Fender Downtown Express Bass Station

Effektpedal für E-Bass

  • analoger Kompressor
  • Overdrive mit Speaker Emulation
  • Equalizer
  • Regler: Master, Bass, Middle, Treble, Level, Tone, Drive (Overdrive Kanal), Blend, Gain, Threshold (Compressor Kanal)
  • Schalter: Mini Toggle
  • Fußschalter: Mute, Equalizer, Overdrive, Compressor
  • True Bypass
  • 6,3 mm Klinkeneingang
  • 2x 6,3 mm Klinkenausgang
  • DI-Out
  • Netzadapteranschluss: Hohlstecker Buchse 5,5 x 2,1 mm, Minuspol Innen
  • Stromversorgung über 9 V DC Netzadapter (nicht im Lieferumfang enthalten - passendes Netzteil: Art. 409939

Hinweis: Batteriebetrieb wird nicht unterstützt.

Weitere Infos

Art des Effekts Multieffekt
12 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.2 /5
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
Mein Basser ist Glücklich
one one, 20.05.2020
Ich habe den Downtown für unseren Bassisten in der Band angeschauft, um mehr durchsetzungsfähigkeit und Bums im Bassbereich zu erhalten. Das Klangerlebnis in der Band ist deshalb sehr zufriedenstellend. Ich habe in anderen Bewertungen auch negatives gelesen, was ich aber nicht bestätigen kann.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
Preis/Leistung überragend
dasda, 02.07.2019
Los geht es....
von der optik herhabe ich einen ersten guten Eindruck
ich find live beim auspacken hat das teil einen sehr guten eindruck hinterlassen
sieht alles sehr edel sehr gediegen aus gleichzeitig ist aber extrem stabil was ich für den road tauglichen aspekt natürlich für sehr sehr wichtig befinde
was die setups anbelangt und die haptik anbelangt macht das produkten wirklich sehr wertigen eindruck
ich finde es ist schön logisch aufgebaut also von der bedienlogik her
ich habe oben den level für den overdrive bereich für die ja sag mal creme abteilung klingt gut! hier ist ein blend regler mit an board was gut einstellbar ist - dont loose bass ist hier das ziel - klappt ordentlich!
der comp hat gain und blend sowie threshold - tut es schnell und gut
weil es auch so ein kleines flashlight hat für den kompressor - macht sinn
master volumen ist klar ne 3-band klangregelung - und das ist doch das einzige was ich zu bemängeln habe - da gibt's aber glaube ich unterschiedliche ansaetze oder betrachtungs punkte
für mich hat die drei band reglung in wenig zu wenig bums
falls ich mal will kann ich mir den sound nicht so verschieben wie es jetzt jeweils für den raum oder die akustik oder gar den ton den ich mir vorstelle nötig wäre
also da hätte man sicherlich ein kleines bisschen aggressiver in die flanken einsteigen können aber sei es drum also wie gesagt von der logik super schön aufgebaut die einzelnen module schnell erklärt das ding läuft klasse ich habe durch die drei band regelungen des eq?s habe also auch wirklich ruckzuck einen ordentlichen ton parat sodass wenn ich in live setup mache
die drive abteilung finde ich persönlich extrem gut gelungen also da muss ich sagen ich habe jetzt glaube ich 18 oder 19 preamps so die letzten jahre durchgetestet und der eine oder andere war mit verzerrer abteilung ausgestattet jetzt zuletzt z.b. bei ampeg scr di
ein schönes thema aber meistens ist es so dass mir die sounds einfach zu brachial sind
und hier ist es so dass der fender downtown tatsächlich einen schönen wirklich cremigen ton hergibt der auch tatsächlich auch gut ins gesamtkonzept reinpasst.
ja der kompressor war für mich eine interessante geschichte weil ich habe mir den fender besorgt weil das einfach so wirklich eine all-in-one lösung suchte - also einstecken gasgeben dementsprechend war ich recht neugierig was kann das teil kann und ich bin überrascht also hier kriegt man wirklich ganz angenehm sounds die gute meinen style ( rock rock oder alternativ ich auch gerne rock) wiedergeben da ist der kompressor wirklich schön geeignet und lässt sich auch vor respektive hinter die zerlegen
das ist noch mal ein sehr grosser unterschied was die tonalität anbelangt also auch hier muss mal ganz klar sagen coole geschichte das di signal ist ok da gibt's selbstverständlich deutlich bessere di boxen die aber dann auch schon mal zweimal so viel wie dieses teilchen hier kosten-
also comp = total in ordnung
hier und da habe ich schon mal gelesen das ding soll rauschen also entweder habe ich schon die ohren kaputt oder bei mir war es anders denn ich habe kein rauschen in den unterschiedlichen set ups also, selbst wenn ich den eq den overdrive und den compressor eingeschaltet habe ich hier keine zwingende rausch situation drin
also von daher wirklich gut
ja die settings sind schnell gemacht was sehr schick ist also ich finde es klasse die potis sind beleuchtet in leichte hellen blautönen - finde ich jetzt für die bühne wirklich spitzenklasse vor allen dingen wenn man sich ein bisschen die mühe macht vielleicht somit zum self reflektierenden klebeband sicher seine spots aufklebt - ist auch im dunkeln recht gut schunkeln.

ja dann fasse ich hier einmal mein review in kurzen worten zusammen:
#
ich finde die optik sehr gelungen
die haptik ist erstklassig
die logik vom aufbau von den zu bedieneden features ist schnell zu begreifen
und vor allen dingen live auch recht funktionabel
die sound vielfalt ist hier durch die zerre durch den kompressor und durch den eq sicherlich sehr vielseitig aufbaubar und von daher ganz einfach bedienbar
der drive ist cool der ist schön cremig auch schön mild auf wunsch und passt gut ins setup die di box macht einen vernünftigen job
der preamp ist absolut in ordnung könnte ein bisschen mehr variabilität zur verfügung stellen ist aber okay
und der kompressor ist klasse

fazit:
für den preis ( ~ 170 € ) ist das ein echtes schnäppchen vor allen dingen wenn ich das mal mit meinem ampeg di oder meine palmer oder aber auch mit dem spectra drive vergleiche ich muss sagen hier hat fender einen erstklassigen job gemacht
also von daher .....wer für kleines geld in schönes setup sucht wo er schnell und stressfrei einen vernünftigen ton produziert bekommt der soll sich doch bitte einfach das teil mal in ruhe anschauen
ich denke damit kann man wirklich arbeiten - für mich ist er im endeffekt jedoch von meinem soundideal zu weit weg - daher geht es zurück
so danke für die aufmerksamkeit und bass on
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
..... war gut gedacht, ABER....
ralf4550, 29.04.2019
Hallo,
..... normal bin ich bei meinen Bewertungen immer erstmla "pro" da hier ja meist viel eigener Geschmack "mitschwingt".
In diesem speziellen Falle muss ich aber echt mal "vom Leder ziehen".
Ganz algemein kann man sagen, dass das Gerät spitzenmäßig verarbeitet ist und auch ganz klasse aussieht.
Die wertige "Haptik" und die stagetauglich beleuchteten und feingängigen Potis runden den ersten, optischen Eindruck positiv ab.
Die Idee, ein Preamp/DI.-Pedal mit einzeln schaltbarem EQ, Dirve und Compressor zu machen ist ersmal gut.
Der EQ tut was er soll und die Frequenzen sind praxistauglich gewählt.
.... dass es keine parametrischen Mitten gibt (....wäre wünschenswert) war mir ja im Vofeld bekannt.
Der Drive ist, wenn er auch ganz zurückgedreht ist und sich der Toneregler ganz am Linksanschlag befindet dennoch zu deutlich,
bzw. zu "bruzzlig".... gefällt mir gar nicht.
Das Schlimmst aber ist der Compressor. Warum man die gängigen Parameter neu erfinden muss, bzw. neue Regler erfinden muss leuchtet mir nicht ein! Ich hantiere schon seit vielen Jahren mit Comressoren aller Art und weiß eigentlich schon Bescheid.
Mit diesen Regler jedoch komme ich nicht klar.
Blend regelt wieviel Originalsignal in die Compressoreinheit gelangt.
Gain, ...die Bescheibung im Manual sagt meiner Meinung nach gar nix aus.... regelt wohl die Intensität der Compression (....also wohl ein Art Ratio). Wie/ob Attack und Release "gepresetted" ist geht nirgendwo hervor.
Threshold ist ja ein alter "Bekannter" wobei der Regler meiner Meinung nach verkehrt herum funktioniert.
Während für gewöhnlich die Grenze für den Einsatz des Compressors beim "Nachlinksdrehen" nach unten verschoben wird, sprich die Wirkung früher einsetzt und die Kompression demnach intensiver hörbar wird, ist?s hier genau andersrum.
Mir war es nicht möglich, eine unauffällige Einstellung zu finden. Wenns unauffällig war, war mir die Kompression zu wenig.
Die Attackzeit scheint mir zu lange, bzw. die Q-Kurve zu steil gewählt worden zu sein. Der Einsatz klingt immer irgendwie komisch.
SORRY, ....das Ding geht direkt zurück!

Grüße
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
165 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Basspreamps & -Effekte
Basspreamps & -Effekte
Was ist eigentlich mit Basseffekten? Hier erfahren Sie alles über Preamps und Mul­tief­fekt­ge­räte für Bässe.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton Electric Guitar Kit CST-24T

Harley Benton Electric Guitar Kit CST-24T, ST E-Gitarre Do-It-Yourself Kit; Korpus: Massivholz (Holzfarbe kann variieren) mit Binding; Hals: Ahorn mit Binding; Griffbrett: Amaranth; Halsbefestigung: geschraubt; Einlagen: Dots; 24 Bünde; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 635 mm (25"); Tonabnehmer: Humbucker (Steg)...

(72)
Kürzlich besucht
Presonus AudioBox USB 96 Black

Presonus AudioBox USB 96 Black; 2x2 USB 2.0 Recording-Interface 24-Bit / 96 kHz; Anschlüsse: 2x Mic/Instrument Eingang XLR Combobuchse, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, MIDI Ein- und Ausgang, Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke, USB 2.0 Anschluss; +48V Phantomspeisung zuschaltbar;...

Kürzlich besucht
Numark Mixtrack Platinum FX

Numark Mixtrack Platinum FX, 4-Deck DJ-Controller mit Jogwheel-Displays und Effektpaddeln, Schnellstart-Effekte mit dualen Paddel-Triggern, Dedizierte Instant-Loop-Kontrolle mit Multiplikatortasten,Vollständiger 3-Band EQ und Filterregler für die Erstellung von Audio-Sweeps, Performance Pads pro Deck für den Zugriff auf Cues, Loops, Fader, Cuts und...

(1)
Kürzlich besucht
Zultan 20th Anniversary Cymbal Set

Zultan 20th Anniversary Cymbal Set, limitiert auf 75 Beckensets, Set bestehend aus: 15" Anniversary Hi-Hat, 17" Anniversary Crash, 19" Anniversary Crash, 22" Anniversary Ride, warmer, erdiger Sound mit kürzerem Sustain und präziser Ansprache, sehr gut für Jazz, Funk und Rock...

(1)
Kürzlich besucht
Source Audio SA 270 - One Series EQ2

Source Audio SA 270 - One Serie EQ2 Programmable Equalizer; 10-Band Equalizer Effektpedal, 10 editierbare Frequenzbänder von 31 Hz bis 16 kHz mit +/- 18 dB Boost/Cut pro Band, parametrische Regelmöglichkeiten verändern Frequenz-Bereich oder Q-Faktor, 4 Onboard-Presets (bzw. 8 im...

Kürzlich besucht
Behringer CP1A

Behringer CP1A; Netzteilmodul für Eurorack-Systeme; Kontroll-LEDs für +12V, -12V und +5V; Steckplätze für 2 Flying Bus Boards; Leistung: 1A (+12V) / 1A (-12V) / 0.5A (+5V); Breite: 4 TE; Tiefe: 52mm: inkl.: externes Netzteil (13V DC, 3A), 2 Flying Bus...

Kürzlich besucht
Sennheiser RR 5000

Sennheiser RR 5000 In-Ear Funk Kopfhörer, Achtung, nur in Verbindung mit RS 5000 (Erweiterung), kein Sender im Lieferumfang enthalten! Wiederaufladbare Funkkopfhörer, drei verschiedene Hörprofile einstellbar, bis zu 70 Meter Reichweite, max. Schalldruckpegel: 125 dB SPL, Übertragungsbereich: 15-16000 Hz, bis zu...

(1)
Kürzlich besucht
Celemony Melodyne 5 studio UD 4 studio

Celemony Melodyne 5 studio Update studio 4 (ESD); Tonhöhen- und Timing-Korrektur-Software und -Plugin; Update von Celemony Melodyne 4 studio auf Melodyne 5 studio; weitgehend freie Bearbeitung mono- und polyphonen Audiomaterials auf der Frequenz- und Zeitebene in hervorragender Klangqualität; DNA (Direct...

Kürzlich besucht
Marshall Stockwell II Black

Marshall Stockwell II Black Bluetooth Lautsprecher, Zwei 10-Watt-Verstärker Klasse D für den Tieftöner, Zwei 5-Watt-Verstärker Klasse D für die Hochtöner, Bluetooth 5.0, Multi-Host-Funktion (leichtes Wechseln zwischen zwei Bluetooth Geräten), Frequenzgang: 60-20000 Hz, Eingang: 1x 3,5mm Stereoklinke, Regler für Volumen Bass...

Kürzlich besucht
Harley Benton PowerPlant PowerBank+

Harley Benton PowerPlant PowerBank+, High-End-Akku-Netzteil mit hoher Akkukapazität von 96,2Wh (7,4V/13.000mAh) für Effektpedale, Anwendbarkeit auf die meisten der Multi-Steckdosen-Netzteile auf dem Markt, Aufladen während des Spiels, 1x DC-Outlet @ 9/12/18/24 Volt wählbar (max. Strom@2A), 2x USB 5V@1A Ausgänge zum Laden...

Kürzlich besucht
Behringer Eurorack Stand 3-Tier

Behringer Eurorack Stand 3-Tier; Tischgestell zur Montage von bis zu 3 Eurorack 104 Gehäusen (Artikel 463669) oder 3 Behringer Synthesizern (z.B. Pro-1, Wasp Deluxe, K-2, Neutron, Model D, Cat); Breite verstellbar (70 TE, 80 TE oder 104 TE); solide Aluminium-/Stahlkostruktion

Kürzlich besucht
Turbosound TS-12W350/8W

Turbosound TS-12W350/8W, 12" Tieftöner, 8 Ohm, 350 Watt RMS, 1400 Watt Peak, 61 Hz - 3 kHz, SPL: 95 dB (1 W / 1 m), Aluminiumdruckgussrahmen, Durchmesser des Befestigungslochs: 299 mm (11,77 "), Gesamtdurchmesser: 316 mm (12.44"), Gewicht: 6,1 kg

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.