Erica Synths Fusion VCO V2

5

Eurorack-Modul

  • analoger VCO mit Röhren-Sättigung
  • basierend auf neu entwickeltem AS3340 Chip
  • Wellenformen: Dreieck, Sägezahn und Rechteck mit einstellbarer Pulsweite
  • stabiles Tracking über 8 Oktaven
  • zwei integrierte BBD-Stränge für Detuning-Effekte
  • zumischbarer Sub-Oszillator
  • regelbare Röhren-Sättigung mit Eingang für externe Signale
  • Eingänge für FM und Sync
  • Ausgänge für Dreieck, Rechteck, Sub-Oszillator und Mix
  • Strombedarf: 228 mA (+12 V) / 55 mA (-12 V)
  • Breite: 14 TE
  • Tiefe: 42 mm
Erhältlich seit Mai 2019
Artikelnummer 465711
Verkaufseinheit 1 Stück
Analog Ja
Digital Nein
Breite 14 TE / HP
358 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1

5 Kundenbewertungen

2 Rezensionen

H
VCO mit Röhrenverzerrer
Hawkeye8580 20.08.2019
Im Gegensatz zum Fusion VCO V1 wurden zwei Features verbessert:
* kein spezielles Netzteil für die Röhre mehr nötig (aber über 200mA Strombedarf von 12V)
* nun vollständig analoger Schwingungsgenerator auf AS3340-Basis (in der V1 wurde noch ein digitaler Oszillator) eingesetzt.

Zum Klang:
- brachial! :) Allerdings sind Puls und Dreiecksschwingungsformen für weichere Einsatzzwecke auch ohne Röhrenverzerrung abgreifbar - denn selbst bei niedrigster "Tube Crunch" Einstellung sind die Schwingungsformen am "Mix Out" schon ordentlich angereichert.
- der Suboszillator auf Transistorbasis heizt auch nochmal ordentlich ein, bleibt aber dank separatem Regler sehr gut steuerbar und kann auch noch in der Klangfarbe (analoger Tiefpassfilter des SubOscs) angepasst werden.
- die Verstimmungsoption mit den analogen BBDs ist ordentlich, kommt aber meiner Meinung nach nicht ganz an einen echten "schwebenden" leicht verstimmten zweiten VCO heran.

=> Werden "Crunch", "SubOsc" und "Detune" auf Vollanschlag gedreht, kommen wir doch sehr schnell in der "Industrial Zone" an, aber es bleibt alles gut steuerbar, bei ca 1/4 bis halber Reglerstellung beim Crunch, Subosc und Detune bleibt der Output meiner Meinung nach sehr melodisch/harmonisch.

Negatives: ausser dem Loch im Geldbeutel gibts eigentlich nichts auszusetzen, die Verarbeitung ist gut, die Knöpfe sind anständig, die Röhre leuchtet bei Dunkelheit nur leicht (aber erkennbar). Noch nicht getestet: der OSC-Sync Eingang. Was (bei mir) nicht funktioniert, mir aber nicht wirklich so wichtig war, ist via PWM den internen Hauptoszillator "still" zu bekommen und nur den Audio-In Eingang mit der Röhre zu verzerren, habe das aber noch nicht lange genug ausprobiert - vielleicht klappts mit einer "extremen" anliegenden Steuerspannung.

Viel Spaß mit dem Teil! Es rockt ordentlich und bleibt bei mir im Rack! :)
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

n
Extrem fetter Röhren Sound
nonem23 23.07.2020
Der Erica Synths Fusion VCO V2 klingt extrem Fett und Warm .
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden