Thomann Europe 5-Saiter Violine 4/4

36

5-saitige Violine

  • Größe: 4/4
  • mit tiefer C-Saite
  • Stimmung: C-G-D-A-E
  • massive Fichtendecke
  • massive Ahornzargen
  • massiver Ahornboden
  • Ebenholzgriffbrett und Ebenholzwirbel
  • Thomastik Dominant Besaitung
  • hergestellt in Europa
Erhältlich seit Juni 2010
Artikelnummer 247244
Verkaufseinheit 1 Stück
Inkl. Bogen Nein
Inkl. Koffer Nein
Griffbrett Ebenholz
hergestellt ohne Tropenholz Nein
Geflammter Boden Nein
Besaitung Thomastik Dominant
Feinstimmsaitenhalter Ja
Einzelfeinstimmer für E-Saite Nein
269 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Montag, 5.12. und Dienstag, 6.12.
1
b
Eigentlich toll - aber Konstruktionsfehler: Griffbrett schmal
backonstage 26.03.2013
Zunächst einmal gibt es eine Menge Positives zu sagen:
Die Geige ist TOP verarbeitet und hat einen wirklich tollen, warmen Sound. Sicher käme die C-Saite noch etwas voller, wenn man den ganzen Korpus einer Bratsche zur Verfügung hätte, aber für eine Geige ist das tiefe C (und die vielen neuen Möglichkeiten, die man nun unterhalb des G hat) schon toll.

Preis-Leistungs-Verhältnis ist natürlich auch Spitze.

Jetzt aber der Grund, warum ich trotz guten Sounds und guter Verarbeitung gesamt nur 3 Sterne vergeben mochte: Seit der Anschaffung steht die Geige - leider, leider - fast nur in der Ecke :( Und das hat seinen Grund: Natürlich war mir klar, dass man sich (vom Streichwinkel her) umstellen muss, wenn man bisher nur 4-saitige Geige gewohnt war. Das war abzusehen und eigentlich kein Hindernis. Was aber GAR nicht gefällt, ist, dass Griffbrett und Steg genau so breit sind wie bei einer 4-saitigen Geige! Dies hat den Effekt, dass die Saiten verdammt eng beieinander liegen und man (trotz verhältnismäßig filigraner Finger) kaum umhin kann, bei schnelleren Stücken immer ungewollt mit der Greifhand eine benachbarte Saite zu blockieren. Vor allem bei flotten Country-Stücken u.ä. wo man teils eine leere Saite mitstreichen möchte, kann dies sehr ärgerlich sein.

Fazit: Eigentlich war diese 5-saitige Geige als günstige Anschaffung für Lagerfeuer & Festivals gedacht, wo die teure 4-saitige zu Hause bleibt. Natürlich mit der gewollten Ergänzung, dass man eben einen viel größeren Tonumfang hat. Diesem Tonumfang zum Opfer gefallen ist m.E. wirklich die Spielbarkeit in der Praxis, so dass ich kaum etwas Schnelles, was ich auf der 4-saitigen beherrsche, ansatzweise auf die 5-saitige übertragen kann. Das ist sehr schade!

Für langsame, einstimmige Melodielinien und Begleitstimmen ist diese Geige sicher hervorragend geeignet.

Ich frage mich halt nur, warum man z.B. bei 5-saitigen Bassgitarren das Griffbrett entsprechend verbreitert, aber bei einer 5-saitigen Geige keine zusätzliche Breite für die 5. Saite eingeplant hat. DANN wäre diese Geige der KNALLER!

(Vielleicht gibt es in Zukunft ja eine 2. Version mit breiterem Griffbrett?!)
Sound
Verarbeitung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Leicht aufrüstbare Countrygeige
Joe67 29.12.2012
Die Sternchenbewertung bezieht sich auf die von mir umgerüstete Geige.
Also: wer eine 5-String spielen möchte, z.B. um Country oder Folk zu spielen und bereit ist, noch ein wenig Zeit und Geld zu investieren, ist hier gut beraten.
Vorweg: die Saiten nimmt man am besten als Blumendrähte oder so ...
Ich habe mich an die Empfehlung des Vorredners gehalten und Thomastik Vision Saiten auf G bis E draufgemacht und auf die tiefe C eine Thomastik Dominant Violasaite (aua, die ist teuer ! aber lohnenswert ! (44.- EUR)).
Der Steg mußte angepaßt werden, da die C-Saite ca. 1-2mm zu hoch liegt und man die G nicht sauber anspielen konnte. Das hat ein Geigenbauer in einer ca. 1/4h gemacht.
Oben am oberen Bund ist das Ende des Griffbretts recht scharfkantig, sodaß es am Zeigefinger unangenehm ist. Aber das ist mithilfe einer kleinen Feile leicht zu beheben.
Den Kinnhalter soll sich jeder so aussuchen, wie er will. Ich habe mir so ein Guarneri-ähnliches Teil draufschrauben lassen.
Auf der G-Saite klingen manche Töne nicht ganz so sauber wie auf den anderen. Der Geigenbauer meinte, das könne evtl. eine Korpusresonanz sein. Ich habe aber auch andere Geigen probiert: jede hat so ihre Schwachstellen, auch die teureren.
Meine Geigenlehrerin war jedenfalls ganz angetan von dem Instrument.
Klar bedenken sollte man, daß 5-Strings etwas schmälere Saitenabstände haben und daher sowohl vom Greifen als auch vom Streichen her etwas schwerer zu spielen sind. Weiterhin ist der Korpus etwas länger als die meisten Geigen und paßt in viele Koffer nicht hinein.
Ich persönlich spiele sehr gerne auf der C-Saite. Der Klang ist zwar nicht so voll wie auf einer Bratsche, aber ich finde es ok und dafür kribbelt es auch nicht so wie ein Sack Käfer am Kinn wenn man die C-Saite spielt :-)
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

AH
Mehr als nur ein Zweitinstrument
Antje H. 06.03.2014
Diese 5-saitige Violine habe ich für meine Tochter gekauft und bin nun selbst fast neidisch. Ich weiß nicht, ob wir ein besonderes Glück gehabt haben oder ob alle Violinen von so hoher Qualität sind wie die, die uns zugschickt wurde. Zunächst einmal ist das Instrument trotz der 5 Saiten, der höheren Zargen und der etwas längeren Gesamtlänge unglaublich leicht (ca 500 g alles in allem) und liegt auch sehr gut in der Hand. Die Fichtendecke ist noch feiner gemasert als der Abbildung nach zu vermuten gewesen wäre. Das Innenleben vom Bassbalken bis zu den Reifchen macht ebenfalls einen sehr sauber ausgearbeiteten Eindruck, der Stimmstock steht vorschriftsmäßig... Innen klebt ein Zettel der Firma mit der Aufschrift "HORA Reghin-Romania 9. Dec 2013"

Da das Griffbrett ca einen halben cm breiter als ein normales Geigengriffbrett ist, sind auch die Saitenabstände nur minimal schmaler, so dass man sich nicht groß umgewöhnen muss. Der Steg ist ebenfalls so geschnitten, dass man problemlos selbst schnelle Läufe in höheren Lagen spielen kann, die Wirbel laufen einwandfrei, die Ansprache ist superleicht, technisch alles perfekt.

Das Beste aber ist der Klang. Er liegt ziemlich mittig zwischen Geige und Bratsche. Natürlich ist der Klang der C-Saite nicht so voluminös wie der einer Bratsche mit großer Mensur, aber er kann sich mehr als hören lassen, wobei ich allerdings dazu sagen muss, dass ich den Saitenhalter gengen einen Wittner-Feinstimmhalter getauscht und bessere Saiten aufgezogen habe und zwar einen 3/4-Tonica-Bratschensatz + eine 4/4-Tonica-Geigen-E-Saite, was mich dank eines Internet-Angebotes unter 50 Euro gekostet hat. Mit diesen Saiten ist der Klang überaus schön und tragend, insbesondere klingt die G-Saite mindestens so gut wie die meiner 4/4 Geige, nur dass diese damals erheblich teurer war. D-, A- und E-Saite haben ebenfalls einen kräftigen obertonreichen Klang, selbst in den hohen Lagen, was ich gerade bei der E-Saite so erst einmal nicht vermutet hätte... Alles ins allem handelt es sich wider Erwarten um ein sehr ernst zu nehmendes Instrument, das anderswo so leicht nicht zu bekommen ist und schon einmal gar nicht zu dem Preis, an den man locker eine "0" anhängen könnte...
Sound
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

L
Weit besser, als erwartet!
Lisa-Marie 20.10.2013
Meine Bewertung bezieht sich auf ein Modell aus (Oktober) 2010, das auch ich als den absoluten Hammer hinsichtlich Preis-Leistungverhältnis bezeichnen würde. Die bisher genannten Schwachpunkte wie Saitenqualität und etwas zu hohe Stegrundung im Bassbereich wurden von mir gleichfalls behoben, und führten zum erhofften Ziel.
Ansonsten ist sie richtig gut verarbeitet, und im Gegensatz zu der meines Vorredners ist ihr Griffbrett zumindest am Obersattel eine Spur breiter, und nach einiger Zeit des Eingewöhnens (für die Dauer die Viersaitigen nicht gespielt) ist der Saitenabstand für mich (ziemliche Anfängerin) okay zum Spielen. Durchaus möglich, dass mein noch sehr unausgereiftes Spielvermögen mich bestimmte Einschränkungen noch nicht wahrnehmen lässt. Etwas schwieriger ist es natürlich in den hohen Lagen, keine Nachbarsaite mitzunehmen, aber für ihren Einsatzzweck, schlichte, akkordische und gemütliche Songbegleitung, ist dies auch erstmal nicht erforderlich. Ihren überraschend warmen Klang mag ich nach drei Jahren immer noch, und in den hohen Bereichen klingt sie sogar besser (milder) als meine amtliche `wertigere´ Geige. Klar, die C-Saite noch etwas voller und definierbarer im Klangbild wäre natürlich schön, aber man kann nicht alles haben. Unsaubere Töne kann ich zumindest bei meinem Modell aus 2010 auf der C-Saite nicht feststellen.

Nicht so gut gefallen/gefielen mir diese sehr wuchtige Schnecke, die spitze Eckengestaltung und dieser dicke bonbonartige viel zu `perfekte´ Lackauftrag, der übrigens absolut alkoholunempfindlich ist, wie ich bei der Lackabnahme feststellte. Da dies aber eher optisch persönliche Geschmackskriterien sind, und die Geige mir ansonsten wirklich weit mehr bietet, als man bei dem Preis erwarten kann, gebe ich die volle Punktzahl.
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden