WES Audio Hyperion

3

Equalizer

  • analoger parametrischer Equalizer mit +24 dBu Headroom und digitaler Recall-Funktion im 500er Modul Format
  • Stereo / Dual mono / Mid/Side Betriebsmodus
  • schaltbarer Verstärkungsbereich für 5 dB boost oder 15 dB cut pro Band: HF - 2 kHz bis 25 kHz (bell oder shelf)
  • -HM - 600 Hz bis 8 kHz mit Q control
  • LM - 200 Hz bis 2.5 kHz mit Q control
  • LF - 30 Hz bis 350 Hz (bell oder shelf)
  • High Pass Filter mit 12 dB/Oct oder 6 dB/Oct
  • Bypass-Schalter pro EQ-Band
  • Total harmonic distortion Funktion zur Signalsättigung
  • 12 berührungsempfindliche Encoder ermöglichen Automationsaufnahme
  • DAW-Plugin im AAX/AAX DSP/VST3/VST2/AU Format
  • USB-Anschluss
  • Bauform: 500er Modul
  • Abmessungen (B x H x T): 76 x 133 x 158 mm
Erhältlich seit September 2018
Artikelnummer 447326
Verkaufseinheit 1 Stück
Pre-Amp Nein
48 V Phantomspeisung Nein
Kompressor Nein
Limiter Nein
Equalizer Ja
De-Esser Nein
Sonstige Prozessoren Nein
Rack/Frame Nein
Zubehör Nein
1.349 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 23.08. und Mittwoch, 24.08.
1

3 Kundenbewertungen

3 Rezensionen

M
Großartiger EQ mit vielen Zusatzoptionen
Michael943 21.07.2022
Habe den Hyperion direkt mit dem SSL Ultraviolet EQ 500 verglichen.

Um es kurz zu machen: Beide sind tolle, präzise EQs mit denen das Arbeiten Spass macht, und beide haben individuelle Vor- und Nachteile.

- Vom SOUND her geben sie sich nicht viel. Beide sind präzise aber nicht trocken, beide klingen immer geschmackvoll. Der SSL hat meiner Meinung nach einen Hauch von "Süße" in den Höhen, die dem Hyperion fehlt (aber das ist so subtil, das würden "Normalsterbliche" nie hören)

- FEATURES: Hier gewinnt der Hyperion haushoch. LowCut, HighCut, Einstellung der Boost/Cut Stärke, Stereo/MS oder DualMono Betrieb, Speichern von verschiedenen Presets im Plugin, A/B Knöpfe zum direkten vergleichen von 2 verschiedenen Einstellungen, 2x THD Settings und und und... 100 Punkte für das Hyperion.

- BEDIENUNG: Während es am SSL einfach nur Spass macht an den Reglern "herum zu pfuschen", schaut die Sache am Hyperion selber anders aus. Aufgrund der hell weißen LED Ringe um die Regler, und der Tatsache, dass das Endlosregler sind, hat man eigentlich nie eine Ahnung, wo und auf welcher Freqzenz man eigentlich was gerade macht. Einerseits fördert das die "Hören und nicht Sehen" Arbeitsweiße, andererseits macht es nicht annähernd so viel Spass am Hyperion selber zu arbeiten wie am SSL.
Das Plugin ändert das natürlich alles. Hier hat man sämtliche Parameter im Überblick, sämtliche Frequenzbänder und Level. Man kann sogar (wie bei normalen Software Plugin EQs) die Punkte nehmen und verschieben. Und dann das erstelle Abspeichern. Und 1 Jahr später wieder abrufen. Genial!

GENAUES RECALL: Am Hyperion zu 100% gegeben (solange man das Setting abgespeichert hat und die Festplatte nicht crasht ;-), am SSL faktisch unmöglich. Keine gerasterter Potis, viel zu filigrane Regelwege. Wieder 100 Punkte fürs Hyperion.

Fazit: Habe lange geschwankt zwischen UltraViolet und Hyperion, aber schlussendlich haben mich die Features des Hyperion überzeugt. Habe es behalten und bin sehr zufrieden damit.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube