Harley Benton BJ-55Pro 5 String Banjo

124

5-saitiges Banjo

  • Bluegrass-Serie
  • Korpus: Mahagoni
  • Hals: Nato
  • dunkles Blackwoodgriffbrett (Pinus Radiata)
  • Herz-Griffbretteinlagen
  • 22 Bünde
  • Mensur: 670 mm
  • Sattelbreite: 32 mm
  • Bindings
  • Kopfplatteneinlage
  • Remo Fell
  • MessingTone Bracket mit 24 Spannschrauben
  • Deluxe Mechaniken
  • Graphitsattel
  • Steg: Ahorn/Blackwood (Pinus Radiata)
  • Farbe: Dark Cherry Sunburst
  • passendes Ersatzfell: Art. 156789 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Dezember 2014
Artikelnummer 345288
Verkaufseinheit 1 Stück
Anzahl der Saiten 5
Korpus Mahagoni
Hals Nato
Bünde 22
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
Tonabnehmer Nein
219 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 13.12. und Mittwoch, 14.12.
1

Vollausstattung in der Basisklasse

Bluegrass und Folk-Musik sind schwer angesagt. Eines der zentralen Instrumente in diesen Stilrichtungen ist das Banjo. Wer mit einem Banjo liebäugelt und sich mit dem Thema bereits auseinandergesetzt hat, der weiß, dass ein solches Instrument eigentlich immer sehr teuer ist. Doch keine Regel ohne Ausnahme, denn Harley Benton hat mit dem 5-string Banjo BJ-55Pro ein Instrument im Programm, das nicht nur äußerst erschwinglich ist, sondern auch mit einer Ausstattung daherkommt, die man bei weit teureren Instrumenten mit der Lupe suchen muss. So ist das BJ-55Pro nicht nur mit einem Tone Ring und einem Resonator ausgestattet, es wirkt auch optisch enorm wertig. Alles zusammen liefert die optimalen Voraussetzungen für ein authentisches Banjo-Erlebnis.

Gewichtige Argumente

Das BJ-55Pro von Harley Benton ist ein Bluegrass- oder 5-string -Banjo, besitzt also vier normallange und eine zusätzliche kurze Saite. Der Kessel besteht aus mehrfach verleimtem Mahagoni, und unter dem Fell findet sich sogar einen Tone Ring aus Metall. Der sorgt dann auch für das stattliche Gewicht dieses (und jedes ähnlich ausgestatteten) Instruments. Das 11“-Fell stammt vom renommierten Hersteller Remo und wird mit 24 Spannschrauben gestimmt, mehr als bei den meisten anderen Banjos. Eine gleichmäßig saubere Spannung ist so garantiert. Der Hals besteht aus Nato und besitzt ein Griffbrett aus Blackwood (speziell behandeltes Kiefernholz). Die Mensur ist mit 67 Zentimetern etwas länger als die einer Gitarre. Vier Banjomechaniken sowie eine Spezialmechanik für die kurze Saite garantieren eine einwandfreie Stimmung.

Anfänger brauchen breite Schultern

Der erfreulich niedrige Preis weist den Weg zum Zielpublikum: Das Harley Benton BJ-55Pro wendet sich vor allem an Einsteiger und dabei speziell an die Liebhaber des Bluegrass – denn hierfür steht das 5-string Banjo beinahe exklusiv. Was nicht heißt, dass man nicht auch andere Stile darauf spielen kann, wie unzählige Banjospieler tagtäglich beweisen. Neben dem niedrigen Preis fällt vor allem die im Verhältnis dazu gute Verarbeitung auf. Das ermöglicht es auch einem nicht so betuchten Musiker, ein solches Instrument zu spielen. Speziell dürfen sich Gitarristen angesprochen fühlen, denn mit dem BJ-55 kann man sich den Traum vom Nebeninstrument Banjo erfüllen. Für alle gilt allerdings: Ein breiter Gurt und starke Schultern sind Pflicht, denn ein Banjo, das etwas auf sich hält, lässt die Waage nahe der 5-kg-Marke ausschlagen!

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Spezialisierter Universalist

Als 5-string Banjo ist das Harley Benton BJ-55Pro erst einmal auf die amerikanischen Stile Roots, Bluegrass und ähnliche spezialisiert. Charakteristisch dafür ist die Banjo-Standardstimmung in „open G“, die zusammen mit der kurzen, hohen Saite die bekannten „Banjo-Rolls“ ermöglicht. Durch die Vollausstattung mit Tone Ring und Resonator kann das BJ-55 Pro auch in einer lauten Band mithalten; es ist uneingeschränkt ensemblefähig und setzt sich jederzeit gut durch – die ideale Alternative auch für Straßenmusik. Mit den Nachbarn sollte man sich allerdings gut stellen, will man zu Hause üben. Nimmt man den Resonator ab, wird der Sound etwas weicher und leiser. So genügt er auch den Anforderungen der Oldtime- und Roots-Musik.

124 Kundenbewertungen

86 Rezensionen

k
SUUUUUUUUUUUUUPER!
koontzman 15.10.2021
Also erstmal kurz zur Erklärung, warum ich hier VOLLE Punktzahl gebe. Als allererstes liegt das mal am Preis! Ich kann hier überhaupt nicht nachvollziehen, wieso man bei einem Preis von 200 EUR negative Bewertungen abgibt! Zu diesem Preis ist diese Banjo SENSATIONELL gut!!! Also, jetzt mal ehrlich unter uns Saitenspielern: Wer glaubt denn, dass er zu diesem Neupreis ein Luxus-Teil bekommt? Wer Deering, Recording King oder dergleichen gewöhnt ist, wird sowiso NIEMALS zu einem Banjo von HB greifen. Das sind dann Profi-Spieler, die dann natürlich auch Profi-Instrumente suchen! Aber dafür mus mann dann auch schon das 10- oder gar auch 20fache ausgeben!!!! Gut, nur zum Verständnis, ich habe früher mal Banjo gespielt, aber gleichzeitig auch Gitarre. Irgendwann wollte ich mich dann mal entscheiden. Und so habe ich mich für Gitarre entschieden und mein gutes Golden Tone Banjo verkauft! Aber jetzt, fast 20 Jahre später, hat es mich doch wieder zum Banjo zurückgezogen und ich wollte es einfach noch einmal probieren. Und was soll ich sagen - als das HB-Banjo ankam und ich es auch ein wenig näher unter die Lupe genommen habe, da war meine Begeisterung über das Preis-Leistungsverhältnis kaum zu überbieten. Eine derart luxuriöse Ausführung für diesen Preis, das ist definitiv unschlagbar! Ich kann mich noch sehr gut an mein damaliges Golden Tone erinnern, das lag so bei 600 EUR Neupreis. Aber - jetzt ganz ehrlich - ich kann hier bei diesem HB keinen wirklich wahnsinnigen Unterschied feststellen. Ja, sicher, wenn man etwas bemängeln will, ist es natürlich der Tatsache geschuldet, dass die HB´s natürlich absolute Massenware sind und man auch mal Pech haben kann und ein wirklich "Schlechtes" bekommt, aber das kann dann meiner Meinung nach auch "NUR" an der Verarbeitung liegen. Ich habe anscheinend mit meinen Glück gehabt. Ich kann hier nichts wirklich Negatives sagen! ALLERDINGS!!!!! Ja, zugegebenermaßen sollten Banjo-Spieler, die wirklich noch nie ein Saiteninstrument in der Hand hatten, den Service von Thomann nutzen und das Instrument von dessen Mitarbeitern perfekt einstellen lassen! Das kostet bei Thomann - denke ich - so um die 50 EUR und die Investition lohnt sich. Denn das Banjo kommt halt nicht perfekt! Ich habe die Saitenlage korrigiert, damit auch den Steg ein wenig abschleifen müssen, auch die Mechaniken waren - so wie manche zuvor schon negativ bewertet haben - recht locker und ich habe sie noch einmal fester anschrauben müssen. Aber das sind für mich persönlich keine Negativ-Punkte. Das hat man bei normalen Gitarren ja genauso!!!! Ja, auch die Saiten sind MIST! Das muss ich zugeben. Ich habe gleich andere aufgezogen - und WOW, was für ein Unterschied!!! Und das kann man alles leicht verbessern ohne das Instrument an sich schlecht machen zu müssen! Das Banjo an sich ist zu diesem niredrigen Preis der absolute WAHNSINN! Und ich kann es nur jedem empfehlen, der keine 600 EUR ausgeben möchte. Denn DIESES Banjo kommt qualitativ definitiv an die 600 EUR-Instrumente ran. Also für Einsteiger und auch Fortgeschrittene, die nicht unbedingt Studioaufnahmen zur weltweiten Veröffentlichung im Profi-Segment brauchen, ist dieses Instrument klanglich der absolute Hammer! Hätte ich selber nicht gedacht, aber ist so! ICH LIEBE ES!!!! Und werde mir mit Sicherheit kein Höherpresiges kaufen - das macht nämlich für den "Hausgebrauch" aber auch für Gigs in verhältnismäßigen Konzertsälen keinen Sinn! Also von mir absolute TOP-EMPFEHLUNG!!!! Sofort kaufen, bevor es vielleicht irgendwann teurer wird!!!!
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Super Banjo - falscher Steg
Wastl_ 09.12.2021
Das Banjo ist für den Preis absolut toll, sauber verarbeitet, gut bespielbarer Hals und Griffbrett, die Materialsauswahl ist was man von einem 200 Euro Banjo erwarten kann, Die Wanne, also der "Korpus" ist aus Sperrholz, macht bei einem Banjo keinen großen Soundunterschied von daher okay, außerdem ist der Resonatorrücken aus simplen Plastik, aber das ist immernoch verkraftbar da der Großteil des Sounds vom Fell ausgeht.
Außerdem ist von Werk ein Remo Fell aufgespannt - also Top Qualität und dieses ist auch von Werk gut gestimmt.

Ein sehr großes Problem allerdings ist der Steg.
Entweder wird hier einfach der falsche "verbaut" oder man hat sich nichts dabei gedacht.
Der Steg ist viel zu hoch, man müsste schon die Füße wegschleifen um auf die richtige Höhe zu kommen, von daher nicht möglich.
Dadurch ist die Saitenlage viel zu hoch, das Fell wird regelrecht runtergepresst, was man mit bloßem Auge sehen kann, dadurch schwingt das Fell nicht so sehr wie es sollte, also leidet der Klang drunter, und vorallem ist es deutlich anstrengender die Saiten überhaupt zu zupfen oder zu schlagen was mir erst auffiel als ich einen anderen Steg eingesetzt habe.
Ich habe mich jetzt für diesen Steg entschieden: Grover B 95 Acousticraft Banjo Bridge
Die Saitenlage ist jetzt perfekt, sie sind einfacher zu bespielen und das Fell kann spürbar besser ausschwingen
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Solides Instrument, schöne Verzierungen, Anleitung wäre schön
Julian801 07.01.2015
Ich habe dieses Banjo auf Verdacht gekauft da beim anderen Harley Benton Banjo der 5. Stimmwirbel kritisiert wurde. Beim BJ-55Pro ist der Stimmwirbel fest im Hals verankert und bewegt sich nicht, da wurde also was verbessert.

Optik:
Wenn wir oben anfangen fallen sofort die traditionell nach hinten angebrachten Stimmwirbel auf der Kopfplatte auf, sehr schön! die Kopfplatte an sich ist mit einem schönen und makellos verarbeiteten Perlmutt Inlay verziert. Auch die Griffbrettinlays sind alles sauber verarbeitet, keine Spalten und Kanten.
Die Rückseite des "Bodies" ist schön in einer Art Sunburst lackiert.
Die Armauflage hat ebenfalls ein eingefrästes Muster bekommen.
Design und Verarbeitung sind also top, konnte noch keine Mängel feststellen.

Performance:
Da ich gerade erst mit Banjo anfange kann ich noch nichts zur Stimmung des Fells ab Werk sagen, aber als Drummer und Gitarrist kann ich zum Fell selbst und der Abrichtung was sagen: Das Fell ist von Remo und in der von ihnen gewohnten Profiqualität.
Die Abrichtung des Banjos ist angenehm, vielleicht etwas zu hoch an den oberen Bundregionen, aber es soll ja keine Speedmetal-Gitarre sein, sondern ein sauber klingendes Banjo, geht also noch in Ordnung.
Das Banjo ist übrigens bei Auslieferung schon besaitet und der Steg steht an der richtigen Stelle, nach dem Stimmen kann man sofort üben.

Sound:
Zum Sound kann ich mangels Vergleichserfahrungen nichts sagen. Mir gefällt der Sound des Banjos. Er ist ausreichend laut um in einer Akustikband mitzuspielen und wird auch nicht durch wackelnde Teile irgendwo am Instrument gestört.

Fazit:
Gutes, solides, schönes Instrument für den Einstieg oder Umstieg vom ersten Banjo.
Für Anfänger, die sich ja in dieser Preisklasse nach einem Instrument umsehen, sollte man genau dieses Banjo als Set mit Gurt, Fingerpicks, Koffer, Klemmtuner und kleiner Anleitung zum Stimmen des Fells (nicht jeder war vorher Drummer) und der Wartung des Instruments anbieten.
Features
Sound
Verarbeitung
16
1
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Wunsch erfüllt......
WOLF-Ram 25.12.2017
Ich spiele seit den späten 70ern Tenorbanjo in div. Skiffle-/Jazzbands und wollte mir schon lange mal einen 5-Saiter zulegen. Immer kam jedoch die Anschaffung einer neuen Gitarre, eines Amps o.v.m. dazwischen. Jetzt war es endlich soweit und ich wollte mit einem guten Mittelklasseinstrument loslegen.
Aufgrund div. Bewertungen hier habe ich mich für das BJ-55pro entschieden und zuerst einmal ein B-Stock bestellt. Leider gab es da Schwierigkeiten mit den Wirbeln. Aber dank moneyback lief der Umtausch zu einem neuen Instrument bei Thomann völlig problemlos und schnell.
Nun zu dem Intrument:
Nach Auspacken habe ich einen kleinen Schönheitsfehler entdeckt. Die Halteschraube f.d. Resonanzboden an der Armstütze war so unglücklich platziert, dass das Herausdrehen gar nicht mal so einfach war (Armstütze war im Weg - daher auch Punktabzug). Dies Problem kenne ich von ARIA Tenorbanjos und habe - wie dort auch - durch Versetzen der Stütze Abhilfe geschaffen.
Im Kessel finde ich einen justierbaren "Bassbalken" für evtl. Einstellung der Saitenlage oder des Halses. Das war für mich aber ab Werk ok.
Die Mechaniken brauchten ein bisschen Nachjustierung. Sie waren viel zu leicht eingestellt. Weitere und eigentliche Mängel an der Verarbeitung sind mir nicht aufgefallen.
Sound:
Ich habe erst einmal die Werksbesaitung drauf gelassen (musste mich ja zuallererst mit dem Picking intensiver anfreunden). Ich werde später auf wertigere Saiten umsteigen. Selbst ohne Fingerpicks klingt das Teil sehr passabel. Das dürfte besonders für die Wiedergabe per Amp von Interesse sein (wenn ggf. ein TA eingebaut sein wird).
Alles entscheidend hierbei ist die persönliche Vorstellung von dem was da stattfinden soll.
Ich bin kein lupenreiner Bluegrasser und werde diesen 5-Saiter aber bestimmt in meinen Bands einsetzen.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden