Tascam DR-10 X

13

Kompakter Digitalrecorder zum Aufstecken auf ein Mikrofon

  • Mono-Aufnahme von 24 Bit / 48 kHz im BWF- (WAV-) Format
  • Aufnahme auf microSD/microSDHC-Karte (bis 32 GB)
  • zwei Aufnahmedateien mit unterschiedlichem Aufnahmepegel erstellbar
  • Aufnahmepegel 3-stufig einstellbar
  • automatische Aussteuerung
  • Trittschallfilter und Limiter schaltbar
  • Wiedergabefunktion
  • XLR-Anschluss
  • Kopfhöreranschluss
  • interne Uhr für Zeitstempelfunktion
  • OLED-Display
  • Micro-USB-Anschluss
  • Stromversorgung: USB oder 1x NiMH-Akku (AAA)
Erhältlich seit Dezember 2014
Artikelnummer 352219
Verkaufseinheit 1 Stück
Integriertes Stereomikrofon Nein
Aufnahmekanäle 1
Mikrofon Eingänge 1
48 V Phantomspeisung Nein
Line Eingänge 0
Speichermedium Micro SD/SDHC Card
Kopfhöreranschluss Ja
Eingebauter Lautsprecher Nein
Max. Auflösung 24 bit
Max. Abtastrate 48 kHz
Limiter Ja
Max. Speicher 32
Aufnahmeformate WAV
Stromversorgung Batterie, USB
Mehr anzeigen
133 €
159,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 20.08. und Montag, 22.08.
1

Handliches Aufnahmesystem

Der DR-10 X von Tascam ist ein kompakter und handlicher Audiorecorder, der sich einfach auf ein Handmikrofon aufstecken lässt. So lassen sich schnell und einfach Aufnahmen mit jedem Mikrofon anfertigen. Mit gerade mal 56,3g ist er ein wahres Leichtgewicht. Aufgenommen wird auf microSD-Karten. Die Aussteuerung kann manuell oder automatisch erfolgen. Seine Funktionen sorgen für eine sichere Aufnahme und eine einfache Bedienung. Haptisch wird der Recorder aufgrund seiner geringen Größe und seines Gewichtes kaum wahrgenommen und eignet sich somit perfekt für Interview-Situationen und sonstigen journalistischen Arbeiten.

Audioaufnahme ohne Kabel!

Aufgenommen werden kann in einer Qualität bis zu 24 Bit und 48 kHz. Das BWF-kompatible WAV-Format erlaubt es, Zeitinformationen in der Aufnahmedatei zu speichern. Platzsparend kann auch im MP3-Format aufgenommen werden. Der Aufnahmepegel lässt sich in drei Stufen einstellen: Hoch, Mittel und Niedrig. So behält man in verschiedenen Situationen einen konstanten Pegel. Um Übersteuerungen zu vermeiden, befindet sich ein interner Limiter mit an Bord. Außerdem gehört ein Trittschallfilter zur Ausstattung des DR-10 X, um unerwünschte Tiefenanteile zu unterdrücken. Die Aufnahme kann individuell gesteuert werden, so beispielsweise automatisch in bestimmten Zeitintervallen erfolgen. Die interne Uhr ermöglicht es, Aufnahmen für eine einfache Nachbearbeitung mit einem Zeitstempel zu versehen. Alle Informationen zur Einstellung des DR-10 X sowie die Dateinamen werden auf dem OLED angezeigt. Des Weiteren können Aufnahmen über den Kopfhörerausgang abgehört und überprüft werden.

Hohe Zuverlässigkeit und einfache Bedienung

Der DR-10 X eignet sich aufgrund seiner kompakten Größe hervorragend für die elektronische Berichterstattung. Egal, ob auf Konferenzen, Seminaren, Tagungen oder auf Interviewsituationen auf der Straße - mit ihm sind Audioaufnahmen blitzschnell und an jedem Ort möglich. Die Verriegelung sorgt für eine feste Verbindung zum Mikrofon. Am besten eignen sich hier Richtrohrmikrofone, die eine deutliche Richtwirkung nach vorne aufweisen und den seitlichen und hinteren Schalleinfall somit minimieren. Dank der Dual-Funktion können zwei Aufnahmen in gleichzeitig laufen, wobei eine von ihnen in einem geringeren Pegel abgenommen wird. So kann zusätzlich zum internen Limiter plötzlichen Übersteuerungen vorgebeugt werden. Betrieben werden kann der DR-10 X mit einer einzigen AAA-Batterie oder einem NiMH-Akku. Damit erreicht man eine durchschnittliche Einsatzdauer von acht bis zehn Stunden.

Über Tascam

Tascam begann 1971 als das Vertriebsunternehmen der Teac Corporation für professionelle Audiogeräte, der Name stand für Teac Audio System Company of AMerica. Tascam hat mit der damals führenden Technologie Innovationen auf den Markt gebracht, wie beispielsweise Mehrspur-Bandmaschinen, Mehrspur-Kassettenrecorder, digitale Mehrspurrecorder (DTRS), Digitalmischpulte und so weiter. Heutzutage versorgt Tascam die gesamte Tonbranche mit Produkten für Fernseh- und Rundfunkstudios über Aufnahmestudios, Konzerthallen, Konferenzräume, akademische Einrichtungen, kommerzielle Einrichtungen, Theater, Internet-Podcaster und -Broadcaster bis hin zu Musikproduzenten und Musikern.

Leichtes Absichern der Aufnahme

Für eine zuverlässige Bedienung kann der Recorder Warntöne wiedergeben, zum Beispiel wenn die Batterielaufzeit oder die Speicherkapazität der microSD-Karte sich dem Ende nähern oder wenn eine Aufnahme aus technischen Gründen nicht durchgeführt werden kann. Diese Informationen werden auch auf dem gut ablesbaren Display angezeigt. Jede Datei wird bei geringer Batteriekapazität automatisch finalisiert, sodass keine Daten verloren gehen. Des Weiteren kann die Aufnahme mit dem Schieberegler gesichert werden, sodass eine Fehlbedienung vermieden wird. Die Einstellungen des DR-10 X können auch auf einem Computer mit einer Textdatei vorgenommen und anschließend per USB an den Recorder übertragen werden. So lassen sich verschiedene Konfigurationen erstellen, die schnell mit einem Computer auf den Recorder geladen werden können. Eine Aktualisierung der Firmware kann über die microSD-Karte erfolgen.

13 Kundenbewertungen

9 Rezensionen

HK
cooles Teil zusammen mit dem EV RE50B Mic.
Hanno K. 21.03.2022
OK habe zusätzlich zu diesem DR10X mit XLR Anschluß habe ich auch noch das DR10L mit dem LAV-mic, quasi als Universale Recording Lösung zur paralelaufnahme mit einer Kamera ohne das eine Funkstrecke benötigt wird, Tonaufnahmen werden dann später im Post-Prozess weiter verarbeitet und mit dem Video syncronisiert und bietet so alle Möglichkeiten eine 44.1/48-kHz mit 16/24-bit in WAV Format zu erstellen.
Leider bietet der XLR Anschluß nur eine Verwendung mit Dynamischen Micro's wie EV RE50B oder ähnlichen aber absolut keine Möglichkeit Strom an irgendeinen Adapter zB auf 3,5mm Jack zu liefern, dafür braucht man entweder ein Condensator Micro mit eigener Stromquelle, mit Batterie oder eben das DR10L, welches 2volt liefert, dafür giebt es die Ein/Aus im Menu unter <mic_bias>off</mic_bias> welche auch nur bei dem DR10L verfügbar ist, beim DR10X fehlt diese Option.

Die iZotope RX7 Software wird als SE version (Serien-Nr. wird bei der DR10L version mitgeliefert) und im Internetzum downloaden bereitgestellt.
(das gilt nur für das DR10L aber eben nicht bei dem RX10X)
wenn man aber beide Geräte hat ist man so also bestens gerüstet.

Ja ok die Bedienung der Minitasten ist gewöhnungsbedürftig aber daran gewöhnt man sich eben auch ;-)

Eine coole Sache ist das man die default Einstellungen als TXT Datei auf die SD-Card schreiben kann, so ist das entsprechende Setup auf allen Geräten gleich.

Habe mir die Teile für beste und unkompliziertes Benutzen configuriert, damit braucht nur noch auf Aufnahme gestellt werden und alles andere läuft ohne sich weiter um die Technik kümmern zu müssen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

TU
Qualitativ leider nicht entsprechend
Thomas U. 206 10.08.2015
Eine voll coole Idee ein Gerät in dieser Bauform.
Leider konnte mich die Verarbeitung der Bedienelemente nicht überzeugen. Ich befürchte, dass dieses Gerät schon nach wenigen Einsätzen einen defekten Ein/Ausschalter und kombinierten Record Schalter haben.

Die Pause Funktion während der Aufnahme fehlt ebenso wie auch ein Line Eingang. Bei vielen Pressekonferenzen sind Verteilverstärker installiert womit eine Mikroaufnahme entfällt. von der Konzeption zielt das Gerät allerdings voll in die Reportage und Broadcastszene.

Leider konnten wir auch keine definierten Pegel erreichen. Der Limiter Einsatzpunkt sowie die Automatic Gain Control sind in ihren Einsatzpunkten nicht beschrieben und lassen anscheinend auch 0dBfs Aufnahmen zu. Das ist im Radioalltag, wo vorkomprimiertes Audiomaterial erforderlich ist, kaum zu verwenden oder macht den Einsatz einfach umständlicher.

Sehr positiv ist uns der MicPreamp sowie die gute Audioqualität aufgefallen.
Perfekt auch der Phones Ausgang (getestet mit Koss Porta pro).

Vielleicht kann sich Tascam dazu hinreißen eine professionelle Version des Gerätes aufzulegen: Alu Druckguss Gehäuse, verbesserte Schalter, ein wenig größeres Display. Fix verbauter Accu mit Stützbatterie, sowie ein Line Eingang und definierte AGC Punkte mit -9,-6 und 0dBfs sowie entsprechende Limiter Thresholds.

Guter Ansatz, aber leider noch nicht ausgereift.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
12
1
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Mobile Alternative
MrNovember 04.10.2018
Ich benutze den Tascam DR-10 X zur Aufzeichnung von Familieninterviews und habe hierbei insbesondere mit den Kindern eine Menge Spass. In Verbindung mit dem Sennheiser MD46 ist das eine tolle Alternative gegenüber dem tragen eines Recorders mit Kabeln. Die Knöpfe für Start und Stop der Aufnahme sind allerdings gewöhnungsbedürftig und - wenn man mich gefragt hätte - könnten sicherlich besser gestaltet sein. Nachbearbeitung der Aufnahmen ist definitiv notwendig, Aufnahmequalität ist aber wirklich gut, für Oral History Projekte und den mobilen Einsatz eine klare Empfehlung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

r
Zarte und starke Finger nötig
radioginseng 19.11.2021
Das DR-10X ist von viel zu filigraner Art. Das Display ist zu klein, ebenso die Tasten. Wäre es etwas länger, könnte man die Bedienung besser gestalten und eine normale SD-Karte verwenden! Ein Recorder dieser Art wird dringend gebraucht - ist in vorliegender Form aber einfach zu fummelig!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube