Gotoh Wilkinson VS100N HC Tremolo für ST Modelle

33

Tremolo

  • ST-Style
  • Befestigung: 2-Punkt
  • Bohrlochabstand (max.): 56,8 mm (2,24")
  • Einzelsaitenabstand: 10,8 mm (0,43")
  • Gesamtsaitenabstand: 54 mm (2,13")
  • Block Abmessungen: (H x B) 41 x 63 mm (1,61 x 2,48")
  • Finish: Honed Chrom satiniert
  • inkl. Tremolo-Arm, Feder, Federhalter, Schlüssel, Bolzen und Schrauben
  • made in Japan
Erhältlich seit April 2006
Artikelnummer 191946
Verkaufseinheit 1 Stück
Befestigungsart 2-Punkt
Farbe Chrom
99 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 5-7 Wochen lieferbar
In 5-7 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

33 Kundenbewertungen

17 Rezensionen

M
ein Traum von einem Tremolo
M10 24.06.2018
Ein Tremolo, welches sich seit gut 25 Jahren am Markt hält, kann nicht schlecht sein. Das Tremolo ist stimmstabil, es wackelt nix, alles ist genial einstellbar, Armhöhe, Arm-Drehmoment, Intonation sowieso. Selbst die klitzekleinsten Mängel, z.B. in der Hebelarretierung (die im Erst-Modell innenliegende Lagerkugel schepperte manchmal, wenn sich der Hebel selbsttätig leicht nach oben verschob) wurden mittlerweile behoben. Allerdings sei auch bemerkt, dass genau die Arretier-Hülse bzw. deren Befestigungsmutter etwas mehr Platz im Body braucht als ein standard Fender-Tremolo, und dass dafür möglicherweise der Ausschnitt im Body leicht angepasst werden muss. In Verbindung mit Klemm-Mechaniken dauert der Tausch einer gerissenen Saite mitunter bloß 30sek(!) - (bei Floy...Ro...: indiskutabel). Darüber hinaus ist das Gotoh Tremolo kein Saitenkiller wie z.B. manche Am.Std. Fend.. Tremolos, wo übrigens der Tausch der Saitenreiter nicht viel nützt, denn die Saiten reissen meist beim Knick, den die Saite beim Austritt aus der Grundplatte macht. Aus voller Überzeugung und nach 25-jähriger Erfahrung damit kann ich das VS100N Tremolo gnadenlos empfehlen.
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

ML
Funktioniert zuverlässig
Michael Landei 13.12.2017
Diese 'Tremolo'-Bridge ist sicher nix für puristische (Vintage-) Stratsounds,
dazu ist der Attack einfach zu komprimiert; man muß extrem nah am Steg 'nageln', um wenigstens etwas Twang zu bekommen.

Aber für eine pragmatische, verläßliche (d.h. stimmstabile) Live-, SWAT-, Kamikaze-Strat kenne ich nichts besseres.

In Kombination mit (ebenso unpuristischen, aber perfekt funktionierenden) Sperzel-Klemmmechaniken bleibe ich nicht perfekt, aber akzeptabel in tune.
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Geniales Gerät!
Philipp723 02.11.2009
Ich habe dieses Vibrato-System damals als Austausch für eine Carvin Contour 66 besorgt, welche bereits ein Wilkinson VS50 verbaut hatte. Problem beim Ursprungsmodell war die zu dicke Messerkante (blieb in den Kerben der Pfosten immer hängen) sowie die relativ laxe ausführung der Hebelhülse (hat gewackelt ohne Ende). Damit war natürlich kein verstimmungsfreies und präzises Spielen möglich. Ich hoffe, dass Carvin das in absehbarer Zeit ändern wird, habe aber auch gesehen, dass eine ganze Menge hochpreisiger Hersteller solche günstigeren Varianten einsetzen - man denke nur das Original FloydRose ohne MadeInGermany-Prägung.

Die Konstruktion an sich ist ein schwebendes 2Punkt-System mit voll einstellbaren Saitenreitern und einem Hebel zum Einschrauben. Die beiden Pfosten werden in Einschalghülsen eingeschraubt und sind innen hohl. Sinn der Sache ist die Blockierung des maximalen Einschraubweges mittels zwei kleiner Madenschrauben. So passiert es nicht mehr, dass bei einer Komplettreinigung, die Saitenlage versehentlich verändert wird. Der Block ist schwarz lackiert, scheint aber Grauguss zu sein - für alle, die dem Voodoo mit Stahl, Messing und Grauguss aufgesessen sind.

Wie gesagt, dadurch, dass die Carvin bereits die passenden Fräsungen und Bohrungen hatte, war der Austausch in 10 Minuten gemacht und das Ergebnis eine absoluter Kracher: harter Whammy-Einsatz, Divebombing, Squeal-Effekte, Flattern - alles drin! Verstimmung (wenn überhaupt) ein bis zwei cent, zusammen mit Sperzel TrimLoks. Grund ist die schmale Messerkante, die vielleicht eine max. Dicke von 0,6mm hat. Dabei muss man sich keine Gedanken wegen zu schneller Abnutzung machen, das Material ist erste Sahne.

Fazit: ein absolut wartungsfreundliches System, dass ebenbürtig zu jedem Floyd ist, solang man seinen Stil nicht vollständig und ausschließlich auf Vibrato-Einsatz aufbaut.
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Wilkinson Tremolo sehr stimmstabil
Kapellmeisterle 22.10.2009
Ich habe das Wilkinson Tremolo auf meiner Strat eingebaut. In Kombination mit Klemmechaniken von Sperzel ist damit eine beeindruckende Stimmstabilität vorhanden. Selbst nach heftigsten Whammybar-Aktionen (z.B Dive-Bombs) ist die Gitarre noch in hervorragender Stimmung!

Das Tremolo reagiert sehr sensibel auf kleinste Bewegungen bei geringem Kraftaufwand, der Tremolohebel ist steckbar (in einer Kunstoffmuffe) und mit einer kleinen Schraube in der Gängigkeit justierbar - so kann er beispielsweise in der Nähe der Picking-Hand in Spielposition verbleiben und fällt nach Benutzung nicht jedesmal nach unten weg.

Ausserdem ist die Einstellbarkeit der Saitenreiter in vorbildlicher Weise gelöst. Die Saitenlage und Intonation lassen sich perfekt einstellen und die Reiter werden anschliessend einzeln fixiert.
Meiner Meinung nach ist diese Tremolo die beste Alternative zum Standard-Vintage-Tremolo für Leute die ein funktionierendes Tremolosystem benötigen aber keine Lust auf ein Floyd-Rose-System haben.
Absolute Empfehlung!!
Verarbeitung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube