Startone MK-300

Keyboard

Mit seinen zahlreichen Funktionen stellt das Startone MK-300 ein ideales Modell für den Einstieg in die Keyboardwelt dar.

  • 61 anschlagdynamische Tasten
  • 64-stimmige Polyphonie
  • 390 Voices, 100 Styles, 110 Songs
  • 8 Demo Songs
  • Dual-Modus: 2 Sounds gleichzeitig
  • mit Sustain-Effekt
  • Lower: gesonderte Tastenbelegung fur die linke Hand
  • Metronom-Funktion
  • Tastatursplit
  • Pitch Bend
  • Aufnahme und Wiedergabe
  • Lautsprecher: 2x 10 W
  • Transponierfunktion
  • mit abnehmbarem Notenhalter
  • Batteriebetrieb möglich
  • Abmessungen (B x T x H) : 955 x 360 x 145 mm
  • Gewicht: 4,5 kg
  • inkl. Netzteil
  • passendes Sustain-Pedal: Art. 320312 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passende Schutzhülle: Art. 486652 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Anschlüsse:

  • Kopfhörer-Ausgang
  • Sustain-Pedal-Anschluss
  • USB Midi
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Ballad
  • Dancing Melody
  • Dream of Freedom
  • Funk
  • Jazzband
  • Jazzpiano

Weitere Infos

Tasten 61
Leuchttasten Nein
Anschlagdynamik Ja
Aftertouch Nein
Speichermedium Keine
Lyrikfunktion Nein
Scorefunktion Nein
Vocal Harmony Nein
USB Audiorecorder Nein
MIDI Schnittstelle USB MIDI
Mikrofonanschluss Nein
USB Ja

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft

So haben sich andere Kunden entschieden

Startone MK-200
30% kauften Startone MK-200 89 €
Startone MKR 61
14% kauften Startone MKR 61 49 €
Thomann SP-5600
9% kauften Thomann SP-5600 369 €
Yamaha PSR-E363
8% kauften Yamaha PSR-E363 198 €
Unsere beliebtesten Home Keyboards
316 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.5 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Als Heimkeyboard DER Geheimtip. Als Midi-Keyboard leider untauglich.
Markus289, 06.12.2014
Positiv:
Die 64-stimmige Polyphonie des Keyboards, das bei eingeschalteter Begleitautomatik des Keyboards noch vollumfängliches, beidhändiges Pianospiel mit gehaltenen Sustainpedal zulässt, ohne das Töne plötzlich abgeschnitten werden. Da können sich andere Heimkeyboards, alleine schon wegen Thema Anschlagdynamik- aber insbesondere auch große Stagepianos hinsichtlich Polyphonie(!), eine ganz dicke Scheibe von Abschneiden !
Sicherlich ist das MK-300 hinsichtlich Tastatur und Sound nun nichts für den filigranen Pianisten, aber sie muss sich erstaunlicherweise auch nicht den Ruf gefallen lassen, nur "billiges Spielzeug" zu sein. Mitnichten !

Zur anschlagdynamischen Tastatur lässt sich folgendes sagen:
Sie ist überraschenderweise recht flüssig und leicht bespielbar. Sie hat einen leichten, (in etwa wie auf Watte gelegt) weichen Widerstand. Es ist halt eine Keyboard/Synthietastatur- und dabei gar nicht mal so schlecht. Sicherlich anfänglich gewöhnungsbedürftig, wenn man gerade noch eine gewichtete Hammertastatur unter den Fingern hatte.
Summa summarum gibt es wesentlich schlechtere Tastaturen in viel teureren Gerätschaften. Sie ermöglicht zwar kein pianistisch punktgenauen Anschlag, aber durchaus dynamisches Spiel und verträgt auch härtere Gangarten.
Intern kann man zwischen (sehr) weichen, normalen und strengen Anschlag wählen, bzw. die Anschlagdynamik auch abschalten.
Sie klackert nicht lautstark (übertönt jedenfalls das Gespielte nicht) und Tasten schlackern auch beim Spiel nicht hin und her. Auf den Punkt: recht solide.

Diese beiden o.g. Punkte sind (neben den Preis), die absoluten Pluspunkte des Keyboards und man bekommt somit schon manches mehr, als bei manch anderen (deutlich teureren) Keyboard.

Die 390 Sounds (meist viele viele Variationsklänge) sind durchweg als "vernünftig" zu beurteilen.
Man muss nicht wie bei z.B. Casio skeptisch rätseln, ob es sich bei diesem oder jenen Sound tatsächlich um z.B. Gitarre, Violine oder Kalimba etc. handeln soll. Zwar sind die Sounds nicht in der Qualität professioneller Workstations- aber sie klingen auch nicht nach "Handysound", wie das oft bei z.B. Casio der Fall ist. Das Keyboard ist voll General Midi- kompatibel und über externen Midi-Player u.ä. werden auch die richtigen Sounds abgespielt.

Die internen 100 Styles/Begleitautomatiken decken obligatorische Standard-Genre ab, aber viele Styles klingen oftmals jedoch recht ähnlich.
Dafür sind die zumeist mehrere Takte umfassenden langen Intros und Endings echt toll.
Insgesamt hinsichtlich Sound&Style, sucht man bis auf obligatorischen 303-Bass und Lead-Sound, allerdings ausgefallen "Synthie-mässig" modernes für Dance, Electro usw. beim MK-300 leider vergeblich. Zumindest ist aber gemäß General Midi- Richtlinie, ein TR- Drumkit mit an Bord.
Ein wenig mehr Style-Abwechslung insgesamt schon nicht schlecht gewesen, aber ist insgesamt nun absolut kein Minuspunkt.

Die internen 110 Songs laden auch zum Mitspielen, Üben und Spaß haben ein und bieten Schwierigkeitsgrade von leicht Fortgeschritten bis hin zum Profi (hinsichtlich der Piano-Demos).
Als Lernkeyboard macht das Startone Zuhause und im Musikunterricht alleine schon auf Grund der Anschlagdynamik und 64-stimmigen Polyphonie Sinn und eine insgesamt recht gute Figur.

Von den Lautsprechern darf man keine HiFi-Welten erwarten. Sie reichen für das (etwas lautere) Musikzimmer aber vollkommen aus.

Die Bedienung des Keyboards ist relativ simpel, bzw. wer ein Festnetztelefon konfigurieren kann, sollte auch mit diesem Keyboard nun keine Schwierigkeiten haben.

Nun zum Minuspukt, der in meinem Fall auftrat (und insoweit auch der wirklich einzige Minuspunkt ist):
Ein hammerharter Minuspunkt ist die Midi-Fähigkeit des Intruments, denn diese war (zumindest in meinem Fall) ein kompletter Reinfall... insbesondere, wenn man es als einfaches (immerhin mit 16-fach Multimode) Midi-Keyboard/Midi-Controler nutzen möchte.
Man kann das Keyboard via USB zwar an den PC anschließen und es wird auch ohne Problem erkannt (Windows), doch verliert das Keyboard permanent und in willkürlichen Intervallen seinen Midi-Sync.
Es werden urplötzlich (oft schon nach 3 Sekunden, manchmal nach 1 Minute) vom Keyboard keine Midi-Daten mehr gesendet oder empfangen... was bedeutet, das man das Keyboard über externen Sequenzer/DAW etc. nicht mehr spielen/steuern kann.
Stundenlange Fehleranalyse ergab, dass das Problem umgehend vor allem bei aktivierter, interner Anschlagdynamik des Keyboards auftrat. Aber auch bei ausgeschalteter Anschlagdynamik verlor das Keyboard (dauerte dann halt nur etwas länger) seine Midi-Fähigkeit verlor. Mag sein, dass das ein Problem meiner PC-Konfiguration sei, aber ich habe in meinem Setup durchweg professionelle (und kompliziertere) Gerätschaften angeschlossen und da traten noch nie Midi- oder sonstige Probleme auf.
Ich vermute daher einen internen Bug der im Keyboard implementierten Software.
Diesen "Fehler" habe ich dem Hersteller bereits gemeldet, aber es erfolgte bisher keinerlei Feedback hierzu.

Fazit:
Als Home-Keyboard, fürs Lernen und Spaß haben absolut zu empfehlen. Für 89 Euro bekommt man sehr viel und ein wirklich gutes Heimkeyboard und lässt so manches teureres Keyboard (hinsichtlich Polyphonie, anschlagdynamische Tastatur und teils auch Sound) recht blass aussehen.
Als Midi-Keyboard zum Komponieren über externen Sequenzer oder Ansteuern von VSTi`s etc. ging das Startone (in zumindest meinem Fall) allerdings wegen der Midi-Sync Problematik leider sprichtwörtlich sang- und klanglos unter.

+ Preis
+ 64-stimmige Polyphonie
+ Anschlagdynamische Tastatur
+ Viele Sounds in vernünftiger Qualität

- USB to Host (Midi-Kommunikation / evtl. Software-Bug... zumindest in meinem Fall)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
STARTONE IN TONSTUDIO "MOONSHINE RECORDS L.A."
Easy, 26.05.2020
Das STARTONE von THOMANN ist ein tragender Teil meines Tonstudios,das ich seit zwölf Jahren mit dem kostenlosen Programm AUDACITY betreibe.Vor CUBASE sitze ich nur,kann es nicht bedienen.Bin Jahrgang 1962.Mit neun Gitarre,mit 10 Piano vom Sperrmüll,Kirchenorgel im Dorf.Dann Violine.ALLES VOM TONBAND GELERNT.Mit dem STARTONE erzeuge ich die Drumbeats.Die Knöpfe FILL A AND B erzeugen tolle Wirbel,wenn man sie in der richtigen Millisekunde drückt.Sogar JASON SHAVEY SYNERGY PRODUCTIONS SEATTLE,der meine Songs online abmischt (dieses Tonstudio kann man sich ansehen,wenn man Namen und Tonstudio in Seattle eingibt,habe ihn über GOOGLE entdeckt...wie im Märchen bei JASON),meine Tonspuren auf WETRANSFER erhält (spiele die ganze Band alleine,habe schon dreihundert Songs geschrieben),fragte tausendmal,wie der Drummer heisst.Ich solle doch zugeben,das ich Drumloops benutze.Verstärke das STARTONE mit einem MARSHALL ACOUSTIC SOLOIST für Keyboard,den ich für alle Akustikinstrumente,Gesang benutze.Hatte Klassikausbildung (ein Jahr Unterricht) für Violine.Nach Noten in Kammerorchestern gespielt.Noten von VIVALDI hängte ich auf die Wäscheleine.Hatte NIEMAND zum Umblättern.Mache AUS SPASS manchmal Sinfonien.SUUUPERTOLLE CELLO,VIOLINEN,QUERFLÖTENSOUNDS.Beim Auspacken des STARTONE schrieb ich mir Nummern der Sounds auf,die ich benutzen wollte.Komponiere beim Aufnehmen.Wie bei einer Session.Klavierthema,Helikopter,Pferdeherden,Windspiel.
Gewitter.FÜR MICH ist das STARTONE-bin nicht sehr reich-wie ein Synthesizer zu benutzen.Klaviersounds auch cool.ICH FIND?S KLASSE !! UND DAS FÜR SO WENIG GELD !!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Gutes Starterset
Mike T., 20.08.2018
Selbst früher als Keyboarder mit auf Tour, wollte ich meiner Tochter doch nicht mit meinen aufbewahrten (und noch funktionierenden :-) ) alten Dingern kommen. Zum Austesten wollte ich dann aber auch nicht zu tief in die Tasche greifen. Wer weiß, ob die Freude hält.

Letztlich habe ich mich dann für das preiswerte Starterset des MK-300 entschieden und bin nicht enttäuscht worden. Was hätte ich früher für so ein Ding ausgeben müssen ...

Das MK-300 braucht sich nicht zu verstecken und in im PL-Verhältnis ganz weit vorn. Ich spreche hier von Geräte für Einsteiger, Anfänger und Leuten, die sich mal an soetwas ausprobieren wollen. Aber ich denke, dass das MK-300 einen auch noch weit darüber hinaus begleiten kann, bis man die Funktionen des Gerätes beherrscht. Wie bei so vielen Dingen, liegt das Können bei Instrumenten nicht am Instrument, sondern an der Person davor. Die Noten und Tasten sind bei allen die gleichen ...

Klare Kaufempfehlung für Einsteiger, ohne zuviel Geld ausgeben zu müssen. Wenn es dann damit klappt und man immer noch Spaß hat, dann kann man getrost in was "Richtiges" investieren. Die halbgare Mittelklasse darf man dann getrost überspringen. So kann man dann quasi 2 mal sparen.

Hinweis:
Das im Zubehör enthaltene Netzteil ist etwas unglücklich verpackt. Ein Anruf beim Support klärte das schnell und das Problem scheint bekannt.
Ich musste dazu an den Müll, weil die Umverpackung bereits in den gelben Sack entsorgt war. Aber noch alles gefunden...
Das Netzteil ist in einer weißen, neutralen Umverpackung in eine Ecke der weissen Styroporschutzblöcke eingelassen und mit dickem Klebeband so befestigt (wie andere Stellen auch), dass man es ohne es zu wissen beim Auspacken gerne mal übersieht, dass sich dort noch etwas versteckt. Augenscheinlich scheint dies ein normaler Styroporschutz. Also hier Achtung, wenn man das Netzteil vermisst.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Besser kann der Einstieg in die Pianowelt nicht sein!
nkls_beats2, 23.01.2017
Ich hatte ungefärhr zwei Jahre lang den Wunsch, Piano spielen zu lernen.

Nach mehrjähriger Arbeit mit FL Studio entstand mehr und mehr der Wunsch, den digitalen Workflow auf der Piano Roll, auf ein echtes Piano zu übertragen.

In diesem Jahr habe ich mich dann dazu bewegt, endlich damit durchzustarten und bin nach langer Sucher und ewig andauernden Vergleichen auf das MK-300 von Startone, hier bei Thomann, gestoßen.

Alles in allem: ich bin mehr als begeistert!

Die 390 Voices die an Bord sind, sind größtenteils echt super - zum live spielen toll anzuhören!

Und da ist gleich der nächste Punkt: nachdem ich das Instrument ausgepackt und knapp zwei Stunden lang einfach nur frei nach Lust darauf gespielt habe, habe ich erst richtig realisiert, dass der Sound aus Lautsprechern kommt und insofern nicht echt ist - aber er klingt verdammt echt!

Selbst in meinem kleinen Zimmer, was eine miese Akustik hat, klingts top! Da blendet man irgendwann komplett aus, dass der Ton aus Lautsprechern kommt - auch wegen der anschlagdynamischen Tasten.

Die anschlagdynamischen Tasten waren einer der Hauptgründe, wieso ich mich für dieses Instrument entschieden habe - es ist das einzige Instrument in dem Preissegment, das ich kenne, das welche hat. Spitze, will ich auf keinen Fall mehr missen!

Ich war schon des Öfteren Kunde bei euch, hab daher gar nicht lange gefackelt, das Keyboard zu bestellen - das 11kg "schwere" Paket wurde nach nur drei Tagen geliefert, das ging also wie immer total flott!

Über den Preis brauche ich nicht viel sagen, glaube ich - absolut günstig!

Auch wenn ich mal aufrüsten sollte, werde ich mein MK-300 immer als Zweitinstrument stehen lassen, in Erinnerung an diesen wunderschönen Einstieg in die Welt des Pianospiels. :-)

Ich möchte noch hinzufügen, dass ich das MK-300 mittlerweile auch am PC zusammen mit FL Studio verwendet habe und es damit keine Probleme gab.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
115 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 5-7 Wochen lieferbar
In 5-7 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Mengenrabatt
Menge Stückpreis Sie sparen
1 115 €
3
111 € 3,48 %
5
109 € 5,22 %
10
105 € 8,70 %
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-33
Fax: 09546-9223-24
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Keyboards
Keyboards
Das Keyboard ist der Einstieg in die bunte Tastenwelt. Hier finden Sie echte Exper­ten­tipps.
Online-Ratgeber
Instrumente für Einsteiger
Instrumente für Einsteiger
Welches Instrument wähle ich nach der musikalischen Grund­aus­bil­dung für mein Kind? Hier finden Sie Hilfe.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Video
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(1)
Kürzlich besucht
Toontrack EZbass

Toontrack EZbass (ESD), virtueller Bass; aufwändig produzierte Bass-Software und Plug-in mit 2 Bässen, basierend auf Sample eines Alembic 5-Saiters sowie eines 5-saitigen Fender Jazz Bass; Sub-Bass mit 2 Sinusoszillatoren für mehr Fülle und Durchsetzungskraft; enthäkt die Spieltechniken Finger, Plektrum und...

(6)
Kürzlich besucht
Millenium MPS-750X E-Drum Mesh Set

Millenium MPS-750X E-Drum Mesh Set, Set beinhaltet 1x 10" Zwei Zonen Mesh Snare Pad, 3x 10" Zwei Zonen Mesh Tom Pads, 1x 8" Mesh Head Kick Pad inklusive Bass Drum Pedal, 1x 10" Hi-Hat Pad mit Controller auf Stativ, 1x...

Kürzlich besucht
Adam T8V

Adam T8V; Aktiver Nahfeldmonitor; 8" Tieftöner; 1.9" U-ART Bändchenhochtöner; 2x Class-D Verstärker: 70 Watt RMS Tieftöner, 20 Watt RMS Hochtöner; Frequenzbereich: 33 Hz - 25 kHz; Übergangsfrequenz: 2.6 kHz; max. SPL: 118 dB (1m / Paar); rückseitige Bassreflexöffnung; einstellbare +/-...

Kürzlich besucht
Behringer 921 VC Oscillator

Behringer 921 VC Oscillator; Eurorack Modul; analoger Oszillator mit 6 Wellenformen (Sinus, Dreieck, steigender und fallender Sägezahn, Rechteck und Pulse); Stimmungsbereich: 6 Oktaven; Fine-Tune Regler; schaltbarer LFO-Modus; PWM mit 2 CV-Eingängen; Hard-Sync mit einstellbarer Phase und zwei Trigger-Eingängen; 3 CV-Eingänge...

(3)
Kürzlich besucht
iZotope Music Maker's Bundle

iZotope Music Maker's Bundle (ESD); Plugin-Bundle; acht grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus BreakTweaker Exp, Stutter Edit, Trash 2, Iris 2, Elements Suite (Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements und RX Elements); unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2...

Kürzlich besucht
K&M 80310

K&M 80310 Desinfektionsmittelständer mit Klemmbügel; Abmessungen Flaschenhalter: 102 x 91 mm; Aufstellmaß ø: 275 mm; Tropfschale kann zur Reinigung entnommen werden; mit Klemmbügel zum Fixieren der Desinfektionsflasche; Rundsockel; Gewicht: 3,6kg; Farbe: reinweiß; Lieferung ohne Desinfektionsmittel;, ACHTUNG: kein medizinisch zertifiziertes Produkt!

Kürzlich besucht
tc electronic Hall Of Fame 2 Mini Reverb

tc electronic Hall Of Fame 2 Mini Reverb; Effektpedal für E- & Akustik Gitarren; die TC MASH-Technologie verwandelt den Fußschalter in einen druckempfindlichen Expression Controller; neuer Schimmer-Reverb Algorithmus; der Analog-Dry Through erhält die Integrität des Trockenen Signals wenn der Reverb...

Kürzlich besucht
Fender SQ Bullet Comp. Mustang HH AW

Fender Squier Bullet Competition Mustang HH Arctic White, Mustang E-Gitarre; Korpus: Pappel; Hals: einteiliger Ahorn; Griffbrett: Lorbeer; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Einlagen: Pearloid Dots; 22 Medium Jumbo Bünde; Sattel: Plastik; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 610 mm (24,02"); Griffbrettradius: 305...

(1)
Kürzlich besucht
Mackie CR3-X

Mackie CR3-X; 3" Creative Reference Multimedia Monitore; 3" Tieftöner; 0.75" Hochtöner; 50 Watt Class D; Frequenzbereich: 80 Hz - 20 kHz (-3 dB); MDF Gehäuse; max. SPL: 97 dB; Lautstärkeregler an der Vorderseite; Anschlüsse: 2x Line-Eingang 6.3 mm Klinke, 2x...

(5)
Kürzlich besucht
Behringer CAT

Behringer CAT; analoger Synthesizer; VCO 1 mit 4 michbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck, Pulse und Suboktave), Pulsweitenmodulation und zwei regelbaren Modulationsquellen; VCO 2 mit 3 mischbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck und Suboktave) und zwei regelbaren Modulationsquellen; Tiefpassfilter mit Resonanz, zwei regelbaren Modulationsquellen...

Kürzlich besucht
FabFilter Saturn 2

FabFilter Saturn 2 (ESD); Multiband-Distortion-Plugin; variabler Verzerrer- und Sättigungseffekt mit bis zu 6, optional linearphasigen, Frequenzbändern; 28 verschiedene Verzerrer-Algorithmen von subtil analog bis brachial digital; Frequenzweichen mit einstellbarer Flankensteilheit 6,12,24 und 48 dB/Okt.; pro Band Drive, Mix, Feedback, Dynamics, Tone...

(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton ST-62BK Hot Rod

Harley Benton ST-62 BK Vintage Serie E-Gitarre, Linde Korpus, geschraubter Ahorn Hals, "C" Shape Profile, Pau Ferro Griffbrett, Griffbrettradius: 350mm, 22 Bünde, Mensur 648 mm, 42 mm Sattelbreite, Double Action Trussrod, 2x Roswell STA Alnico-5 Vintage ST-Style Singlecoil Tonabnehmer &...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.