DPA 4097 Interview Kit

Interview Kit

Set bestehend aus:

  • 1x 4097 CORE Micro Shotgun Mikrofon (schwarz, MicroDot, 10 cm Schwanenhals, Art. 494839),
  • 1x MicroDot-Kabel (2,2 mm, Länge 1,8 m)
  • 1x Platte für Sender
  • 1x Zubehörschuh-Befestigung mit 1/4"-Gewinde
  • 1x Rycote Windjammer (DPA 4099 Mini Windjammer, Art. 322583)
  • 1x Teleskop-Boom (Manfrotto MPCOMPACT-BK)
  • 1x Klettband 330 mm
Erhältlich seit Juni 2020
Artikelnummer 494839
Verkaufseinheit 1 Stück
490 €
535 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 21.05. und Montag, 23.05.
1

Gut gerüstet fürs Interview

Das DPA 4097 Interview Kit enthält ein Richtrohrmikrofon mit Supernieren-Charakteristik, das für Sprache und speziell für Interviewsituationen optimiert wurde. Für ein Interferenzrohr-Mikrofon ist es erstaunlich kurz und damit platzsparend und leicht zu handhaben. Das Mikrofon bietet den DPA-typischen "natürlichen" Sound und wird als Set mit praktischem Zubehör für den mobilen Einsatz geliefert. Neben einem Boom-Stativarm und einer Stativplatte zur Befestigung eines Senders gehören auch ein Zubehörschuh für 1/4"-Gewinde sowie ein Windjammer dazu. Ein 1,80 m langes Kabel mit dem von DPA-Mikrofonen verwendeten MicroDot-Anschluss macht das Set komplett.

Der Sprachspezialist

Die Supernierencharakteristik des im DPA 4097 Interview Kit enthaltenen DPA 4097 CORE Micro Shotgun sorgt für eine hohe rückwärtige Dämpfung, sodass eine zielgerichtete Mikrofonierung möglich ist. Geringes Eigenrauschen und hohe Empfindlichkeit ergeben zusammen mit dem hohen, maximal verarbeitbaren Schalldruckpegel einen großen Dynamikbereich von 110 dB. Dadurch lassen sich mit ihm sowohl leise Sprechpassagen mikrokopieren als auch hohe Schalldruckpegel einfangen, ohne dass das Mikrofonsignal dafür erst on the fly neu eingepegelt werden müsste. Das Mikrofon arbeitet im Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz und deckt somit den gesamten menschlichen Hörbereich ab.

Von Reporter bis Filmemacher

Das DPA 4097 Interview Kit eignet sich für den mobilen Einsatz und ist dabei eine zuverlässige Lösung für Interviews und Voice-Overs. Für den kabelgebundenen Einsatz des Mikrofons ist ein DPA-typischer MicroDot-Anschluss vorhanden. Um ein handelsübliches XLR-Kabel anzuschließen, wird allerdings ein spezieller DPA-Adapter benötigt. Der mitgelieferte Boom-Arm ist vom Markenhersteller Manfrotto. Seine vier Elemente lassen sich von 40 cm bis auf eine Länge von 140 cm ausziehen, sodass Interviews mit ausreichend Abstand kein Problem darstellen. Die IP58-Zertifizierung des Mikrofons weist außerdem darauf hin, dass es aufgrund seiner Bauweise gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt ist. Deshalb ist das Interview Kit nicht nur eine gute Lösung für Innenaufnahmen, sondern auch für Reporter oder gar Filmemacher. Dieses Mikrofon stellt eine unkompliziert einzurichtende, professionelle Lösung dar, die sowohl widerstandsfähig ist als auch einen erstklassigen Sound bietet.

Über DPA

Der dänische Hersteller DPA ist aus dem Messmikrofon-Hersteller Brüel & Kjaer hervorgegangen und kann somit auf Erfahrung aus sechs Jahrzehnten bauen. Vor diesem Hintergrund wundert es nicht, dass für viele Nutzer DPA-Mikrofone heute für präzise Schallwandlung und gleichbleibend hohe Fertigungsqualität stehen. Schließlich werden die in Dänemark handmontierten Mikrofone vor ihrer Auslieferung stets mehrfach kalibriert. Der Hersteller ist auch bekannt für optisch unauffällige Miniaturmikrofone, die von der Hörgerätetechnologie inspiriert sind, und dabei einen "natürlichen" Mikrofonklang haben. Das macht diese DPA-Mikrofone unter anderem im Theaterbereich beliebt.

Erste Sahne für Interviews

Mit dem DPA 4097 Interview Kit lassen sich ebenso souverän Interviews wie Dialoge am Filmset aufzeichnen. Hierbei kommt ihm zugute, dass das Ansprechverhalten des Mikrofons außerhalb der Hauptachse derart gleichmäßig bleibt, dass es auch in schwierigen Gesprächssituationen ein homogenes Klangbild ausgibt. Gerade in Umgebungen mit tieffrequentem Rumpeln von Raum- und Umgebungsgeräuschen ist das Mikrofon daher eine gute Wahl. Ein bei 80 Hz einsetzendes Hochpassfilter sorgt dafür, dass der Kernfrequenzbereich des Mikrofons zwischen 80 und 15.000 Hz liegt. Auch um Präsenz und Brillanz des Stimmsignals müssen sich Tonverantwortliche keine Sorge machen, denn zwischen 10 und 12 kHz sorgt eine leichte Anhebung der Höhen von +2 dB für ein klangliches Sahnehäubchen auf der Sound-Torte.