Zultan 22" Raw Ride

11

Ride-Becken

  • Größe: 22"
  • Raw Serie
  • aus B20 Bronze
  • dunkler, warmer und voller Ton
  • 100% handgehämmert
  • hohe Musikalität
  • durch die nicht abgedrehte Oberfläche ergibt sich ein trockener, erdiger Sound mit wenig Oberton
  • kompakter Klang mit großartiger Stockdefinition
Erhältlich seit April 2016
Artikelnummer 383192
Verkaufseinheit 1 Stück
Becken handgehämmert Ja
Finish Regular / Traditional
Legierung B20 Bronze
229 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 31.05. und Mittwoch, 1.06.
1

Rohe Optik, feiner Sound

Zultans Raw-Beckenserie zeichnet sich durch eine erdige, rohe Optik aus. Dabei lassen die Oberflächen der Becken den natürlichen Farbton der B20-Bronze erkennen und verzichten bewusst auf eine Hochglanzpolitur. Die Raw-Becken produzieren dunkle, trockene Sounds, die perfekt mit der Musik verschmelzen und sich überall dort bewähren, wo warme, unaufdringliche Beckenklänge gewünscht sind. Hergestellt werden die Cymbals in der Türkei, dem Land, in dem die Kunst der Beckenherstellung am höchsten entwickelt ist. Hier kreieren Beckenschmieden, die ihr Handwerk von der Pike auf gelernt haben, mit traditionellen Methoden hochwertige und wohlklingende Instrumente.

Im Einklang mit der Musik

Jedes Becken der Zultan-Raw-Serie besteht aus 80% Kupfer und 20% Zinn und wird von Hand gehämmert. Somit sind die Becken Unikate, wobei aber bei der finalen klanglichen Abstimmung darauf geachtet wird, dass die vorgegebenen Toleranzen eingehalten werden. Der Verzicht auf das Abdrehen der Cymbals resultiert einerseits in der speziellen Optik, andererseits in einem kontrollierten Sound, der gekennzeichnet ist von einem relativ kurzen Sustain. Aufgrund dieser besonderen Klangeigenschaften besteht keine Gefahr, dass die Becken der Raw-Serie das musikalische Geschehen allzu sehr dominieren. Das 22“-Ride bietet einen musikalischen, kompakten Sound mit reduzierten Obertönen.

Von Unplugged bis Electro und zurück

Schlagzeuger aus den Bereichen Pop, Fusion, Funk und Jazz brauchen schnell ansprechende, dynamische Cymbals, die sich in verschiedene Settings homogen einfügen. Diesbezüglich ist das 22“-Ride aus der Raw-Serie die perfekte Wahl. Je nachdem, ob es mit Sticks, Rods oder Besen angespielt wird, entfaltet es eine große Vielfalt an Klangfacetten und empfiehlt sich damit auch für Unplugged Sessions. Freunde des Hybrid-Drumming, bei dem Akustik- und Electro-Sounds gleichberechtigt nebeneinander stehen, bevorzugen häufig Cymbals mit kurzem Ausklang - eines der charakteristischen Merkmale der Raw-Serie. Somit macht das 22“-Ride auch in diesem Bereich einen exzellenten Job.

Über Zultan

Traditionelle Handwerkskunst zum fairen Preis war im Jahr 2000 die Maßgabe bei der Gründung von Zultan. Der Direktimport vom Hersteller ermöglicht eine kundenfreundliche Preiskalkulation. Bei der Herstellung werden dennoch keine Kompromisse gemacht und die überwiegend in der Türkei gefertigten Becken bilden seit 2011 einen Fixpunkt im Thomann-Sortiment. Die knapp 250 Zultan-Produkte erstrecken sich über etliche Beckenserien, die musikalisch sämtliche Facetten abdecken. Auch Zubehör wie Taschen und Drumsticks hat Zultan im Angebot. Durch die Verwendung hochwertiger Materialien und das Know-How bei der Herstellung bietet der Hersteller tatsächlich kompromisslose Qualität zum günstigen Kurs. Mission erfüllt!

Mikrofone lieben die Raw-Becken

Das 22“-Zultan-Raw-Ride ist flexibel einsetzbar und kennt, abgesehen von sehr lauten Musikstilen, musikalisch praktisch keine Grenzen. Aufgrund der moderaten Lautstärke und seines ausgewogenen Frequenzspektrums kann das Raw-Ride seine Qualitäten auch bei Aufnahmen im Studio ausspielen, wo es zum Erreichen eines ausgewogenen Mixes von Vorteil ist, wenn die Becken so wenig wie möglich auf den Drummikros zu hören sind. Auch in akustisch schwierigen Locations, beispielsweise in großen Sälen oder halligen Proberäumen, liefert das 22“-Ride, wie auch die übrigen Becken der Raw-Serie, sehr gute Ergebnisse.

11 Kundenbewertungen

9 Rezensionen

A
Zultan = TOP Cymbals!
Anonym 08.08.2016
Dieses Ridebecken hat mich voll überzeugt. Es ist ein gutes Ride, handgehämmert und wie von Zultan gewohnt von sehr guter Qualität.
Ich finde die Verarbeitung durch die exakte und tiefe Handhämmerung sehr gelungen. Da das Becken nicht abgedreht ist und wegen der Art der Bearbeitung hat das Becken seinen besonderen, erdigen Sound.
Ich hatte eigentlich vor, das Zultan 22" Raw Jazz Ride zu kaufen, entschied mich dann aber nach einem Test vor Ort doch für das 22" Raw Ride.
Es ist ein gutes Ridebecken, auf dem sich sowohl Jazz als auch Rock/Pop sehr gut spielen lässt. Natürlich ist es für andere Genres geeignet, lediglich als Hardrockride würde ich es nicht unbedingt verwenden. Einziges kleines Manko im Einsatz als Jazzride ist, dass das Becken sich kaum ancrashen lässt, das geht bei der Jazzasuführung etwas besser.
Ich finde es einfach geil, wie wuchtig und dunkel dieses Ride klingt. Dabei ist es trotzdem noch möglich, nach dem ancrashen schnelle Jazznoten usw. zu spielen! Hier macht es sich bezahlt, dass die 22" Raw Ausführung etwas schwerer ist, als die Jazzvariante (es schwingt nicht so schnell).
Zu meinem bisherigen Beckenset (Meinl 14" MCS Hi-Hat, 20" MCS Ride), ist das für mich eine sehr gute Ergänzung!
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Z
wennz denn besser anzucrashen wäre ...
ZultanGearHead 21.11.2019
... dann bekäme dieses Zultan 22 Zoll RAW Ride wohlverdiente 5 Sterne von mir. Hatte diesen großen Teller zusammen mit zwei 22er sowie zwei 21er Zultan RAW Jazz Rides bestellt. Der Klang des 22 Zoll Jazz Beckens ist für meine Ohren insgesamt ausgeglichener. Zwar gefällt das RAW Ride mit einer phantastischen Ansprache, einem wunderbar prägnanten Ping und wenig Wash Anteil, auch ist die Glocke wohltönender als bei der Jazz Variante - da viel größer - aber es lässt sich nicht gescheit ancrashen, was ich von einem guten Ride allerdings erwarte. Es reagiert sehr träge aufgrund der Masse und der langsam daherrollende Sound mag Ohr und Seele nicht wirklich gefallen. Anders das Jazz Ride: sehr gefälliger Wash, gute Stickansprache und sehr gut zu crashen. Dazu ist es im Grundton deutlich tiefer und wärmer als der RAW Bruder, die Kuppe dagegen bestenfalls naja.
In meinem Set hängt auch ein 22 Zoll großes Zultan Dune Ride (ein Becken welches ich euch nur wärmstens empfehlen kann!). Verglichen mit diesem "Rüpel" sind die großen RAW Teller schon fast Feingeister.
zur Quali:
Alle Becken eiern ordentlich, ansonsten tadellos verarbeitet. Feuchten Lappen bereithalten. Die rohen Teller sind pottdreckig.
zur Optik:
urig, originell und jenseits von 0815.
Fazit:
Wer ein durchsetzungsfähiges Ride mit klarem Ping und wenig Wash Anteil sucht und auf Crash Fähigkeiten gut verzichten kann, sollte das 22er Zultan RAW Ride oben auf seine Liste setzen. Den ausgewogeneren Ton haben für meine Ohren allerdings die 21er und 22er Jazz Varianten. Das 21er ist sehr dezent und mag für den einen oder anderen zu leise sein. Meine Empfehlung an euch ist daher das 22er Zultan Jazz Ride mit dem insgesamt ausgewogensten Sound.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Geiles Ride
KaLub 22.10.2020
Ich hatte schon die 15-Zoll-Hihats aus dieser Serie. Jetzt nun das 22er Ride. Und ich bin begeistert. Ich suchte etwas, dass besonders für Aufnahmen geeignet ist. Der Wash sollte daher möglichst kontrolliert sein und der Ping-Anteil deutlich überwiegen. Das Ping/Wash-Verhältnis ist perfekt. Dazu dieser erdige, aber trotzdem nicht zu dunkle Sound dieser ganzen Raw-Serie. Auch die Bell klingt klasse und kommt in den Aufnahmen schön zur Geltung. Bei mir muss sich immer alles gut für die Ohren anhöhren, aber auch über die Mikros gut klingen. Das schafft dieses Ride auf beeindruckende Weise. Ich hab einfach keinen Bock mehr auf 450-EUR-Signature-Rides. Verarbeitung ist mir egal: solange es gut klingt und nicht kaputt geht......Wenn das ein Crash wäre, würde ich mir gleich einen ganzen Vorrat anlegen....:-)
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Eigenständig
Mecel 16.02.2020
Ich spiele das Becken in einer Doom-Metal-Band. Es hat einen eigenständigen Sound und ist eher dezent. Die Glocke setzt sich wiederum gut durch. Ein zweites, lauteres Becken kann vonnöten sein, um sich gegen den Rest durchzusetzen.
Man kann auf dem Becken zugleich auch andere Stile wie Jazz oder Funk spielen.
Ich bin echt zufrieden von dem trockenen und tiefen Klang.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden