K&M 19685

399

Adapter

  • zur Befestigung kleiner LCD/TFT-Bildschirme an einem Bodenstativ mittels eines Schwenkgelenks mit 3/8" Pilz
  • die Platte gemäß VESA75/ VESA100 kann durch eine Prismenverbindung einfach auf das Stativ aufgesteckt werden
  • Belastbar: bis 5,0 kg
  • Gelenk um 250° schwenkbar
  • Gewicht: 0,65 kg
  • Befestigungsplatte: 115 x 115 x 2 mm
Erhältlich seit Mai 2007
Artikelnummer 114392
Verkaufseinheit 1 Stück
21,50 €
30,90 €
Inkl. MwSt. zzgl. 3,90 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 18.04. und Freitag, 19.04.
1

399 Kundenbewertungen

4.9 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Verarbeitung

177 Rezensionen

Ka
Endlich TFT Monitore statt Notenpulte verwenden
Karsten aus S. 17.12.2009
Das Repertoire meiner diversen Musikprojekte (Tanz und Top 40) umfasste mittlerweile 4 große Leitz Ordner und die Verwaltung der Songs auf der Bühne sowie deren Weitergabe an Dritte wurde mit der Zeit sehr nervig.

Das Problem habe ich schließlich über ein selbst programmiertes Datenbankprogramm gelöst, welches mittlerweile ca. 400 Musiktitel mit deren Playbacks, Noten und Leadsheets verwaltet. Auf der Bühne stehen jetzt kleine schwarze 17" TFT Monitore (4:3) mit einer Auflösung von 1280 x 1024 Dpi. Diese werden mit Hilfe des K&M Vesa Adapters auf die Stative der bereits vorhandenen (ausrangierten) Notenpulte montiert. Das ganze sieht insgesamt sehr edel aus und benötigt weniger Platz als ein aufgeschlagener Leitz Aktenordner. Zettelwirtschaft gehört jetzt zum Glück der Vergangenheit an.

Der TFT Monitor wird einfach nur, anstatt der konventionellen K&M Notenpultauflage, auf die von K&M bekannt Prismenverbindung gesteckt. Alternativ kann also ein vorhandenes K&M Notenpult weiter verwendet werden. An den Monitor muss zuvor nur an die VESA Befestigungsbuchsen der Adapter geschraubt werden und natürlich der ursprüngliche Monitorfuß demoniert werden.

Die Verarbeitung ist wie von K&M Produkten bekannt hochwertig und qualitätiv einwandfrei. Der Adapter wird komplett geliefert mit Vesa Befestigung für den Monitor und auf der anderen Seite das Gewinde für das Notenpult oder Mikrofonstativ. Die beiden Komponenten lassen sich natürlich voneinander trennen (Prismenverbindung).

Probleme bereiten nur schwere TFT Monitore, da hierbei das System sehr kopflastig wird. Hierbei muss das Scharnier auf jeden Fall sehr fest angezogen werden, damit die Neigung des Monitors sich nicht eigenständig ändert und der Monitor bzw. das Stativ umkippt. Man sollte sich daher einen möglichst leichten Monitor zulegen. Das ist leider derzeit ein Problem, da überwiegend nur noch große Wide Screen Monitore verkauft werden. Bei der Auswahl des (Mikrofon-) Statives sollte hier ein hochwertiges und schweres Model - am besten mit breitem Fuß - gewählt werden. Wie erwähnt, ein TFT Monitor hat ein gewisses Eigengewicht und beim Umfallen passiert hier auf jeden Fall mehr als beim Aktenordner.

Als ich vor ca. 5 Jahren mit dem Datenbankprojekt begann, gab es noch keine Befestigungsmöglichkeiten für TFT Monitore. Ich habe mehrfach bei K&M angefragt, ob hier mit einer Ideeumsetzung gerechnet werden kann. Dieses war seinerzeit nicht in Planung. Ich war kurz davor selber eine entsprechende Vesa Befestigung zu bauen, aber K&M kam mir zum Glück zuvor. Ich kann den Adapter nur empfehlen und habe bislang noch keine Alterntive gefunden.
10
3
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Traglast für moderne Bildschirme grenzwertig
Wern 01.03.2024
Als Erweiterung über zwei Adapter (K&M 18817 und K&M 18954) mittig an einem K&M 18953, um daran für DAW und Noten einen Bildschirm zu montieren.

Befestigung eines 27-Zoll Full-HD-Bildschirms (ASUS VG279QL1A, externes Netzteil, Gewicht ohne Originalfuß ca. 4 kg): Bei ganz eingedrehter Schraube zeigt der Bildschirm nach links weg statt in meine Richtung. Für die richtige Richtung muss man den Bildschirmhalter halb festschrauben und dann mit einer Kontermutter sichern. Das Ergebnis ist etwas windig: Der Bildschirm wackelt auf dem Reststück Schraube hin und her und lässt sich durch leichte Berührungen ungewollt verdrehen.

Befestigung eines 28-Zoll 4K-Bildschirms (ASUS VG28UQL1A, externes Netzteil, Gewicht ohne Originalfuß ca. 4,5 kg): Wie zuvor, aber mit dem größeren Gewicht kommt zudem der Befestigungspilz nicht mehr ganz klar. Im Verlauf von ein paar Tagen neigt sich der Monitor mehr und mehr nach unten, selbst wenn man den Pilz wie ein Gorilla zusammenknallt. In dem Zusammenhang sei darauf verwiesen, dass K&M zwei verschiedene Traglasten anführt: ca. 5 kg (Anleitung) und ca. 7 kg (Website). Dass 7 kg zuverlässig an dem Pilz halten, kann ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen.

Allgemein:
- Solange kein schweres Instrument (z. B. 20 kg Stage Piano) auf dem Keyboardtisch steht, besteht für die Gesamtkonstruktion große Kippgefahr selbst bei einem leichten Stoß an den Bildschirm. Für die Bühne wäre mir das zu gefährlich.
- Die Steck-Schraub-Verbindung zum Bildschirm ist eigentlich clever, damit man erst den Adapter vollständig montieren und den Bildschirm anschließend aufstecken und fixieren kann. Das klappt aber nicht, wenn der Hersteller meint, aus optischen Gründen die VESA-Anschlussplatte an der Monitorrückseite in eine gerade passend große Vertiefung einzubetten...
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

p
partitour 17.08.2020
Wir haben 24"-Monitore als Notendisplays darauf. Knebelmechanik für dieses Gewicht (3kg) lässig ausreichend. Und großer Vorteil: die Platte am Monitor selbst trägt so wenig auf, sodaß 2 Monitore in 1 Transporttasche Platz finden, haben sogar noch Luft. Die Verriegelung auf dem Ständer ist schnell und absolut sicher. Super Qualität von K&M.
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

PW
Sehr guter Halter !
Pee Wee 14.11.2020
Vorweg, habe so einige Stative und Halter von K&M im Einsatz welche sich von der Qualität und vom Preis/Leistungsverhältnis bewährt haben !
Auch das sehr schicke Design mit der Prägung Made in Germany konnten mich von K&M überzeugen, sehr cool !

Der K&M 19685 Adapter zur Befestigung kleiner Bildschirme, wurde von mir nicht dafür benutzt um kleine Bildschirme zu befestigen sondern zweckentfremdet.
Er dient schlicht dazu in Verbindung mit einem K&M 199 Mikrofonstativ ein einstellbares Netzgerät mit Magnetfuß für ein Tattoo Studio aufnehmen zu können um dieses individuell platzieren zu können.
Klappt einwandfrei, die K&M Stative wie Halter können auch hinsichtlich der Hygiene Verordnung sehr gut eingesetzt werden.
Es ist wahrscheinlich ein außergewöhnlicher Test für Mikrofonstative oder Halter aber die K&M Serie kann durchaus auch mit Reinigungsmittel wie Desinfektionslösungen umgehen wie sie im Tattoo Studio üblich sind ohne das dass Finish vom Material im geringsten leidet !
Absolut Top, K&M finde ich sehr empfehlenswert !
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden