Sennheiser SK-XSW-E-Band

23

UHF-Taschensender

  • für XSW1 und XSW2 Wireless Systeme
  • Frequenzbereich: E-Band (823 - 832 MHz und 863 - 865 MHz)
  • EW-Klinkenbuchse
  • Betrieb mit 2 AA-Batterien
Erhältlich seit Oktober 2017
Artikelnummer 424175
Verkaufseinheit 1 Stück
Senderart Taschensender
Kapseltyp Keine
Charakteristik keine
Ladesystem Optional
inklusive Akku Nein
Batteriestandsanzeige Ja
Frequenzbereich 823 MHz – 832 MHz
Wechselkapsel Nein
99 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Taschensender für XSW1- und XSW2-Funkstrecken

Der Taschensender XS-XSW im E-Band aus dem Hause Sennheiser ist der passende Sender für alle, die bereits eine ebenfalls im E-Band tätige Sennheiser-Funkstrecke der Reihen XSW1 oder XSW2 ihr Eigen nennen. Das E-Band umfasst die Bereiche von 823 bis 832 und 863 bis 865 MHz. Dieser Taschensender ist weit mehr als ein Ersatzteil. Wurde die Funkstrecke beispielsweise bislang ausschließlich mit einem Handsender genutzt, ermöglicht ein Taschensender den Anschluss zahlreicher weiterer Mikrofone. So können beispielsweise ein Headset, ein Ansteckmikrofon oder ein Clip-Mikro für Bläser zum Einsatz kommen. Das eröffnet völlig neue Anwendungsmöglichkeiten für den bereits vorhandenen Empfänger in bewährter Sennheiser-Qualität.

Für Headsets, Lavalier- und Instrumentenmikrofone

Das 95 Gramm leichte UHF-Beltpack SK-XSW-E-Band arbeitet zusammen mit einem Empfänger EM-XSW1 oder EM-XSW2. Die Sendeleistung liegt bei 10 mW. Der Sender bringt einen Frequenzbereich von 50 bis 16000 Hz zu Ohren. Headset, Mikroport oder Instrumentenmikro werden an die verschraubbare Miniklinkenbuchse angeschlossen. Das Gehäuse des Beltpacks ist aus robustem ABS-Kunststoff gefertigt. Eine Gürtelklemme sorgt für zuverlässigen Sitz beim Auftritt. Mit zwei AA-Batterien hält ein Sender locker eine zehnstündige Veranstaltung durch. Ein kurzer Blick auf’s Display genügt und man ist jederzeit über die Batterielaufzeit informiert, die übrigens, wenn nur noch ein Balken angezeigt wird, immer noch bis zu drei Stunden betragen kann. Ein Startset mit zwei AA-Batterien ist im Lieferumfang enthalten.

Kostengünstiges Upgrade

Ist der Taschensender mal defekt, können die Sennheiser-Modellreihen XS1 und XS2 dennoch weiter genutzt werden. Das Beltpack SK-XSW bietet hier einfachen Ersatz. Wer ursprünglich eine Funkstrecke mit Handsender angeschafft hat und nun gern auch mal ein Headset anschließen möchte, ist mit dem Erwerb eines Taschensenders ebenfalls gut beraten. Man hat die Wahl zwischen verschiedenen Headsets oder Ansteckmikrofonen, die in Sennheisers ew-Miniklinkenanschluss verschraubt werden. Oft haben beispielsweise Comedians auf Tour ihr Headset auch schon dabei. Es kann dann gleich an die vorhandene Funkstrecke angeschlossen werden. Auch zahlreiche Instrumente wie Posaune oder Trompete können mit dem passenden Mikrofon und verkabelt in diesen Taschensender schnurlos gemacht werden. Und mit einem optional erhältlichen Instrumentenkabel kann die Funkstrecke auch Gitarristen oder Bassisten neue Bewegungsfreiheit eröffnen.

Über Sennheiser

Im Juni 1945 gründete Prof. Dr. Fritz Sennheiser das Laboratorium Wennebostel, welches anfänglich Messgeräte produzierte. 1945 durch Siemens beauftragt, entwickelte das junge Unternehmen das Mikrofon MD-1, das im Jahr 1946 auf den Markt kam. Nach der Entwicklung weiterer Mikrofone wurde das Unternehmen 1958 in Sennheiser electronic umbenannt. Zwei Jahre später stellte Sennheiser das dynamische Mikrofon MD 421 vor, das bis heute produziert und von vielen nach wie vor sehr geschätzt wird. Durch weitere Top-Entwicklungen wie beispielsweise dem Kopfhörer HD 414 und dem Mikrofonklassiker MD 441 konnte das Unternehmen international überzeugen, sodass Sennheiser heute einer der führenden Hersteller für Mikrofon- und Kopfhörersysteme ist.

Neue Möglichkeiten mit dem XSW-Taschensender

Für Veranstalter, die nur selten zwei Funkstrecken benötigen, kann es im Hinblick auf die Kosten gute Gründe dafür geben, an einem Empfänger zwei Taschensender zu betreiben. Bei schnellen Umzügen von Schauspielern ist zwischen den Szenen oft kaum Zeit, um ein Beltpack sorgfältig in der Kleidung zu verstecken. Da kann es einfacher sein, wenn der Schauspieler sein Headset am Körper behält, es schnell vom Beltpack 1 im alten Kostüm abschraubt und an Beltpack 2, das zuvor am neuen Kostüm angebracht wurde, anschließt. Auch bei schnellen Wechseln zwischen Anmoderation und Vortrag kann ein zweiter Sender helfen. Beim Abgang des Moderators von der Bühne wird sein Sender 1 aus- und Sender 2 des Redners eingeschaltet. Bei unterschiedlich lauten Sprechern wählt man zuvor am aufgeklappten Taschensender die Empfindlichkeit individuell in Schritten zwischen 0 und -30 dB. Schon ist jeder Redner passend verstärkt - und das mit nur einem Empfänger.

23 Kundenbewertungen

11 Rezensionen

LT
Top Preis / Leistung
Lukas Tycho Mendelsohn 14.06.2018
Ich habe mir den Taschensender als Ergänzung zu meinem Wireless Set gekauft. Allerdings habe ich die alte XSW Serie, die es so garnicht mehr zu kaufen gibt, aber die Verbindungstechnik ist noch die gleiche. Gesynct, getestet, und es hat funktioniert. Der Standard Sennheiser Klinkenport macht die Kompatibilität sehr einfach, und auch der Mute-Switch ist durch die rot-grün Farbgebung sehr leicht verständlich.
Das Plastik-Gehäuse fühlt sich natürlich nicht so wertig an wie bei der EW Reihe, bei dem Preis kann man aber echt nicht meckern. Das einzige, was mich wirklich stört, ist die Größe. Die EW Taschensender sind deutlich kleiner. Das Problem ist, dass es für die XSW Reihe keine Inlays für Rackschubladen gibt, deshalb habe ich eins für die EW Reihe. Bei den Handsendern passt das, bei den Taschensendern aber leider nicht. Wer das also auch benutzen möchte, sollte ein gutes Messer zur Hand haben.
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

NT
Insgesamt für den Preis ein gutes Produkt, mit Abzügen in der Verarbeitung.
Nadine T 02.01.2022
Wir haben diesen Taschensender als Ersatz für einen aus der alten XSW Serie gekauft. Für den Preis und dafür, dass es nur ein Kunststoff-Gehäuse ist, ist es solide verarbeitet.
Der Ein/Aus-Knopf ist in dem Kläppchen vom Batteriefach verborgen, was einerseits gut ist, damit man nicht ausversehen dran kommt, aber eine Bedienung an der Oberseite (wie viele Taschensender es haben) wäre sicherlich praktikabler gewesen. Deshalb nur 4/5 Sternen in der Kategorie.
Zum Thema Verarbeitung: Das Schraubgewinde, an dem das Mikrofon angeschraubt wird, war leider schon noch kurzer Zeit locker und drehte sich immer mit, sodass man den Stecker nicht mehr richtig festdrehen konnte. Es war zum Glück dann noch in der Garantiezeit und wurde uns schnell, kostenlos und unkompliziert repariert.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

V
Läuft super mit meinem XSW Empfänger
Veranstaltungstechnik.dn 11.04.2021
Hab mir den Sender gekauft für meinen XSW Empfänger der ursprünglich für einen Handsender gedacht war. Läuft ohne jegliche Probleme und hat schon ein paar Benutzungen Problemlos überstanden. Die mitgelieferten Batterien halten sehr lange und laufen nicht aus.
Die Halteklammer ist ziemlich straff und auch nach mehrmaligem An und Abstecken kein Stück weniger was ich persönlich sehr als Vorteil sehe.
Fazit: Für jeden der eine günstige Erweiterung für seinen Empfänger sucht und nicht allzuviel Geld ausgeben möchte ist hiermit gut beraten. Benutze den Sender unter anderem für Theateraufführungen mit Kindern. Alle Schalter sind unter der Batterieklappe verbaut sodass diese nicht versehentlich betätigt werden können. Wie ich finde ist dieser Sender jeden einzelnen Cent wert.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T&
Technische Daten / Vergleich t.bone Free Solo
Traktor-DJ & Ingenieur Nachrichtentechnik 17.12.2019
Ich habe ein paar Werte gemessen, die nicht im Datenblatt stehen:

Stromverbrauch:
124mA @ 3V
190mA @ 2,1V (Batteriewarnung blinkt)
240mA @1,8V (Sender schaltet aus)

Phantomspeisespannung: 9,3V

Maximale Eingangsspannung @3% Klirrfaktor (Daten aus Sennheiser Datenblatt):
typ. 1,5 VRMS Mic/
typ. 2,6 VRMS Line
@ –30 dB Gain

Positiv:
Gain von in 10dB Schritten 30dB einstellbar. t.bone Free Solo bietet nur 12dB Gain Einstellbereich.

Negativ:
Ein/Ausschalter hinter der Batterieklappe, das finde unpraktisch. Warum ist der Schalter nicht außen wie beim Sennheiser Mikrofon? Das LCD Display ist sehr klein und nicht beleuchtet. Das ist beim t.bone Free Solo besser gelöst.
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden