Jaspers 4D-145B

67

Keyboardständer

  • für 4 Keyboards
  • aus schwarz pulverbeschichtetem Aluminium
  • Höhe: 140 cm
  • Breite: 155 cm
  • Innenweite: 145 cm
  • max. einstellbare Tiefe: 70 cm
  • mit Handrädern
  • untere, durch ein 2. Rohr verstärkte Ablage hat ein 60 cm langes Halterpaar und ist auch für besonders schwere Keyboards geeignet
  • die übrigen Halter sind 40 cm lang
  • Belastung: untere Ablage bis 40 kg / obere Ablagen bis 15 kg (oder mehr, mit Ablageverstärkung wie unten)
  • alle Ablagen sind höhenverstellbar und neigbar
  • zum Transport auch klappbar
  • made in Germany
  • passendes Zubehör: weitere Halterpaare, Monitorhalter, Mikroschwenkarm, Notenblech, Laptopablage (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit März 2005
Artikelnummer 176571
Verkaufseinheit 1 Stück
Keyboardauflagen 4
269 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 25.05. und Freitag, 27.05.
1

67 Kundenbewertungen

47 Rezensionen

B
Solider Ständer als modulare Grundlage
Benjamin485 20.01.2021
Ich habe mir diesen Ständer nach vielen wenig befriedigenden Lösungen bestellt, da die Produkte des Herstellers viel gelobt und empfohlen werden.

Ziel war es, die Vertikale als Möglichkeit zum Platzsparen zu nutzen, und gleichzeitig für mehr "Ästhetik" im Hobbystudio zu sorgen. Das ist definitiv zu meiner Zufriedenheit gelungen.

Die wichtigsten Fakten für interessierte Käufer:
- Es steht wirklich extrem wackelfrei
- Die Montage ist sehr leicht und selbsterklärend
- Die Haltersysteme sind trotz "rund-zu-rund"-Klemmlösungen zuverlässig

Das Produkt kommt bereits in Baugruppen montiert, sodass nach wenigen Handgriffen alles steht. Allerdings lohnt es sich, ein wenig zusätzliche Zeit zu investieren, um sowohl den Aufstellwinkel, als auch die Verteilung und Höhe der Halter und Ebenen nach dem persönlichen Ideal anzupassen.

Auch ohne die zusätzliche verstärkende Rückauflage des Systems kann ein (in meinem Anwendungsfall) Soundcraft 16 FX2 geneigt sorgenfrei montiert werden. Ich habe noch knappere Holders mitbestellt, welche sich schnell und einfach montieren lassen (der Hersteller wirbt zu Recht, dass hierfür der Ständer nicht erst demontiert werden muss).

Sicherlich bleibt für jeden individuellen Anwender die konkrete Befüllung ein Bedenkanlass. Wer aber sinnvoll die verschiedenen Geräte auf den Ebenen anordnet, hat kaum bis gar keine Überlappungen - alle Bedienelemente sind so gut einsehbar.

Durch die Reichhaltigkeit an Zubehör lässt sich der Ständer wundervoll der Entwicklung des Setups anpassen und ist sicher auch beim Kauf eines größer dimensionierten Basismodells noch sehr gut recyclebar.

Fühlt sich beinahe so kreativ offen an, wie Legobauen.

Was die Auswahl der Jaspers-Zubehörteile bei Thomann betrifft, würde ich liebend gern noch den "19" Einsatz 6 HE" (Rackhalter) im Sortiment finden, welcher sich separat bislang nur beim Hersteller selbst finden lässt.
Stabilität
Verarbeitung
Handling
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P6
Einfach Jaspers !!
Pit 66 05.09.2019
Das ist mein zweiter Jaspers Ständer u. ich kann nur sagen. Einfach ein geniales System wenns dann aufgebaut ist. Fürs Studio super durch viele kleine Zubehörteile, wie Monitorhalter, Mikrohalter oder TFT Halter etc. . Auf der Bühne eventuell ein bischen sperrig. Aber man bekommt sehr viel unter. Sehr gut Verarbeitet u. sehr flexibel. Was will man mehr. Das Zubehör was man dazu kaufen kann könnte etwas günstiger sein.
Stabilität
Verarbeitung
Handling
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Stabil ohne Ende, beim spontanen Umbau etwas problematisch
Andreas531 01.11.2009
Habe mir dieses Gerüst („Ständer“ ist irgendwie nicht genug) voll ausgebaut, unten mit einem massiven Elka MK88 Masterkeyboard und auch sonst mit alten schweren Kämpfern bestückt, und alles steht wackelfrei. Kein Vergleich mit manch anderen Ständern, beispielsweise solche mit Gartenzaun-Mechanik. Dabei wiegt der Jaspers im Prinzip nichts, der gesamte leere Ständer kann bequem mit einer Hand getragen werden.

Man kann die Trägerrohre beliebig am vorderen oder am hinteren Seitenträger anbringen, wodurch man auch mit tief gebauten Keyboards (OB-12) gut klar kommt. Überhaupt ist die gesamte Konstruktion super-flexibel (bei mir sind 5 Keyboards, ein Digitalmischpult und 3 HE Rackteile verbaut). Durch Drehung der Rohre ist die Neigung jeder Ebene sehr schnell zu verändern, im Prinzip kann ein Keyboard auf der oberen Etage fast ganz senkrecht gestellt werden. Das Tempo beim Zusammenbau ist für Studio-Zwecke in Ordnung, für live gerade noch so. Es empfiehlt sich unbedingt, die langen Träger für das untere Masterkeyboard am hinteren Ende mit stabilen Kabelbindern zu sichern, da sie dort nur auf der Querstange aufliegen. Je nachdem, wie weit nach vorne das Keyboard herausragt, besteht sonst Kippgefahr. Zu den verwendeten Kunststoffmechaniken kann man sagen, dass sie einen sehr stabilen Eindruck machen (kein billiges Hartplastik) und auch durch Grobmotoriker wohl nicht kaputt zu kriegen sind.

Nun zum Kritikpunkt: Wenn man alles fertig aufgebaut hat, aber danach noch etwas geändert werden soll, kann man im Prinzip wieder alles auseinanderbauen. Das Problem ist nämlich, dass jeder neue Halterarm zuerst über das offene Ende des Trägerrohrs gesteckt werden muss, denn die Befestigungsschelle lässt sich nicht vollständig öffnen. Um das Trägerrohr zu lösen, müssen alle Keyboards runter und alle Verschraubungen auf einer Seite müssen geöffnet werden. Gute Planung ist also angesagt.
Stabilität
Verarbeitung
Handling
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Nicht so ganz wie erwartet
Tastenharry 22.02.2021
Habe mir nach langem Überlegen den Jaspers Keyboard-Stand gekauft. Aufbau geht recht schnell, obwohl das mehrfache Nachziehen und Justieren doch etwas mühsam ist. Auch wenn alles komplett fertig zusammengeschraubt ist, wackelt das Teil doch recht überraschend. Hatte ich mir deutlich stabiler vorgestellt. Die unterste Etage, die das meiste Gewicht tragen kann ist aus meiner Sicht für Stage Pianos ausgelegt, die eine gewisse Tiefe haben. Ich habe ein Korg SV88, das recht schmal ist, hier platziert. Dadurch kippen die Querstreben nach vorne. Zwei Fixierschrauben auf der hinteren Seite würden das Problem lösen. Bei mir waren es Kabelbinder :-).
Stabilität
Verarbeitung
Handling
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube