seventy years logo
Thomann feiert Jubiläum! Danke für eure Treue! Entdeckt jetzt unsere Jubiläumsangebote. Zu den Deals

the t.amp E-800

2514 Kundenbewertungen

4.6 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

865 Rezensionen

the t.amp E-800
195 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.07. und Donnerstag, 18.07.
1
Cv
Preiswerte Endstufe ohne Schnörkel
Christian v.d.L. 02.01.2014
Vorweg: Meine Bewertung bezieht immer das Preis-Leistungsverhältnis mit ein!

Die Endstufe wird bei uns für ein Akustik-Duo (Gesang/ Gitarre) an zwei 12/2 Fullrangeboxen genutzt. Sie versieht ihren Dienst ohne Probleme. Auf der Frontseite sind lediglich neben dem Einschalter die Pegelsteller vorhanden sowie die Kontrolleuchten für Power, die Schutzschaltung und den Betriebsmodus. Der Betriebsmodus Stereo / Parallel / Bridge lässt sich mit einem kleinen Schiebeschalter auf der Rückseite einstellen. Dies gilt auch für die Eingangsempfindlichkeit (0,7V, 1,4V, 26db) und den Limiter. Diese Schiebeschalter sind allesamt nicht so gut zu erreichen (leicht versenkt); hier sollte man einen Schraubenzieher zum Verschieben zu Hilfe nehmen. Unbeabsichtigtes Verstellen wird dadurch aber auch vermieden. Diese Einstellungen werden aber auch nicht häufig geändert.

Das Anschlussfeld ist ordentlich ausgestattet. Als Eingang sind wahlweise symmetrische XLR oder symmetrische Klinken möglich, als Lautsprecherausgang stehen Speakon-Anschlüsse oder Schraubklemmen zur Verfügung.

Daneben sieht man noch zwei Lüftungsgitter. Nimmt man die Endstufe in Betrieb ist ein deutliches Lüftergeräusch zu hören. Für den Wohnzimmerbetrieb bei geringen Lautstärken mag das zu laut sein. Im Live-Betrieb, wo die Endstufe eh irgendwo in der Ecke steht, ist das kein Problem. Dafür habe ich im Gegenzug keinerlei spürbare Erwärmung während des Betriebs wahrgenommen.

Klangmäßig gibt es keine Auffälligkeiten. Die Endstufe verhält sich recht neutral, wie es ja auch sein soll. Zur Funktion des Limiters kann ich wenig sagen, da wir die Endstufe nicht in diesem Bereich betreiben, sondern in der Regel auf ein nicht übersteuertes Mischpultsignal Wert legen. Rauschen im Leerlauf ist praktisch nicht vorhanden.

Die Bedienungsanleitung erklärt alle Bedienelemente und Anschlüsse, gibt aber keine darüber hinausgehenden Hinweise. So ist z.B. nicht erklärt, welche Eingangsempfindlichkeit zu welchem Zuspieler passt. Diese nicht gerätespezifischen Infos sind aber im Internet oder in der Fachliteratur verfügbar.

(Achtung: Siehe Nachtrag am Ende des Absatzes!) Kommen wir zum einzigen Minuspunkt der Endstufe: Die Endstufe verfügt über eine Standby-Schaltung, die nach 5 Minuten ohne Eingangssignal die Endstufe ausschaltet (bzw. eben in Standby). Sobald ein Eingangssignal anliegt, schaltet die Endstufe wieder in Betrieb. Das funktioniert in der Regel sehr gut. Das Erwachen scheint aber einen relativ hohen Anlaufstrom zu ziehen, so dass manchmal/selten die 16A Sicherung fliegt. Recherchen in den Foren zeigen, dass das bei dieser Endstufe häufiger berichtet wird. Hierfür gibt es 1 Stern Abzug. Im Live Betrieb selbst, fährt unsere Endstufe allerdings nie in den Standby, insoweit führte das bislang zu keinen Problemen. (Nachtrag: In der aktuell verkauften Version des Verstärkers wurde auf der Rückseite ein Schalter zur Deaktivierung der Stand-By-Funktion eingebaut.Sehr gut!)

Ein letzter Punkt zur Gehäuse-Verarbeitung: Da gibt es nichts auszusetzen: Das Gehäuse ist stabil und verfügt über Rackohren vorne und die Möglichkeit der Befestigung an zwei Laschen hinten, die man in der Regel nicht brauchen wird.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
16
3
Bewertung melden

Bewertung melden

FW
The T.Amp E 800
Franz Weinfurtner 07.08.2019
Anfangs muss ich sagen, habe ich mir unter der Endstufe nichts besonderes vorgestellt. Ich meine 160 Euro und 500 Watt? Aber ich habe sie mir dann doch gekauft, da ich sehr viel positives über die Endstufe gehört habe. Also kam das Teil zwei Tage nach Bestellung bei mir an und ich war als erstes über das Gewicht überrascht. Der Karton wog etwas über 12 Kilo was ganz ordentlich ist für eine Endstufe. Ich habe sie dann natürlich gleich ausgepackt und angeschlossen und war schwer beeindruckt, was Thomann da im Programm hat.
Vorteile:
- GUTE Schutzschaltungen (Der Temperaturschutz hat bei mir bisher einmal gegriffen, da die Endstufe in der prallen Sonne stand, was ich zu spät gesehen habe, da die Sonne gewandert ist)
- Staubfilter und leise Lüftung (Wenn man die Staubfilter ab und zu reinigt)
- sehr einfache und übersichtliche Bedienung (zwei Level-/Lautstärkeregler an der Front und 4 gut beschriftete Schalter an der Rückseite)
- robuste Bauweise (mir ist mal mein Gitarrenamp mid dem Standfuss draufgefallen und die hatte nicht mal eine Delle)

Nachteile:
- es fehlt die Möglichkeit eine zweite Endstufe hinter die erste zu schliessen, da diese keine Line-Outs hat
- die Standfüsse sollten optional geliefert werden (zum selbst ankleben), da sie im Rack nur stören, weil sie unnötige Höheneinheiten nehmen.

Ich habe dann also die Endstufe nach einiger Zeit in mein Rack gebaut, damit ich sie nicht immer so rumschleppen musste. Jedoch habe ich irgendwann überlegt, wie ich meine Anlage noch besser betreiben könnte und hab mir eine zweite t.amp E 800 gekauft. Diese werkeln jetzt zusammen mit einem t.racks DS 2/4 in meinem Rack zusammen und machen mit den Boxen ordentlich Krach.

Alles in allem bin ich also positiv überrascht. Sowohl von der Verarbeitung als auch vom Klang den das Teil produziert. Für den Preis also klare Empfehlung
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
2
Bewertung melden

Bewertung melden

SM
Betrieb ohne Lüfter, Ergänzung
Stephan M. aus M. 23.01.2014
Die hier im Januar 2014 erstmals beschriebene Modifikation des E-800 ohne die eingebauten Lüfter läuft auch im Mai 2018 noch einwandfrei. :-)
-------------------------
Zu den Vorzügen des E800 und den Leistungen von Thomann ist hier schon alles gesagt; ich kann mich den positiven Bewertungen nur anschließen.

Mir waren allerdings die eingebauten Lüfter ebenfalls zu laut, weil ich den E800 auch im Wohnraum quasi als "HiFi"-Verstärker betreiben wollte.

Da zum Thema "Betrieb in leiser Umgebung" nur wenig zu finden war, habe ich das mit einem Temperaturmessgerät ausgetestet. Der PT100-Sensor wurde innen in der Mitte des länglichen Kühlkörpers platziert und die beiden Lüfterstecker gezogen. (Verstärker vorher vom Netz trennen/Garantieverlust)

Der E800 wurde dann mit geschlossenem Deckel an zwei 12/2 er Fullrangeboxen mit "Rock around the clock" betrieben, wobei den Bassanteil ein B1500D pro Subwoofer übernahm. Die beiden Lautstärkeregler standen auf dem siebten von maximal 21 Punkten. Das ergab im Raum von der Lautstärke her einen gehobenen "HiFi"-Betrieb.
An lauten Stellen wären da auch die eingebauten Lüfter nicht mehr zu hören gewesen. Aber es gibt ja noch "Stairway to heaven... ;-)

Dabei erreichte das Innere des Kühlkörpers bei 21 Grad Raumtemperatur nach etwa 1,5 Stunden Dauerbetrieb eine Maximaltemperatur von 40 Grad Celsius, die nicht weiter anstieg. Hier reichte dann die natürliche Lüftung aus, um die Wärme über die Lüftungsgitter und die stillstehenden Lüfter abzuführen. Auch wenn der E800 ohne Subwoofer direkt an den Fullrangeboxen betrieben wird, steigt die Temperatur nicht über 42 Grad Celsius.

Für Bastler: Wer sich trotz der (nach wie vor wirksamen) Übertemperatursicherung des E800 nicht ganz auf die natürliche Lüftung verlassen will, kann aus einem ausrangierten PC einen (leisen) Gehäuselüfter nehmen, ihn mit Gewebeband auf der anderen Seite des Kühlkörpers befestigen und mit einem externen 12-Volt-Netzteil betreiben. (Die Metallstifte am Molex-Stecker des Gehäuselüfters lassen sich mit etwas Geschick aus dem Steckergehäuse lösen. Dann kann man die Stifte durch die seitlichen Lüftungsschlitze nach außen führen und wieder in den Stecker einbauen). Damit blieb die Innentemperatur sowohl im Inneren des Kühlkörpers als auch im Gehäuse selbst im Dauerbetrieb bei 30/32 Grad.

Fazit: Wer keine trommelfellzerfetzende Lautstärke braucht, aber die Lüfter des E800 in ruhiger Umgebung als zu laut empfindet, kann (auf eigenes Risiko!) darauf verzichten. Man sollte aber daran denken, sie vor einem echten PA-Einsatz wieder in Betrieb zu nehmen.

P.S. Mein E800 hat auf der Rückseite über dem Breaker einen (inzwischen in der PDF-Bedienungsanleitung auch dokumentierten) Schalter "ERP" (Energy-Related Products). Seitdem der auf "OFF" steht, ist die hier öfter bemängelte Abschaltung nach 5 Minuten ohne Signal deaktiviert.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
19
6
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Einfach Top
Henry99 07.02.2022
Habe lange nach einer Vernünftigen Endstufe gesucht und war bei dem Preis von 180€ erst skeptisch aber zu unrecht wie ich dann bemerkt habe.
Zu erst mal die Lieferung erfolgte sehr schnell habe am Donnerstag bestellt und die Endstufe war am Samstag schon bei mir.
Als ich das Paket dann ausgepackt habe ist mir aufgefallen das die Endstufe wirklich sehr schwer ist worüber ich mich vorher nicht informiert habe, was aber schon von Qualität zeigt.
Schwer, Wertig einfach schon mal ein super erster Eindruck.
Dann alles schnell angeschlossen Musik angemacht und ich war erstmal sprachlos, habe erstmal 3/4 aufgedreht und der Bass war einfach der Hammer, kommt natürlich auf die boxen drauf an (ich habe 2x Magnat boxen die jeweils 1,20m hoch sind mit insgesamt 4x 30cm Tieftönern. Leistung pro box 400 watt RMS)
Die Leistung beingt die Endstufe wirklich zu Geltung, habe jetzt erst gemerkt wie schlecht mein bis derzeitiger Verstärker eigentlich war.
Nochmal kurz zu den Lüftern, betreibe die Endstufe in meiner Stube (partyraum). Und sobald Musik läuft bzw auch wenn man Tv guckt hlrt man sie nicht mehr.
Ich finde die lüfter wirklich in Ordnung von der Lautstärke.
Alles in allem super Endstufe mit wirklich viel Power, fürn schmalen Taler.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

L
Aus gutem Grund mittlerweile die 3. angeschafft...
LK28 19.06.2023
Ich benutze die Endstufe zum betreiben von EV ZLX12 und Eigenbau-Subwoofern mit Eminence Kappa LF15 Chassis.
Ich habe mir jetzt schon die dritte gekauft, weil es einfach nichts negatives darüber zu sagen gibt.
Verarbeitung ist sehr gut, Optik ist dezent und professionell, es gibt reichlich Funktionen und ich bin vollends zufrieden.
Die Endstufen laufen bei mir häufig am Leistungslimit, aber die Clip-LED hat nicht ein Mal geleuchtet... Die machen auf jeden Fall mehr mit als meine Lautsprecher.
Einziges wirklich minimales Manko: Die Endstufen haben einen wirklich massiven Anlaufstrom. Bei manchen Elektroinstallationen fliegt die Sicherung raus beim Einschalten. Wenn man es weiß, ist das aber vertretbar. Man sollte halt nicht mehrere gleichzeitig einschalten.
Ich würde mir jederzeit wieder die E800 kaufen und wenn die Leistung mal nicht mehr reichen sollte, dann halt die E1200.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Große Namen... erst Schall... dann Rauch
Marjory 06.07.2011
Worauf kommt es bei ner Endstufe an..Sound ??..eigentlich nein. Dafür ist mehr das Mischpult, das Micro oder ganz einfach das Können und die Erfahrung des Technikers ausschlaggebend. Zuverlässigkeit ..richtig..genau darauf kommt es an bei Endstufen. Während bei uns eine neue Mackie Endstufe sich bereits beim 5-ten Einsatz mit einer Rauchschwade verabschiedete laufen unsere, und auch die T-Amps einer befreundeten PA Hire Firma, schon seit vielen Jahren zuverlässig und ohne Probleme.

Für Hobby- und Amateur Musiker sind die T-Amp Endstufen natürlich nicht geeignet da man in dieser Sparte gerne mit grossen Namen, zB, Crown, Dynacord, QSC, Crest usw gesehen werden will. Allerdings für Profibands und prof. Musiker die zuverlässiges, aber trotzdem nicht überteuertes Arbeitsgerät wollen sind die Endstufen der Marke T-Amp sehr zu empfehlen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
30
8
Bewertung melden

Bewertung melden

C
the t.amp E-800 - perfekt für MKII Serie
Carlos... 20.02.2024
Hallo Zusammen, Hatte bereits einen Subwoofer den the box CL 118 Sub MK II Aktiver 18" .. ( welcher wirklich ein Traum ist ).. und habe mir dazu die t.amp E-800 und auch 2 Boxen die the box PA15ECO MKII Lautsprecher plus 2 Stative + Stative Millenium BS-2211B MKII Profi Boxenständer Set und alle Kabel bei Thomann bestellt. Vom Sub bin ich direkt beim XLC Ausgang in den amp 800 gegangen .. und dann zu den Stativ Boxen... Die ganze Anlage hebt alles weg und klingt einfach traumhaft. Hier passt einfach alles zusammen, und kein Sys nimmt dem anderen was weg. So kann ich alles extra anpassen und perfekt abstimmen. Ich brauche die Anlage für DJ Aktivitäten, Partys, aber auch Feiern in Hallen bis über 75 beschallt. Kein Problem für diese Anlage. noch genug reserven. Arbeite mit einem Hercules 500 direkt in den Sub. Geile Endstufe! Preis Leisung TOP!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Tolles Teil für den kleinen Geldbeutel
Andreas840 03.05.2012
Ich besitze ihn jetzt seit 3 Monate und fast jedes zweite Wochenende im Einsatz. Ich habe mich echt überraschen lassen (hatte anfangs Zweifel) und nun muss jetzt ehrlich sagen, dass ich sehr positiv überrascht bin, der T.amp E800 hat echt richtig Power für wenig Geld.

Habe ihn in meinem Mobilen 19" DJ Case eingebaut und man kommt noch gut von hinten an die Anschlussbuchen ran, man hat hinten doch noch etwas Platz dank seiner geringen Einbautiefe. Hatte Angst, da er unter meinem Mischpult eingebaut ist, dass es im Case doch ziemlich warm wird... aber nein … das einzige was ehr warm wird ist ehr mein Mischpult ;o)

Super sind auch die XLR Eingänge ... somit hatte ich bezüglich Anschluss an mein Mischpullt via XLR Kabel keinerlei Probleme. Die Speakon Ausgänge bei einer Thomann Amp. verstehen sich mittlerweile von alleine finde ich.

Hier kurz meine +/- Liste:

* + die Power für kleine bis mittlere Gigs ca. 50 - 120 Personen
* + die Möglichkeit des Brückenbetriebs (habe ich auch schon nutzen müssen)
* + wird auch bei Voll-Last kaum warm (dank der zwei Lüfter)
* + Verarbeitung
* + Preisleistung (TOOOOOPPPPP)
* +/- das Gewicht (könnten man aber bestimmt noch etwas reduzieren)
* - bei leiser Musik sind leider die Lüfter zu hören (ist aber zum Glück ehr selten) ;o)

Kurz:
Wer nicht viel Geld ausgeben will oder ausgeben kann, ist diese Endstufe Preisleistungsmäßig der Hammer, ich kann die T.amp E800 für kleine Veranstaltungen nur Empfehlen (TOP oder „Gefällt mir“) :oD
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Jannick
Diasco 09.01.2022
Gekauft auf Grund des unschlagbaren preiß,
Sound ist sehr gut(kommt auch auf die Boxen an ).

Ein negatives ist nur das die Lüfter immer laufen , das Gerät hat aber auch stand by . Also nach 15 min oder so ohne Signal geht es aus
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

PL
Super Preis/ Leistungs Verhältnis!
Philipp Landgraf 10.01.2023
Ich war früher eher kritisch gegenüber den Thomann Eigenmarken eingestellt, ich habe mir aber trotzdem vor einiger Zeit die E-800 gekauft um meine Behringer NX1000D zu ersetzen (E-800 hat mehr Leistung). Ich nutze die E-800 nun schon einige Wochen und muss sagen: Ich bin sehr zufrieden. Das Gerät hat definitiv die Leistung die versprochen ist, sehr leise und Temperaturgesteuerte Lüfter und eine top Sound Qualität.
Für diesen Preis kann ich das Gerät nur jedem weiterempfehlen!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

the t.amp E-800