Harley Benton EX-76 Classic GHW AN

43

E-Gitarre

  • Korpus: Mahagoni
  • geleimter Hals: Mahagoni
  • Griffbrett: Amaranth
  • weiße Dot Griffbretteinlagen
  • Halsprofil: Slim Taper C - Stärke am 12. Bund: 25 mm
  • Griffbrettradius: 381 mm (15")
  • Mensur: 628 mm (24,72")
  • Sattelbreite: 42 mm (1,65")
  • Graph Tech Tusq XL Sattel
  • 22 Jumbo Bünde
  • Tonabnehmer: 2 Roswell LAF AlNiCo-5 Humbucker
  • 2 Volume- und 1 Master Tonregler
  • 3-Wege Schalter
  • 3-lagiges schwarzes Schlagbrett
  • WSC Tune-O-Matic Steg
  • Grover Mechaniken
  • vergoldete Hardware
  • Werksbesaitung: .010 - .046
  • Farbe: Antique Natural
Erhältlich seit April 2020
Artikelnummer 480679
Verkaufseinheit 1 Stück
Form EX-Style
Farbe Natur
Korpus Mahagoni
Decke Keine
Hals Mahagoni
Griffbrett Amaranth
Bünde 22
Mensur 628 mm
Tonabnehmerbestückung HH
Aktive Tonabnehmer Nein
Tremolo Nein
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
349 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 10.08. und Donnerstag, 11.08.
1
76
Besucher
betrachten dieses Produkt
6
Verkaufsrang
in Heavy Gitarren

Heavy-Gitarre mit Maxisound

Mit der EX-76 Classic GWH bietet Harley Benton allen Fans dieser Bauform eine günstige Gelegenheit, eines der wohl bekanntesten Gitarrenmodelle aller Zeiten zu ergattern. Schon seit langem überzeugen die Instrumente von Harley Benton mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis – und nicht anders verhält es sich auch bei dieser Gitarre, die mit ihrem Mahagonihals und -korpus sowie den beiden Roswell-Pickups ein solides Fundament für einen warmen und zugleich bissigen Klang mit einer satten Prise Vintage-Charme abbildet. Aber auch an der Hardware wurde nicht gespart: So besitzt die EX-76 Classic einen WSC Tune-O-Matic-Steg, während an der Kopfplatte präzise laufende Grover-Mechaniken für eine zuverlässige Stimmung sorgen.

Druckvolle Sounds

Der naturbelassene Mahagonikorpus mit Antique-Natural-Finish ist nicht nur optisch ein echter Eyecatcher, sondern er liefert auch die Wärme und den singenden Grundsound, den man von einer echten EX-Style-Gitarre erwartet. Der eingeleimte Hals besteht ebenfalls aus Mahagoni und besitzt ein schlankes C-Profil, was eine angenehme Bespielbarkeit des Amaranthgriffbretts mit seinen 22 Jumbo-Bünden erlaubt. Die beiden LAF-AlNiCo-5-Humbucker von Roswell können in der Lautstärke getrennt geregelt werden, besitzen aber ein gemeinsames Tone-Poti. Angesteuert werden die beiden Doppelspuler vom griffgünstig am unteren Cutaway platzierten Dreiwegeschalter. Um Probleme mit der Stimmung braucht man sich übrigens keine Sorgen zu machen: Die Mechaniken von Grover gehören zu den besten, die man an der Kopfplatte einer Gitarre finden kann.

I like it heavy!

Insbesondere Heavy-Gitarristen werden sich über dieses Modell freuen, denn im Vergleich zu ähnlichen Modellen bietet es eine solide Ausstattung mit Marken-Hardware von Grover, WSC, Roswell und GraphTech zu einem Preis, der diese Gitarre auch für ambitionierte Einsteiger erreichbar macht. Qualitativ ist sie dennoch auch für fortgeschrittene Gitarristen geeignet, die eine zweite Gitarre für Hardrock und Metal suchen. Die moderne Bauform mit einem Korpus aus Mahagoni und einem „Belly-Cut“, also einer konturierten Rückseite, die sich dem Spieler besser anpasst als eine harte Kante. Natürlich kann die EX-76 auch für andere Musikrichtungen eingesetzt werden, aber wirklich zu Hause fühlt sie sich, wenn es rockt!

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Für viele Stilrichtungen geeignet

Sie kann Heavy, sie kann Rock, sie kann aber auch unverzerrt und im Blues ihre Facetten zeigen. Die Harley Benton EX-76 Classic bringt einen Klang mit, der sich für viele Genres anbietet. Egal, ob man den singenden Leadsound des Front-Humbuckers nutzt, beide Roswells für crunchige Riffs einsetzt oder das volle Brett mit dem Humbucker am Steg bevorzugt: All das ist mit der EX-76 Classic problemlos möglich. Dabei unterdrücken die Pickups die meisten Nebengeräusche und überraschen zudem mit einer sauberen Transparenz und einem hohen Headroom, durch den der Klang selbst bei höchster Verzerrung niemals gepresst wirkt. Im Gegenteil: Er weiß sich auch im Bandgefüge gut durchzusetzen.

43 Kundenbewertungen

40 Rezensionen

DB
Wunderschönes Instrument...
Der Bodo 21.03.2021
Hallo zusammen,
ich schreibe mal meine erste Bewertung, da ich ziemlich geflasht bin von dieser Gitarre.
Ich spiele sonst eine LP Traditional und eine SG. Die Explorer hat mich aber auch schon immer fasziniert (Metallica-Fan der ersten Stunde).
Beim Stöbern auf der Thomann Seite hatte ich dann diese Gitarre gefunden und mir war klar, dass man für diesen Preis wirklich nicht viel falsch machen kann.

Als das Paket wie immer schnell und zuverlässig an kam, war ich nach dem Öffnen wirklich geflasht. Die Gitarre ist optisch sehr schön verarbeitet. Am Headstock habe ich zwar einen kleinen Lackfehler entdeckt aber irgendwas ist ja immer...
Also direkt meine Saiten aufgezogen und die Gitarre noch etwas eingestellt. Die Bespielbarkeit ist super. Die Saitenlage lässt sich relativ tief einstellen ohne das was schnarrt.
Die Potis laufen gut mit einem gewissen Widerstand. Der ToggleSwitch ist etwas wackelig.
Auch der Sound der beiden Humbucker weiß zu überzeugen. Klar bringt die Paula mehr Output aber das passt schon sehr gut.

Den einzigen echten Minuspunkt im Moment sehe ich beim Griffbrett.
Nach der ersten längeren Benutzung der Gitarre, sah meine linke Hand aus, als hätte ich gerade einen Ölwechsel am Auto gemacht. Es färbt stark ab. Ich hoffe das gibt sich nach ein paar Sessions mit der Gitarre.

Alles in Allem bin ich sehr zufrieden und kann jedem empfehlen die Explorer mal zu testen. Ich fürchte, ihr werdet sie behalten... ;-)
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Hammer Teil
Andreas343 05.10.2020
Ich habe die Gitarre nach über 3 Monaten Wartezeit Mitte September erhalten und die Wartezeit hat sich gelohnt. Sie sieht im Original noch viel besser aus als auf den Fotos. Der Korpus ist etwas kleiner als bei dem Original von Gibson und meiner Explorer von DEAN. Das konnte man auf den Bildern nicht erkennen. Es ist nicht viel aber dadurch wirkt das Teil nicht so klobig und es ist handlicher. Ich finde die Proportionen passen besser zueinander. Die Lackierung ist spiegelglatt. Es gibt keinerlei Einschlüsse oder Unebenheiten (perfekt). Alles sauber verarbeitet. Die Mechaniken machen einen hochwertigen Eindruck und die Gitarre war super eingestellt und ich brauchte sie nur noch etwas nachzustimmen und schon konnte ich loslegen.Von Clean bis High Gain absoluter top Sound. Durch den Rippenspoiler und dem kleineren Korpus lässt sie sich im sitzen auch viel bequemer spielen. Mein Fazit nach 3 Wochen. Muß es überhaupt das Original oder eine andere große Marke sein? Von der Optik, der Bespielbarkeit, der verarbeiteten Technik und den Materialien ist das ein Hammerteil, und das für den Preis. Ich glaube hier ist Thomann ein großer Wurf gelungen. Wer auf die Explorer Form steht oder mal was Ausgefallenes haben möchte sollte das Teil auf jeden Fall mal bestellen und testen auch wenn wegen der großen Nachfrage die Lieferzeiten im Moment noch sehr lang sind. Es lohnt sich auf jeden Fall.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

a
HB hat es in die Oberliga geschafft
advocaster 07.10.2020
Ich sag nur: kaufen und glücklich werden.

Neugierig habe ich diese Explorer bestellt. Meine Sammlung umfasst diverse Explorergitarren und Flying V s und Destroyers von Ibanez, Epiphione und HB sowie meine eigenen Customshops . Diese Gitarre hat mich umgehauen.

Was ich da in der Hand halte, macht glücklich. Eine sehr leichte Explorer in einem Sapelli Naturfinish. Made in Indonesia. Eine gute Wahl.

Fangen wir am Headstock an. Der ist bei meinem Modell geriegelt und wie heute üblich sauber angeschäftet. Der Hals selbst hat zwar keine ausgesprochenen Streifen, aber bei genauer Betrachtung findet sich auch hier eine ganz leichte Riegelung. Tasty.

Die Volute verstärkt die Kopfplatte, der Hals hat ein tolles Profil, fett rundlich, aber nicht globig. Das Griffbrett -Amaranth- wurde dunkel gefärbt, was nicht erforderlich wäre. Aber die Maserung selbst zeigt ein sehr dichtes Material, optisch fast wie Ebenholz.

Die Mechaniken- Lockingtuner- sind goldfarben und bieten eine gute Haptik. Die Kopfplatte ist auf der Vorderseite schwarz lackiert, das Logo kommt klasse rüber.

Endlich hat man daran gedacht: die Saiten laufen gerade über den Sattel auf die Kopfplatte, deren Form das Auge erfreut. Bei ältern Modellen laufen die E-Saiten immer schief und klemmen daher im Sattel. Hier vorbildlich gelöst.

Der Sattel -Kunststoff- ist erstklassik gekerbt. Und was mich flasht: die Bundabrichtung. Keine scharfen Kanten. Das ist gehobene Oberklasse. Übrigens: die Saitenlage ist richtig gut eingestellt gewesen.
Der Hals geht fließend in den Korpus über, die ganze Gitarre ist superschön klar lackiert. Das Holz bietet eine schöne Maserung, der Korpus besteht aus 2 Teilen fast unsichtbar gefügt. Die sonstige Hardware überzeugt mich endlich, die Bridge wurde perfekt eingebaut, ohne Versatz zur optischen Mitte. Sie verrichtet ihren Dienst wie erhofft und erinnert qualitativ an Epiphone. Die schwarzten Acrylknöpfe auf den Potis passen prima. Die Gitarre fühlt sich richtig gut an.

Auffällig ist die hervorragende Qualität der Fräsungen, der E-fachdeckel sitz perfekt gematched und schließt bündig ab. Alle Fräsungen sind sehr sauber ausgeführt und sind mit Carbonlack ausgemalt. Hier hat man in Indonesien wohl eine gute Factory aufgetan. Denn eine solche Gitarre lebt nicht nur vom Klang. Sie soll auch anmachen. Und die hier flirtet wie verrückt.

Im E-fach nicht die Minipotis, sondern die normale Größe mit gutem Regelweg. Alpha steht darauf, aus Korea.

Tolle Lösung: die Stratbuchse in der Zarge. Innovativ.

Ok, alle Kanten sind schön gebrochen, die Lackierung ist auf hochglanz poliert.

Zwei Humbucker von Rosswell sind eingebaut. LAF Alnico V. Und die haben es in sich.

Ok, an den Amp damit. Der Fender-Clone ist warmgelaufen. Der HB am Hals - für mich eine Sensation. Warm, holzig, mit viel Ü s und Ö s , glockig und singend.Perfekt eingestellt. Der Cleansound erinnert an eine schöne Paula. Klar und warm. Mit etwas Zerre singt es. Einen fetten Booster dahinter und Garry M. lässt grüßen.

Das Pendant am Steg ist etwas strammer im Bass und sehr durchsetzungsfähig. Aber nie schwammig oder mulmig. Und clean gespielt, überzeuigt er mit einer angenehmen Klarheit und Bandbreite im Ton, ohne Verfärbungen. Gut. Ich mag es, wenn der Steg-PU etwas lauter und kräftiger ist, aber der Sound gefällt. Obertöne kein Problem, und für den Blueser oder 80 s Rocker klingt die Axt perfekt. Der Higain KittyHawk Supreme offenbart die Qualität der Gitarre. Diese entwickelt ein schönes Sustain und hat einen gesunden Grundsound, der sich problemlos mit dem Rest der Gitarrensammlung messen kann. Ich mag die HB s ja deshlab, weil man oftmals eine gesunde Basis für s Geld bekommt, die man mit leichtem Nachwürzen auf Sterneniveau anheben kann. Hier muss man nicht nachwürzen. Sie kann problemlos mit jeder Destroyer oder Iceman mithalten. Und die Optik betört mich. Das Sapelli ist ein schönes Holz mit einer manchmal attraktiven Maserung.

Was habe ich trotzdem geändert: ich habe andere Gurthalter montiert - Security Locks von Thomann.

Damit ist die Axt für mich eigentlich perfekt.

Für die Tuner unter den Gitarrenhelden: ich habe einen DIMARZIO Utopia Pickup mit dem durchbrochenen Gehäuse am Steg montiert und war überrascht: klanglich kann der LAF Alnico V Rosswell PU mithalten. Ihm fehlt nur ein wenig Spautz. Optisch unschlagbar.

Wer darauf verzichten kann, dem sei diese Gitarre so wie sie ist ans Herz gelegt. HB ist erwachsen geworden und in der Oberklasse angekommen.

Bis Weihnachten kommt die nächste Lieferung. Ob man sich ne zweite gönnen sollte?
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Ein wahrgewordener Traum!
Paule11 13.05.2021
Als großer U2 Fan wollte ich schon immer ein Explorer-Modell haben. Allerdings war ich auf der Suche zu einer Alternativen von Gibson. Zuvor hatte ich schon einige Akustikgitarren von Harley Benton. Aber was soll ich sagen, die Marke hat sich wirklich gemacht. Ich bereue nichts an diesem Kauf. Es fühlt sich so an als würden meine Finger über die Seiten gleiten. So exzellent habe ich noch nie auf eine E-Gitarre gespielt. Ob nun weitere Gitarren von HB folgen...kann ich mir gut vorstellen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist definitiv in Ordnung!
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube