Presonus Notion 6

27

Musik-Notationssoftware (Download)

  • klar strukturierte Bedienoberfläche für schnellen Workflow
  • ermöglicht die Erstellung von Lead-Sheets, Gitarren-Tabulaturen und Orchester-Partituren
  • plattformübergreifende Handschrifterkennung
  • interaktive Eingabewerkzeuge Klaviatur, Griffbrett, Drum-Pads
  • umfangreiche Sound-Bibliothek u.a. mit aufwendigen Flügel-, Orchester-, Gitarren-, Bass- und Schlagzeugklängen
  • umfangreiche Akkordbibliothek
  • achtkanaliger Mixer mit Effekten wie Ampsimulation, Hall, Kompressor, Limiter und EQ
  • Notion-Score-Bibliothek mit über 200 lizenzfreien Partituren im Notion-Format
  • Komposition zum Bild mit Hilfe des Videofensters
  • Import von Videodateien unterschiedlichster Formate
  • Export von Partituren als PDF und Audiodateien als WAV- oder MP3-Datei

Spezifikationen:

  • unterstützte Plugin-Formate: VST2
  • Systemvoraussetzungen: Win7 (32/64-Bit) min., Mac OSX 10.8 min., Dual Core CPU, 1 GB RAM, 8 GB HD, Internetverbindung
Erhältlich seit Juni 2017
Artikelnummer 416790
Verkaufseinheit 1 Stück
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch, Spanisch, Vereinfachtes Chinesisch
Versionsnummer 6
EDU-Version Nein
Für PC Ja
Für MAC Ja
Downloadversion 1
139 €
inkl. MwSt.
Sofort verfügbar
Sofort verfügbar

Für dieses Produkt können wir Ihnen sofort nach dem Kauf eine Download-Lizenz per E-Mail zusenden.

Informationen zum Versand

27 Kundenbewertungen

Bedienung

Features

Sound/Qualität

Rechner Auslastung

13 Rezensionen

RB
Endlich ein Sound jenseits von Mickymouse!
Rolf Bormuth 07.12.2021
Erst hatte ich jahrelang Capella. Zum Verstehen ist es sogar minimal besser und was ich super finde, eine Klaviertastatur zeigt alle Töne eines Akkords an. Das hilft mir sehr, um Disharmonien schneller aufzuspüren. Aber der Sound ist unterirdisch. Dann testete ich Sibelius. Danach sank meine Laune auf Null und ich schmiss es aus dem Rechner heraus. Der Sound beeindruckte mich auch nicht. Dann testete ich Dorico. Das machte mich sogar wütend.

Durch Zufall entdeckte ich Notation. Hmmm "das kann doch nix sein, bei dem Preis?" Ich erkundigte mich aber man riet mir wegen Bugs ab. Dann kaufte ich es gegen die Beratung doch. Nein es war nicht rational! Ein reines Bauchgefühl. Und nichts gegen die beiden anderen, viele schwören darauf.
Es ging nicht ganz so schnell mit dem Kapieren und die Hilfen scheinen mir eher für die Tonne. Aber dann gings doch und der Sound klingt wirklich nach Musik! Ich bin hellauf begeistert. Ok für Piano und Harfe sollte man sich besser extra Sounds kaufen. Aber es klingt einfach nicht nach Maschine. Super finde ich das!!! Was auch sensationell ist, das zugehörige Mischpult. Denn so kann man die Instrumente dorthin anordnen, wo sie hin gehören. Den Unterschied Bindebogen / Haltebogen habe ich lange gesucht und nur durch short cuts lösen können.
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

r
Erwartungskonform
raezz 20.04.2021
Für die Notation meiner Klavier-Arrangements und Orchestrierungsversuche habe ich früher Finale benutzt. Das klappte schon ganz gut, wenngleich sich Finale in einigen Situationen anders verhielt, als ich erwartet hätte. Nach ein paar Versuchen mit DAW eigenen Notationssystemen hab ich mich dann doch wieder auf die Suche nach einem expliziten Notationsprogramm gemacht und bin bei Notion 6 gelandet. Bingo! Notion 6 verhält sich genau so, wie ich als Anwender das erwarte (das ist ein großes Lob). Egal, ob beim Einrichten der Partitur, Kopieren von Takten oder ganzen Abschnitten, Schreiben von Lied-Texten mit mehreren Strophen oder einem längeren Accelerando - es ist immer wieder schön, zu sehen, wie einfach man Dinge machen kann.
Einziger kleiner Kritikpunkt ist, dass die Einstell- und Speichermöglichkeiten von Preferences doch sehr dürftig geraten sind. So muss ich meine preferierten Einstellungen bei jedem Programmstart wieder neu zusammenklicken, was einfach lästig ist.
Ein Wort noch zum Klang. Die Programm-eigene Library klingt in der Tat schon ganz gut, allerdings lange nicht so gut wie die üblichen Orchester-Libraries. Aber die kann man ja als VST einbinden und dann passt das auch wieder.
Rewire wird sowohl für Audio als auch für MIDI Daten angeboten, das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.
Alles in allem bin ich sehr zufrieden und glücklich, dass ich endlich wieder einfach Noten schreiben und mir das Ergebnis in guter Klangqualität anhören kann.
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Einfach und gut
PavelK 26.11.2018
Als Hobby-Bassist habe ich immer handgeschriebene Sheets (meistens Bass-Part & Akkorde) auf Notenpapier gemacht und eingescannt, damit ich alles auf dem Ipad habe, anstatt in einem dicken und schweren Ordner. Der Umfang (und damit der Preis) vom Finale oder Sibelius ist für das, was ich vom Programm brauche, viel zu hoch. Vor einem jahr habe ich zufällig Notion entdeckt und wollte es mal ausprobieren. Kurz gesagt: Ich bin super-zufrieden. Nach einer kurzen Einarbeitung geht es mindestens genauso schnell wie von Hand zu schreiben (eigentlich schneller, vor allem wegen der Copy&Paste-Möglichkeit). Meine Sheets werden auch zunehmend ordentlicher. Was ich sehr schätze, ist die Möglichkichkeit, das Layout nachträglich zu ändern - so kann ich erstmal die Noten aufschreiben, und danach das Sheet so übersichtlich gestalten, wie ich es möchte (z.B. alles auf eine Seite packen). Genial ist zudem die akustische Kontrolle bei der Noteneingabe, sowie vor allem auch die Möglichkeit, alles auf Knopfdruck zu transponieren - so kann ich z.B. erst den Song in der Originaltonart raushören und aufschreiben, und nachher das Sheet in die Tonart transponieren, in der ich es brauche. Für mich definitiv eine große Arbeitserleichterung. Nach einem Jahr Nutzung bin ich noch nicht an die Grenzen des Programms gestoßen.

Der Sound bei der Wiedergabe ist für den Zweck der akustischen Kontrolle voll ok. Das reicht sogar, um eine Idee aufzuschreiben, abzuspielen und dazu zu jammen :) Oder einfach die Noten als Midi in die DAW exportieren, und dort von einem besser klingenden Instrument abspielen lassen.
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
sehr bedienerfreundlich
Anne-Wiebke 01.05.2018
unter leichten Zeitdruck nach kurzer telefonischer Beratung Notion 6 bestellt, ohne die Anleitung zu studieren durch sehr die übersichtliche Bedienoberfläche in Kürze das benötigte Orchester-Arrangement geschrieben, hier 12 Stimmen, mit allen Wiederholungen und Segnos usw. Einzelstimmen und Partitur-Druck perfekt, Musiker und Orchesterleiterin zufrieden. Jetzt werde ich mal, wenn Zeit ist, etwas in die Tiefe des Programms einsteigen. Da geht noch viel mehr... Danke für den Super-Tipp!
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden