Tsakalis AudioWorks Room #40 Overdrive

9

Effektpedal für E-Gitarre

  • Overdrive
  • inspiriert vom Klang und Spielgefühl legendärer britischer Stack-Amp Modelle
  • 2 schaltbare klassische Schaltungen 19 (ohne Master)/22
  • Regler: Vol I, Vol II, Variac, Master, Presence, Bass, Middle, Treble, Gain Boost (internal Trimmer)
  • Schalter: 19/22
  • LED: Gain Boost, Effekt An
  • Fußschalter: Gain Boost, Effekt Bypass
  • Eingang: 6,3 mm Klinke
  • Ausgang: 6,3 mm Klinke
  • Netzadapteranschluss: Hohlsteckerbuchse 5,5 x 2,1 mm, Minuspol Innen
  • Stromaufnahme: 30 mA
  • Stromversorgung über 9 V DC Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten, passendes Netzteil: Art. 409939)
  • True Bypass
  • Abmessungen (B x T x H): 73 x 123 x 55 mm
  • handmade in Greece

Hinweis: Batteriebetrieb wird nicht unterstützt.

Erhältlich seit August 2021
Artikelnummer 524914
Verkaufseinheit 1 Stück
Overdrive Ja
Distortion Nein
Fuzz Nein
Metal Nein
239 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 10.08. und Donnerstag, 11.08.
1

9 Kundenbewertungen

8 Rezensionen

T
Super MIAB - Pedal mit genialem Konzept
TeeS 01.04.2022
Obwohl ich mit dem Fulltone OCD und vor allem dem Bogner La Grange schon zwei "Marshall-Pedale" im Fuhrpark habe, hat mich das Konzept des Room#40 doch von Anfang an gereizt. So sehr, dass ich dann doch irgendwann schwach geworden bin...

Das Konzept mit den zwei Volume-Reglern, die sich parallel oder in Reihe schalten lassen, um so entweder einen Plexi oder einen JCM 800 zu imitieren, ist schon wirklich genial und meines Wissens nach ein Alleinstellungsmerkmal. Und der Sound ändert sich auch deutlich: im Plexi-Mode mehr und "suppigere" Bässe, im JCM 800 dafür tighter, schlanker mit mehr Gain. Da ich das Pedal witziger Weise an einem 1987x betreibe, kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass es dem Sound des Plexi wirklich nahe kommt. Die Möglichkeiten, mit Vol I und II verschiedene Sounds zu kreieren, machen Spaß!
Und da ich eine Zeitlang mal einen Sc20h besessen habe (also einen JCM 800 in klein) , kann ich auch diesbezüglich sagen, dass die Jungs aus Athen gute Arbeit geleistet haben! Genau wie beim Vorbild kommen durch Vol II die Tiefmitten hinzu, der Sound wird fetter. Persönlich würde ich mir im JCM 800 Modus etwas mehr Bottom End wünschen, aber der SC 20 hatte da auch nicht allzuviel zu bieten, wenn ich es recht erinnere. (Was da ein JCM 800 - 100 Watt Monster raushaut, kann ich nicht beurteilen). Aber letztendlich sind das ja auch die klassischen JCM 800er Sounds der 80er, man höre sich nur mal isolierte Gitarrenspuren aus der Zeit an, die sind auch eher "schlank untenrum", dafür mit den typischen Mitten. Genau das setzt sich in der Band oder in Aufnahmen durch!

Die EQ-Sektion ist an den Vorbildern orientiert, also nicht übermäßig effektiv 😉 aber dafür wirklich authentisch.

Auch der Variac-Regler ist eine coole Option.

Die Dynamik des Pedals ist klasse, die Nebengeräusche verblüffend gering.

Also von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung. Bei mir löst es das Bogner ab, und das heißt schon Einiges...
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Am "richtigen" Amp der Hammer!
ROCKTIME 25.08.2021
Ich habe mir das Room 40 eigentlich aufgrund einiger Youtube-Videos gekauft um meine beiden Cleanamps mit Marshall-Genen zu versehen. Was soll ich sagen, mit dem Blues-Junior war das Ergebnis eher gedämft (macht halt aus einem Minicombo kein Halfstagg :-) ) , aber mit meinem Jtm 45 Clon und 4x12er Marshall-Greenback Box der absoloute Wahnsinn! Im direkten Vergleich zu meinem 1980er JMP 2203 sind ähnliche Sounds und Spielgefühl möglich, nur eben zusätzlich der Superleadmod und die Möglichkeit zu Boosten. Der Boost macht auch in höchster Einstellung nicht viel lauter aber mehr Gain und Kompression, also ideal für tragende Solis.
Alle Regler auf Mitte und loslegen ist allerdings nicht, es braucht schon etwas Zeit, bis man es gut eingestellt hat. Aber durch die vielseitigen Einstellmöglichkeiten sollte es jeder auf seinen Amp abgestimmt bekommen. Ich geb`s auf jeden Fall nimmer her!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

mz
Eher ein Preamp, als ein Overdrive...
mo zykowski 17.02.2022
Und zwar der beste, den ich bisher anspielen konnte, wenn es um ein Marshall in a Box Sound geht. Dieses Pedal sollte auf gar keinen Fall in einen reinen Clean-Amp gespielt werden; Euer Amp sollte auf jeden Fall schon ein bisschen von sich aus zerren. Wenn das nicht der Fall ist, dann ein kleiner Tipp: schaltet ein echtes OD-Pedal hinter das Room 40 und voila, jetzt passt es. Das klappt auch am Fender Amp;-) Dann bekommt Ihr einen wirklich authentischen Marshall-Plexi oder JCM Sound. Liebe das Ding!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate fr
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
o
Une pédale MIAB remarquable !
op1318 18.09.2021
J'ai acheté la Tsakalis Room #40 après avoir entendu sur le net des sons issus de cette pédale qui m'ont semblé particulièrement convaincants. Je me méfie toujours de ce que j'entends sur Youtube… Surtout quand c'est aussi bon… mais ça m'a suffisamment intrigué pour que je décide de la commander.
Pour préciser les choses, mes sons de guitare favoris sont issus des années 70 et 80 (Angus Young, Billy Gibbons, Slash, Paul Kossoff, Gary Moore, Tony Iommi, Jimmy Page, Dave Murray et Adrian Smith… vous voyez le topo). Je joue une Gibson SG standard de 2002, équipée d'un T-Top en chevalet, sur un Marshall DSL 40C.
Les réglages de la pédale sont extrêmement sensibles. Il faut donc un peu de temps pour ajuster les nombreux potards. Pas question d'espérer un son sublime en laissant tous les potards à midi ;). Mais du coup, j'imagine qu'il est possible de l'adapter parfaitement au canal clair d'à peu près n'importe quel ampli. Une fois la pédale réglée, le son est vraiment impressionnant. Le grain, le sustain, l'attaque du mediator…WOW, vraiment bluffant ! Le DSL 40C est un très bon ampli, vraiment performant et polyvalent, mais j'avais parfois du mal à retrouver certaines caractéristiques des sons "vintage" que j'aime tant, en particulier à faible volume. Avec la Tsakalis Room #40, j'ai vraiment l'impression d'avoir ajouté 2 nouveaux canaux (19XX plutôt 70's et 22XX plutôt 80's) à mon ampli et le canal clair qui ne me servait pas jusqu'ici, utilisé aussi clair que possible en aval de cette pédale, devient un nouveau terrain de jeu, magistral.
La pédale génère inévitablement un peu de souffle mais ça reste vraiment très maîtrisé, aucun souci. La Tsakalis Room #40 est très réactive, mais tout de même moins sensible au réglage de volume de ma guitare que le Marshall et j'ai du mal à passer d'un son clair à un gros son lead juste en faisant rouler le potard comme je peux le faire avec le DSL 40C. À part ça, rien à dire, c'est tout simplement excellent, les deux canaux 19 et 22 sont bien distincts et remplissent leur fonction à merveille. Cette pédale dépasse toutes mes attentes.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube