modell
  • Boost / Overdrive
  • gesättigte Sounds von britischen Röhrenverstärkern
  • unabhängige Boost und Overdrive Kanäle
  • True Bypass
  • kann für mehr Headroom mit 18 V betrieben werden
  • Regler für Volume, EQ, Drive Air und Boost
  • 3-Wege Kippschalter zum Wählen zwischen Headroom Modi (25 Watt / 50 Watt / 100 Watt)
  • Overdrive Fußschalter
  • Boost Fußschalter
  • Status LED
  • Metallgehäuse
  • 6,3 mm Monoklinken Ein-/Ausgang
  • Stromversorgung über 9-18 V DC Netzteil (2,1 mm x 5,5 mm Hohlstecker, Polarität (-) innen - nicht im Lieferumfang enthalten, passendes Netzteil: Art. 409939)
  • Stromaufnahme weniger als 100 mA
  • Abmessungen (L x B x H): 121 x 56 x 41 mm
  • Gewicht: 260 g
  • made in USA

Hinweis: Batteriebetrieb wird nicht unterstützt.

Hinweis Registrieren Sie Ihr Produkt auf www.w-distribution.de/Warranty und verlängern Sie die Garantie auf 4 Jahre.
Erhältlich seit April 2018
Artikelnummer 433583
Verkaufseinheit 1 Stück
Overdrive Ja
Distortion Ja
Fuzz Nein
Metal Nein
285 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 19.08. und Samstag, 20.08.
1

49 Kundenbewertungen

34 Rezensionen

Sv
Hervorragend!
Steve van Demsky 09.06.2021
Das AT+ von JHS ist das Signature Pedal von Andy Timmons. Es ist ein modifizierter Angry Charlie, der wiederum schaltungstechnisch eng mit der MI Audio Crunch Box und derem Vorfahren, dem Marshall Guv‘nor verwandt ist.
Insofern ist fetter mittiger Distortion Sound angesagt. Die Abstimmung ist für meine Ohren ziemlich perfekt. Dicke, aber niemals matschende Bässe und saftige Mitten, die nicht näseln, zeichnen den Grundsound aus, der sich nach oben dezent, aber niemals spitz, durch die beiden Treble Regler (genannt „EQ“ und „Air“) abstimmen lässt. Diese beiden passiven Höhenblenden sind interaktiv und erlauben eine gute Anpassung an verschiedene Amps und deren Lautsprecher. Idealerweise sollte das AT+ meines Erachtens vor einem cleanen oder ganz leicht anzerrenden Amp betrieben werden. Vor einem bereits crunchenden Amp ist das Pedal wahrscheinlich zu fett und dürfte zu Soundmatsch führen.
Mit dem Mini Kippschalter könenn drei Kompressions- bzw. Zerrgrade voreingestellt werden (JHS spricht von 100 W, 50 W und 18 W Endstufensimulation).
Mit dem rechten Fußschalter lässt sich der nicht klangneutrale Booster vorschalten, der aus einem druckvollen Crunchsound einen singenden Leadsound machen kann. Insofern hat man zwei sehr hochwertige Sounds in einem Pedal (der Booster lässt sich zwar auch alleine verwenden, aber das ist klanglich für mich weniger interessant).
Das Nebengeräuschverhalten ist recht dezent, das Rauschen hält sich angenehm in Grenzen. Leider neigt das Pedal ein wenig zu tieffrequentem Brummen, was aber im normalen Spielbetrieb eigentlich nicht wahrnehmbar sein sollte.
Kritikpunkte gibt es ansonsten kaum: Die Schaltung des Guv‘nor und seiner Nachbauten ist bekannt dafür, wenig dynamisch auf Anschlag und Volume Poti der Gitarre zu reagieren. Das ist aber wohl der Preis, den man für diesen herrlich fetten komprimierten Sound zahlen muss.
Die interne Verarbeitung könnte etwas besser sein. Fußschalter und Potis sind direkt auf der Platine, die mit SMD Bauteilen bestückt ist, verlötet. Das ist suboptimal und erschwert Reparatur und Austausch defekter Teile. Angesichts des stolzen Verkaufspreises ist da noch Luft nach oben.
Fazit: Toller High Gain Zerrer ohne wesentliche Schwächen mit einem richtig dicken, sehr natürlichen Amp in a Box (Marschall JCM 900, Mesa) Sound.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Feuermelder mit Sättigungsbeilage
C14 25.04.2021
Der AT+ sei ein Marshall- ähnlicher Verzerrer heißt es. Mag stimmen. Doch was verschwiegen wird: Der Klang ist voll und dick wie mein Boogie, mit erfreulichen Obertönen.

Diese sind fein regelbar über den presence- Knopf ("Air") und bieten wohlige Schauder, ohne einem die Ohren wegzureißen, wie bei etlichen allzu vorbildgetreuen Plexi- Kistlein. Daneben liegt ein konventioneller Höhenregler, der wie gewohnt die oberen Mitten reguliert. Einen Mitten- oder Baßregler sucht man vergebens - das ist zwar bei einem Verzerrer dieser Preislage einerseits empörend, andererseits erleichternd, denn die Füllfrequenzen sind schon randvoll drin und so kann man zumindest nichts falsch machen.

Fein die 3 Kompressionsstufen: Von Crunch bis Summgeräusch ist alles machbar. Der Booster sättigt einen Singlecoil zum Humbucker und gibt Saft dazu bis es überläuft. Schön im Solo in hohen Lagen zuzuschalten, bringt auch diesbezüglich eher schwachbrüstige Gitarren zum Jubeln.

Fazit: Rot wie die Feuerwehr. Alles was man braucht.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Super Distortion/Overdrive
MichaGuitar 24.08.2018
Nach langer Suche und Testen von verschiedenen Zerrern bin ich jetzt endlich angekommen.
Ich suchte einen Treter, der Zerrer und unabhängiger Booster war.
Zuletzt noch im Rennen waren der Bogner Red und der AT+.
(Ich besitze beide.)
Letztlich auf das Effektboard hat es der AT+ geschafft.
Der AT+ hat die perfekte warme Zerre von Mid-Gain bis High Gain bei ausgewogenem Klang und nie harsch. Die EQ und AIR Regler arbeiten sehr effektiv, sodass der Zerrer sowohl mit Single als auch mit Humbuckern prima harmoniert.
Ich habe letztlich den Gain auf 10-11 Uhr belassen. Das reicht für sattes Rockbrett im Rhythmus und, wenn der Booster zugeschaltet wird, auch für Solo mit viel Sustain. Darüber hinaus wird er Sound aber nie matschig und ist immer noch sehr gut. Auch Drop D in Böse geht.
Super ist auch der SAG Schalter (100W,50W,25W), der die typische Kompression zufügt. Meine Lieblingseinstellung hier ist 50W.
Schön cremig und dicht.
Der Booster alleine ist nicht klangneutral, harmoniert aber prima mit dem Zerrer und bringt den Solosound zum Singen.
Der AT+ harmoniert super mit anderen Zerrern/Boostern und reagiert auch sehr gut aufs Volumenpoti, sodass man den Sound ohne große Lautstärkeverluste bis fast Clean regeln kann .
Insgesamt ein tolles Teil. Mehr braucht man nicht für alle was Zerre anbelangt. Sehr flexibel.
Wer also für 80s, 90s, oder Modern ein Mid bis High Gain Pedal sucht sollte den AT+ unbedingt anspielen.
Die Andy Timmons Videos zeigen den Sound wirklich sehr gut wie er auch in Echt ist.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Amp in a Box
TheWatcher 21.11.2020
Das JHS The AT+ ist super vielseitig einsetzbar. Von Blues Overdrive bis High Gain Distortion alles möglich. Dazu noch ein eingebauter Boost.

Der Air Regler arbeitet im Prinzip wie ein Presence Regler. Man kann also Top End hinzufügen. Zusammen mit dem EQ bekommt man wirklich an jedem Amp hervorragende Sounds.

Das JHS typisch sehr robust verarbeitet.
Insgesamt sehr zu empfehlen.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube