Marcus Miller M2 5 TBK 2nd Gen

21

5-Saiter E-Bass

  • Mahagonikorpus
  • Ahornhals
  • Palisandergriffbrett (Dalbergia latifolia)
  • Halsprofil: C
  • Mensur: 889 mm
  • Sattelbreite: 45 mm
  • 24 Medium Small Bünde
  • Tonabnehmer: 2 Marcus Blue Humbucker
  • Marcus Heritage-3 Preamp mit Frequenzregelung
  • Regler: Volume/Tone (Dual Pot), Pickup Blender, Treble, Middle/Middle Frequency (Dual Pot), Bass
  • aktiv/passiv Mini Toggleschalter
  • Farbe: Transparent Black
  • made by Sire
Erhältlich seit Dezember 2018
Artikelnummer 446383
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Schwarz
Korpus Mahagoni
Hals Ahorn
Griffbrett Palisander
Bünde 24
Mensur Extra Longscale
Tonabnehmerbestückung HH
Elektronik Aktiv
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
399 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 5.10. und Donnerstag, 6.10.
1

Benchmark in seiner Preisklasse

Der Sire Marcus Miller M2 ist ein moderner Fünfsaiter-Bass, der in Sachen Qualität und Ausstattung in seiner Preisklasse Maßstäbe setzt. Neben dem modernen Look mit einem Transparent Black Finish bietet er genauso viele moderne Annehmlichkeiten inklusive einer sehr flexiblen Klangreglung, die eine breite Palette an Sounds ermöglicht. Die Kooperation seitens Sire mit der Bass-Legende Marcus Miller gibt dem ambitionierten Anfänger, sowie Fünfsaiter-Neuling ein hochwertiges Instrument mit vielen Klangoptionen zu einem bemerkenswerten Preis/Leistungsverhältnis.

Moderne Features bieten Klangvielfalt

Mit einem Mahagonikorpus, einem Ahornhals und einem Palisander Griffbrett setzt Sire auf bekannte Komponenten. Außerdem wurde der Hals bei den Fünfsaiter-Modellen mit Karbonfasern verstärkt und das Griffbrett an den Kanten abgerundet für ein angenehmeres Spielgefühl. Der kraftvolle, mittige Sound wird mit den Marcus Blue Humbuckern erzielt. Die ausgeklügelte Elektronik erweitert die klanglichen Möglichkeiten enorm. Im Passiv-Modus stehen ein Volume-Regler, ein Balance-Regler und eine Tonblende zur Verfügung. Per Kippschalter wird der Aktiv-Modus zugeschaltet und dank 3-Band-Equalizer lässt sich der Sound noch exakter den individuellen Bedürfnissen anpassen. So bietet dieser neben den üblichen Bässen und Höhen mit dem parametrischen Mittenband die Möglichkeit, die Einsatzfrequenz stufenlos zwischen 80 und 2000 Hz zu wählen.

Sehr viel Bass für ein kleines Budget

Der Sire Marcus Miller M2 richtet sich vermeintlich durch sein Design und die Humbucker Bestückung an Bassisten der härteren Gangart. Was allerdings allgemein zutrifft ist, dass hier der Bassist ein modernes Instrument bekommt, Abseits der klassischen Formen. Dafür spricht auch die flexible Elektronik. Mit dieser lässt sich der Klang so formen, dass weitaus mehr Stilistiken abgedeckt werden. Das alles gibt es gemessen an der Qualität für ein kleines Budget. Perfekt also für Anfänger und Neulinge am Fünfsaiter-Bass, die sich diese Vielfalt an Features wünschen. Auch für Umsteiger von einem Viersaiter-Bass ist der M2 hervorragend, kann man diesen schließlich auch als Zweitinstrument für einen Einstieg in die Fünfsaiter-Welt erschwinglich erwerben.

Über Sire

Sire, inzwischen mit Fimensitz in Kalifornien, wurde ursprünglich von einem Gitarrenbauer in Korea gegründet, der bereits seit Ende der 90er im asiatischen Raum erfolgreich ist. Seit 2015 entstand in Zusammenarbeit mit dem Bassisten Marcus Miller eine große Reihe an Bässen, die eine moderne Flexibilität und eine klassische Optik verbinden und auch international ein großer Erfolg wurde. 2020 wurde in Zusammenarbeit mit Larry Carlton die Palette um akustische und elektrische Gitarren erweitert. Sire schafft es sowohl mit den Marcus-Miller-Bässen als auch mit den Larry-Carlton-Gitarren, in unterschiedlichen Preisbereichen stets eine überdurchschnittliche Qualität zur Verfügung zu stellen.

Flexibel einsetzbar

Der Sire Marcus Miller M2 ist preiswert aber dank seiner ausgeklügelten Elektronik flexibel einsetzbar. Mit dem parametrischen Mittenband lassen sich Sounds hervorragend auf die Stilrichtung abstimmen. Für wärmere und ruhigere Klänge à la Soul, R'n'B und Blues werden die Mitten einfach etwas angehoben und die Höhen abgesenkt. Für moderne Richtungen und kraftvolle Heavy-Sounds können wiederum die Mitten abgesenkt werden und Bässe angehoben werden. Die für die Preisklasse hochwertigen Komponenten und die Verarbeitungsqualität machen den M2 robust für den Musiker-Alltag auf der Bühne und im Proberaum. Mit der 18 Volt Betriebsspannung arbeitet er dabei ohne Verzerrungen und Nebengeräusche. Gerade bei Aufnahmen spielt dies eine entscheidende Rolle.

21 Kundenbewertungen

15 Rezensionen

S
Sehr viel Bass für wenig Geld!
Skylinebasser 28.07.2020
Wo soll ich anfangen? Ich habe mir bereits vorab den Sire V3 2nd Gen bei Thomann bestellt, weil ich gerne einen 5 Saiter mit Single Coils für Jazz, Funk und Rock Nummern haben wollte, von den Vorführungen auch durch Marcus Miller und der Qualität dieser Instrumente begeistert war und ich es nicht glauben konnte bis ich den ersten Bass selber unter meinen Fingern hatte. Nun schlagen in meiner Musikerbrust aber zwei Herzen. Ich mag Funk, Jazz, Fusion und straigten Rock ideal für einen Jazz-Bass Bass, aber auch das breite Genre von (Progressive) Rock und Metal für das fettere Humbucker einfach angesagt sind. Kaum 6 Monate später habe ich den nun wieder verfügbaren M2 ins Auge gefasst, meinen alten Ibanez K5 Signature habe ich verkauft und meine Sirefamilie erweitert. Als er dann 4 Wochen später geliefert wurde wurde ich auch vom M2 nicht enttäuscht. Fast optimal gestimmt und eingestellt ist er ein Wahnsinnsinstrument zu dem Preis und steht dem V3 in nichts nach. Mit einem Marcus Miller Bass hat diese Rock-/Metalaxt natürlich nichts mehr zu tun, doch fühlte ich mich direkt wohl mit dem Instrument. Die Elektronik kannte ich ja jetzt schon, aber ansonsten hat der M2 eine ganz andere Wucht und komplett anderen Charakter als der V3 und das ist auch gut so. Sehr viel Schub schon passiv, aber wenn man ihn dann aktiv betreibt, bringt er nochmals über den EQ einen Wahnsinnsboost. Die H-Saite hat ein sehr gut definiertes Bottom-End, klasse Bespielbarkeit, schlanker Hals, sehr schicke Hardware...ich kann nur schwärmen. Auch dass Sire nun auf das schraubbare Batteriefach aus Holz setzt ist für mich kein wirklicher Nachteil. Hier wurde sicherlich Optik vor Nützlichkeit gesetzt, aber selbst wenn die Batterie mal leer laufen sollte, kann man den Bass zur Not immer noch passiv betreiben.
Ich kann als Zubehör zu diesem tollen Instrument das Thomann E-Bass Gigbag Premium sehr empfehlen.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

SB
Besser als erwartet
Semi BS 26.04.2022
Fazit Vorweg: Kaufempfehlung!

Pro: Design, Preis, Verarbeitung, Features, Soundvariabilität
Contra: Dual-Potis drehen sich minimal mit.

Ich war auf der Suche nach einem schicken aktiven 5-Saiter für meine "Metal"-Band. Endsprechend sollte auch die Optik passen. Dazu hab ich verschiedene Bässe der gängigen Marken bei Freunden/Bekannten oder in den regionalen Musikläden getestet, aber noch nicht den gefunden, der mir vollends zugesagt hat.

Marcus Miller war mir bis vor ein paar Tagen kein Begriff. Deshalb habe ich auch anfänglich eher zu einem anderen Bass tendiert. Letztlich wollte ich dieses optisch ansprechende Stück aus dem Hause Sire dann doch ausprobieren.

Gestern wurde er geliefert. Hab den Bass vom Lieferwagen direkt in den Proberaum gebracht und angetestet.

Hier mein erster Eindruck:

Im Proberaum ausgepackt und erstmal Verarbeitung und Optik genau unter die Lupe genommen. Ergebnis: Alles Top! Der Bass ist sauber verarbeitet. Bei dem letzten Bass den ich gekauft hatte, waren die Bundstäbchen an den Enden so scharfkantig, dass ich mir beim Spielen die Finger aufgeschnitten hatte. Sowas gibt es hier nicht (sollte es ansich garnicht geben).

Der Bass ist überraschend leicht. Gefällt mir ebenfalls sehr gut. Wenn wir proben, dann dauert das gerne mal mehr als 4 Stunden, die man dann mit dem guten Stück am Hals im Raum steht.

Also... Zeit zum anschließen. Im Proberaum spiele ich nen Hartke HA3500 Amp mit 1x15 und 4x10 Boxen. Ich habe den Bass erstmal passiv angeschlossen um den direkten Vergleich zu seinem Vorgänger zu hören. Das war schon ein angenehmer Unterschied. Danach dann aktiv geschaltet und ein bisschen mit den ganzen Potis rumgespielt.
Es ist schon nett, was man hier am Bass schon alles regeln kann.

ABER: Dabei ist mir aufgefallen was schon vielen vor mir aufgefallen ist (wie ich gestern abend nach dem spielen im Netz gelesen habe)... Es gibt an dem Bass zwei Dual Pots, bei denen es offensichtlich nicht vermeidbar ist, dass man beim Regeln des einen Potis, den darunter bzw. darüberliegenden Poti leicht mitdreht. Stört mich nicht wirklich, weil ich an diesen Dual Pots nicht viel dran rumdrehe wenn ich spiele. Und die Saiten werde ich zeitnah noch tauschen. Da gibt es bessere als die, die werkseitig aufgezogen sind. Aber schlecht klingen die auch nicht.

Der Bass klingt super im aktiven Modus und ich freue mich auf die nächste Probe.

Zuhause musste ich dann nochmal die Kombi Bass zusammen mit meinem kleinen 20W Promethean (Artikelnummer: 369348) testen und musste feststellen, dass der kleine Amp nur passiv gespielt werden kann. Aber auch hier ist der Sound klasse.

Wer Bock auf nen aktiven 5-Saiter mit einem angenehm aggressiven Design zu einem erschwinglichen Preis hat, und vielleicht mal weg von den "klassischen" Marken möchte, dem kann ich dieses gute Stück empfehlen.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Ein ungewöhnlicher Bass
Didä 28.12.2019
Leichter Bass und gutes Handling. Eigener Sound und selbst auf dem Halstonabnehmer starke Sounds. Highlight ist der Hals
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Ruuuuuuuudi 29.07.2019
Wunderschöner Bass mit einem super Sound.

Leider habe ich 2 Kritikpunkte:
Zum ersten sind die Kabel an der Buchse innen schlecht angebracht und liegen da recht locker. Das führt zu der Gefahr das sich im Bass ein Kabel löst.

Zum anderen muss man das Batteriefach erst aufschreiben um die Batterien zu wechseln. Das braucht Zeit die man in manchen Situationen nicht hat.

Trotz dieser Kritikpunkte bin ziemlich zufrieden.
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube