Bugera BV1001T Veyron Bass Head

54

Hybrid Bass Topteil

  • Röhrenvorstufe mit 3x 12AX7 Röhren
  • Class D Endstufe
  • Leistung: 2000 W
  • optischer Kompressor
  • Dynamizer Power Management
  • 3-Band EQ
  • Mitten-Frequenz Schalter
  • Balanced DI Out
  • Pre/Post EQ schaltbar
  • FX Loop
  • Tuner Ausgang
  • AUX Eingang
  • Kopfhörer Ausgang
  • 2 parallele Speaker Twist Lautsprecher Anschlüsse
  • 2-fach Fußschalter Anschluss
Erhältlich seit März 2015
Artikelnummer 342691
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung 2000 W
Equalizer 3-Band
Kompressor Ja
Limiter Nein
Effektprozessor Nein
Externer Effektweg Ja
Lautsprecheranschluss Speakon
Kopfhöreranschluss Ja
DI-Ausgang Ja
Tuner-Out Ja
Rackformat Nein
379 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 11.08. und Freitag, 12.08.
1

54 Kundenbewertungen

43 Rezensionen

L
Unglaublich gut und Handlich
Löwie 10.01.2019
Ich nutze den Amp vorwiegend im Proberaum mit einer Bugera BN410TS und bin schwer begeistert.

Ich muss zugeben, dass ich anfangs sehr skeptisch war, als ich den Kleinen ausgepackt und auf meine 4x10 gestellt habe. Sieht schon etwas verloren darauf aus. Man gewinnt bestimmt keinen Preis für die fetteste Kombo.
Als ich ihn eingeschaltet habe, wirkte es schon ganz anders. Der Blick ins Innere und die beleuchteten Elemente machen ihn schon zu nem kleinen Hingucker. Das Metallgehäuse macht einen überaus stabilen Eindruck und wird auch eine Tour gut überstehen. Besonders, da er so klein ist und man ihn bequem in jeder Lücke im Auto verstaut bekommt.

Klanglich hält er problemfrei mit deutlich teureren, größeren und schwereren Modellen mit. Da kann ich bisher einfach nichts negatives finden. Ganz klar sollte jedem sein, dass es ein Verstärker mit Röhren ist. Somit wird ein 100% cleaner Klang vermutlich nicht möglich sein. Also je nachdem, wie weit ich den Gain aufdrehe, hat er einen angenehm warmen, bis deutlich angezerrten Klang. Für meinen geschmack alles in einem sehr angenehmen Maße. Lautstärketechnisch bin ich auf etwa 1/4 Leistung und setze mich in einem 25 m² großen Proberaum sehr gut gegen Gitarren und Schlagzeug durch. Da ist definitiv noch genug Luft nach oben.

Ich bin noch nicht ganz schlüssig, ob ich auf unserem ersten Gig nicht von den anderen Bassisten ausgelacht werde, wenn sie ihn sehe, bin mir aber sehr sicher, dass sich das ändert, wenn sie ihn hören und daran denken, was der eigene Amp wiegt, wenn sie ihn im Anschluss wieder wegtragen müssen.
Ich jedenfalls würde ihn mir sofort wieder kaufen.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Ua
Realer Preis und beschränkter Sound
Uli aus W. 13.12.2019
You get what you pay for. Wer nichtsbesonderes erwartet wird zufrieden. Der Preis ist reel. Die meister Bewertungen betonen die hohe Leistungsfähigkeiten des Bugera BV1001T. Da will ich im Kern auch nichts dagegen sagen. Er ist laut für wenig Geld. Laut heißt aber nicht dynamisch und klanglich nicht zwingend gut. Was mich aber nach einigen Monaten heftig stört, ist dass er hinsichtlich der Dynamik drastisch hinter einem Röhrenverstärker zurücksteht. Die drei Röhren mit künstlicher Beleuchtung und schickem Design sind halt in erster Linie optischer Schnickschnack, LED-beleuchtet. Ich habe noch einen Bassmann 100 aus den frühen Siebzigern. Dagegen klingt der Bugera ziemlich platt und fast leblos kalt. Er hat, so würde ich es ausdrücken, keine Persönlichkeit. Dies ist offensichtlich der Endstufe geschuldet, die eine nur unterirdischen Dynamik liefert. Das Ergebnis im Sound und der Eigenständigkeit des Sounds dadurch eher bescheiden.
Keine Frage, den niedrigen Preis ist er wert.
You get what what you pay for.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Ein Amp, der Seinesgleichen sucht!
DarkNick 13.07.2021
Auf der Suche nach einem Nachfolger für meine Warwick X-Treme stieß ich auf diesen kleinen Kraftprotz. Erst etwas skeptisch, doch seine Features und Leistung haben mich überzeugt.
Für meine Glockenklang Quattro 4x10er bin ich auch sehr wählerisch, was den Sound angeht. Doch der Veyron hat alles, was man braucht!
Keinen überflüssigen Schnickschnack, wie 2 Inputs oder Overdrive. Einzig der Sound steht bei dem Amp im Vordergrund.

Die Einstellbarkeit von so ziemlich jedem Sound, den sich ein Bassist wünscht ist wirklich gut. Auch die Möglichkeit, die Mittenfrequenzen einzustellen ist top. So hat man keine Gefahr, dass man sich mit den Gitarristen überlagert.
Die leichte Zerre, die manche beschrieben haben im Cleanbereicht, finde ich absolut nicht störend und gibt dem Bass einen individuellen Klang.

Eine Kleinigkeit hab ich dennoch zu bemängeln und das ist die Mid-Frequence Einstellung. Man hat leider keinen fließenden Übergang der Frequenzen, sondern nur 220, 600 oder 2.500 Hz. Das ist aber wirklich meckern auf hohem Niveau. ;-)

Von der Leistung und auch den Boxeninputs, sowie einem DI-Out mit verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten, gibt es in dem Preisbereich - und auch darüber - keinen, der ihm meiner Meinung nach das Wasser reichen kann. Außerdem ist die Handlichkeit genial! Keine 20kg mehr schleppen, wie bei meiner alten Warwick.
Diesen Amp kann ich nur jeden empfehlen, der für kleines Geld ganz viel haben will!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

ad
Wird den bisherigen Rezensionen gerecht
andreas d 23.02.2019
Hatte ein kleines, wenn auch ungleiches Shootout mit diversen anderen z.T. wesentlich teureren Teilen gemacht. Unterm Strich gefiel uns der Bugera Amp sehr gut und konnte (halbwegs) mit den guten Teilen mithalten. Mir fehlt ein Tuner (Was bei TC z.b. mit eingebaut ist) Über Zuverlässigkeit, etc kann ich noch nichts berichten. Werde den Amp aber behalten.
Über eine Markbass 12er Box war der Bugera klanglich dem Mesa D-800 recht nahe, obwohl dieser eine Transe ist. Die angegebe Endstufenleistung ist natürlich völliger Käse. Ich vermute (wenn man denn unbedingt eine Zahl nennen muss) eher um die 300Watt, gemessen an sonstigen gängigen Amps und deren Angaben. Reicht aber für 90% der Anwendungen aus.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube